Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

19.06.2007Stumpf: Verbale SE im BVB1 Verbale Sacherschließung im Bibliotheksverbund Bayern Dr. Gerhard Stumpf UB Augsburg.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "19.06.2007Stumpf: Verbale SE im BVB1 Verbale Sacherschließung im Bibliotheksverbund Bayern Dr. Gerhard Stumpf UB Augsburg."—  Präsentation transkript:

1 Stumpf: Verbale SE im BVB1 Verbale Sacherschließung im Bibliotheksverbund Bayern Dr. Gerhard Stumpf UB Augsburg

2 Stumpf: Verbale SE im BVB2 Verbund-Geschichte Offline-Verbund im Aufbau seit 1971 UB-Neugründungen = alte Verbundteilnehmer, alte UBs = neue Verbundteilnehmer, bis 1982 angeschlossen Online-Verbund im Aufbau seit 1989, gespaltener Verbund Retrokonversion, Einspeicherungen Verbundsystem: BVB-KAT, ab Aleph 500 (zur Zeit Version 16.02); mit Umstieg neues Datenmodell schlanker Verbund Lokalsysteme SISIS (jetzt OCLC-PICA) mit Online- Schnittstelle angebunden; es gibt auch Bibliotheken ohne Lokalsystem (Lokaldaten im Verbundsystem, BVB60) sowie 3x Bibliotheca und 1x Aleph

3 Stumpf: Verbale SE im BVB3 Verbunddatenbank 12,6 Mio. Titelsätze (h-Sätze) 5,2 Mio. davon mit Schlagwörtern verknüpft 5,1 Mio. davon mit Notationen verknüpft (4 Mio. mit RVK) Schlagwortsätze sind mit Titeln verknüpft Regionale SWD (Spiegel der ÜSWD) = BVB12 BVB13 = komplette RVK als Normdatei (seit 2007, nicht beschreibbar, gepflegt in RVK-online)

4 Stumpf: Verbale SE im BVB4 Verbundbibliotheken Bayerische Staatsbibliothek 11 UBs: Augsburg, Bamberg, Bayreuth, Eichstätt, Erlangen-Nürnberg, München LMU, München TU, Passau, Regensburg, Würzburg, UB der Bundeswehr Neubiberg (eingespeichert 2006) 21 Fachhochschulbibliotheken (Standorte) 10 staatliche Regionalbibliotheken Ca. 70 sonstige (Spezialbibliotheken, Behördenbibliotheken, kirchliche Bibliotheken)

5 Stumpf: Verbale SE im BVB5 Verbale Sacherschließung im Verbund Vorstufen zu RSWK schon seit 1971 angewandt große Umarbeitungen später nötig, Altlasten Aktiv nehmen teil: BSB, alle UBs (UB Passau nur einzelne Fächer), fast alle FHBs, alle Regionalbibliotheken, ca. 34 sonstige = ca. 75 Bibliotheken RSWK und SWD sind verbindlich (daneben marginal lokale Schlagwortvergabe) Koordinierungsstellen (Verbundredaktion): BSB und UB Augsburg SWD-Redaktionen: BSB (Personen, Geographika, Körperschaften), UB Augsburg (Sach- und Zeitschlagwörter, Werktitel), UB Regensburg (nur Erfassung von Personennamen) Webseite der Schlagwort-Verbundredaktion:

6 Stumpf: Verbale SE im BVB6 Webseite der Schlagwort-Verbundredaktion

7 Stumpf: Verbale SE im BVB7 RSWK-Anwendung im BVB In BVB-KAT gab es Datensätze für ganze Schlagwortketten, die bibliotheksspezifisch mit Titeln verknüpft waren, d.h. in ein bestimmtes Lokalsystem gelangten nur die lokal ausgewählten Ketten In Aleph: Schlagwörter nur in den Feldern 902 ff. der Titelsätze (allgemeine bibliographische Daten), sind Allgemeinbesitz. Altdaten-Ketten wurden addiert und allen Bibliotheken mit Besitznachweis am Titel zugespielt jetzt z.T. an älteren Titeln redundante Beschlagwortung. Relativ liberale Kooperation: jeder darf im Titelbereich alle Fremddaten korrigieren, regelgerecht und nach bestem Wissen und Gewissen. Die Verbundredaktion überwacht und greift bei systematischen Fehlern und Auswüchsen ein. Rückmeldung nur in gravierenden Fällen. DNB-Schlagwörter werden mit 1-2 Wochen Verzug automatisiert nachgeführt. Auch DNB-Schlagwörter dürfen korrigiert und ergänzt werden. Auf eine verständliche syntaktische Verknüpfung wird Wert gelegt (Output: Kettenregister, auch im OPAC). Aber: Maschinelle Permutation.

8 Stumpf: Verbale SE im BVB8 Wer vergibt im BVB Schlagwörter? In der BSB: Referentensystem (Fach- und Länderreferate), Sonderabteilungen beschlagworten selbstständig; umfassende Schlagwortvergabe, da keine moderne Klassifikation verwendet wird; hochspezialisierte Literatur (SSG) sehr viele Neuansetzungen, lokale Redaktion für Neuansetzungen In den meisten UBs: Fachreferenten erfassen selbst in Aleph, keine lokale Redaktion; neue Schlagwörter melden die FR selbst an die Verbundredaktion In einigen UBs (z.B. Augsburg, Regensburg): Fachreferenten schreiben Schlagwörter auf Laufzettel, die lokale Redaktion überprüft und erfasst sie. FH-Bibliotheken u.a.: Formalerschließung und Sacherschließung in einer Hand, wenig Personalaufwand, kaum Neuansetzungen Regionalbibliotheken: arbeitsteilige Aufsatzerschließung für die Bayerische Bibliographie, zahlreiche Neuansetzungen Spezialbibliotheken: Aufsatzerschließung, zahlreiche Neuansetzungen

9 Stumpf: Verbale SE im BVB9 DNB-Fremddaten Wenn zu einem bereits bearbeiteten Titel noch Schlagwörter als Fremddaten der Deutschen Nationalbibliothek nachgeliefert werden, überschreiben diese alle zuvor vorhandenen Schlagwortketten aus dem Verbund. Falls eine von einer Verbundbibliothek stammende Kette auf jeden Fall erhalten bleiben soll, muss das zugehörige Feld "Erläuterungen zur Schlagwortkette" (904, 909 usw.) mit einem b belegt werden. Dann werden diese Ketten nach der Einspielung der DNB-Ketten im Anschluss an diese angefügt.

10 Stumpf: Verbale SE im BVB10 DNB-Kette BVB-Kette

11 Stumpf: Verbale SE im BVB11

12 Stumpf: Verbale SE im BVB12 Plausibilitäten und Zusatzprogramme für die Schlagwortarbeit in Aleph 500 Validation für die Schlagwortfelder: keine Freitexterfassung ohne BVB12-Verknüpfung möglich außer bei Indikatoren f und z; Permutationsmuster werden auf Stimmigkeit überprüft Maschinelle Permutation: Sofern das MAB-Feld 903, 908 usw. nicht belegt ist (z.B. durch Permutationsmuster aus Fremddaten oder selbst eingegeben), wird beim Abspeichern automatisch nach folgendem Schema permutiert: bei 2 Kettengliedern:2 1(manuelles Permutieren ist hier nie erforderlich) bei 3 Kettengliedern: 2 1 3, bei 4 Kettengliedern: , , bei 5 Kettengliedern: , , , bei 6 Kettengliedern: , , , , Beim Abspeichern werden Lücken in der Kategorienfolge automatisch geschlossen (z.B. nach dem Entfernen einer Schlagwortkette).

13 Stumpf: Verbale SE im BVB13 Altdaten Schlagwort-Einträge in der BVB01 ohne Verknüpfung mit der SWD (BVB12): noch im fünfstelligen Bereich trotz laufender Bereinigung

14 Stumpf: Verbale SE im BVB14 Migration der Altdaten Beim Aufbau der regionalen SWD (BVB12) in Aleph wurden alle Schlagwörter, die in der überregionalen SWD kein Äquivalent hatten, mit dem Indikator f versehen. Das gilt auch für Formschlagwörter mit Jahreszahlen + Kongressorte mit Jahr. Geschichte, gefolgt von Jahreszahlen (Zeitschlagwörter, Freitext ohne SWD-Verknüpfung) wurde mit dem Indikator z versehen. Formschlagwörter ohne Jahreszahlen wurden bei der Migration mit dem SWD-Satz (Indikator s) verknüpft, auch wenn beim Titel das Formschlagwort gemeint war. Bei der Neuerfassung von Form- und Zeitschlagwörtern wird Wert darauf gelegt, dass die Indikatoren richtig erfasst werden ( erleichtert die künftige Trennung gleichlautender Form- und Sachschlagwörter)

15 Stumpf: Verbale SE im BVB15 Migrierter Titelsatz mit Schlagwörtern FormSW mit s verknüpft Intellektuell erstelltes und migriertes Permutationsmuster

16 Stumpf: Verbale SE im BVB16 Neuansetzungen in der SWD Ein vorläufiger Satz wird in BVB12 angelegt (erhält beim Abspeichern eine BV-Nummer) und sofort mit dem Titel verknüpft. Im anwenderspezifischen Feld 078 wird eingetragen: –Selektionskennzeichen (Ziffer, gibt den Status an) –Urheberkennung (z.B. B20 = UB Augsburg) –Indikator des Schlagworts (bzw. gt, pt) Die beiden Verbundredaktionen selektieren mit Hilfe dieser Kennungen die Datensätze, die in ihre Zuständigkeit fallen, redigieren und autorisieren sie und geben sie in PICA-ILTIS ein. Anschließend wird die überregionale SWD-Nummer in Aleph an Stelle der BV-Nummer in den Interimssatz eingetragen. Mit dem nächsten Änderungsdienst (nach ca. einer Woche) überschreibt der überregionale Satz den Interimssatz und hebt ihn auf eine Stufe, auf der er nicht mehr geändert werden kann.

17 Stumpf: Verbale SE im BVB17 SWD-Interimssatz aus BVB12 Feld 001: BV-Nummer (Interims-Nummer) Feld 078: Selektionskennzeichen 2 = lokal noch in Bearbeitung; muss zur Meldung an die Verbundredaktion auf 1 gesetzt werden.

18 Stumpf: Verbale SE im BVB18 Auswahllisten Im Titelsatz: Felder 902, 907 usw. nur falls Indikator f: Liste der Formschlagwörter gemäß RSWK Anlage 6 Im SWD-Satz: Feld 036c: Liste der Ländercodes, Feld 037b: Sprachencodes, Feld 040: gesamte SWD-Systematik alphabetisch nach Benennungen, Feld 808a: Liste der häufigsten Nachschlagewerke alphabetisch nach Sachtiteln mit normierten Abkürzungen, Feld 078: Urheberkennungen, Feld 845 (MO): Liste der häufigsten Gattungsbegriffe

19 Stumpf: Verbale SE im BVB19 Feld 040 SWD-Systematik Alphabet der Benennungen

20 Stumpf: Verbale SE im BVB20 Feld 808a Quelle Alphabet der Sachtitel Feld 845 Alphabet der Sachbegriffe

21 Stumpf: Verbale SE im BVB21 Herkunft der SWD-Meldungen 2006 BSB7.596 Neuansetzungen UB Würzburg (fast ausschließlich Regionalbibliographie) UB Augsburg 859 Bibliothek des Deutschen Museums 586 UB Regensburg 582 Bibliothek des Instituts für Zeitgeschichte 498 UB Bamberg 419 SB Bamberg (fast ausschließlich Regionalbibliographie) 368 und weitere 33 Bibliotheken Zusammen Schlagwörter Die BSB erfasste , die UB Augsburg 3.089, die UB Regensburg 176.

22 Stumpf: Verbale SE im BVB22 Arbeitsteilung der SWD-Redaktionen BSBUB Augsburg UB Regensburg Personen + p/t Nur aus dem eigenen Haus Alle Meldungen außer BSB und UBR Nur aus dem eigenen Haus Geographika, Körperschaften, g/t, c/x So gut wie alleNur ausnahmsweise ---- Sachschlag- wörter, Werktitel (t) Nur ausnahmsweise So gut wie alle----

23 Stumpf: Verbale SE im BVB23 WWW-Meldeformular über die Augsburger Webseite, cgi-Skript Getrennte Formulare für SWD-Format und PND-Format Neumeldungen nur von Bibliotheken außerhalb des Verbundes (de facto nur Stadtbibliothek München) für Korrektur- und Ergänzungsanträge Erzeugt sauber formatierte an Dr. Stumpf

24 Stumpf: Verbale SE im BVB24

25 Stumpf: Verbale SE im BVB25 Qualitätskontrolle Redaktionsprozess für Neuansetzungen: lokale Redaktionen, die alles durchsehen (nur an einigen Bibliotheken); Autorisierung durch die Verbundredaktionen Korrekturlesen nach dem Erfassen im ILTIS (UBA) Durchsicht des wöchentlichen Änderungsdienstes (gedruckt, UBA = komplett, kursorisch) Durchsicht einzelner Segmente der Neuansetzungen durch Fachleute (lückenhaft) Änderungsdienste können in besser lesbarer Aufbereitung als Word-Datei abonniert werden (sehr aktuell, systematisch geordnet, mit Neuansetzungen, Löschungen, Ä nderungen der Ansetzungsform)

26 Stumpf: Verbale SE im BVB26 SWD-Änderungsdienst (Datei)

27 Stumpf: Verbale SE im BVB27 RVK-Normdatei (BVB13) Wird aus RVK-online nach MAB konvertiert und in größeren zeitlichen Abständen eingespielt Enthält alle denkbaren Gesamtnotationen Nicht beschreibbar Vom Titelsatz aus wird ein gemischter Index aus Notationen und Benennungen aufgerufen Verknüpfung nur über die Notation (eindeutig), ohne ID-Nummern Falsche (nicht mit RVK-online identische) Notationen erzeugen beim Abspeichern eine Fehlermeldung, die übergangen werden kann

28 Stumpf: Verbale SE im BVB28 Suchmöglichkeit in der RVK im Aleph-Verbundsystem

29 Stumpf: Verbale SE im BVB29 Vollanzeige einer Systemstelle

30 Stumpf: Verbale SE im BVB30 Hierarchische Darstellung Navigieren mit Zum GT/Band

31 Stumpf: Verbale SE im BVB31 Übernahme in den Titelsatz (Strg + F3)

32 Stumpf: Verbale SE im BVB32 Verbale Suche vom Titelsatz aus

33 Stumpf: Verbale SE im BVB33 Fehlermeldung


Herunterladen ppt "19.06.2007Stumpf: Verbale SE im BVB1 Verbale Sacherschließung im Bibliotheksverbund Bayern Dr. Gerhard Stumpf UB Augsburg."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen