Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kinder, SchülerInnen, StudentInnen ElementarpädagogInnen, KöchInnen, LehrerInnen, Schulkrankenschwestern, DirektorInnen und HelferInnen mit Petra Linderoos,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kinder, SchülerInnen, StudentInnen ElementarpädagogInnen, KöchInnen, LehrerInnen, Schulkrankenschwestern, DirektorInnen und HelferInnen mit Petra Linderoos,"—  Präsentation transkript:

1 Kinder, SchülerInnen, StudentInnen ElementarpädagogInnen, KöchInnen, LehrerInnen, Schulkrankenschwestern, DirektorInnen und HelferInnen mit Petra Linderoos, Hans Joss und der VLI-UBG unterwegs in Jüväskylä, Oktober Oktober 2011

2 ... zuhören, nicht unterbrechen, wenn schon reden, dann vorher gut überlegen. aus einer vergleichende Studie über finnische + deutsche Gesprächskultur, Universität Jyvärskylä 2009? Keine großmächtig-imperiale Tradition, keine amtlich vorgesetzten Obrigkeiten, keine gehorsamen Untertanen Frauenwahlrecht seit 1906

3 ... respektvoll und auf Augenhöhe mit Menschen jeden Alters, mit Kindern und Jugendlichen.... aus freien Stücken und ohne Vorschrift. Jedes Kind hat das individuelle Recht auf einen Kindergartenplatz.

4 warten, plaudern, nicht ermahnen... entspannte Gelassenheit, Personal + Zeit

5 Computer, Beamer + ein Lehnstuhl im Klassenzimmer, Pausenläuten als Ausnahme KITA, Gemeinschaftsschule oder Gym: kein Schimpfen, kein Herumschreien... entspannte Gelassenheit, Personal + Zeit

6 Spezielle Förderung nach HOJKS Beschluss intensivierte Förderung nach Rahmenplan allgemeine Förderung nach Rahmenplan 1,3% in speziellen Sonderschulen 8,5% in einem/mehreren Fächern im Förderunterricht in Kleingruppen ca. 22% allgemeiner Förderunterricht

7 So kleine Klassen? Nein, wir sind 21, 5 sind grad in der Förderstunde. Zwischen 20 und 25 % der Schulkinder beanspruchen besondere Fördermaßnahmen LehrerIn, SonderpädagogIn, Nurse, DirektorIn + PsychologIn, Logopädin, SozialarbeiterIn des Bezirks arbeiten mit Eltern und Kinder

8 Küche, Küchenpersonal in jeder KITA, jeder Schule, Hungrig geht kein Kind nach Hause.

9 Wie ist das bei euch mit dem Mittagessen in der Schule? In Österreich ist das auch gratis, oder? SchülerInnenfrage beim Mittagessen zwischen 11 und 12 Finnland hat keine Ganztagsschulen Problem der lonely homes Ganztagsschul-Diskussion auch in FIN

10 Zu mir kommen Schülerinnen bei Regelbeschwerden, ich bespreche Verhütungsmöglichkeiten (da kommen oft beide), helfe bei persönlichen Krisen, auch bei Gewalt in der Familie Mädchen kommen oft aus migrantischen Familien Zu mir kommen Schülerinnen bei Regelbeschwerden, ich bespreche Verhütungsmöglichkeiten (da kommen oft beide), helfe bei persönlichen Krisen, auch bei Gewalt in der Familie Mädchen kommen oft aus migrantischen Familien Tiina Impola, Schulkrankenschwester der Kuokkala Yläaste Unterstützung und Förderung begleiten die Kinder und Jugendlichen, niederschwellig, leicht erreichbar, in der Schule.

11 Unsere StudentInnen kommen aus Schulen sehr unterschiedlicher Wohngegenden LehrerInnen an einer gymnasialen Oberstufe Gym-StudentInnen haben 70 Kurse Kurs aus 5 Wochen Lernen + 1 Prüfungswoche alle Prüfungen schriftlich

12 keine didaktisch-pädagogischen Zauberei, finnische KollegInnen unterrichten wie wir auch. Die Rahmenbedingungen sind andere.

13 Abitur schriftliche Zentralmatura nach 3 oder 4 Jahren: Finnisch und 3 zu wählende Fächer (je nach Interesse bzw. angestrebten Studienrichtungen) SchülerInnen wählen oft mehr als 3 Fächer Abitur in Finnland ist ein ganz ganz wichtiges Ereignis, wichtiger als Konfirmation oder Masterabschluss, fast wie Hochzeit

14 ca. 120 Lehramtsstudienplätze 1200 Anmeldungen Abgabe von Studienwünschen Uni, FH noch am Gym Studienplätze kontingentiert Aufnahmekriterien: Abiturnoten Bewerbungsgespräch (nur päd. Berufe) Gruppenarbeit mit Präsentation Keine Wartelisten! Bei Studienwechsel oder 2. Versuch neues Aufnahmeverfahren 300 monatlich + Wohnzuschuss bis 270

15 OAJ - Opaetusan Ammattijärjestö OAJ - Opaetusan Ammattijärjestö Trade Union of Education 74% women Membership from early childhood education to university teaching, also teacher students (SOOL=Finnish Teacher Students) and veteran teachers - 74% women over 95% of Finnish teachers are members of OAJ Eine Gewerkschaft for all teachers verhandelt Löhne, Arbeitszeit, Arbeitsbedingungen und Dienstverträge, hilft bei Problemen an einer Schule, bei individuellen Anliegen

16 Personalvertretung an der Schule? Gibt es eigentlich nicht. Wir wählen jedes Jahr eine Kollegin oder einen Kollegen in die Schulleitung. Alle Entscheidungen trifft der alleinverantwortliche Direktor. Er hat noch keine Entscheidung ohne uns Lehrerinnen getroffen.

17 Eine Gewerkschaft for all teachers Eine Gewerkschaft for all teachers Die Gewerkschaft hat unter uns LehrerInnen und in der Öffentlichkeit ein gutes Ansehen, auch in Fragen der Bildungspolitik 1973 elementary school teachers (founded 1877) and high school teachers form the common OAJ 1985 college and university teachers, and adult education centre teachers join OAJ 1988 vocational education teachers (vocational, business, music and technical institutionell) 1991 The Assosiation of Kindergarten Teachers in Finland joins OAJ 1995 teachers of institutions of Craft and Arts, teachers of the Deaf and Blind join OAJ

18 LehrerInnen- und andere Einkommen, brutto, davon 1/3 Abzüge für Steuer, Sozialabgaben 12 ½ x im Jahr Kindergarten teacher 2339 Elementary school teacher 3301 Secondary School teacher 3556 College teacher 4043 Vocational teacher 3955 University teacher (2009) 3999 Finnish workers averege (3/2011) 3032 AKAVA-members averege (2009) 4070

19 Parteipolitik oder Karrieresprungbretter, die gibts in der Gewerkschaft, denk ich, keine. Direktor oder Direktorin wirst du nicht wegen eines Parteibuchs, nicht nur in der Schule nicht. OAJ Gewerkschaftswahlen und keine Fraktionierung Central level: council (150) + Executive board (20) mit Abteilungen von ExpertInnen für Arbeitsrecht, Rechtsschutz, Schulung der Mitglieder, Bildungspolitik, Verhandlungsteams (Gehälter, Kollektivverträge mit Gemeinden und Bundesbehörde), Verwaltung, Mitgliederbetreuung, Publikationen... Regional organisations and offices Local organisations and offices

20 Wir brauchen in Österreich keine Gesamtschule, sondern ein differenziertes Schulsystem, ein noch besser differenziertes. J e d e m d a s S e i n e. AHS-Gewerkschaftsvorsitzender Quin, GÖD-Bundeskongress 2011

21 Kein Kind darf zurückgelassen werden. Kein Kind darf beschämt werden. Alle Kinder sind gleich viel wert.

22 ÖLI-UG Finnlandreise Ende Oktober 2012 ?


Herunterladen ppt "Kinder, SchülerInnen, StudentInnen ElementarpädagogInnen, KöchInnen, LehrerInnen, Schulkrankenschwestern, DirektorInnen und HelferInnen mit Petra Linderoos,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen