Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Tim- Christian Feix / Tim Funke / Stefan Geers / Robert Peters Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Tim- Christian Feix / Tim Funke / Stefan Geers / Robert Peters Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences."—  Präsentation transkript:

1 Tim- Christian Feix / Tim Funke / Stefan Geers / Robert Peters Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences

2 Alternative Antriebe – Elektrische Maschinen 2 Inhalt 1. Einleitung 2. Vergleich Verbrennungs- / Elektromotor 3. Genereller Aufbau 4. Varianten des E-Motors 1. Gleichstrommotor 2. Synchronmotor 3. Asynchronmotor 4. Reluktanzmotor 5. Linearmotor 5. Peripherie in Fahrzeug 6. Ausblick

3 Alternative Antriebe – Elektrische Maschinen 3 Einleitung Definition Motoren, Generatoren: Für Wandlung von elektrischer in mechanische Energie Transformatoren: Für Umformung von elektrischer Energie Anwendung in verschiedensten Bereichen: Industrie (Gabelstapler) Verkehrswesen (Straßenbahn, Auto) Haushalt (Kleingeräte)

4 Alternative Antriebe – Elektrische Maschinen 4 Vor- und Nachteile von elektrischen Maschinen Vorteile: Hohe Wirkungsgrade Lokal Emissionsfrei Geräuscharm Hohe Lebensdauer Kompakte Bauweise Drehrichtung elektronisch steuerbar Maximales Drehmoment aus Stillstand Hohe max. Drehzahl Einsatz als Generator möglich Nachteile: Energieversorgung Anschaffungskosten Gewicht Witterungsabhängig

5 Alternative Antriebe – Elektrische Maschinen 5 Vergleich Verbrennungs- / Elektromotor

6 Alternative Antriebe – Elektrische Maschinen 6 Vergleich Verbrennungs- / Elektromotor

7 Alternative Antriebe – Elektrische Maschinen 7 Einteilung von elektrischen Maschinen Elektrische Maschinen rotierende Maschinen stationäre Maschinen Transformator Synchronmotor Asynchronmotor Gleichstrommotor Drehstrommotoren Linearmaschinen Reluktanzmotor

8 Alternative Antriebe – Elektrische Maschinen 8 Genereller Aufbau RotorStatorRotorStatorRotorStator

9 Alternative Antriebe – Elektrische Maschinen 9 Varianten des E-Motors - Gleichstrommotors Hauptpol Joch Erregerwicklung Polschuh Bürsten Anker Ankerwicklung

10 Alternative Antriebe – Elektrische Maschinen 10 Varianten des E-Motors - Gleichstrommotor Hauptfluss Kraftrichtung Ankerfluss Eigenschaften: Vorteile: Leichte Steuerung von Drehmoment und Drehzahl Ausgereifte Technik Nachteile: Aufwendig herzustellen Funktionsstörung durch Bürstenfeuer Verschleiß

11 Alternative Antriebe – Elektrische Maschinen 11 Varianten des E-Motors - Drehstrommotor Synchronmotor Asynchronmotor Reluktanzmotor

12 Alternative Antriebe – Elektrische Maschinen 12 Varianten des E-Motors - Synchronmotor Permanentmagnet oder Spule als Rotor Rotor dreht synchron zum Drehfeld Vorteile: Exakte Steuerung der Drehzahl Nachteile: Aufwendig herzustellen Relativ hohe Masse Anwendung als Parallelhybrid

13 Alternative Antriebe – Elektrische Maschinen 13 Varianten des E-Motors - Asynchronmotor Rotor, bestehend aus Käfig mit Stangen parallel zur Drehachse Magnetfeld der Wicklung induziert Spannung in kurzgeschlossenem Käfig Rotor dreht asynchron zum Drehfeld -> Schlupf entsteht

14 Alternative Antriebe – Elektrische Maschinen 14 Varianten des E-Motors - Asynchronmotor Zunahme des Schlupfs mit steigendem Drehmoment Drehzahlregulierung/-messung erforderlich Können bis zum 2,5 fachen des Nennmoments belastet werden Anwendung als serieller Hybrid Drehmoment Drehzahl Kippmoment Schlupf Nennmoment Vorteile: Langlebig und robust Laufruhig Günstige Herstellung Wartungsfrei Nachteile: Erfassung/ Steuerung der Drehzahl erforderlich Schlechter Wirkungsgrad bei zu hohem Drehmoment

15 Alternative Antriebe – Elektrische Maschinen Vorteile: Günstige Herstellung Wartungsfreiheit Laufruhe 15 Varianten des E-Motors - Reluktanzmotor Rotor dreht im Anlauf asynchron Mit zunehmender Magnetisierung der Zähne stellt sich Synchronität ein -> Dauerbetrieb: Synchronmotor Nachteile: Geringer Wirkungsgrad Kleiner Leistungsfaktor Anwendung für mittelgroße Antriebe ( mm)

16 Alternative Antriebe – Elektrische Maschinen 16 Varianten des E-Motors - Linearmotor Motor wird abgewickelt es entsteht ein lineares Antriebssystem Drehfeld wird zu Wanderfeld Wanderfeld im Stator zieht Rotor mit

17 Alternative Antriebe – Elektrische Maschinen 17 Peripherie im Elektrofahrzeug (Brennstoffzellenfahrzeug)

18 Alternative Antriebe – Elektrische Maschinen 18 Peripherie im Elektrofahrzeug Frequenzumrichter unabdingbar bei Wechsel- und Drehstrommotoren Regeln/Steuern der Frequenz und Spannung hohes Losbrechmoment, sanftes Anfahren Reduzierung der Leistungsabgabe des Motors Umkehrung des Stroms für Rückwärtsgang

19 Alternative Antriebe – Elektrische Maschinen 19 Peripherie im Elektrofahrzeug Akkumulator Akku / Batterie Lithium-Ionen-Traktionsbatterie +hohe Energiedichte (bis 150Wh/kg) +Geringe Selbstentladung (2% pro Monat) +Geeignet für tiefe Temp. (bis -50+°C) -Keine Tief-Endladung -Brandgefahr bei Beschädigung

20 Alternative Antriebe – Elektrische Maschinen 20 Ausblick Entwicklungspotential Akku (Gewicht, Ladezyklen, Energiedichte) Leistungselektronik Gewicht des Fahrzeugs Aerodynamik des Fahrzeugs

21 Alternative Antriebe – Elektrische Maschinen 21 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Tim- Christian Feix / Tim Funke / Stefan Geers / Robert Peters Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen