Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

® IBM Software Group © 2008 IBM Corporation Nur für den internen Gebrauch durch IBM und IBM Business Partner PPM für Systeme Projekt- und Portfoliomanagement.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "® IBM Software Group © 2008 IBM Corporation Nur für den internen Gebrauch durch IBM und IBM Business Partner PPM für Systeme Projekt- und Portfoliomanagement."—  Präsentation transkript:

1 ® IBM Software Group © 2008 IBM Corporation Nur für den internen Gebrauch durch IBM und IBM Business Partner PPM für Systeme Projekt- und Portfoliomanagement – Vertriebsunterstützung

2 IBM Software Group | Rational-Software 2 Nur für den internen Gebrauch durch IBM und IBM Business Partner Ausführung mit geringeren Risiken und Kosten Hohe Lösungsqualität und effizientere Entwicklung Die Lösung: Änderungs- und Konfigurationsmanagement, Projekt- und Portfolio- management, Sicherheit und Konformität, Automation und Berichterstellung Wir konnten die Markteinführung um 30 % beschleunigen und den Zeitaufwand für Fehlerkorrekturen um 75 % reduzieren. - Führender Halbleiterhersteller Wir können Produkte planen und ausführen, die den Kunden einen herausragenden Nutzen bieten. Dadurch ist unsere Produktivität gestiegen und die Kosten sind gesunken. – Weltweiter Anbieter von Versorgungsinfrastrukturen Das sagen die Kunden Wir konnten uns von 18 ausgeführten Projekten pro Woche auf 360 pro Woche verbessern – mit derselben Mitarbeiterzahl. Damit werden wir 25 Mio. US$ jährlich einsparen! – Adobe Software Wir erkennen jetzt vor der Einführung von Webanwendungen Sicherheitsfehler, die Schwachstellen darstellen könnten. Außerdem prüfen wir unsere bereits aktiven Websites auf neue Anfälligkeiten und die Einhaltung von Vorschriften. – Volkswagen Credit, Inc.

3 IBM Software Group | Rational-Software 3 Nur für den internen Gebrauch durch IBM und IBM Business Partner Wodurch steigen die Verkaufschancen für das Produktportfolio? Bereitgestellte Produkte müssen die Geschäftsziele unterstützen und die Kundenanforderungen erfüllen. Was machen die Mitbewerber? Richten wir uns am Markt aus? Wie wettbewerbsfähig sind wir? Entwickeln wir das Richtige? Informationen über die Anforderungen, durch die Wertschöpfung für das Unternehmen möglich wird Sicherstellung der Vorschriftenerfüllung in einem veränderlichen globalen Umfeld Kenntnis der Marktfaktoren und Anforderungen Entwicklung der richtigen Produkte für den richtigen Markt zur richtigen Zeit Wissen über die Stärken und Schwächen der Mitbewerber Weitere Informationen siehe Sprechernotizen

4 IBM Software Group | Rational-Software 4 Nur für den internen Gebrauch durch IBM und IBM Business Partner Warum bleibt manchen Produkten der Erfolg verwehrt? 5 % 7 % 8 % 13 % 19 % 23 % 24 % 26 % 33 % 46 % Sonstiges Probleme mit der Vorschriftenerfüllung Bestands- oder Verfügbarkeitsprobleme Unzulänglicher Vertriebskanal Keine klaren Alleinstellungsmerkmale Preis Produktqualität Mangelhafte Vermarktung/Verkaufsförderung Verspätete Einführung/Nachfrageverfehlung Verfehlung der Kundenanforderungen Quelle: AMR Research, 2006 BUSINESS- SICHT 71 % 49 % 46 % 43 % 39 % Antwort ENTWICK- LUNGS- SICHT Bereichsübergreifende Kommunikation und Zusammenarbeit optimieren Transparenz beim Anforderungsstatus erhöhen Fähigkeit zur Vorhersage des Systemverhaltens vor dem Testen verbessern Neue Produktentwicklungsprozesse für ein bereichsübergreifendes Konzept implementieren oder ändern Echtzeittransparenz der Stücklisten während des gesamten Entwicklungsprozesses steigern Maßnahmen Quelle: Aberdeen Group, Januar 2008

5 IBM Software Group | Rational-Software 5 Nur für den internen Gebrauch durch IBM und IBM Business Partner Höherer Wettbewerbs- und Marktdruck, sich von den Mitbewerbern abzuheben und schnell zu reagieren Innovation & Veränderung ermöglichen Bestimmende Faktoren für Führungskräfte Mit weniger Mitteln mehr Innovation erreichen Die Budgets schrumpfen zu einer Zeit, da Investitionen in strategische Geschäfts- ressourcen nötig sind Betriebs- und Wartungskosten nehmen laufend zu. Die Kosten von gescheiterten Projekten und Nachbesserungen verschärfen das Problem Steigende Betriebskosten Mangelnde Innovationskraft Globalisierung und gesetzliche Vorschriften erfordern höhere Effizienz, mehr Sicherheit und besseres Konformitäts- management. Kosten & Risiken senken Durchschnittliche Lebensdauer führender S&P-Unternehmen '38'48'5868'78'88'98'08'18 Was das Unternehmen tun muss! Was das Unternehmen tun möchte!

6 IBM Software Group | Rational-Software 6 Nur für den internen Gebrauch durch IBM und IBM Business Partner Nur 34 % der Softwareprojekte werden als erfolgreich erachtet, was über 300 Mrd. US-Dollar jährlich kostet. Nur 42 % der Benutzer sind mit der Qualität der Projekte zufrieden. Nur 37 % sind zufrieden mit dem Tempo der Softwareentwicklung. 50 % der ausgelagerten Projekte werden wahrscheinlich den Erwartungen nicht gerecht. Organisatorische Hürden Geografische Hürden Schlechte Kommunikation Sprache, Kultur, Zeit Nachbesserungen aufgrund von Prozesslücken Hohe Reibungsverluste Infrastrukturhürden Keine effektive Zusammenarbeit Schwache Projekt-Governance Mangelndes Fachwissen Mangelhafte LOB-Aufsicht IP-Sicherheit bei der Auslagerung Inkompatible Tools/Repositorys Unzuverlässige Zugriffsartefakte Langwierige Integrationsprozesse Inflexible Toolintegration Isolierte Benutzer, Prozesse und Projekte Die wirkliche Herausforderung bei der Software-/Systemoptimierung Lösungen vom Wettbewerb abheben und dabei die Kosten kontrollieren

7 IBM Software Group | Rational-Software 7 Nur für den internen Gebrauch durch IBM und IBM Business Partner Was Focal Point ist … und nicht ist Rational Portfolio Manager Projektmanagement Produktmanagement IBM® Rational® Focal Point Governance-gesteuert – Welchen aktuellen Status haben alle laufenden Projekte und wie setzt sich das Portfolio zusammen? Hauptakteur: Projektmanager Entwicklung von unten nach oben – Erfassung von Daten aus allen Projekten und Zusammenfassung auf Portfolioebene Stärken: Schwächen: ProjektstrukturplanTechnologie Unterstützung des Services entscheidend für Projektmanagements Implementierungserfolg Aus Vertrieb herausgenommen Wertgesteuert – Verfolgen wir die richtigen Projekte? Hauptakteur: Projektbüro Entwicklung von oben nach unten – Ausrichtung des Portfolios an der Unternehmensstrategie Stärken:Schwächen: Vorschläge sondierenFinanzplanung Freigabeinhalt planenDetaillierte Ressourcenplanung Weitere Informationen siehe Sprechernotizen

8 IBM Software Group | Rational-Software 8 Nur für den internen Gebrauch durch IBM und IBM Business Partner Vertriebsstrategie für die besten Ergebnisse Vertrieb an primäre Produktakteure Vertrieb von IBM Rational Focal Point an Produktmanager Mit diesem Schritt wird die Zahl der Mitarbeiter, die die Produkte nutzen, erheblich gesteigert. Unternehmensangebot – Überzeugen des Kunden vom Wert der Focal Point-Implementierung für alle Beteiligten am Produktlebenszyklus Verbindung von Geschäfts- und Entwicklungsbereich: Vertrieb zusätzlicher Rational-Lösungen an Produkt- und IT-Bereiche Erweiterung von Lösungen für Entwicklungsteams Integration von Produktanforderungen und detaillierten Anforderungen (DOORS, RequisitePro) Integration von Produktanforderungen und Änderungsmanagement (Change, ClearQuest, Synergy, ClearCase) Integration von Produktanforderungen mit Entwurf (Rhapsody, System Architect, RSX)

9 IBM Software Group | Rational-Software 9 Nur für den internen Gebrauch durch IBM und IBM Business Partner An welche Zielgruppe richten wir uns? Worauf achten wir? Führende und fortschrittliche Unternehmen sie haben bereits verstanden Zweit- und Drittplatzierte auf dem Markt hungriger Branchen, die anfällig für Betriebsstörungen und/oder schnelle Marktumbrüche/ Veränderungen der Kundenaffinität sind in der ballistischen Ära wird jeder anfällig Segmente Unterhaltungselektronik und Hochtechnologie Software- (ISVs) und Systemanbieter Einzelfertigung: Automobilbereich, Schwermaschinen, Gebrauchsgüter Software und Systeme > 50 % des Produktwerts Medizintechnik, Biotechnologie und Pharmaunternehmen Bankwesen, Finanzwirtschaft, Versicherungswesen: Code wird selbst erstellt, Code ist kundennah, Umstellung von Projektmanagement zu Produkterstellung 9

10 IBM Software Group | Rational-Software 10 Nur für den internen Gebrauch durch IBM und IBM Business Partner Fragen, Kundenantworten und Nachfassen Wie effektiv kann Ihr Unternehmen Produkte und Software bereitstellen, die den Marktanforderungen entsprechen? Bei der Bereitstellung der richtigen Produkte können wir uns noch verbessern. Kunde Wir kennen unsere wichtigsten Prioritäten nicht. Uns ist nicht klar, an welche Märkte wir herangehen sollten. Sie Wir machen es möglich! Sie Wir können nicht erkennen, ob unsere Produkte erfolgreich sind. Was würde es für Ihr Unternehmen bedeuten, wenn Sie die richtigen Produkte zur rechten Zeit auf dem richtigen Markt bereitstellen könnten? Welche Vorteile erwarten Sie von einer besseren und teamübergreifenden Koordination der Produktanforderungen? Wie vorteilhaft wäre es, wenn Sie erkennen könnten, welche Produkte am erfolgreichsten sein werden? Wie hilfreich wäre es, wenn Kunden oder interne Akteure über den Wert von Funktionen oder Produkten abstimmen könnten?

11 IBM Software Group | Rational-Software 11 Nur für den internen Gebrauch durch IBM und IBM Business Partner Wem verkaufen wir unsere Produkte? Oberste Führungsebene: CEO, CFO, CTO, CMO, COO Führungskräfte mit Verantwortlichkeit auf Makroebene für Portfolioerfolg/-misserfolg E/SVPs, LOB/GMs: Produkt, Produktmarketing, Entwicklung, Qualität, Services Führungskräfte mit Verantwortlichkeit für Produktlinienerfolg/-misserfolg Leiter: Produkt, Produktmarketing, Entwicklung, Qualität, Services Verantwortlichkeit für Erfolg/Misserfolg einzelner Produkte Einzelne Beteiligte Teamverantwortlichkeit für Erfolg/Misserfolg einzelner Produkte 11 Entscheidungsträger Beeinflusser

12 IBM Software Group | Rational-Software 12 Nur für den internen Gebrauch durch IBM und IBM Business Partner Strukturiert aber nicht gemessen Ad-hoc Produktvertrieb Wertbasierter Vertrieb Gut gesteuert E I N F Ü H R U N G G O V E R N A N C E Fokus auf Kundennutzen V E R T R I E B S M O D E L L Lösungsassemblierung aus verbraucherfreundlichen Assets, um bestimmte Geschäftsziele der Kunden in Angriff zu nehmen. Kontinuierliche Messung der Implemen- tierungseffektivität, um sicherzustellen, dass die Ziele erfüllt werden Lösungsvertrieb Vertrieb von Lösungen an die Kunden. Bereitstellung von Schablonen für die Lösungs- implementierung Vertrieb von Produkten und Bereitstellung von Services, wenn erforderlich/machbar

13 IBM Software Group | Rational-Software 13 Nur für den internen Gebrauch durch IBM und IBM Business Partner MCIF: Nutzen verkaufen und schrittweise Wertschöpfung erzielen Art der Interaktion mit den Kunden verändern Anforderungen verstehen Bereitstellung Produkte und Services Geschäftlicher Nutzen Rückverfolgbarkeit Umsetzung Status- bewertung Selbstprüfung Kennzahlen Fahrplan Verfahren Tools Services Verfahren Geschäftliche Faktoren Kennzahlen ROI KPIs ROI etablieren Geschäftliche Faktoren Fahrplan Verfahren Tools Services Gebotener Nutzen Sind wir auf Kurs? Geschäftliche Kennzahlen

14 IBM Software Group | Rational-Software 14 Nur für den internen Gebrauch durch IBM und IBM Business Partner Beispiel: Finanzdienstleister Measured Capability Improvement Framework Vorteile von bewährten Verfahren zur Softwarebereitstellung Äußerer Umfang Ziel: Phase 1 Bereits implementiert SOX-Prüfung wurde kürzlich nicht bestanden. Funktionalität des Kundennetzes bleibt hinter dem Wettbewerb zurück. Finanzprodukte müssen schneller erstellt werden. Herausforderungen des Kunden Es bestehen Inkonsistenzen bei der integrierten Finanzberichterstattung. Bewährte Verfahren für Softwarebereitstellung Gemeinsame Vision Fallgesteuerte Entwicklung Gesamtes Team Fortlaufende Integration Iterative Entwicklung SOA-Modellierung … Strukturiertes Testen Testmanagement Funktionsprüfung Testgesteuerte Entwicklung Architekturmodellierung SOA-Governance Assetbasierte Entwicklung Risk-Value Lifecycle Teamübergreifendes Management Integration in Phasen Asset-Governance Unternehmensorientierte SOA Vorschriften erfüllen Flexible/globale Ressourcenbeschaffung ermöglichen Aufsicht verbessern Konsistenz/Berechenbarkeit verbessern Innovationskraft steigern Produktivität erhöhen Markteinführungszeit reduzieren Operative Ziele Verfahren einführen Laufende Kontrolle der Einführung 100,46E 80,39D 61,618C 41,414B 72,322A Innovation (Umfrage Kunden- zufriedenheit ) Qualität (Fehler- dichte) Marktein- führungs- zeit (M) Projekt Kennzahlen für operative Ziele

15 IBM Software Group | Rational-Software 15 Nur für den internen Gebrauch durch IBM und IBM Business Partner 15 Die erste kooperationsorientierte PPM-Plattform für die Software- und Systembereitstellung Integration in Rational SDP- und Telelogic-Angebote Bereichsübergreifendes Portfoliomanagement Transparente Entwicklungs- informationen, Einblicke und Konformitätsdokumentation Rational Insight Rational Publishing Engine Entwurf von Verfahren und Prozessen Rational RMC Rational Harmony Web, Portale Blackberry iPhone Team Concert Requirements Composer Quality Manager Planung, Implementierung, Management und Beurteilung der Richtlinien, Prozeduren, Organisationsstrukturen und Verfahren für globale Programme und Projekte Zusammenarbeit im Kontext, Programmstatus in Echtzeit, Ereignisbenachrichtigung, Prozessumsetzung, globale Suche & Abfrage, Sicherheit, rollenbasierter Zugriff, automatische Rückverfolgbarkeit TEAM SERVER mit PPM-Erweiterungen CM-Systeme/ Artefakte von Drittanbietern Integration in Rational SDP-Produkte/Angebote anderer Hersteller IBM Research-Komponenten Angebote von Business Partnern Finanzen, Schätzung, Beschaffung, Portfolio- analyse Microsoft® Project Open ALM Sondierung, Analyse, Priorisierung und Planung von Geschäftsanforderungen, Projekten und Produkten für eine wertbasierte Entscheidungsfindung Rational Focal Point Bedarfsmanagement Programm-/Projektplanung/-prüfung: Anforderungen/Umfang

16 IBM Software Group | Rational-Software 16 Nur für den internen Gebrauch durch IBM und IBM Business Partner

17 IBM Software Group | Rational-Software 17 Nur für den internen Gebrauch durch IBM und IBM Business Partner Rechtliche Hinweise © Copyright IBM Corporation 2009 IBM Deutschland GmbH IBM-Allee Ehningen ibm.com/de IBM Österreich Obere Donaustrasse Wien ibm.com/at IBM Schweiz Vulkanstrasse Zürich ibm.com/ch Hergestellt in den USA April 2009 Alle Rechte vorbehalten IBM, das IBM Logo, ibm.com und Rational sind Marken oder eingetragene Marken der IBM Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Sind diese und weitere Markennamen von IBM bei ihrem ersten Vorkommen in diesen Informationen mit einem Markensymbol (® oder ) gekennzeichnet, bedeutet dies, dass IBM zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Informationen Inhaber der eingetragenen Marken oder der Common-Law-Marken (common law trade-marks) in den USA war. Diese Marken können auch eingetragene Marken oder Common-Law-Marken in anderen Ländern sein. Eine aktuelle Liste der IBM Marken finden Sie auf der Webseite Copyright and trademark information unter ibm.com/legal/copytrade.shtml. Microsoft ist eine Marke der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Weitere Unternehmens-, Produkt- oder Servicenamen können Marken anderer Hersteller sein. Vertragsbedingungen und Preise erhalten Sie bei den IBM Geschäftsstellen und/oder den IBM Business Partnern. Die Produktinformationen geben den derzeitigen Stand wieder. Gegenstand und Umfang der Leistungen bestimmen sich ausschließlich nach den jeweiligen Verträgen. Der Inhalt dieser Dokumentation dient nur zu Informationszwecken und wird auf der Grundlage des gegenwärtigen Zustands (auf as-is-Basis) ohne jegliche Gewährleistung zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus basieren diese Informationen auf der aktuellen Produktplanung und -strategie von IBM, die sich jederzeit ohne Vorankündigung ändern kann. Die oben genannten Erklärungen bezüglich der Produktstrategien und Absichtserklärungen von IBM stellen die gegenwärtige Absicht von IBM dar, unterliegen Änderungen oder können zurückgenommen werden und repräsentieren nur die Ziele von IBM. Aus dem Inhalt dieser Dokumentation können kein Gewährleistungsanspruch oder andere Anforderungen an IBM (oder seine Lieferanten oder Lizenzgeber) abgeleitet werden, noch kann der Inhalt eine Änderung der Bedingungen der geltenden Lizenzvereinbarung, der die Nutzung der IBM Software unterliegt, bewirken. IBM Kunden sind für die Einhaltung der geltenden Gesetze und Verordnungen selbst verantwortlich. Es obliegt allein dem Kunden, sich von kompetenter juristischer Stelle zu Inhalt und Einhaltung aller relevanten Gesetze und gesetzlichen Bestimmungen beraten zu lassen, die sich auf seine Geschäftstätigkeit und alle Maßnahmen des Kunden auswirken können, die dieser im Hinblick auf die Einhaltung solcher Bestimmungen durchführen muss.


Herunterladen ppt "® IBM Software Group © 2008 IBM Corporation Nur für den internen Gebrauch durch IBM und IBM Business Partner PPM für Systeme Projekt- und Portfoliomanagement."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen