Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 armasuisse Evaluation Tiger-Teilersatz (TTE) Lärmmessungen 2008 Ergebnisse Medienkonferenz Bern, 2. Dezember 2009 Jürg Weber, armasuisse, Projektoberleiter.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 armasuisse Evaluation Tiger-Teilersatz (TTE) Lärmmessungen 2008 Ergebnisse Medienkonferenz Bern, 2. Dezember 2009 Jürg Weber, armasuisse, Projektoberleiter."—  Präsentation transkript:

1 1 armasuisse Evaluation Tiger-Teilersatz (TTE) Lärmmessungen 2008 Ergebnisse Medienkonferenz Bern, 2. Dezember 2009 Jürg Weber, armasuisse, Projektoberleiter TTE Daniele Tamburini, Stv Ressortprojektleiter Erprobung TTE Oberstlt i Gst Fabio Antognini, Ressortprojektleiter Einsatz TTE

2 2 Agenda 1.Ziele der Evaluation 2.Evaluationskriterien 3.Rückblick Evaluation 4.Messungen und Auswertung Lärm 5.operationelle Analyse

3 3

4 4

5 5 Evaluationskriterien (1/2) 1.operationelle Wirksamkeit (60 %) - Luft-Luft (50 %) - Aufklärung und Luft-Boden (je 20 %) - Wachstumspotential (10 %) 2.operationelle Eignung (15 %) - Wartungs-Prozesse (30 %) - Miliztauglichkeit (25 %) - Kompatibilität mit CH Infrastruktur (25 %) - Lärm- und Abgas-Emissionen (20 %) 3.Beteiligung / Kooperation (25 %) - Beteiligung CH Industrie (70 %) - militärische Kooperation (30 %)

6 6 Evaluationskriterien (2/2) Kosten - Beschaffung, inkl. Logistikpaket - Anpassung Infrastruktur - Betrieb und Instandhaltung erste zehn Jahre (3x) pro memoria: - Risiken - Zeitplan - Verhältnis Wirksamkeit zu Kosten nicht Kompetenz der Projektorganisation: - politische Aspekte

7 7 Kandidaten Gripen Eurofighter Rafale F/A-18E/F Verzicht Boeing

8 8 Meilensteinplan Evaluation TTE militärische AnforderungenDez 07 EvaluationskriterienDez 07 Genehmigung PEB 08Dez 07 Offertanfrage 1Januar 08 Offerte 1Juli 08 Flugerprobung in CHJuli – Dez 08 Offertanfrage 2Jan 09 Entscheid BR, RP 11, Typenwahl nach Sipol BMärz 09 Offerte 2April / Mai 09 Anfrage / Aufdatierung Offerte 2Okt / Nov 09 Entscheid BR, Sipol Bericht Frühling 2010Okt 09 EvaluationsberichtDez 09 Typenwahl2010

9 9 TTE Flugerprobung 2. Hälfte 2008 Dauer 3 Wochen (+1 Woche Reserve) pro Kandidat Anzahl Missionen 11Missionen Luftwaffe (operationelle Beurteilung) 13 Missionen armasuisse (technische Messungen) 2Missionen Lärmmessungen in Meiringen 26Missionen Total

10 10 4. Messungen und Auswertung Lärm Durchführung der Messungen Ergebnisse Daniele Tamburini, Stv Ressortprojektleiter Erprobung TTE

11 11 Planung und Koordination der Messkampagne: armasuisse, Fachbereich Flugerprobung Fachberatung, Messungen und Auswertungen: Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt, Abteilung Akustik (EMPA) Durchführung der Messungen Organisation

12 12 Auswertungsschritte: 1.Emissionsmodelle der Kandidaten 2.Immissionsdaten der Kandidaten aufgrund der von den Herstellern gelieferten Flugprofile Durchführung der Messungen Auswertung der Resultate

13 13 Durchführung der Messungen Aufbau Messpunkte

14 14 Durchführung der Messungen Aufbau Akustische Daten Wetterdaten Zeitsynchronisation

15 15 Emissionsdiagramme Erklärungen

16 16 Ergebnisse Emissionsmodelle NACHBRENNER VOLLGAS EUROFIGHTER GRIPEN RAFALE

17 17 Ergebnisse Emissionsmodelle – Vergleich mit Nachbrenner

18 18 Ergebnisse Max Pegel bei 305m mit Nachbrenner Hinweis: 3 dB = minimaler Unterschied um zwei zeitlich getrennte Ereignisse unterscheiden zu können +10 dB = Verdoppelung des empfundenen Lärms

19 19 Ergebnisse Emissionsmodelle – Vergleich mit Vollgas

20 20 Ergebnisse Max Pegel bei 305m mit Vollgas Hinweis: 3 dB = minimaler Unterschied um zwei zeitlich getrennte Ereignisse unterscheiden zu können +10 dB = Verdoppelung des empfundenen Lärms

21 21 Ergebnisse Definition der Konfigurationen und Startverfahren Konfigurationen: Leicht (Luftpolizeidienst): 1x Aussentank 2x IR Lenkwaffen 2x Radar Lenkwaffen Schwer (Aufklärung): 1x Aufklärungsbehälter 2x Aussentanks 2x IR Lenkwaffen 2x Radar Lenkwaffen

22 22 Ergebnisse Definition der Konfigurationen und Startverfahren Startverfahren: Vollgas Nachbrenner Vollgas (460 km/h, 15° Steigwinkel) Nachbrenner

23 23 Ergebnisse Konfiguration Leicht, Vollgas, Maximalpegel, 80dB GRIPEN RAFALE EUROFIGHTER F/A-18 5 km

24 24 Ergebnisse Konfiguration Leicht, Nachbrenner Vollgas, Maximalpegel, 80dB GRIPEN RAFALE EUROFIGHTER F/A-18 5 km F-5 TIGER

25 25 Ergebnisse Konfiguration Leicht, Nachbrenner, Maximalpegel, 80dB EUROFIGHTER F-5 TIGER 5 km RAFALE GRIPEN F/A-18

26 26 Ergebnisse Konfiguration Schwer, Nachbrenner, Maximalpegel, 80dB GRIPEN RAFALE EUROFIGHTER 5 km F/A-18

27 27 5. operationelle Analyse Oberstlt i Gst Fabio Antognini, Ressortprojektleiter Einsatz TTE

28 28 Operationelle Analyse Einflussfaktoren Lärm Flugzeug- eigenschaften Flugzeug- leistung Pisten- länge Flugzeug- konfiguration Flugplatz- topographie Missions- dauer Missions- art Verfahren Wetter- verhältnisse

29 29 Operationelle Analyse Verfahren Lärm Verfahren Beurteilung und Anpassung der Verfahren Flugplatz:Anpassung der Flugwege um besiedelte Gebiete herum. Ausnützung der geographischen Lage. Piste:Verfügbare Pistenlänge vollständig ausnützen, um nur wenn notwendig Nachbrenner- Startverfahren durchzuführen. Jahreszeit:Luft-Temperatur und Windverhältnisse ausnützen, um lärmarme Startverfahren anzuwenden.

30 30 Operationelle Analyse Unbeeinflussbar Lärm Flugzeug- eigenschaften Pisten- länge Flugplatz- topographie Wetter- verhältnisse Mittelfristig unbeeinflussbare Einflussfaktoren Wetter:kalt/warm, trocken/feucht, Tag/Nacht. Piste:Länge gegeben von der Umgebung. Flugplatz:Topographie um den Flugplatz.

31 31 Operationelle Analyse Flugzeug Lärm Flugzeug- eigenschaften Flugzeug- konfiguration Missions- art Einflussfaktoren für die Flugzeugkonfiguration Art der Mission:Luftpolizei, Luftverteidigung, Luftaufklärung, Luft-Boden.

32 32 Operationelle Analyse Trainingszeit Lärm Flugzeug- eigenschaften Flugzeug- konfiguration Missions- dauer Einflussfaktoren für die Flugzeugkonfiguration Dauer der Mission:Verweildauer in der Luft, Reichweite, Ausmass der Übung.

33 33 5 Std = 30 Min Training 5.5 Std = 60 Min Training Operationelle Analyse Trainingszeit 2 Std Std Briefing Flz Übernahme Training Start Ü-Flug Ü-Flug Ldg Flz Rückgabe Debriefing Total Zeitaufwand = 5 Std 2 Std Std Briefing Flz Übernahme Training Start Ü-Flug Ü-Flug Ldg Flz Rückgabe Debriefing Total Zeitaufwand = 5 Std 30 Min

34 34 Operationelle Analyse Nachbrennerstart Lärm Flugzeug- eigenschaften Flugzeug- leistung Flz Gewicht / Konfiguration Schub-Gewicht-Verhältnis Nachbrenner- Startverfahren Vollgas- Startverfahren Flz Typ A Flz Typ B Einflussfaktoren des Flugzeugtyps Leistung des Flugzeugs:Schub-Gewicht-Verhältnis, Aerodynamik, Ausmass der Übung.

35 35 Operationelle Analyse Nachbrennerstart VollgasNachbrenner 80dB Linie

36 36 Operationelle Analyse Massnahmen, TTE Kumulative Lärmbelastung am Boden verkleinern Verringerung der Anzahl von Starts und Landungen, indem die Missionsdauer verlängert wird. Flugzeug mit grosser Verweildauer, respektive grosser Triebstoffzuladung (intern und Aussentanks)

37 37 Operationelle Analyse Massnahmen, TTE Verringern der Nachbrennerstarts Geringe Witterungs- oder Konfigurationsabhängigkeit Flexibilität bei der Wahl der Startverfahren Flugzeug mit grösserem Schub- Gewicht-Verhältnis Vollgas- Startverfahren Flz Gewicht / Konfiguration Schub-Gewicht-Verhältnis Nachbrenner- Startverfahren Vollgas- Startverfahren Flz Typ A Flz Typ B

38 38 Operationelle Analyse Zusammenfassung Die LW ist stets bemüht, den Fluglärm, der bei der Erfüllung der Aufträge entsteht, auf ein Minimum zu reduzieren. Die LW praktiziert permanent Lärmbekämpfungsmassnahmen. Die drei TTE-Kandidaten gehören zur gleichen Lärmkategorie wie der F/A-18 Hornet.


Herunterladen ppt "1 armasuisse Evaluation Tiger-Teilersatz (TTE) Lärmmessungen 2008 Ergebnisse Medienkonferenz Bern, 2. Dezember 2009 Jürg Weber, armasuisse, Projektoberleiter."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen