Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© 2008 Brainware Solutions AG +41 41 748 22 00 www.brainware.ch IT Lifecycle Management.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© 2008 Brainware Solutions AG +41 41 748 22 00 www.brainware.ch IT Lifecycle Management."—  Präsentation transkript:

1 © 2008 Brainware Solutions AG IT Lifecycle Management

2 Info-Day HERZLICH WILLKOMMEN

3 3 © 2005 Brainware Solutions AG Programm – Optimierung durch Lifecycle Management – Automatische Beschaffung Technischer Daten – Die Columbus LCM Module – Pause – Kurzreferate aus Kundensicht – …so könnte Ihr Projekt aussehen – SAM by Bechtle / Comsoft direct – Stehlunch & Demostände & Diskussion

4 Optimierung durch Lifecycle Management Brainware, René Oertig

5 5 © 2005 Brainware Solutions AG(c) 2008 Brainware Solutions AG Kommt Ihnen dies bekannt vor ? Reporting Suche & Analyse Event Daten Aufgaben Verrechnung Budgetierung Enduser Support Installationen Austausch Reparatur Umzug Neukauf Entsorgung...

6 6 © 2005 Brainware Solutions AG Informationsschnittstellen Netzwerk- Management Netzwerk- Management Project Management Software- distribution Scripting Inventory Licence M. System Management Technische Daten Supplier Management Vertrags- Management Transaction- Management Workflow Management Multisupplier Catalog ERP- Integration E-Procurement Beschaffungs Daten LCM Material- stamm Personal- stamm Finance Control. Anlagen- Buchhalt. BudgetingPlanning ERP Kaufmännische Daten Config Mgt Service Level M. Security Mgt. Release Mgt. Change Mgt. Problem Mgt. Service Management Betriebs- Daten

7 7 © 2005 Brainware Solutions AG Lifecycle eines Assets IT Lifecycle Management organisiert alle Prozesse: von der Planung über den Betrieb bis zur Archivierung Planung Bestellung Lieferung Lager Installation Betrieb Reparatur Verloren / gestohlen Verkauft Entsorgt Reparatu r

8 8 © 2005 Brainware Solutions AG Optimierungs Potenziale Einsatz... Ressourcen... Transparenz... Auswertungen und Statistiken... ServiceDesk... Beschaffungsplanung... Controlling... Verträge Kosten... Budget Abschreibung Garantie Geldwerte Leistungen Kostenverrechnung

9 9 © 2005 Brainware Solutions AG Wer profitiert ? Management Kunden IT Leiter und IT Betrieb Support Einkauf / Beschaffung Controlling / Finanzen Vertragsverantwortlicher

10 10 © 2005 Brainware Solutions AG(c) 2008 Brainware Solutions AG Das Ziel

11 11 © 2005 Brainware Solutions AG PRODUKTFAMILIE 2004 Asset-Management COLUMBUS ASSETCOLUMBUS LICENCECOLUMBUS CONTRACT Lizenz-ManagementVertrags-Management Das Thema heute COLUMBUS INVENTORY SCANNER Der InventoryScanner ist in den Columbus Modulen Asset- und Licence Management enthalten.

12 Automatische Beschaffung technischer Daten Brainware, Rey Schallberger

13 13 © 2005 Brainware Solutions AG Lifecycle Management Combine technical facts and business data Technical versus Organisational Data Technical Inventory Retrieve technical facts and changes

14 14 © 2005 Brainware Solutions AG(c) 2008 Brainware Solutions AG Data Sources Recognize Stock Scan Manual NetDiscovery Inventorize Base Client WMI/Script Inv. Scanner Manage ERP / Files Repair/Change Support

15 15 © 2005 Brainware Solutions AG(c) 2008 Brainware Solutions AG Data Sources (automatic) Recognize Stock Scan Manual NetDiscovery Inventorize Base Client WMI/Script Inv. Scanner Manage ERP / Files Repair/Change Support

16 16 © 2005 Brainware Solutions AG(c) 2008 Brainware Solutions AG Technical Data Content Network Discovery Active device identification SNMP, RARP, NETBIOS, Browser... Computers, Routers, Printers etc. Hardware Inventory ~5000 items available Scriptable items Configurable data import Software Inventory Microsoft Uninstall Configurable SW identification filters SW usage monitoring

17 Demo Brainware, Rey Schallberger

18 Columbus LCM Module Brainware, Beat Schneuwly

19 19 © 2005 Brainware Solutions AG PRODUKTFAMILIE 2004 Asset-Management COLUMBUS ASSETCOLUMBUS LICENCECOLUMBUS CONTRACT Lizenz-ManagementVertrags-Management LCM Modulübersicht COLUMBUS INVENTORY SCANNER Der InventoryScanner ist in den Columbus Modulen Asset- und Licence Management enthalten.

20 Pause

21 Kurzreferate aus Kundensicht Helvetia Versicherung, Steffen Schmidt

22 Kurzreferate aus Kundensicht Kantonspital St. Gallen, Stephan Schläpfer

23 … und so könnte Ihr Projekt aussehen Brainware, Kurt Götte

24 24 © 2005 Brainware Solutions AG Schlüsselfertige Lösung vs. Projekt Schlüsselfertige Lösung Einfache Installation Einmalige Datenübernahme Fixe Konfiguration (Fokus KMU) Installations- und Schulungs- aufwand PT Kundenspezifische Konfiguration Design gemäss Vision & Scope WS Skalierbar: Licence, Contract, … Individuelle Schnittstellen (XML/CSV) Installations-, Customizing und Schulungsaufwand projektspezifisch Columbus Asset+ Columbus Projekt

25 25 © 2005 Brainware Solutions AG Projektumfeld Anforderungen Unternehmensprozesse Bestehende Tools Unternehmensbereiche

26 26 © 2005 Brainware Solutions AG Involvierte Unternehmensbereiche Bereiche/Personen IT-Leitung ServiceDesk Einkauf Controlling ( ) IT-Leitung ServiceDesk Einkauf Controlling Management Lizenzverantwortliche Management Vertragsverantwortliche alle obige Bereiche

27 27 © 2005 Brainware Solutions AG Projektvorgehen 1. Vision & Scope Workshop PrototypeReview Umsetzung im Prototype Test Inst. (Doku.) Pilot 2. Vision & Scope Workshop Review Produktiv Referenz Basis der Projektabwicklung Vision & Scope Dokument

28 28 © 2005 Brainware Solutions AG Vision & Scope Dokument Projektziele aufnehmen / definieren Relevante Unternehmensprozesse Beteiligte Benutzergruppen Unterstützte Produkte Detailanforderungen Projektumfang und Projektgrenzen Schnittstellen zu Fremdsystemen Systemarchitektur Veränderungen der Rahmenbedingungen werden laufend festgehalten

29 29 © 2005 Brainware Solutions AG Beispiel 1 Anforderungen: Lizenzverwaltung zentral am Hauptsitz Asset-Verwaltung dezentral (pro Landesgesellschaft) Lieferung definierter Daten an eine übergeordnete CMDB Bezug von Mitarbeiterdaten aus zentralem Directory Sehr hohe Security Anforderungen Weltweit tätige Treuhandgesellschaft

30 30 © 2005 Brainware Solutions AG Lösung Asset SW-Mgmt. Licence Asset SW-Mgmt. Asset SW-Mgmt. Asset SW-Mgmt. Asset SW-Mgmt. CH DE Hauptsitz FL Asien Fremdsystem Directory Zentral- und Südamerika

31 31 © 2005 Brainware Solutions AG Beispiel 2 Anforderungen: Unterstützung des zentralen Einkaufsprozesses Hardware- / Softwareverwaltung mit Rückmeldung an das zentrale Einkaufssystem Steuerung des Softwaremanagements aus dem Einkaufsprozess Unterstützung der zentralen wie auch dezentralen Organisation (Systemzugriff und Mandantenfähigkeit) Skalierbarkeit auf weitere Betriebe Grossverteiler mit mehreren (autonomen) Betrieben

32 32 © 2005 Brainware Solutions AG Lösung Columbus SW-Mgmt. 6.9 OM Fremdsystem Columbus Asset/Licence Beschaffungsprozess Columbus SW-Mgmt. 6.9 OM OM OM Betriebe Hauptsitz

33 33 © 2005 Brainware Solutions AG Details am Hauptsitz

34 34 © 2005 Brainware Solutions AG Beispiel 3 Anforderungen: Verwaltung von: Master-, Secrecy- und Quality-Agreements Dienstleistungs-, Berater- und Consulting-Verträge Kaufverträgen Mietverträge Service- und Wartungsverträge Rabatt- und Konditionsverträge Lizenzverträge Spezielle Anforderungen: Nutzung des Frühwarnsystems Abbildung von Abhängigkeiten zwischen den Verträgen Umfangreiche Regelung der Zugriffsrechte (AD Gruppen und Rollen) Aufbau einer Test-/Schulungs- und Produktiv-Umgebung Dienstleistungsunternehmen im Bereich Synthese und Analytik

35 35 © 2005 Brainware Solutions AG Live Demo Contract

36 36 © 2005 Brainware Solutions AG Projektaufwand (Erfahrungswerte) Asset+AssetLicenceContractSchnittstellenAufwand Columbus intern Fremd- Systeme 3 – 5 PT 10 – 20 PT 30 – 50 PT 8 – 10 PT 40 – 60 PT Alternative dazu Comsoft direct SAM

37 SAM By Bechtle Comsoft direct, Markus Schärli


Herunterladen ppt "© 2008 Brainware Solutions AG +41 41 748 22 00 www.brainware.ch IT Lifecycle Management."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen