Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

28. Oktober 2006 BarCampZurich Der 30-Minuten-Usability- Test für jedermann.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "28. Oktober 2006 BarCampZurich Der 30-Minuten-Usability- Test für jedermann."—  Präsentation transkript:

1 28. Oktober 2006 BarCampZurich Der 30-Minuten-Usability- Test für jedermann

2 Ich.

3 3 BarCampZurich Der 30-Minuten- Usability-Test 28. Oktober 2006 Ich. Peter Hogenkamp, aus Detmold/NRW morgen seit genau 16 Jahren in der Schweiz ab 1990: studiert an der Uni St. Gallen seit 2000: Zeix AG, Usability-Beratung, heute 20 Leute seit Mai 2006: Blogwerk AG, kommerzieller Blog- Verlag

4 "klassisches" Usability-Testing

5 Das klassische Usability-Labor

6 Kosten für ein klassisches Labor: ca. CHF 50'000

7 Usability-Testing seit 2003

8 Techsmith MoraeTechsmith Morae ($1298)

9

10 beliebig oft installierbar beim dritten Mal ist alles aus

11 Thema heute

12 Usability-Testing für $0 in 30 Minuten mit einer Testperson

13 Die meistdiskutierte Grafik der Branche Why You Only Need to Test With 5 Users,

14 Vorarbeiten ein paar Tage vorher (nicht in den 30 Minuten)

15 TechSmith CamtasiaStudio runterladen und installieren (30 day trial) single-user licence: $ per copy

16

17 Webcam einrichten

18 neu seit Release 4

19 1 Testperson rekrutieren

20 20 BarCampZurich Der 30-Minuten- Usability-Test 28. Oktober 2006 Rekrutierung Testperson Hier nicht sparen, indem man den Büronachbarn nimmt. Auch nicht die Freundin. Sondern: Die Freundin des Büronachbarn. Oder den Büronachbarn der Freundin.

21 21 BarCampZurich Der 30-Minuten- Usability-Test 28. Oktober 2006 Kriterien Testperson (wichtig) hat nichts mit dem Thema der Anwendung zu tun ist kein IT-Profi ist im weiteren Sinn Zielgruppe

22 (zum Vergleich die "Profi-Version" des Recruitings)

23 Testpersonen: Fotos Rekrutierungskriterien: Autobesitzer, verantwortlich für Abschluss von Versicherung Ausstattung: Eigener Führer- und Fahrzeugausweis, Police (fakultativ)

24 Testpersonen: Demographie GeschlechtAlterBerufKennt / nutzt xxx Bemerkungen Testperson 1Weiblich39Junior Beraterin in PR-Agentur Bisher 3-4 eigene Autos, aktuelles Fahrzeug 7jährig, letzter Versicherungswechsel 2001, Allianz Testperson 2Weiblich36Selbständige Unternehmens- beraterin Bisher 3 eigene Autos, aktuelles Fahrzeug 8jährig, Versicherung letztmals 2001 gewechselt, TCS Testperson 3Männlich48Inhaber einer Kommunikations- Agentur Bisher 4 eigene Autos, derzeit zwei Autos, neuestes 2006, seit jeher bei Zürich Testperson 4Männlich30Controlling DirectorBisher ein Fahrzeug, ca. 6jährig, gerade verkauft über Autoscout; Auto über Fuhrpark väterlicher Firma versichert Testperson 5Männlich57Dozent FHBisher 4 eigene Fahrzeuge, aktuelles Fahrzeug ca. 2jährig, seit jeher bei Winterthur Testperson 6Männlich35Finanzberater, Broker Bisher bereits 6 eigene Autos, derzeit 2 Autos, neuestes 6jährig, letztmals vor ca. 5 Jahren zur Winterthur gewechselt

25 Testvorbereitung und -durchführung (30 Minuten)

26 Minute 1 bis 10: Szenario

27 1 Szenario (Aufgabenstellung) aufschreiben.

28 Nein, nicht nur ausdenken, aufschreiben. Auf Papier! Wenn in Word: Ausdrucken!

29 Das Szenario ist die halbe Miete. Regeln.

30 Keine Anleitung!

31 Keine "hidden hints".

32 Beispiel

33 Aufgabe: Sie haben von einem Freund von der Konferenz BarCampZurich am gehört. Können Sie noch teilnehmen?

34 Aufgabe: Sie haben von einem Freund von der Konferenz BarCampZurich am gehört. Registrieren Sie sich im Wiki.

35 Aufgabe: Sie haben von einem Freund von der Konferenz BarCampZurich am gehört. Tragen Sie sich in die Online- Teilnehmerliste ein.

36 Aufgabe: Sie haben von einem Freund von der Konferenz BarCampZurich am gehört. Können Sie noch teilnehmen? in Wirklichkeit mehrere Aufgaben: Auffindbarkeit Verständnis der Site generell Editierfunktion des Wiki Links setzen etc.

37 Minute 11

38 Testperson kommt an.

39 "Willst Du einen Kaffee?"

40 "Nicht Du wirst getestet, sondern die Applikation." Glaubt keiner, aber man sagt es trotzdem.

41 Minute 12 bis 22: Test

42 Camtasia einschalten.

43 Person mit leerem Windows-Desktop beginnen lassen.

44 SCHLECHT: mein Desktop

45

46 Tipp: In Windows einen neuen lokalen User "Test" anlegen.

47 Die Testperson liest die Aufgabe.

48 Du sitzt dahinter mit einem Notizblock.

49 Die Testperson fragt: "Soll ich jetzt nach diesem BarCamp googeln?"

50 Du antwortest: "Ich bin nicht da."

51 Die Testperson fragt: "Ich google einfach mal danach, OK?"

52 Du sagst nichts.

53 Nach der dritten Frage hat die Testperson es kapiert.

54 Natürlich gibt es die Funktion "Testleitung/Moderation", die auch mal gezielt interveniert, aber es gilt Dieter Nuhr…

55 "Das ist so schrecklich, dass heute jeder Idiot zu allem eine Meinung hat. Ich glaube, das ist damals mit der Demokratie falsch verstanden worden: Man darf in der Demokratie eine Meinung haben, man muss nicht. Es wäre ganz wichtig, dass sich das mal rumspricht: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten." Nuhr nach vorn, 1998

56 Minute 23 bis 27: Nachinterview

57 "Was hast Du gedacht, als…?"

58 Testperson kleines Geschenk geben (z.B. Kinogutschein), danken, verabschieden.

59 Minute 28 bis 30: Notizen konsolidieren

60 Entscheiden, was Du ändern willst.

61 61 BarCampZurich Der 30-Minuten- Usability-Test 28. Oktober 2006 Weitere Auswertungsmöglichkeiten Camtasia-Video anschauen editieren, annotieren Kollegen/Chefin zeigen Iteratives Vorgehen Änderungen vornehmen, Test morgen wiederholen

62 Weiterlesen?

63

64 Fragen? Morae-Video sehen?

65 65 BarCampZurich Der 30-Minuten- Usability-Test 28. Oktober 2006 Danke für das Interesse. Peter Hogenkamp skype phogenkamp Weblogs blog.nutzbar.ch blog.hogenkamp.com blogwerk.com Zeix AG Badenerstrasse Zürich


Herunterladen ppt "28. Oktober 2006 BarCampZurich Der 30-Minuten-Usability- Test für jedermann."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen