Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Vorlesungsverfilmung als Teil multimedialen und kollaborativen Blended Learning Abteilung für Informationswissenschaft Lisa Beutelspacher Wolfgang G. Stock.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Vorlesungsverfilmung als Teil multimedialen und kollaborativen Blended Learning Abteilung für Informationswissenschaft Lisa Beutelspacher Wolfgang G. Stock."—  Präsentation transkript:

1 Vorlesungsverfilmung als Teil multimedialen und kollaborativen Blended Learning Abteilung für Informationswissenschaft Lisa Beutelspacher Wolfgang G. Stock

2 Projektziel Aufbau einer Lehr- und Lernplattform von Studierenden und für Studierende im Sinne des Blended Learnings Kombination aus Präsenzveranstaltungen und zeit- und ortsunabhängigen Lern-Medien Die entwickelten Lehr- und Lern-Medien dienen vor allem der Nachbereitung von Lehrveranstaltungen, der Prüfungsvorbereitung sowie der Vertiefung des Stoffes und ersetzen nicht den Besuch der Lehrveranstaltungen.

3 Multimediale Lehr-/Lernmedien –Vorlesung Folien stets mit Tutorium –Vorlesungsfilme –Lehrbuch geplant: einführende Lehrbücher für alle Vorlesungen der Informationswissenschaft (Stand 2009: 2 von 4 realisiert) in Kooperation mit dem Oldenbourg-Verlag, München –Videoglossare (als Streaming-Datei und zum Download) auf unserer Plattform zusätzlich: öffentlich auf YouTube –Links (kontextsensitiv zu den Folien) zu Fachliteratur (Volltexte) zu diversen Webquellen

4 Multimediale Lehr-/Lernmedien –FAQ typische Prüfungsfragen –Lernkontrolle unter Nutzung von ILIAS

5 Kollaborative Lehr-/Lernmedien –Social Bookmarking (Folksonomy / Tagging) unter Nutzung von: BibSonomy –Social Networking unter Nutzung von: Facebook –Wiki auf unserer Plattform –Weblog unter Nutzung von: WordPress –Rückfragen zum Vortragenden

6 Vorlesungsverfilmung –Kamera 1 gerichtet auf den Vortragenden

7 Vorlesungsverfilmung –Kamera 2 gerichtet auf Studierende

8 Filmbearbeitung –Filmschnitt pro Kapitel (aus Lehrbuch bzw. – parallel – aus Foliensatz) ein Film Mischen der beiden Filme Bearbeiten der Tonspuren –Synchronisierung mit Folien Setzen von Sprungmarken (zu einzelnen Folien / Vorlesung Information Retrieval: 500 Folien) –Kontextsensitive Links bei der Besprechung von Fachliteratur (oder auch als Quelle) –Link zu Volltext (Artikel) bei der Besprechung von Webdiensten –Link zur Homepage wenn (selbst produzierte) vertiefende Filme vorliegen –Link zum Videoglossar bei YouTube –Einbetten des Films in Plattform

9 Vorlesungsverfilmung –Aufwand Vortragender –Vorbereitung und Durchführung der Lehrveranstaltung (nicht mitgerechnet) –Recherchen nach Fachliteratur und Homepages (für die Links) –Sichten des Materials –ca. 3 Personenstunden pro Woche Verfilmung (Kamera 1) und Filmbearbeitung –ca. 17 Personenstunden pro Woche Verfilmung (Kamera 2) –ca. 2 Personenstunden pro Woche –Gesamtaufwand: ca. 22 Personenstunden pro Woche –zusätzlich: Arbeitszeit von Bild- und Toningenieurin zur Einarbeitung in Film- und Tontechnik

10 Zum Projekt InfoCenter für Infowiss-Studierende:


Herunterladen ppt "Vorlesungsverfilmung als Teil multimedialen und kollaborativen Blended Learning Abteilung für Informationswissenschaft Lisa Beutelspacher Wolfgang G. Stock."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen