Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Martin Denk und Sabine Ettl Sommersemester 2011 Produktpiraterie Wirtschaftsethik.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Martin Denk und Sabine Ettl Sommersemester 2011 Produktpiraterie Wirtschaftsethik."—  Präsentation transkript:

1 Martin Denk und Sabine Ettl Sommersemester 2011 Produktpiraterie Wirtschaftsethik

2 Seite April 2011 Produktpiraterie - Wirtschaftsethik Martin Denk und Sabine Ettl; SS 2011 Deontologische Analyse Er handelt als Privatperson und gesetzestreuer Bürger Wenn er den Film herunterlädt begeht er Diebstahl Gesetzesverstoß Fazit Um moralisch richtig zu handeln muss er sich den Film auf legalem Wege beschaffen und nicht herunterladen!

3 Seite April 2011 Produktpiraterie - Wirtschaftsethik Martin Denk und Sabine Ettl; SS 2011 Teleologische Analyse Betroffene: Student, Geschäfte, Filmindustrie, Schauspieler, Produzenten, Regisseur, Kinobetreiber, Videotheken, Staat, Gesellschaft

4 Seite April 2011 Produktpiraterie - Wirtschaftsethik Martin Denk und Sabine Ettl; SS 2011 Teleologische Analyse Handlungsmöglichkeiten: 1.Er lädt den Film illegal herunter und wird nicht erwischt 2.Er lädt den Film illegal herunter und wird erwischt 3.Er kauft den Film in einem Geschäft oder Online-Shop

5 Seite April 2011 Produktpiraterie - Wirtschaftsethik Martin Denk und Sabine Ettl; SS 2011 Teleologische Analyse Konsequenzen - bei Herunterladen und nicht erwischt werden PositiveNegative Student: mehr Geld und weniger Zeitaufwand Web-Anbieter: erhält Geld Filmindustrie, Geschäfte und Online Shops, Kinos Videotheken: haben geringere Einnahmen Schauspieler, Produzenten, Regisseur: geringere Gagen Staat: fehlende Steuereinnahmen Gesellschaft: Ungerechtigkeit

6 Seite April 2011 Produktpiraterie - Wirtschaftsethik Martin Denk und Sabine Ettl; SS 2011 Teleologische Analyse Konsequenzen - bei Herunterladen und erwischt werden PositiveNegative Student: muss Strafe zahlenFilmindustrie (inkl. Schauspieler etc.) : bekommt Geld Staat: bekommt Geld + Abschreckende Wirkung für Andere

7 Seite April 2011 Produktpiraterie - Wirtschaftsethik Martin Denk und Sabine Ettl; SS 2011 Teleologische Analyse Konsequenzen - bei Herunterladen und erwischt werden Positive Negative Student: muss mehr arbeiten Web-Anbieter: erhält kein Geld Filmindustrie, Geschäfte und Online Shops, Kinos Videotheken: haben Einnahmen Schauspieler, Produzenten, Regisseur: bekommen ihre Gagen Staat: bekommt Steuereinnahmen Gesellschaft: Gerechtigkeit

8 Seite April 2011 Produktpiraterie - Wirtschaftsethik Martin Denk und Sabine Ettl; SS 2011 Teleologische Analyse Abwägen der Vor- und Nachteile der Handlungsmöglichkeiten Eine Entscheidung für das Herunterladen führt zu deutlich mehr negativen Konsequenzen. Die moralisch richtige Handlung wäre der Kauf des Films in einem Geschäft oder Online-Shop.

9 Seite April 2011 Produktpiraterie - Wirtschaftsethik Martin Denk und Sabine Ettl; SS 2011 Teleologische Analyse Handlungsalternativen legal Herunterladen Film im Kino ansehen Film in der Videothek ausleihen Zwischenlösungen, die die negativen Konsequenzen für den Studenten minimieren.

10 Seite April 2011 Produktpiraterie - Wirtschaftsethik Martin Denk und Sabine Ettl; SS 2011 Ergänzende Fragen: 3./4./5. Konsequenzen für Künstler und Kunst Kurzfristig: Arbeit wird nicht gewürdigt Einnahmen gehen verloren Langfristig: weniger Künstler, lohnt sich nicht mehr

11 Seite April 2011 Produktpiraterie - Wirtschaftsethik Martin Denk und Sabine Ettl; SS 2011 Ergänzende Fragen: 6. Konsequenzen für die Kultur immer weniger Werke/Kunst wird veröffentlicht, somit gehen enorme Teile der zukünftigen Kultur verloren

12 Seite April 2011 Produktpiraterie - Wirtschaftsethik Martin Denk und Sabine Ettl; SS 2011 Ergänzende Fragen: 7. Wer ist verantwortlich für die Situation? Student Web-Anbieter Staat andere Staaten, in denen es keine Gesetze dagegen gibt

13 Seite April 2011 Produktpiraterie - Wirtschaftsethik Martin Denk und Sabine Ettl; SS 2011 Ergänzende Fragen: 8. Wer muss eingreifen? Subjekt: Staat Reicht aber nicht aus, auch andere Länder/Staaten müssen sich beteiligen

14 Seite April 2011 Produktpiraterie - Wirtschaftsethik Martin Denk und Sabine Ettl; SS 2011 Ergänzende Fragen: 9. Wieso muss der Staat eingreifen? Warum handeln manche Menschen nur durch Gesetze richtig andere aber auch ohne? Staat muss für Gerechtigkeit sorgen Schutz der Schwächeren Strafe wäre höher als Kaufpreis kleineres Übel Manche Menschen handeln aber auch aufgrund ihrer Erziehung, Religion oder Fantreue ohne Gesetze richtig

15 Seite April 2011 Produktpiraterie - Wirtschaftsethik Martin Denk und Sabine Ettl; SS 2011 Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Martin Denk und Sabine Ettl Sommersemester 2011 Produktpiraterie Wirtschaftsethik."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen