Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Beobachtungen aus dem Web 2.0 Teil 1 am 28.3.2011 - Social Media Seminar – Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Regensburg Social Media***Christiane.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Beobachtungen aus dem Web 2.0 Teil 1 am 28.3.2011 - Social Media Seminar – Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Regensburg Social Media***Christiane."—  Präsentation transkript:

1 Beobachtungen aus dem Web 2.0 Teil 1 am Social Media Seminar – Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Regensburg Social Media***Christiane

2 Politische Kommunikation: Übergangene Journalisten Netz spottet über Hauptstadtjournalisten Quelle: Spiegel Online Hintergrund:Steffen Seibert, Regierungssprecher, twittert – seit ! Tweet über Merkels Reise nach USA erschien und zwar OHNE, dass im Vorfeld die Hauptstadtjournalisten über Fax/PK etc. informiert wurden! Aber: Seibert twitterte über die Reisepläne... Frage: Darf Regierung an Presseagenturen vorbei- kommunizieren? Hier geht´s zum Video aus der Bundespressekonferenz: 15 Minuten lang diskutieren die Hauptstadtjournalisten mit dem stellvertretenden Regierungssprecher über Twitter als Medium der Regierungskommunikation.

3 Social Media ***Christiane Reaktionen Web 2.0 auf die BPK Kommentare unter dem Video: Max TillichMax Tillich 19 hours ago: da realisieren journalisten gerade, dass sie nicht mehr gebraucht werden. P. ZweimannP. Zweimann 18 hours ago: Ob die Einführung der auch so'n Kampf war? Unglaublich... JakBlog: Momentan sorgt dieses Video in den sozialen Netzwerken – darunter natürlich auch Twitter – für eine Mischung aus Heiterkeit, Ärger und Fremdschämen für unsere Journalistenkollegen. Ich hätte es kaum für möglich gehalten, dass es eine solche Unterhaltung im Jahr 2011 noch geben kann. Blog Kommunikation zweinull: Die Wortmeldungen der Journalisten brachten vor allem eines zu Tage. Und zwar das sie überhaupt keine Ahnung haben wer dieser Twitter ist und was er von ihnen will.

4 Social Media ***Christiane Facebook: UNLIKE! Gründe für Unlikes und Unfollows. Quelle: social media blog Ergebnisse einer Extratarget und Cotweet Studie Gründe warum man bei Marken auf Facebook Gefällt mir nicht gedrückt wird: 1. 44% sind von zu häufigen Statusupdates genervt % finden, dass ihr Newstream von Marketing-Posts überfüllt ist % sind gelangweilt vom ewig wiederkehrenden Inhalt % wollten nur von einer einmaligen Aktion profitieren % finden es gab zu wenig Angebote für sie % finden die Statusupdates ist zu werberisch...

5 Social Media ***Christiane Krisen-PR: Gut gemacht, Apple! Kinderarbeit und Giftskandal: Was Apple bei der Krisen-PR richtig gemacht hat Quelle: PR-Professional Kritik an Produktionsbedingungen der Lieferanten (China) von Apple: Kinderarbeit und Giftskandale... Menschenverachtende Bedingungen bei Zuliefern schaden der Kultmarke und führen zu Kaufverweigerung. Apple überprüfte (mit Hilfe von unabhängigen Kontrolleuren) seine Zulieferer: Supplier Responsibility 2011 Progress Report" deckt in 127 Betrieben 37 Missstände auf; z. T. miserable Produktionsbedingungen für Arbeiter; Kinderarbeit konnte ebenso bestätigt werden. Apple: Ende der Zusammenarbeit mit Kinderarbeit- Zulieferer; Entschädigungszahlen für durch Gift kranke Mitarbeiter und Verbot gefährlicher Chemikalien etc...

6 Social Media ***Christiane Google: Neues Feature Google +1 oder die Suche nach sozialer Relevanz Quelle: Blog KennstDuEinen Möglichkeit, Suchergebnisse im eigenen sozialen Netzwerk zu empfehlen. Mit Google +1 geht nun der bislang unangefochtene Marktführer unter den Suchmaschinen noch einen Schritt weiter bei der Integration menschlicher Bewertungsaktivitäten in die Suchresultate und greift damit direkt Facebooks allgegenwärtigen Like-Button an. Voraussetzungen zur Nutzung von Google +1: Eröffnung eines Google Account, öffentliches Google Profil erstellen, dann bei Google Labs das Experiment +1 Button aktivieren, Klick auf US-Version Google.com > normale Suche durchführen. Ergebnis: Google +1 Button erscheint neben dem Suchresultat.

7 Social Media ***Christiane April, April: Best of April, April: Die besten, schönsten, schrägsten Aprilscherze Quelle: t3N Apple eröffnet Store im Vatikan Facebook kontert Google mit +2-Button Nie mehr betrunken telefonieren dank Google Voice-alyzer Social-Media-Experte wird geschützte Berufsbezeichnung YouTube hat in seinen Archiven gekramt und die fünf witzigsten Viralvideos von 1911 zusammengestellt Google steigt in Atomkraft ein

8 Social Media ***Christiane Studie: Der Einfluss der Blogger Twitter-Studie: Blogger haben mehr Einfluss als traditionelle Medien Quelle: t3N Yahoo-Studie Who Says What to Whom on Twitter Analyse basierend auf 260 Mio Tweets Elite-Twitterer machen 50 % des Contents aus Influencer folgen selbst nur Wenigen und Ihresgleichen Von Bloggern gesetzte Links sind länger im Umlauf als die von traditionellen Medien News bilden die schnelllebige Masse - Video, Musik und Magazin-Artikel sind die Dauerbrenner

9 Social Media ***Christiane Link-Tipps Are Corporate Blogs Still Relevant? Quelle: Blog Social Media Today 32 % der Internetnutzer diskutieren in sozialen Netzwerken über Produkte - Studie von COLLOQUY. Quelle: Facebookbiz Mobile Web – TNS Studie Mobile Life veröffentlicht. Quelle: Blog KennstDuEinen Twitter-Studie: Wenige Nutzer geben den Ton an. Quelle: Blog trickr


Herunterladen ppt "Beobachtungen aus dem Web 2.0 Teil 1 am 28.3.2011 - Social Media Seminar – Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Regensburg Social Media***Christiane."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen