Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

10. Mai 2001 / WLSB Stuttgart / W. Eitel überarbeitet 13.Februar 2003 Manfred Pawlita, Sportkreis Ostalb 1 Aufgaben und Leistungen der Sportkreise Zusammenstellung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "10. Mai 2001 / WLSB Stuttgart / W. Eitel überarbeitet 13.Februar 2003 Manfred Pawlita, Sportkreis Ostalb 1 Aufgaben und Leistungen der Sportkreise Zusammenstellung."—  Präsentation transkript:

1

2 10. Mai 2001 / WLSB Stuttgart / W. Eitel überarbeitet 13.Februar 2003 Manfred Pawlita, Sportkreis Ostalb 1 Aufgaben und Leistungen der Sportkreise Zusammenstellung von Wolfgang Eitel nach Absprache mit den Sportkreisen Überarbeitet von Manfred Pawlita im Februar 2003 Klausur des SKO am

3 10. Mai 2001 / WLSB Stuttgart / W. Eitel überarbeitet 13.Februar 2003 Manfred Pawlita, Sportkreis Ostalb 2 In den 33 Sportkreisen in Nordbaden und Württemberg(24) werden dem Grundsatz nach nachfolgende Aufgaben und Leistungen erbracht. Aufgrund der ehrenamtlichen Struktur der Sportkreise und der weiteren z.T. gravierenden Unterschiede gibt es gleichwohl Unterschiede im Grad der Erfüllung / Bearbeitung / der Schwerpunkte Inhaltliche/Konzeptionelle Aufgaben Durchführungsaufgaben Repräsentative Aufgaben Regionale Sportpolitik Weitere Aufgaben, Aktivitäten, Aktionen und Projekte

4 10. Mai 2001 / WLSB Stuttgart / W. Eitel überarbeitet 13.Februar 2003 Manfred Pawlita, Sportkreis Ostalb 3 Unterschiede in den Sportkreisen Anzahl der Vereine Größe der Vereine Räumliche Struktur Größe der Kommunen Finanzausstattung der Kommunen Unterschiedliche Finanzausstattung der Sportkreise Historie Fachverbände / Sportarten Herkunft d. MitarbeiterInnen Selbstverständnis d. MitarbeiterInnen Informationspolitik der Vorsitz

5 10. Mai 2001 / WLSB Stuttgart / W. Eitel überarbeitet 13.Februar 2003 Manfred Pawlita, Sportkreis Ostalb 4 Inhaltliche / Konzeptionelle Aufgaben _________________________________________________________ Aus- und Weiterbildung: - überfachliche Aus- und Fortbildung - bei Bedarf in Zusammenarbeit mit Sportfachverbänden sportfachgebundene Aus- und Fortbildung

6 10. Mai 2001 / WLSB Stuttgart / W. Eitel überarbeitet 13.Februar 2003 Manfred Pawlita, Sportkreis Ostalb 5 Inhaltliche / Konzeptionelle Aufgaben _________________________________________________________ Liegenschaften - Vereinssportstättenbau Mitwirkung im Sinne von Beratung bei Investitionsvorhaben von Sportanlagen - Stellungnahme gegenüber Kommunen und Verbänden Bauleitplanung, Flächennutzungsplan, Natur- und Landschaftsschutzgebiete, Umweltschutz, Sicherung von Sportstätten im Rahmen von Bauordnungs- und Bauplanungsrechtsverfahren

7 10. Mai 2001 / WLSB Stuttgart / W. Eitel überarbeitet 13.Februar 2003 Manfred Pawlita, Sportkreis Ostalb 6 Unterstützung der Vereinsarbeit - Steuerfragen - Versicherungen - Verträge, Vereinsrecht - Ehrungen - EDV-Vereinsverwaltung - Erläuterung und Durchführung der Fördermöglichkeiten für Jugendarbeit durch Sportjugenden - Durchführung der Sport- und Jugendförderung des Landkreises Inhaltliche / Konzeptionelle Aufgaben _________________________________________________________

8 10. Mai 2001 / WLSB Stuttgart / W. Eitel überarbeitet 13.Februar 2003 Manfred Pawlita, Sportkreis Ostalb 7 Sportabzeichen - Termine, Koordination, Verleihung, Ehrungen, Statistik, Prüfer-Info Bestandserhebung Ehrungsanträge - Bearbeitung / Stellungnahme / Weiterleitung an Sportbund - Verleihung von Ehrungen Durchführungsaufgaben _________________________________________________________

9 10. Mai 2001 / WLSB Stuttgart / W. Eitel überarbeitet 13.Februar 2003 Manfred Pawlita, Sportkreis Ostalb 8 Landessportbundtag / Mitgliederversammlung – Delegiertenwahl ( Organisation und Durchführung) - Beratung der Delegierten - Antragstellung und Begründung - Überwachung der Beschlüsse und Umsetzung Kooperation "Schule und Verein" - Beratung von Vereinen - Stellungnahme / Entscheidung über Anträge Durchführungsaufgaben _______________________________________________________

10 10. Mai 2001 / WLSB Stuttgart / W. Eitel überarbeitet 13.Februar 2003 Manfred Pawlita, Sportkreis Ostalb 9 Sportkreisverwaltung: - Turnusmäßige Sitzungen des Vorstands und der Ausschüsse des Sportkreises - Vorbereitung und Durchführung des Sportkreistages Finanzielle Förderung, z.B.: – Fahrtkostenzuschüsse für die Beteiligung an überregionalen Meisterschaften - Projekte der Jugendarbeit - Jubiläen Durchführungsaufgaben ________________________________________________________________________________________________

11 10. Mai 2001 / WLSB Stuttgart / W. Eitel überarbeitet 13.Februar 2003 Manfred Pawlita, Sportkreis Ostalb 10 Vertretung des Landessportbundes und des Sportkreises: - bei besonderen Anlässen der Vereine und Fachverbände (Jubiläen, Ehrungen, Einweihungen, Kreistage, Bezirkstage, Gauturntage der Fachverbände und Sitzungen I Veranstaltungen der Stadtverbände Sport). Repräsentative Aufgaben _________________________________________________________

12 10. Mai 2001 / WLSB Stuttgart / W. Eitel überarbeitet 13.Februar 2003 Manfred Pawlita, Sportkreis Ostalb 11 Regionale Sportpolitik -V-Vertretung in regionalen Gremien -R-Rundfunkbeirat, -K-KJR -A-Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitserziehung -D-DOG -S-Sportausschüsse der Kommunen -S-Seniorenrat -A-Ausländerausschuß -S-Stiftungsbeirat in Banken oder Sparkassen -R-Runde Tische (LR, IHK...) Einflußnahme i.S.d.SV. Vertretung d. Interessen

13 10. Mai 2001 / WLSB Stuttgart / W. Eitel überarbeitet 13.Februar 2003 Manfred Pawlita, Sportkreis Ostalb 12 Einzelbeispiele: – Ausländerintegration, Suchtprophylaxe – Jugend und Gewalt – Behindertensport, Sportlerehrung – Beteiligung an Stadtfesten Partnerschaftsprojekten – Jugendbegegnungen- und austausch – Sportlerwahl, Sportlerball, Lady-Day des Sportabzeichens, Prominentensportabzeichen – und vieles mehr Weitere Aufgaben, Aktivitäten, Aktionen und Projekte _________________________________________________________ Der Sportkreis führt eine Vielzahl von Veranstaltungen und Aktivitäten allein und/oder mit einer Vielzahl von Partnern, z.B. Kommune, Krankenkassen, Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitserziehung, Stadtverbände Sport u.v.m. durch

14 10. Mai 2001 / WLSB Stuttgart / W. Eitel überarbeitet 13.Februar 2003 Manfred Pawlita, Sportkreis Ostalb 13 Vielen Dank fürs Zuhören!


Herunterladen ppt "10. Mai 2001 / WLSB Stuttgart / W. Eitel überarbeitet 13.Februar 2003 Manfred Pawlita, Sportkreis Ostalb 1 Aufgaben und Leistungen der Sportkreise Zusammenstellung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen