Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 StuPor Marketing Plan für ein Internet-Startup 26. Juni 2000.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 StuPor Marketing Plan für ein Internet-Startup 26. Juni 2000."—  Präsentation transkript:

1

2 1 StuPor Marketing Plan für ein Internet-Startup 26. Juni 2000

3 2 Inhalt 1. Beschreibung der Marktlage 2. Analyse der Chancen und Risiken 3. Zielsetzungen 4.Maßnahmenprogramme 5. Finanzierung StuPor - Marketing-Plan

4 3 1. Beschreibung der Marktlage StuPor - Marketing-Plan Zielgruppe: 1,6 Mio. Studenten 2,5 Mio. Unternehmen Konkurrenz: mehrere hundert Jobbörsen im Netz etliche Studentenportale studentische Arbeitsvermittlungen unternehmenseigene Stellenmärkte Printmedien Arbeitsämter

5 4 2. Analyse der Chancen und Risiken StuPor - Marketing-Plan Chancen: Spezialisierung: reiner PROJEKT-Anbieter zukunftsorientiert Internet ist unverzichtbare Basis für die Abwicklung von Geschäftsprozessen für U. Internet wird für die Studenten das wichtigste Informationsmedium Risiken: große Anzahl bereits vorhandener Jobanbieter völlig neues Konzept, Risiko des first-movers gibt es bei Markteintritt genügend Angebote? leicht imitierbar

6 5 3. Zielsetzungen StuPor - Marketing-Plan 1. Wir bringen Unternehmen und Studenten zusammen! 2. Wir überzeugen durch hohe Kompetenz und Qualität! 3. Einzige reine Projektbörse95 % Marktanteil nach 1 Jahr! 4. Bei Markteintritt ( ) = 250 Projektangebote! 5. Bei Markteintritt ( ) = Bekanntheit bei Studenten!

7 6 4. Maßnahmenprogramme 4.1 Der Produktmix StuPor - Marketing-Plan 4.2 Der Distributionsmix 4.3 Der Kontrahierungs-Mix 4.4 Der Absatzförderungs-Mix

8 7 4. Maßnahmenprogramme 4.1Der Produktmix StuPor - Marketing-Plan Angebot für Unternehmen Angebot für Studenten Möglichkeit der Bewertung der Unternehmen/Studenten Datenbank Telefon-Hotline Studenten schlagen potentielle Unternehmen vor

9 8 4. Maßnahmenprogramme 4.2Der Distributionsmix Internet 4.3Der Kontrahierungs-Mix StuPor - Marketing-Plan für Studenten ist das Angebot kostenfrei Unternehmen zahlen 5 % des Projektvolumens als Gebühr bei erfolgreicher Vermittlung weitere Finanzierung durch Kooperationen und Sponsoring

10 9 4. Maßnahmenprogramme 4.4 Der Absatzförderungs-Mix StuPor - Marketing-Plan Im ersten Schritt … … Direct-mailing an 6000 Großunternehmen aller Branchen vor dem Markteintritt, um beim Markteintritt über ein Angebot verfügen zu können, … eine Domaine StuPor wird eingerichtet, auf dem das Konzept, Zeitpunkt des Markteintritts und das zukünftige Angebot vorgestellt werden. Vorarbeit während des 3. Quartals

11 10 4. Maßnahmenprogramme Im zweiten Schritt … … werden die Studenten angesprochen: a)Anzeigenschaltung bundesweit in Vorlesungsverzeichnissen, überregionalen Studentenzeitungen (Unicum + Audimax), anderen Studentenportalen, Bannerwerbung in Suchdiensten (Yahoo, Lycos, Infoseek). 4.4Der Absatzförderungs-Mix StuPor - Marketing-Plan b)Versand von Pressemappen an die 50 größten Studenten- zeitungen. unmittelbar vor Beginn des WS (= unseres Markteintritts)

12 11 4. Maßnahmenprogramme b)Info-Stand in / vor den Mensen (reisendes Promo-Team) in 20 Städten stopper: Apfel give-aways: Kaugummis, Knetball, Daumenkino-Notizblock o. Internet-Adressen-Heftchen mit Logo / Slogan folder c)Werbeplakate in Unis, Studentencafès, -wohnheimen, -kneipen d)Versand eines Staubtuches mit Logo / Slogan an Studenten- wohnheime (z. B. Staub nicht ein - Projektarbeit!) mit Beginn des Semesters (= unseres Markteintritts) 4.4Der Absatzförderungs-Mix StuPor - Marketing-Plan

13 12 4. Maßnahmenprogramme Im dritten Schritt … … werden die Unternehmen angesprochen: 4.4Der Absatzförderungs-Mix StuPor - Marketing-Plan a)Werbespot auf n-tv b)Promo-Fax c)Fortsetzung des Direct-mailing unmittelbar vor Beginn unseres Markteintritts

14 13 5. Finanzierung StuPor - Marketing-Plan 5.1. Direct-mailing Unternehmen 5.2. Domaine StuPor 5.3. Anzeigen in VV, Studentenzeitungen 5.4. Banner/Werbung im Internet 5.5. Promo-Tour 5.6. Plakate 5.7. Staubtuch-Aktion 5.8. Spot auf n-tv

15 14 5. Finanzierung StuPor - Marketing-Plan 5.1. Direct-mailing Unternehmen Telefonkosten 15 TDM Briefmarken 6 TDM Anschreiben/Prospekt10 TDM 31 TDM finanziert durch Sponsoring

16 15 5. Finanzierung StuPor - Marketing-Plan 5.2. Domain StuPor Netzgebühr 170 DM / Monat Eigenfinanzierung

17 16 5. Finanzierung StuPor - Marketing-Plan 5.3. Anzeigen in Vorlesungsverzeichnissen / Studentenzeitungen 332 Hochschulen bundesweit = 332 allg. VV pro Anzeige 500,- DM166 TDM überregionale Studentenzeitungen Audimax u. Unicum 40 TDM 204 TDM Finanzierung durch Kooperation mit Medienpartnern / Sponsoring

18 17 5. Finanzierung StuPor - Marketing-Plan 5.4. Werbung im Internet / Banner andere Studentenportale, Jobbörsen 0 DM (Kooperation) Webguides + Suchmaschinen bei Yahoo!, Lycos, Infoseek50 TDM (100,- bzw. 120 TKP) 50 TDM finanziert durch Sponsoring

19 18 5. Finanzierung StuPor - Marketing-Plan 5.5. Promo-Tour (in 20 Städten) vor/in Mensen Personal (Stammteam 20 Personen Team vor Ort 60 Personen) 19TDM Mietautokosten4TDM T-Shirts1TDM Stand + Folder ( )14TDM stopper: Äpfel + give-away Knetball48TDM 86 TDM finanziert durch Sponsoring

20 19 5. Finanzierung StuPor - Marketing-Plan 5.6. Plakate 332 Hochschulen à 5 Plakate 17TDM 150 Uni-Städte à 5 Plakate in Stundenten- cafès, -wohnheimen, -kneipen15TDM 32 TDM finanziert durch Sponsoring

21 20 5. Finanzierung StuPor - Marketing-Plan 5.7. Aktion Staubtuch 150 Uni-Städte je 2 Wohnheime = 300 à 10 Tücher3 TDM Anschreiben + Versandkosten1 TDM 4 TDM Eigenfinanzierung

22 21 5. Finanzierung StuPor - Marketing-Plan 5.8. n-tv-Spot Produktion60 TDM TKP = 30,- DM / Seher Schaltung des Spots 4 x pro Tag 10 Tage lang240 TDM 300 TDM ?Sponsoring?

23 22 5. Finanzierung StuPor - Marketing-Plan 5.1. Direct-mailing Unternehmen 31TDM (5.2. Domaine StuPor170DM/Monat) 5.3. Anzeigen in VV, Studentenzeitungen204TDM 5.4. Banner/Werbung im Internet 50TDM 5.5. Promo-Tour 86TDM 5.6. Plakate 32 TDM 5.7. Staubtuch-Aktion 4TDM 5.8. Spot auf n-tv300 TDM 707 TDM potentielle Sponsoren: t-online, Deutsche Post (Direct-mailing) VW (Promo-Tour) VW, SAP, Siemens, t-online (Plakate und Anzeigenschaltung) Kooperation mit Medienpartnern, anderen Studentenportalen

24 23 5. Finanzierung StuPor - Marketing-Plan Amortisation 250 Projekte bei Markteintritt pro Monat erfolgreiche Vermittlung von 50 Projekten Einnahmen pro Monat = DM Einnahmen dienen zur Deckung der laufenden Kosten Im ungünstigsten Fall (= kein Sponsoring) 16 Monate bis zur Deckung der Kosten der Marketing-Maßnahmen (Zeitspanne verringert sich je mehr Sponsoring-Partner akquiriert werden!)

25 24 Das Marketing-Team Madlen Hollmann Irene Körner StuPor - Marketing-Plan


Herunterladen ppt "1 StuPor Marketing Plan für ein Internet-Startup 26. Juni 2000."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen