Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Personalisierte Informationsdienste Nikolaus Berger Berlin, 02. Juli 2004.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Personalisierte Informationsdienste Nikolaus Berger Berlin, 02. Juli 2004."—  Präsentation transkript:

1 Personalisierte Informationsdienste Nikolaus Berger Berlin, 02. Juli 2004

2 Inhalt Freshfields Bruckhaus Deringer Unser Informationsbedürfnis Unsere Strategie Praxisbeispiele Meine Wünsche

3 Freshfields Bruckhaus Deringer

4 Freshfields Bruckhaus Deringer entstand zum 1. August 2000 durch die Fusion von Freshfields Deringer und Bruckhaus Westrick Heller Löber Mit über 2400 Juristen und insgesamt 28 Büros in 18 Ländern stellen wir Mandanten die Erfahrungen unserer Anwälte auf allen Gebieten des Wirtschaftsrechts weltweit zur Verfügung. In Deutschland und Österreich sind wir mit über 600 Juristen und Büros in Düsseldorf, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, München und Wien vertreten. Freshfields Bruckhaus Deringer ist eine integrierte Partnersozietät. Der Verzicht auf eine hierarchische Organisation baut auf die Eigeninitiative jedes einzelnen Partners.

5 Unsere Büros weltweit Amsterdam Bangkok Barcelona Beijing Berlin Bratislava Brüssel Budapest Düsseldorf Frankfurt Hamburg Hanoi Ho Chi Minh City Hongkong Köln London Madrid Mailand Moskau München New York Paris Rom Shanghai Singapur Tokyo Washington Wien

6 Anzahl der Anwälte weltweit

7 Unsere Struktur Praxisgruppen Antitrust, Competiton and Trade Arbeitsrecht Corporate (Gesellschaftsrecht, M&A) Finanzrecht ImmobilienWirtschaftsrecht IP / IT Öffentliches Wirtschaftsrecht Steuerrecht Zivilverfahren, Schiedsgerichtsbarkeit, Mediation Sektorgruppen Telekommunikation, Medien & Technologie Energie und Naturvorkommen Private Equity Bank- und Versicherungswesen Pharma und Life Sciences (außer Chemie) Chemische Industrie Automobilindustrie Transport & Logistik Bauindustrie Konsumgüter- und Einzelhandel Vergaberecht

8 Unser Informationsbedürfnis

9 Wie gestaltet sich die juristische Arbeit in unserem Unternehmen? Hoher Erwartungsdruck der Mandanten Höchste Qualität Rascheste Erledigung Recht und Rechtsfälle immer komplexer Ressourcenknappheit Personal Zeit Geld Rechtsbereich- und länderübergreifende Arbeit

10 Welcher Informationsbedarf besteht Jura Firmeninformationen Presse Markt- und Branchenwissen Erfahrungen aus laufenden und abgeschlossenen Fällen Mandanten Soft Skills

11 Unsere Strategie

12 Die richtige Information zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort Am Markt kaufen - anstatt selber teuer produzieren Das Rad nicht neu erfinden – oftmalige Nutzung des Know-how

13 Eine Tatsache Der Markt bietet leider in vielen Bereichen nicht das, was wir benötigen würden!

14 Was machen wir deswegen Eigene Standardisierung in Beschreibung und Aufbereitung der Informationen Personalisierung durch flexible individuelle Sichten auf Inhalte (Filter) Direktes verteilen der Information Und was nicht Medienbezogen Verlagsorientiert Quellenabhängig

15 Standardisierung in Beschreibung und Aufbereitung Anwendbares Recht Rechtliche Klassifikation Art der Arbeitserledigung Branche Beschreibung der Information in unterschiedlichen Stufen

16 Standardisierung in Beschreibung und Aufbereitung Anwendbares Recht Rechtliche Klassifikation Art der Arbeitserledigung Branche Beschreibung der Information in unterschiedlichen Stufen Anwendbares Recht: Deutschland Spanien Art der Arbeitserledigung: Privatisierung Outsourcing Mitarbeiterkapital- beteiligung Rechtliche Klassifikation: Vertriebsrecht Wertpapiere Einkommensteuer AktienG Branche: Automobil Pharma Beschreibung: News Update Einarbeitung Rechtsfrage

17 Text page

18

19

20 Personalisierung Jeder kann sich seine Filter selber setzen, aber es gibt vordefinierte Interessensfilter Push und Pull-Möglichkeiten Alarmfunktionen Remote-Zugriff

21

22 Praxisbeispiele

23 EDY Elektronisches Liefersystem für Zeitschrifteninhaltsverzeichnisse Newsletter über rechtliche Entwicklungen und neue Literatur People to People Konzept

24 Text page

25

26 Meine Wünsche

27 Gesetzgeber und Rechtsprechung: Standardisiert Informationen und Plattformen Verlage: Konsentriert die Tätigkeit auf Kernkompetenzen und veredelt Inhalte Öffentliche Bibliotheken: Lasst kommerzielle Dienste zu ViFa-Recht: Ergänzen, was andere nicht tun – für alle Anwender


Herunterladen ppt "Personalisierte Informationsdienste Nikolaus Berger Berlin, 02. Juli 2004."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen