Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Frank Sülzen / Norbert Ahr Machen Sie Druck bei den Druckkosten BME Frankfurt, 13.09.2005.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Frank Sülzen / Norbert Ahr Machen Sie Druck bei den Druckkosten BME Frankfurt, 13.09.2005."—  Präsentation transkript:

1 Frank Sülzen / Norbert Ahr Machen Sie Druck bei den Druckkosten BME Frankfurt,

2 Procurement Frank Sülzen / Norbert Ahr BME_Vortrag 13. September 2005 Seite 2 Starke Bayer Business Services (BBS) in einem starken Konzernverbund Umsatz in 2004* 700 Mio. Mitarbeiter* rund * Bayer Business Services GmbH inkl. Beteiligungen, 31. Dezember 2004

3 Procurement Frank Sülzen / Norbert Ahr BME_Vortrag 13. September 2005 Seite 3... so lautet der Slogan für das Erfolg versprechende Konzept der Bayer Business Services (BBS), von dem sowohl die Bayer-Teilkonzerne als auch Unternehmen in den Chemieparks rund um die Bayerwerke und Sie als Kunden profitieren können. "Service aus einer Hand" Ziel der BBS ist es, einen nachhaltigen Beitrag zur Wertschöpfung Ihres Unternehmens zu leisten.

4 Procurement Frank Sülzen / Norbert Ahr BME_Vortrag 13. September 2005 Seite 4 Unser Leistungsangebot ist gebündelt in die Bereiche: Heute sprechen wir über Procurement Business Consulting Business Enabling & Consulting Finance & Accounting Services Human Resources Services IT Operations Law & Patents Logistics Solutions Pensions Procurement & Transport Science & Technology

5 Procurement Frank Sülzen / Norbert Ahr BME_Vortrag 13. September 2005 Seite 5 Die Organisation des Einkaufs bei Bayer Der frühere Zentralbereich Beschaffung der Bayer AG ist im Zuge der Neuordnung des Konzerns zu einer strategischen Holding auf die neuen Teilkonzerne und Servicegesellschaften aufgeteilt worden. Die Konzern-Einkaufsfunktion ist aufgeteilt worden. Die BBS ist für die Procurement Area white collar mit folgenden Synergy Areas verantwortlich: Hardware ( Communication & Information Technology) Software Consulting Travel Office Supplies C-Material blue collar Occupational Safety / Health Laboratory Supply Fleetmanagement

6 Procurement Frank Sülzen / Norbert Ahr BME_Vortrag 13. September 2005 Seite 6 Unser Leistungsumfang Verhandlung / Lieferantenportfolio Wir stellen Rahmenverträge und / oder elektronische Kataloge mit verhandelten Preisen zur Verfügung. Wir optimieren das Lieferantenportfolio. Abwicklung Wir wickeln Bestellungen in den Bestellsystemen unserer Kunden ab, von der Bedarfsanforderung über die Bearbeitung von Leistungsstörungen bis zur Rechnungsfreigabe. Systembereitstellung Wir stellen Kunden ein Bestellsystem oder entsprechende Tools als Ergänzung ihrer Systemlandschaft zur Verfügung.

7 Procurement Frank Sülzen / Norbert Ahr BME_Vortrag 13. September 2005 Seite 7 Procurement Advertising Material & Office Supplies Datenrichtlinie Rahmenverträge Advertising Material OnSite-Betreuung E-Tools Qualitätsmanagement Produktions- prozess Druck

8 Procurement Frank Sülzen / Norbert Ahr BME_Vortrag 13. September 2005 Seite 8 e-Procurement Tools zum wirtschaftlichen Einkauf èVisitenkarten werden online bestellt. èIm Bayer Geschenke-Shop und Kalender-Shop können standardisierte Werbemittel und Kalender online bestellt werden. Die Abwicklung erfolgt über Dienstleister. èBayMedia – Kalkulationsprogramm für Dienstleistungen von der kreativen Idee bis zu den druckfähigen Daten. èCAPO - Kalkulationsprogramm für Drucksachen, Flyer, Prospekte etc. werden online mit Preisvergleich kalkuliert. Weitere Tools werden entwickelt.

9 Procurement Frank Sülzen / Norbert Ahr BME_Vortrag 13. September 2005 Seite 9 kleine Auflagen, dadurch viele Vorgänge kurzfristige Lieferzeiten Preiskontrolle durch Gegenangebote hoher Zeitaufwand hohe Prozesskosten Fachwissen notwendig Situation: Procurement/Beschaffung von Drucksachen

10 Procurement Frank Sülzen / Norbert Ahr BME_Vortrag 13. September 2005 Seite 10 Was Drucksachen zum Problem macht Jede Drucksache ist anders. Der Preis hängt ab von Papierstärke, Format, Umfang, Farbigkeit, Auflage... Je nach Drucksache sind verschiedene Lieferanten optimal. Der Durchschnittsbestellwert ist nur ca Die Bedarfsträger ändern häufig ihre Anforderungen. Ohne Fachwissen für Drucksachen kann man die Beschaffungsfunktion nicht optimal erfüllen. è Drucksacheneinkauf ohne maschinelle Unterstützung ist unwirtschaftlich.

11 Procurement Frank Sülzen / Norbert Ahr BME_Vortrag 13. September 2005 Seite 11 C alculator for A dvertising P rinting O bjects

12 Procurement Frank Sülzen / Norbert Ahr BME_Vortrag 13. September 2005 Seite 12 CAPO-Aufgabenstellung Online-Kalkulation Online-Preisvergleich Online-Bestellung Reduktion der Anzahl der Anfragen und Angebote Preisvergleich über alle Lieferanten bei allen Bedarfen Marketinginstrument für die Lieferanten

13 Procurement Frank Sülzen / Norbert Ahr BME_Vortrag 13. September 2005 Seite 13 Konfiguration, Auswahl und Bestellung erfolgen in einem Arbeitsgang. Die Druckereien hinterlegen ihre Preise (Kalkulationsdaten). Der Kunde konfiguriert seine Drucksache selbst in Kenntnis der Kosten. Das Tool ermittelt die Preise der verschiedenen Druckereien und erzeugt einen Preisvergleich. Der User wählt den für ihn günstigsten Anbieter aus und bestellt direkt. CAPO: Das Prinzip

14 Procurement Frank Sülzen / Norbert Ahr BME_Vortrag 13. September 2005 Seite 14 Ablauf in CAPO Der Startbildschirm

15 Procurement Frank Sülzen / Norbert Ahr BME_Vortrag 13. September 2005 Seite 15 Ablauf in CAPO – Beispiel Prospekt

16 Procurement Frank Sülzen / Norbert Ahr BME_Vortrag 13. September 2005 Seite 16 Ablauf in CAPO – Beispiel Prospekt

17 Procurement Frank Sülzen / Norbert Ahr BME_Vortrag 13. September 2005 Seite 17 Ablauf in CAPO – Beispiel Prospekt Der Prospekt besteht aus: 4 Seiten Umschlag 32 Seiten Inhalt

18 Procurement Frank Sülzen / Norbert Ahr BME_Vortrag 13. September 2005 Seite 18 Ablauf in CAPO – Beispiel Prospekt Umschlag: Papier 200g matt Bilderdruck Außen 4c Skala Innen 1c Schwarz

19 Procurement Frank Sülzen / Norbert Ahr BME_Vortrag 13. September 2005 Seite 19 Ablauf in CAPO – Beispiel Prospekt Inhalt: Papier 135g matt Bilderdruck Druck 4/4c Skala

20 Procurement Frank Sülzen / Norbert Ahr BME_Vortrag 13. September 2005 Seite 20 Ablauf in CAPO – Beispiel Prospekt Alle erforderlichen Eingaben sind getätigt.

21 Procurement Frank Sülzen / Norbert Ahr BME_Vortrag 13. September 2005 Seite 21 Ablauf in CAPO – Beispiel Prospekt CAPO ermittelt auf Basis der von den Druckereien im System eingestellten Daten die jeweiligen Preise in sekundenschnelle.

22 Procurement Frank Sülzen / Norbert Ahr BME_Vortrag 13. September 2005 Seite 22 Ablauf in CAPO – Beispiel Prospekt

23 Procurement Frank Sülzen / Norbert Ahr BME_Vortrag 13. September 2005 Seite 23 Information für den Besteller

24 Procurement Frank Sülzen / Norbert Ahr BME_Vortrag 13. September 2005 Seite 24 Information für die Druckerei

25 Procurement Frank Sülzen / Norbert Ahr BME_Vortrag 13. September 2005 Seite 25 Information für die Druckerei

26 Procurement Frank Sülzen / Norbert Ahr BME_Vortrag 13. September 2005 Seite 26 Was bedeutet der Capo für unsere Druckereien ? Schreiben von Angeboten entfällt, gilt besonders für Infoanfragen. Alle relevanten Daten sind bei der Bestellung vorhanden. Die Daten stehen bei der Nachkalkulation zur Verfügung. CAPO kann für eigene Kalkulationen benutzt werden. Die Druckerei kann über ihre Kalkulationsdaten ihr Geschäft direkt beeinflussen.

27 Procurement Frank Sülzen / Norbert Ahr BME_Vortrag 13. September 2005 Seite 27 Der für die Preisermittlung notwendige Zeitaufwand wird durch CAPO erheblich reduziert, da Konfiguration, Auswahl und Bestellung in einem Arbeitsgang erfolgen. Der Zugriff auf CAPO ist sowohl über ein SAP BBP/EBP möglich als auch über eine Stand-alone-Lösung im Web. Standardformate sind als Vorlage vorhanden. Alle Formate von DIN A6 bis DIN A 1 sind frei definierbar, ebenso Umfang und Ausführung der Drucksachen. Was kann CAPO?

28 Procurement Frank Sülzen / Norbert Ahr BME_Vortrag 13. September 2005 Seite 28 geringere Prozesskosten kürzere Beschaffungszeiten optimierte Lieferantenauswahl stetige Preistransparenz zielgerichtete Beschaffungsstrategien Effektivitäts- und Effizienzsteigerung durch CAPO Mit CAPO haben wir erhebliche Einsparungen erzielt.

29 Procurement Frank Sülzen / Norbert Ahr BME_Vortrag 13. September 2005 Seite 29 Ergebnis für Bayer Die Einkäufer haben mehr Zeit für wertschöpfende Tätigkeiten - tausende von Anfragen sind entfallen Bestellabläufe wurden stark beschleunigt - Konfiguration, Preisermittlung und Bestellung erfolgen in einem Arbeitsgang Transparenz der Preise führt zu interessanten Preisreduzierungen


Herunterladen ppt "Frank Sülzen / Norbert Ahr Machen Sie Druck bei den Druckkosten BME Frankfurt, 13.09.2005."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen