Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

R 161 G 33 B 45 R 98 G 106 B 110 R 224 G 224 B 224 R 254 G 134 B 12 R 244 G 88 B 19 R 112 G 26 B 45 Stand: September 2011 Management für Juristen im kirchlichen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "R 161 G 33 B 45 R 98 G 106 B 110 R 224 G 224 B 224 R 254 G 134 B 12 R 244 G 88 B 19 R 112 G 26 B 45 Stand: September 2011 Management für Juristen im kirchlichen."—  Präsentation transkript:

1 R 161 G 33 B 45 R 98 G 106 B 110 R 224 G 224 B 224 R 254 G 134 B 12 R 244 G 88 B 19 R 112 G 26 B 45 Stand: September 2011 Management für Juristen im kirchlichen Dienst

2 R 161 G 33 B 45 R 98 G 106 B 110 R 224 G 224 B 224 R 254 G 134 B 12 R 244 G 88 B 19 R 112 G 26 B 45 Management für Juristen im kirchlichen Dienst 2 2 Geleitwort Juristen im kirchlichen Dienst genießen hohes Ansehen. In den evangelischen Kirchen tragen speziell die leitenden Kirchenjuristen besondere kirchenleitende Verantwortung. Aber auch in anderen kirchlichen Strukturen und in der Diakonie finden sich vielfach Juristen in wichtigen Führungs- und Führungsnachwuchs- positionen. Dass neben den Theologen vor allem die Berufsgruppe der Juristen eine so hohe Bedeutung in der evangelischen Kirche hat, spiegelt (auch) den besonderen Status unserer Kirchen als selbstverfasst und selbst Kirchenrecht setzend wider. Aber reicht in der mit Reformprozessen befassten Kirche im Aufbruch die Studiumsqualifizierung von Voll- juristen aus, um Leitungsfunktionen zu übernehmen? Sind jetzt nicht vor allem Managementfähigkeiten und moderne Führungstechniken gefragt, die andere Ausbildungsprofile wie Betriebswirte oder Verwaltungs- wissenschaftler besser beherrschen als der Jurist? Oder andersherum: wie können Juristen durch gezielte Weiterqualifikation besser als heute auf die Managementanforderungen vorbereitet werden, die sich ihnen heute und zukünftig im kirchlichen Dienst stellen? Mit dem Weiterbildungsprogramm Management für Juristen im kirchlichen Dienst schließt die FAKD eine Bedarfslücke. Denn während es für Wirtschaftsjuristen oder für Verwaltungsjuristen im Staatsdienst seit langem spezielle Management-Weiterbildungen gibt, existierten vergleichbare Angebote für die Zielgruppe der Kirchenjuristen nicht. Mit dem neuen FAKD-Programm schaffen wir ein Format, in dem mit klarem Fokus auf heutige und zukünftige Führungsherausforderungen in der evangelischen Kirche die entscheidenden (nicht-juristischen) Management-Qualifikationen vermittelt werden. Berlin, im September 2011 Prof. Dr. Udo Krolzik, Vorstand

3 R 161 G 33 B 45 R 98 G 106 B 110 R 224 G 224 B 224 R 254 G 134 B 12 R 244 G 88 B 19 R 112 G 26 B 45 Management für Juristen im kirchlichen Dienst 3 3 Inhalt A. Anspruch und Programm im Überblick4 B. Die Lehr- und Lernschwerpunkte8 C. Zwei Haupt-Tagungen im Jahr als Ankerveranstaltungen 13 D. Das laufende Programmangebot 20 E. Netzwerk FAKD-Kirchenjuristenkreis 23 Wache auf, werde wach, mir Recht zu schaffen und meine Sache zu führen, mein Gott und Herr! Psalm 35:23

4 R 161 G 33 B 45 R 98 G 106 B 110 R 224 G 224 B 224 R 254 G 134 B 12 R 244 G 88 B 19 R 112 G 26 B 45 Management für Juristen im kirchlichen Dienst 4 4 A. Anspruch und Programm im Überblick

5 R 161 G 33 B 45 R 98 G 106 B 110 R 224 G 224 B 224 R 254 G 134 B 12 R 244 G 88 B 19 R 112 G 26 B 45 Management für Juristen im kirchlichen Dienst 5 5 Das neue FAKD-Programm Management für Juristen im kirchlichen Dienst Zielgruppe: Ausrichtung: Anspruch: Volljuristen in den Landes- kirchen, EKD und in evang. Werken und Diensten ca. 120 – 150 Volljuristen Diakonie (Ver- bände, Träger und Ein- richtungen) + x Nicht-juristische Weiter- bildung Fokus 1: Management (Führungs- /Leitungs- qualifizierung) Fokus 2: Führung im Kontext evangelische Kirchen integriertes Angebot über alle Führungs- ebenen hinweg berufsbegleitend mit Zielgruppe sich ent- wickelndes Programm auf langfristige Pers.- entwicklung orientiert Top-Niveau (Formate, Referenten, …) Zielgruppengerechte Vermittlung von Managementwissen + kirchenübergreifender Erfahrungstransfer / gemeinsame Plattform

6 R 161 G 33 B 45 R 98 G 106 B 110 R 224 G 224 B 224 R 254 G 134 B 12 R 244 G 88 B 19 R 112 G 26 B 45 Management für Juristen im kirchlichen Dienst 6 Das Programm-Design Vier Themen- felder Modulares Format Zwei Haupt-Tagungen per Jahr lfd. Seminar- / Kursangebot Bedarfsangebote (auch inhouse) Führung und Organisation BWL / IT / Systeme Management in Kirche/Diakonie Theologie I III IV II 1.Quartal 2. Quartal 3. Quartal 4. Quartal Frühjahrs- tagung Berlin (Dom) Do - So Herbst- tagung [dezentral] Fr - So Mitte Mai Mitte Sept. Zwei Anker- Termine p.a. + lfd. Angebot + Bedarfs- Angebot für Zielgruppe geeignete Seminar- / Kursangebote aus dem FAKD-Weiterbildungsprogramm für Zielgruppe spezielle Seminar- / Kursangebote - aus Bedarfsnachfragen, auch inhouse -

7 R 161 G 33 B 45 R 98 G 106 B 110 R 224 G 224 B 224 R 254 G 134 B 12 R 244 G 88 B 19 R 112 G 26 B 45 Management für Juristen im kirchlichen Dienst 7 Programmrahmen Die (Kern-) Zielgruppe Kirchenjuristen ist zu klein für ein durchstandardisiertes, sich rhythmisch gleich wiederholendes Lehrprogramm Deshalb laufende Bedarfsabstimmung Curriculum / Zielgruppe in Verantwortung der FAKD-Programmdirektion Benennung eines laufend ansprechbaren Programmbetreuer Kirchenjuristen persönliche Beratung der Kandidaten aus den Kirchen (personenbezogene Programmempfehlungen) Beratung und zugeschnittene Angebote für die PE-Verantwortlichen in Kirche / Diakonie für die jeweils dort beschäftigten Juristen Begleitende Abfrage der sich verändernden Bedarfslage für Programm- angebote (Kandidatenprofile, inhaltliche Bedarfsentwicklung) Laufende Fortentwicklung der Programm-Module auf das sich verändernde Teilnehmerportfolio – jährliche Fortschreibung des Curriculums

8 R 161 G 33 B 45 R 98 G 106 B 110 R 224 G 224 B 224 R 254 G 134 B 12 R 244 G 88 B 19 R 112 G 26 B 45 Management für Juristen im kirchlichen Dienst 8 8 B. Die Lehr- und Lernschwerpunkte

9 R 161 G 33 B 45 R 98 G 106 B 110 R 224 G 224 B 224 R 254 G 134 B 12 R 244 G 88 B 19 R 112 G 26 B 45 Management für Juristen im kirchlichen Dienst 9 Inhaltlicher Fokus auf vier Kernthemen* Führung und Organisation I Management in Kirche/Diakonie III Theologie IV BWL / IT / Systeme II * Abgeleitet aus empirischer FAKD-Bedarfsanalyse 2010/2011 Kenntnis und Anwendung von Führungsmethoden / - instrumenten / -techniken (Mitarbeiterführung, operative Führung von Org.-bereichen, strategische Führg.) Organisatorische Kompetenz (Selbstorganisation/Arbeitstechniken, Struktur- organisation/Arbeitsteilung, Prozeßorganisation, Organisationsentwicklung) Managementanwendung von Rechnungswesen-Systemen (Kameralistik, er- weiterte Kameralistik, Doppik, KLR, Investitions-/Kosten-Nutzen-Kalküle usw.) Ausgestaltung / lfd. Nutzung von Planungs- und Controllingsystemen Automatisierung / Standardisierung / Potenziale von IT- und IuK-Systemen Führungsherausforderung NPO-/Großinstitution, politische Führung, Networking Arbeit/Führg. mit anderen Berufsgruppen / Ehrenamt, effektive Gremienarbeit Medienarbeit, kontextgerechte Kommunikation, Repräsentation, Diplomatie Grundlagen- / Orientierungswissen zur besseren Sprach- / Diskussionsfähigkeit in Glaubensfragen, anwendbare Bibelkenntnisse Ekklesiologie

10 R 161 G 33 B 45 R 98 G 106 B 110 R 224 G 224 B 224 R 254 G 134 B 12 R 244 G 88 B 19 R 112 G 26 B 45 Management für Juristen im kirchlichen Dienst 10 Inhaltlicher Qualifizierungsanspruch Die Management-Weiterbildung für Juristen hat den Anspruch, die gestaltungs- und entscheidungsnotwendigen Kenntnisse zu vermitteln (und nicht, aus Kirchenjuristen gleichzeitig Betriebswirte oder Theologen zu machen) Deshalb werden die Fortbildungsmodule in den vier Themenschwerpunkten als kompakte Lehreinheiten (Module) ausgestaltet, in denen gezielt das Grund-/Funktionsverständnis vermittelt wird, der jeweilige Anwendungsbezug und –kontext geklärt wird, praxisorientiert Anwendungsnutzen und –risiken erörtert werden und zielführende Pfade für Vertiefung / Detailkenntnisse gezeigt werden Dazu weiterbildungsdidaktische Aufbereitung in auf die Zielgruppe passende Veranstaltungsformate – in der Regel in kleineren Lerngruppen, mit gut auf- bereitetem Lern- und Vertiefungsmaterial, Einbeziehung von Co-Referenten aus der Praxis mit persönlicher Erfahrung Bei Bedarf auch Ergänzung von Lehrformaten mit Coachingangeboten

11 R 161 G 33 B 45 R 98 G 106 B 110 R 224 G 224 B 224 R 254 G 134 B 12 R 244 G 88 B 19 R 112 G 26 B 45 Management für Juristen im kirchlichen Dienst 11 Beispiele für Lehrmodule / -formate (1) Strategische Führungs- instrumente Prozess- organisation und Führung mit Zielen Projekt- management Mitarbeiter richtig führen und entwickeln Präsentation und Berichte Entscheidungs- training Prozess- optimierung … Doppik und erw. Kameralistik für Juristen Budgetierung und mittelfristige Planung IT (1): persönliche Arbeitsorg. IT (2) IT-Ausstattung und Systeme Investition, Finanzierung, Wirtschaftlich- keit Basiskurs BWL Kommuni- kationssysteme … Führung und Organisation I BWL / IT / Systeme II

12 R 161 G 33 B 45 R 98 G 106 B 110 R 224 G 224 B 224 R 254 G 134 B 12 R 244 G 88 B 19 R 112 G 26 B 45 Management für Juristen im kirchlichen Dienst 12 Beispiele für Lehrmodule / -formate Kommunikation mit anderen Berufsgruppen Effiziente Gremien- arbeit Viel- dimensionale Zielsysteme Training Arbeit auf Ehrenamt … Aufsicht Revision Rhetorik- training Presse-/ Medienarbeit Theologie für Juristen (1) Theologie für Juristen (2) t.b.d. jeweils aktuelle Themen …… Management in Kirche/Diakonie III Theologie IV

13 R 161 G 33 B 45 R 98 G 106 B 110 R 224 G 224 B 224 R 254 G 134 B 12 R 244 G 88 B 19 R 112 G 26 B 45 Management für Juristen im kirchlichen Dienst 13 C. Zwei Haupt-Tagungen im Jahr als Ankerveranstaltungen

14 R 161 G 33 B 45 R 98 G 106 B 110 R 224 G 224 B 224 R 254 G 134 B 12 R 244 G 88 B 19 R 112 G 26 B 45 Management für Juristen im kirchlichen Dienst 14 Tagungsangebot – jährlich fester Rhythmus Aus der Bedarfsanalyse wissen wir, daß terminliche Bindungen der Interessenten feste (langfristige) Planbarkeit und flexible modulare Programmangebote nötig machen Gestaltungsantwort: feste Tagungstermine / Rhythmus sogar innerhalb der Tagungen sind die Module flexibel buchbar Ziel: für Interessenten ist mind. Teilnahme an einer Tagung pro Jahr terminlich realisierbar Zwei Haupt-Tagungen pro Jahr - feste, einplanbare Termine - Netzwerk-Treffen Frühjahr Berlin, Herbst dezentral wechselnde Leitthemen, modulares Programm herausragende Referenten, Eventcharakter

15 R 161 G 33 B 45 R 98 G 106 B 110 R 224 G 224 B 224 R 254 G 134 B 12 R 244 G 88 B 19 R 112 G 26 B 45 Management für Juristen im kirchlichen Dienst 15 Der Tagungsrhythmus / Tagungsabläufe JanuarFebruar Mai JuliOktoberNovemberDezemberMärz DonnerstagFreitagSamstagSonntag vorm.: Modul 3 Modul 4 Vortrag Gottes- dienst Mittag bis frühen Nachmittag Rahmenprogramm Domdiskussionz.f.V. Ab nachmittags Kursangebot Modul 1 Kursangebot Modul 2 come together Ecktermin 1: Mai (Wochenende) großer Termin, stets in Berlin AprilMaiJuniAugustSeptember FreitagSamstagSonntag vorm.: Modul 1 Modul 2 Vortrag/ Diskussion Gottes- dienst MittagBrunch Ortsbezogenes Event/Vortrag come togetherRahmenprogramm Kaminabend Ecktermin 2: Sept. (Wochenende) kleiner Termin Landeskirchensitz (im Wechsel/auf Einladung) Modul 3 Modul 4 ab mittags: Modul 7 Modul 8 Modul 9 Modul 10 Modul 5 Modul 6

16 R 161 G 33 B 45 R 98 G 106 B 110 R 224 G 224 B 224 R 254 G 134 B 12 R 244 G 88 B 19 R 112 G 26 B 45 Management für Juristen im kirchlichen Dienst 16 Erstveranstaltung im Mai 2012 – kraftvoller Auftakt des Programms Kurzveranstaltung (1,5 Tage) in Berlin als FAKD-Kirchenjuristentag mit Eventcharakter Konzentration auf prominente / zentrale Programmodule (Round table, Vortrag, Rahmenprogramm) und den Netzwerkcharakter Veranstaltungsort: Dom (FAKD-Sitz) als Hauptort / Teil der Veranstaltung ansonsten im Bonhoeffer-Haus Ergänzende Einladung von Kirchenprominenz und von Personalentwicklungs- verantwortlichen der Landeskirchen – Gelegenheit zur Vorstellung des Gesamtansatzes und des Programmes Tag 1: Freitag: Fortbildungsmodule nachmittags, dann come together / Round table (Domdiskussion), abends Rahmenprogramm Schiffahrt Tag 2: Samstag: Fortbildungsmodule früh/nachmittags; zentraler Veranstaltungsteil: Vortrag mit Diskussion Altbischof Huber hat bereits Mitwirkung zugesagt – Domdiskussion, Bibel- arbeit am Samstag früh, geistliche Umrahmung Vortragsveranstaltung Ergänzend am Sonntag: Rahmenprogramm / Gottesdienst (fakultativ)

17 R 161 G 33 B 45 R 98 G 106 B 110 R 224 G 224 B 224 R 254 G 134 B 12 R 244 G 88 B 19 R 112 G 26 B 45 Management für Juristen im kirchlichen Dienst 17 Welcome / Eröffnung Tagungsbüro Gute Management- Präsentationen ent- werfen und halten I. Präsentations- technik und Entwürfe Gute Management- Präsentationen ent- werfen und halten II. Präsentationen umsetzen (Übungen) Controlling I: Finanzielle Führung mit Budgets und Doppik / erw. Kameralistik Strategische Führung in kirchl. Strukturen – Instrumente, An- wendungsfelder, Möglichk./Grenzen Come together – Eröffnung und Imbiss Domdiskussion: Führungsteams und –strukturen in der evangelischen Kirche - Zukunftsherausforderungen Abendprogramm: Schifffahrt ab ca. 12:00 Uhr Dom 13:00 Uhr parallele Module 15:00 Uhr 17:00 Uhr Bonhoeffer-Haus 19:15 Uhr 21:00 Uhr Erster Programmtag – Freitag, 18. Mai 2012 Modulbezeichnungen: Arbeitstitel Teilnehmer/Referenten angefragt (Stand: 27. August 2011)

18 R 161 G 33 B 45 R 98 G 106 B 110 R 224 G 224 B 224 R 254 G 134 B 12 R 244 G 88 B 19 R 112 G 26 B 45 Management für Juristen im kirchlichen Dienst 18 ab 9:00 Uhr Dom parallele Module 11:30 Uhr Bonhoeffer-Haus 14:00 Uhr Dom 17:30 Uhr Theologie für Kirchenjuristen: Bibelarbeit mit Altbischof Prof. Dr. W. Huber Shared Services in der Kirche: Potenziale, Beispiele, Umsetzungen Organisation: Organisations- analyse und Prozess- optimierung Instrumente und Vorgehen Vortrag: Der Kirchenjurist – heutige und zukünftige Erwartungen an Top- manager in der Kirche Organisations- entwicklung: Erfolgsfaktoren für OE im kirchlichen und Diakoniebereich mit Praxis-Fallstudien- bericht Controlling II: Führung mit Kennzahlen und Zielvereinbarungen Ein Training auf Basis von Fallbeispielen Imbiß / offizielle Verabschiedung, Programmende Zweiter Programmtag – Samstag, 19. Mai 2012 Modulbezeichnungen: Arbeitstitel Teilnehmer/Referenten angefragt (Stand: 27. August 2011)

19 R 161 G 33 B 45 R 98 G 106 B 110 R 224 G 224 B 224 R 254 G 134 B 12 R 244 G 88 B 19 R 112 G 26 B 45 Management für Juristen im kirchlichen Dienst 19 Modulare Struktur Zwei Ankerveranstaltungen (und Rahmenprogramm): Domdiskussion (am Freitag) Vortrag (am Samstag) Alle anderen Fortbildungsmodule gruppenorganisiert und frei wählbar (mit Anmeldung) – zum Teil duplizierbare Gruppen, zum Teil begrenzte Teilnehmerzahlen Wir rechnen aus heutiger Sicht mit 100 zahlenden Teilnehmern; hinzu kommen geladene Gäste (bis max. 150 Teilnehmer) Angebot an Teilnehmer (heutiger Stand): Tagungsprogramm komplett (mit allen 5 Modulen): EUR 805,00 Begleitperson Rahmenprogramm Schiff: EUR 40,00 Bei Nicht-Buchung einzelner Module: Freitagsmodule 1 / 2 – jeweils./. EUR 125,00 Samstagsmodul vormittags./. EUR 210,00 Samstagsmodul nachmittags./. EUR 200,00 Noch zu diskutieren!

20 R 161 G 33 B 45 R 98 G 106 B 110 R 224 G 224 B 224 R 254 G 134 B 12 R 244 G 88 B 19 R 112 G 26 B 45 Management für Juristen im kirchlichen Dienst 20 D. Das laufende Programmangebot

21 R 161 G 33 B 45 R 98 G 106 B 110 R 224 G 224 B 224 R 254 G 134 B 12 R 244 G 88 B 19 R 112 G 26 B 45 Management für Juristen im kirchlichen Dienst 21 Unterjähriges Programm Zwischen den Ankerveranstaltungen Frühjahrs- bzw. Herbsttagung finden im FAKD-Kirchenjuristenprogramm laufende Kurs-/Seminarangebote statt Dabei unterscheiden wir drei Kategorien: Bedarfsangebote: aus Teilnehmerbefragungen angeregte und offene Kurs- bzw. Seminarangebote mit aktuell wechselnden Themenzuschnitten /Formaten FAKD-Kursprogramm-Angebote mit spezieller Eignung für Kandidaten (auf Basis persönlicher Beratung) Geschlossene Kurse / Seminare (inhouse) auf Anregung von Landeskirchen oder EKD Mitglieder des FAKD-Kirchenjuristenkreises sowie Interessierte werden mit Vorlauf von drei bis sechs Monaten über aktuelle Angebote informiert bzw. auf Grundlage von Bedarfsanmeldungen direkt angesprochen

22 R 161 G 33 B 45 R 98 G 106 B 110 R 224 G 224 B 224 R 254 G 134 B 12 R 244 G 88 B 19 R 112 G 26 B 45 Management für Juristen im kirchlichen Dienst 22 Beispiele für laufende Angebote ProjektmanagementEUR 360,00 Berlin (18 TN) Personalentwicklung in der Praxis EUR 360,00 Berlin (18 TN) Ziel erreicht – und was nun? EUR 460,00 Gelnhausen (18 TN) Standortbestimmung für Führungskräfte Strategische Kommunkation und EUR 500,00 Berlin (16 TN) Wunderwelt Web Organisationskultur verstehen und fürEUR 430,00 Bad Orb (16 TN) Führung nutzen Up todate in Kiche und Diakonie - Berlin (20 TN) Management – Strategie – Entwicklung Zwischen Gewinn und Gewissen – werte-EUR 460,00 Gelnhausen (16 TN) orientierte Führungs- und Unternehmenskultur Führen im Konflikt – mediative KompetenzEUR 395,00 Berlin (16 TN) für Leitungskräfte Präsenz und Rhetorik für FührungskräfteEUR 1.400,00 Berlin (10 TN) Werkzeuge für Change-ProzesseEUR 430,00 Hannover (16 TN) Organisations- und Unternehmensentwicklung EUR 2.880,00 Berlin (18 TN)

23 R 161 G 33 B 45 R 98 G 106 B 110 R 224 G 224 B 224 R 254 G 134 B 12 R 244 G 88 B 19 R 112 G 26 B 45 Management für Juristen im kirchlichen Dienst 23 E. Netzwerk FAKD-Kirchenjuristenkreis

24 R 161 G 33 B 45 R 98 G 106 B 110 R 224 G 224 B 224 R 254 G 134 B 12 R 244 G 88 B 19 R 112 G 26 B 45 Management für Juristen im kirchlichen Dienst 24 Zielgruppenkonzept Zielgruppe: alle (Voll-) Juristen im kirchlichen Dienst / ev. Kirche Volljuristen in Landeskirchen, EKD, kirchennahen Organisationen Volljuristen in der Diakonie (Akzeptanz/Adäquanz zu erproben) Stark eingebundene Berufsgruppe, versorgt mit fachlich-funktionaler Fort- bildung (Göttingen, Wenningser Kreis), berufsbegleitender Fokus und ver- einbar mit terminüberfrachtetem Berufsalltag Komponente außerhalb klassischer Fortbildung: Lernen voneinander (Managementerfahrungen, unterschiedliche Systeme/Praxen über die Kirchen hinweg, ….) Statt eines konventionellen Kurs- / Programmangebots beabsichtigt FAKD ein Verknüpfung aus Netzwerkangebot, einer themen- und schwerpunkt- orientierten Qualifizierung und klassischer Weiterbildung FAKD-Kirchenjuristen-Kreis

25 R 161 G 33 B 45 R 98 G 106 B 110 R 224 G 224 B 224 R 254 G 134 B 12 R 244 G 88 B 19 R 112 G 26 B 45 Management für Juristen im kirchlichen Dienst 25 Ausgestaltung als Netzwerk – optional Mitglied im FAKD-Kirchenjuristen-Kreis Offen für gesamte Zielgruppe – zuerst Aufnahmeantrags-Verfahren, später ggf. Vorschlagsverfahren zur Aufnahme Akzeptabler Jahresbeitrag (persönliche Mitgliedschaft) Jährlich EUR 120,00 Dafür: laufende Kommunikation (zweimonatliche Mitglieder-Rundmails), Teilnahme an allen Veranstaltungen zum ermäßigten Satz, Rabatt auf sonstige FAKD-Angebote Basisangebot: Zwei Tagungs-Events pro Jahr, einmal Frühjahr, einmal Herbst Modular und frei wählbares Fortbildungsangebot Top- und Gemeinschaftsevents sowie Rahmenprogramm Darüber hinaus: Spezialveranstaltungen nach direkter Teilnehmerabfrage, auch ggf. inhouse für Landeskirchen etc.


Herunterladen ppt "R 161 G 33 B 45 R 98 G 106 B 110 R 224 G 224 B 224 R 254 G 134 B 12 R 244 G 88 B 19 R 112 G 26 B 45 Stand: September 2011 Management für Juristen im kirchlichen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen