Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ingenieurbüro Wolfgang Stahl Rotdornweg 2a, Mechernich, Tel.: 02443 / 90 17 161 Telefon, Telekommunikation, Internet, Vernetzung Sie kennen sich nicht.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ingenieurbüro Wolfgang Stahl Rotdornweg 2a, Mechernich, Tel.: 02443 / 90 17 161 Telefon, Telekommunikation, Internet, Vernetzung Sie kennen sich nicht."—  Präsentation transkript:

1 Ingenieurbüro Wolfgang Stahl Rotdornweg 2a, Mechernich, Tel.: / Telefon, Telekommunikation, Internet, Vernetzung Sie kennen sich nicht so genau aus!? Sie haben das Gefühl, daß man Ihnen im Laden nicht das verkauft was Sie wirklich brauchen und wollen, sondern was gerade hipp oder im Lager ist!? Was nützt Ihnen moderne schnurlose Technik, wenn der PC oder das neue Telefon im Kellergeschoß dank der Stahlbetondecke keinen Empfang bekommen? Es gibt Alternativen! Aber die kann man nicht pauschal aus zig Kilometern Entfernung am Ladentisch oder Telefon entwickeln. Wir beraten unverbindlich vor Ort! Aber klicken Sie sich doch erst einmal durch diese Präsentation! Viel Spaß

2 Ingenieurbüro Wolfgang Stahl Rotdornweg 2a, Mechernich, Tel.: / Telekommunikation Telefonanschlüsse Muß es immer gleich ISDN sein? ISDN Was brauche ich wirklich? Telefonanlagen Wann und wofür lohnt es sich? Könnte eine neue Anlage Geld sparen?

3 Ingenieurbüro Wolfgang Stahl Rotdornweg 2a, Mechernich, Tel.: / Internet Welcher Anschluß passt für mich? Muß es sofort A-DSL oder T-DSL sein? Welcher Anbieter ist leistungsfähig, aber auch preiswert? Billig ist ja nicht immer auch preiswert!

4 Ingenieurbüro Wolfgang Stahl Rotdornweg 2a, Mechernich, Tel.: / PC-Vernetzung Wie kann man effektiv mehrere PCs - Miteinander verbinden gleichzeitig ans Internet anschließen? den gleichen Drucker nutzen lassen? Muß man immer gleich neue Kabel verlegen? Was versteht man unter und welche Vor-/Nachteile haben- LAN? Wireless-LAN? Bluetooth? Powernet? HomePNA?

5 Ingenieurbüro Wolfgang Stahl Rotdornweg 2a, Mechernich, Tel.: / Wer kennt sich da aus? Was brauche ich? Was brauche ich? Telefonieren (übers Internet) Analoge Leitung ISDNGSM GPRS UMTS InternetModemISDNA-DSL T-DSL A-DSL T-DSL Vernetzung LANW-LANBluetooth

6 Ingenieurbüro Wolfgang Stahl Rotdornweg 2a, Mechernich, Tel.: / Telefonieren! Beim Telefonieren werden Schallwellen in elektrische Signale gewandelt, über große Entfernungen transportiert und dann wieder in Schallwellen zurückverwandelt. Das Prinzip ist bei allen Arten von Anschlüssen gleich. Wie findet man den passenden Anschluß? Dazu muß man zunächst die eigenen Bedürfnisse kennen.die eigenen Bedürfnisse kennen

7 Ingenieurbüro Wolfgang Stahl Rotdornweg 2a, Mechernich, Tel.: / Was will ich Ich lebe allein und möchte einfach nur telefonieren! Ich möchte telefonieren, gelegentlich im Internet surfen und Faxe senden und empfangen!Ich möchte telefonieren, gelegentlich im Internet surfen und Faxe senden und empfangen! Es leben mehrere Personen im Haushalt, die eventuell gleichzeitig telefonieren wollen oder müssen!Es leben mehrere Personen im Haushalt, die eventuell gleichzeitig telefonieren wollen oder müssen! Im Haushalt lebt mindestens ein Viel-Surfer. Das Hobby soll bezahlbar bleiben und das Telefon soll noch funktionieren, auch wenn jemand Dauergespräche führt!Im Haushalt lebt mindestens ein Viel-Surfer. Das Hobby soll bezahlbar bleiben und das Telefon soll noch funktionieren, auch wenn jemand Dauergespräche führt! Wir betreiben ein kleines Büro mit Fax, mehreren Telefonen und PCs, die die Vorteile der Internetanbindung nutzen sollen!.Wir betreiben ein kleines Büro mit Fax, mehreren Telefonen und PCs, die die Vorteile der Internetanbindung nutzen sollen!.

8 Ingenieurbüro Wolfgang Stahl Rotdornweg 2a, Mechernich, Tel.: / Analog Telefonieren Zum reinen Telefonieren genügt seit jeher ein einfacher analoger Telefonanschluß. Für das normale menschliche Ohr kann auch ISDN keine bessere Qualität liefern. Leistungsmerkmale wie Anzeige der Rufnummer des Anrufers (CLIP = Calling Line Identification Presentation), Anrufbeantworter im Netz, SMS im Festnetz, Rufweiterleitung usw. sind in den meisten Ländern (manchmal gegen Aufpreis) auch im analogen Telefonnetz verfügbar. Die Endgeräte sind preiswert und können später ggf. (mit Hilfe von Adaptern oder Telefonanlagen) auch am ISDN-Anschluß genutzt werden.

9 Ingenieurbüro Wolfgang Stahl Rotdornweg 2a, Mechernich, Tel.: / Telefonieren & Surfen Selbst wenn man nur gelegentlich im Internet Surfen möchte, genügt es, sich über denselben Anschluß mit einem analogen Modem ins Internet einzuwählen (das geht auch ohne Vertrag mit einem Internet-Anbieter völlig problemlos). Die Geschwindigkeit der modernen Modem steht ISDN dabei kaum nach (1/8 oder 12,5% langsamer). Möchte man allerdings während des Internetbesuchs telefonisch erreichbar bleiben, sollte man über einen ISDN-Anschluß nachdenken.ISDN-Anschluß Ein zusätzlicher zweiter analoger Anschluß ist meist teurer im Vergleich zu einem ISDN-Anschluß, der beide Anschlüsse übernehmen könnte.

10 Ingenieurbüro Wolfgang Stahl Rotdornweg 2a, Mechernich, Tel.: / ISDN, die Lösung für Vielsprecher Mit einem ISDN-Anschluß (Mehrgeräteanschluß) haben Sie zwei Übertragungskanäle gleichzeitig zur Verfügung und können zwischen drei und zehn verschiedene Rufnummern bekommen. So kann für jede Person und fürs Fax je eine eigene Telefonnummer festgelegt werden. Es können allerdings nie mehr als zwei Gespräche gleichzeitig geführt werden. Auch Internet-Surfen und Telefonieren oder Faxen und Telefonieren usw. funktionieren gleichzeitig.zwei Gespräche gleichzeitig Allerdings benötigt man am ISDN-Anschluß entweder spezielle ISDN-Telefone (oder generell ISDN-Endgeräte) oder man betreibt analoge Endgeräte, die man über einen sog. Terminal-Adapter oder eine geeignete Telefonanlage anschließt. Allerdings sollte man nun die analogen Modem einmotten, da sie nur selten Ihre volle Geschwindigkeit erreichen, wenn sie über Adapter angeschlossen werden.

11 Ingenieurbüro Wolfgang Stahl Rotdornweg 2a, Mechernich, Tel.: / ISDN hat manchmal auch kleine Nachteile Hat man z.B. ein sog. Plug & Play-Endgerät oder eine Plug & Play- Telefonanlage am ISDN-Anschluß angeschlossen, ohne spezielle Programmierung vorgenommen zu haben, kann ISDN sogar lästig werden. Ruft nämlich nun jemand an, während man bereits telefoniert, wird der Ruf an einem der angeschlossenen (oder auch nur vermuteten) Endgeräte signalisiert, man selbst hört ihn eventuell nicht, bekommt aber später gesagt: Ich habe bei Euch angerufen – aber es war wieder niemand zu Hause! Oder aber man hört den zweiten Anruf, nimmt diesen auch entgegen und muß sich dann (hin- und herschaltend) mit zwei Gesprächen gleichzeitig abmühen. Abhilfe ist hier schwer, zumal wenn man grundsätzlich mehr als ein Telefon klingeln lassen möchte, wenn jemand anruft.

12 Ingenieurbüro Wolfgang Stahl Rotdornweg 2a, Mechernich, Tel.: / GSM & GPRS GSM (Global System for Mobile Communications) ist ein weltweit verbreiteter Standard für Mobiltelefone. Die allermeisten Mobiltelefone in Europa arbeiten nach diesem Sytem. Man kann damit auch Daten übertragen. Die Übertragung wird zeitabhängig abgerechnet und ist recht langsam (9,6 kbit/Sekunde). Dadurch kann auf Geschäftsreisen das Herunterladen von großen s per GSM auf den Laptop zu einem langwierigen und teuren Unterfangen werden. GPRS (Global Packet Radio Service) ist ein neueres sog. Paketorientiertes Datenübertragungsverfahren, das Geschwindigkeiten jenseits der 40 kbit/Sekunde erlaubt. Hier wird volumenabhängig abgerechnet, d.h. wenn man länger online bleibt, ohne etwas zu senden oder zu laden, bleibt das ohne Folgen für die Rechnung. Die meisten modernen Mobiltelefone bieten diesen Standard.

13 Ingenieurbüro Wolfgang Stahl Rotdornweg 2a, Mechernich, Tel.: / UMTS UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) ist ein neuer Standard für Sprach- und Datenübertragung. Es soll GSM in absehbarer Zeit ablösen. Die erreichbare Geschwindigkeit betragen bis 2Mbit/Sekunde (wenn sich das Empfangsgerät nicht wesentlich bewegt = < 10 km/h). Die anfängliche Euphorie ist etwas gedämpft, da die hohen Lizenzkosten und immense Entwicklungskosten von den Anbietern zu verkraften sind. Verzögerungen und Rückschläge haben das ihrige dazu beigetragen, daß schon längst nicht mehr alle Bewerber aktiv sind. Um die hohen Anfangsinvestitionen wieder einspielen zu können, sind die Preise für UMTS relativ hoch und für den Privatmann eher weniger interessant. Ob sich UMTS (Angesichts relativ schneller und preiswerter Alternativen, wie GPRS oder HSCSD) dennoch merklich durchsetzen kann, bleibt abzuwarten.

14 Ingenieurbüro Wolfgang Stahl Rotdornweg 2a, Mechernich, Tel.: / Per ISDN ins Internet Über ISDN und z.B. eine im PC eingebaute ISDN-Karte kann man natürlich auch ins Internet gehen. Hier sorgt die ISDN-Karte (statt des Modem beim analogen Anschluß) für den Zugang und stellt grundsätzlich eine Geschwindigkeit von 64 kbit/Sekunde zur Verfügung. Man kann jedoch (mit der sog. Kanalbündelung) auch mit der doppelten Geschwindigkeit surfen. Dann sind allerdings beide ISDN-Kanäle belegt, man zahlt den doppelten Preis und man ist z.B. telefonisch nicht mehr erreichbar. Gefährlich sind hierbei (wie auch beim Internetzugang über Modem) die sog. Dialer, die man sich auf manchen Internetseiten oder mit dubiosen s einfangen kann. Diese verstellen im Hintergrund die Voreinstellungen für den Internet-Zugang, sodaß der PC sich anschließend nicht mehr über die gewünschte Zugangsnummer, sondern z.B. über eine teure Nummer ins Internet einwählt. Dieses Problem hat man mit einem ADSL-Anschluß nicht, da man dort einen physikalischen Anschluß an der Technik seines Anbieters hat..

15 Ingenieurbüro Wolfgang Stahl Rotdornweg 2a, Mechernich, Tel.: / ADSL oder T-DSL Was ist das? Bei ADSL (Asymmetric Digital Subscriber Line) oder T-DSL (die Telekom-Version des gleichen Produkts) handelt es sich um einen asymmetrischen digitalen Anschluß, bei dem die maximalen Sende- und Empfangsgeschwindigkeit stark unterschiedlich sind. Der in Deutschland gebräuchlichste Anschluß bietet z.B kbit/Sekunde Download-Speed (Empfangsgeschwindigkeit), aber nur 128 kbit/Sekunde Upload-Speed (Sendegeschwindigkeit) – also ein Verhältnis von 8 : 1. Das ist aber im Normalfall nicht weiter schlimm, da man beim Surfen im Internet nur kurze Anfragen (oder maximal eine ) ins Netz sendet, aber viele Daten empfängt (Internetseiten, Dokumente, Musik oder Video-Streams). Die Daten werden hier im Data-over-Voice-Verfahren auf der gleichen Leitung (aber in einem anderen Frequenzbereich) übertragen, auf der auch ISDN bzw. das analoge Telefongespräch übertragen werden. Daher muß es nicht zwangsweise mit einem ISDN-Anschluß gekoppelt sein. Der große Vorteil ist, daß die Datenübertragung absolut unabhängig vom Telefonieren ist und die Dienste sich daher gegenseitig nicht beeinflussen. Außerdem dreht man den berüchtigten Dialer- Programmen eine lange Nase, da sie hier unwirksam sind.

16 Ingenieurbüro Wolfgang Stahl Rotdornweg 2a, Mechernich, Tel.: / ADSL und Telefon ADSLADSL in Verbindung mit einem analogen Telefonanschluß ist durch Eingreifen der Regulierungsbehörde inzwischen nicht mehr teurer, als in Verbindung mit einem ISDN-Anschluß. Somit kann diese Kombination ohne Einschränkungen empfohlen werden. Generell kann man sagen, daß die Entscheidung, womit man den ADSL- Anschluß kombiniert, vom Geschmack, dem Geldbeutel, den vorhandenen Telefonen oder dem jeweiligen Kombi-Angebot des Internet-Anbieters abhängt. Die Funktion wird davon nicht beeinträchtigt.

17 Ingenieurbüro Wolfgang Stahl Rotdornweg 2a, Mechernich, Tel.: / ADSL und ISDN ADSLADSL in Verbindung mit einem ISDN-Anschluß ist wohl die derzeit meistverkaufte Variante. Hier hat man wirklich alle Möglichkeiten offen und kann schließlich gleichzeitig: 1.Mit Highspeed im Internet surfen (problemlos auch gleichzeitig mit mehreren PCs und mit Download-Geschwindihkeit von bis zu 6 Mbit/Sekunde) 2.Telefonieren 3.Ein Fax empfangen Oder, oder, oder

18 Ingenieurbüro Wolfgang Stahl Rotdornweg 2a, Mechernich, Tel.: / Ein ganzes PC- Netzwerk geht online! Bei manchem Anbieter wird es zwar offiziell nicht gern gesehen, aber mit relativ einfachen Mitteln kann man über einen ADSL-Anschluß ein ganzes Netzwerk von PCs mit dem Internet verbinden, ohne daß der einzelne PC-Nutzer wirklich merkt, daß er nicht allein surft. Hierzu wird am DSL-Modem des Anbieters ein sog. Router angeschlossen und an diesem die PCs. Manche Router haben das DSL-Modem auch bereits integriert oder gleich einen HUB/Switch zum Anschluß mehrerer PCs oder einen Access Point für ein schnurloses Netzwerk integriert. Hier gibt es nahezu unzählige Varianten. Die Installation des Netzes (LAN = Local Area Network) sollte jemand vornehmen, der sich damit auskennt. Sonst könnte die Aktion langwierig werden. Grundsätzlich sorgt jedoch, sobald ein PC versucht, das Internet zu erreichen, der Router blitzschnell im Hintergrund dafür, daß eine Verbindung aufgebaut wird und die Anfrage weitergeleitet wird. Wenn die monatliche Internetnutzung mahr als 40 Stunden beträgt, sollte man sich für eine sog. DSL-Flatrate entscheiden. Damit bezahlt man eine Pauschale und kann (wenn gewünscht oder nötig) rund um die Uhr surfen.

19 Ingenieurbüro Wolfgang Stahl Rotdornweg 2a, Mechernich, Tel.: / LAN Unter LAN (Local Area Network) versteht man alle lokal begrenzten PC-Vernetzungen, gleichgültig ob sie über irgendeine Möglichkeit zur Kommunikation mit anderen Netzen (z.B. dem Internet) verfügen oder nicht. Die eingesetzten Techniken können kabelgebunden sein: Ethernet (z.B. CAT 5-Verkabelung bis 100 Mbit/Sekunde) Glasfaser (im Gigabit/Sekunde-Bereich) HomePNA (über zwei Adern 1 bis 10 Mbit/Sekunde) Powernet (über die Steckdose hausintern mit bis zu 14 Mbit/Sekunde) Oder schnurlos: W-LAN (11, 22 oder 54 Mbit/Sekunde, Reichweite im Haus bis ca. 30 m) Bluetooth (ca. 1 Mbit/Sekunde, Reichweite im Haus ca. 10 m) DECT (bis 128 kbit/Sekunde, Reichweite im Haus 30 – 50 m)

20 Ingenieurbüro Wolfgang Stahl Rotdornweg 2a, Mechernich, Tel.: / V oice o ver I nternet P rotokoll oder Internet-Telefonie Ist das nicht eine Spielerei für Computer-Freaks? Hier ist die Antwort ein klares Nein - Die Technik ist ausgereift! Man kann wirklich Geld damit sparen! Es ist auch für den Privathaushalt interessant! Man telefoniert mit dem normalen Telefon und merkt den Unterschied eigentlich nur an der Telefonrechnung. Besondere Vorteile bietet die Technik z.B. für kleine und mittelständische Unternehmen mit - Heimarbeitern Niederlassungen oder Partnern im In- und Ausland Außendienstmitarbeitern bzw. Mitarbeitern, die häufig (ggf. im Ausland) auf Dienstreisen sind

21 Ingenieurbüro Wolfgang Stahl Rotdornweg 2a, Mechernich, Tel.: / Internet-Telefonie Wir waren bereits vor 5 Jahren an der Entwicklung des ersten Deutschen ISDN-fähigen VoIP-Gateways beteiligt! Wir selbst setzen die Technik seit drei Jahren permanent und mit sehr gutem Erfolg ein! Aber Vorsicht! Schlagen Sie nicht beim ersten scheinbar guten Angebot zu und lassen Sie sich nichts am Telefon oder am Wühltisch eines Elektronikmarktes andrehen! So etwas endet irgendwann in Unzufriedenheit! Lassen Sie sich von uns unverbindlich vor Ort beraten! Kein noch so gut geschulter (Telefon-)Verkäufer weiß aus der Ferne wirklich, wie es in Ihren Räumen aussieht und von welche technischen Voraussetzungen er bei der Planung ausgehen kann oder muß.

22 Ingenieurbüro Wolfgang Stahl Rotdornweg 2a, Mechernich, Tel.: / Wissen Sie jetzt mehr? So nun sind einige der wichtigsten Begriffe erläutert worden. Wenn Sie jetzt schon genau wissen, was Sie wollen und brauchen, können Sie z.B. hier im WEB-Shop von 1&1 nach preiswerten und qualitativ hochwertigen Produkten für Ihre Bedürfnisse Ausschau halten.hier Wenn Sie doch noch nicht ganz sicher sind (Genügt sie Reichweite von W-LAN? Wäre Kabelverlegen doch besser? Brauche ich eine Flatrate? usw.), berate ich Sie gern (ggf. auch vor Ort – dabei kann man eventuelle Unwägbarkeiten besser erkennen und bereits im Vorfeld einkalkulieren oder ausschließen).

23 Ingenieurbüro Wolfgang Stahl Rotdornweg 2a, Mechernich, Tel.: / Kontakte Dipl.Ing. Wolfgang Stahl Postfach Mechernich Tel.: / Fax: /


Herunterladen ppt "Ingenieurbüro Wolfgang Stahl Rotdornweg 2a, Mechernich, Tel.: 02443 / 90 17 161 Telefon, Telekommunikation, Internet, Vernetzung Sie kennen sich nicht."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen