Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Mit hbz-Dienstleistungen in die digitale Zukunft einer Spezialbibliothek Ingrid Töteberg, hbz ASpB-Tagung 2005, München.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Mit hbz-Dienstleistungen in die digitale Zukunft einer Spezialbibliothek Ingrid Töteberg, hbz ASpB-Tagung 2005, München."—  Präsentation transkript:

1 Mit hbz-Dienstleistungen in die digitale Zukunft einer Spezialbibliothek Ingrid Töteberg, hbz ASpB-Tagung 2005, München

2 wer wir sind eine Dienstleistungs- und Entwicklungseinrichtung für Hochschulbibliotheken Öffentliche Bibliotheken und Spezialbibliotheken innerhalb und außerhalb von Nordrhein-Westfalen was wir tun entwickeln bestehende Systeme zur Erhöhung von Leistungsfähigkeit und Stabilität konstant weiter greifen innovative Tendenzen auf und setzen diese in bibliothekarische Lösungen um was wir wollen die Bibliotheken von systemadministrativen und – bibliothekarischen Arbeiten entlasten, damit sie mehr Zeit und Energien für ihre Nutzer haben das hbz

3

4 Das Internet-Portal für wissenschaftliche, öffentliche und Spezial- Bibliotheken

5 169 Bibliotheken 48 wissenschaftl. Bibliotheken aus NRW, RP und Brandenburg 110 öffentliche Bibliotheken (darunter die StB München, Bremen, Lübeck, HÖB Hamburg, StB Reutlingen) 2 private Hochschulen 9 Spezialbibliotheken Virtuelle Fachbibliotheken (Medpilot, Sport) Projekt "vascoda" Anwender der DigiBib

6 Bibliotheksnutzer ohne Portal OPACBVB DDB BSZ KOBV Hebis DDB Intern. Kataloge Fachdaten- Banken SSG Content

7 Portallösung DigiBib OPAC Verbund- Kataloge Intern. Kataloge Fachdaten banken SSG Content EZB DigiLink Online-FL Dok.Lfg Weitere Dienste

8 zentrales Hosting beim hbz Designvarianten und individuelle Oberflächengestaltung Leistungsumfang der DigiBib

9 Design-Varianten Variante A: textbasiert – Beispiel UB Dortmund Variante B: graphikbasiert – Beispiel RLB Koblenz

10 diverse Metasuchmasken einfache Recherche

11

12

13

14

15

16 Leistungsumfang der DigiBib Metasuche: 250 freie Kataloge, lizenzierte Fachdatenbanken, Online-Buchhändler etc. Schnittstellen: HTTP, Z39.50, SOAP,... Einbindung beliebiger Informationsangebote: Online-Auskunft, Dokumentenserver, EZB,... 2 Designvarianten – ein graphik- und eine textbasierte Flexible Oberflächengestaltung (lokale Sichten)

17 Kooperative Verwaltung von Internetquellen via DigiLink Leistungsumfang der DigiBib

18

19

20 Leistungsumfang der DigiBib II Jumpstarts (inkl. Single-Sign-On)

21

22

23

24 Leistungsumfang der DigiBib II Jumpstarts (inkl. Single-Sign-on) Verfügbarkeitsrecherche via DigiBib

25

26

27

28 Volltext

29

30

31

32

33 Leistungsumfang der DigiBib II Jumpstarts (inkl. Single-Sign-on) Verfügbarkeitsrecherche via DigiBib via OpenURL

34

35

36

37

38 Leistungsumfang der DigiBib II Jumpstarts (inkl. Single-Sign-on) Verfügbarkeitsrecherche via DigiBib via OpenURL Personalisierung permanente Merkliste Such-Abo (Formate: BibTex, CSV) persönliche Datenbankprofile und Einstellungen Fernleihkonto

39 Leistungsumfang der DigiBib III Erstellung und Pflege der Lokalsicht Hotline Inhouse-Schulungen konsortiale Beschaffung von elektronischen Inhalten (Verhandlungen, Abrechnungen etc.) Hosting von CD-ROMs und elektronischen Datenbanken (z.B. Beck und DIN-Normen) Erstellung von Nutzungsstatistiken

40 ganz neu in der DigiBib englische Oberfläche nahtlose Integration der EZB Integration von Google Scholar in die Verfügbarkeitsrecherche

41 Weitere Planungen Aufbau einer Digitalen Auskunft (Auskunftsverbund) Integration der Lokalsystemfunktionen Aufbau von Hochschulportalen

42 hbz-Suchmaschine bietet einen schnellen und einfachen Zugriff auf das vollständige Datenangebot des hbz Verbunddaten incl. Normdaten und ZDB-Titel Medienserver Datenangebot von vascoda

43 Suchmaschine

44

45 Filter Dissertation

46 Besitznachweise Verfügbarkeitsrecherche der DigiBib

47

48 Aufbereitung der Suche Ranking Einschränkung der Recherche Autor, Verlag, Schlagwörtern Wissensbereichen (Systematiken) Standort Linguistische Verfahren Rechtschreibprüfung (Philosofie –> Philosophie) Stemming (schriebe -> schreiben) Komposita-Zerlegung Synonymen- und Homonymen-Erkennung Lemmatisierung (Mäusen -> Maus)

49 weitere Planungen Erweiterungen, z.B. Matchcode für Dublettencheck Integration der vascoda-Bestände (virtuelle Fachbibliotheken) September 2005 – aktueller Verbundbestand – Produktionsbetrieb Oktober / November 2005 – Indexierung und Einspielung der GBV-, BVB- und des Österreichischen Bibliothekenverbundes

50 Bibliothekssystemfunktionen via Internet und mehr

51 lok-in hbz was ist das? ein zentrales, automatisiertes Bibliotheksverwaltungssystem welche Komponenten stehen zur Verfügung? Katalogisierung WebOPAC Ausleihe mit Schnittstelle zur Selbstverbuchung Fernleihe (in Vorbereitung) Erwerbung und Zeitschriftenverwaltung welche Lokalsysteme werden angeboten? Libero der Firma LIB-IT BIBLIOTHECA.net der Firma BOND

52 lok-in hbz welche Aufgaben übernimmt das hbz? Hosting Zentraler Server im hbz mit allen Bibliotheksdaten und Anwendungssoftware Client-Server-Lösung (Libero) Reine webbasierte Lösung auf Basis der.NET- Technologie (BIBLIOTHECA.NET) Systemadministration Einspielen von updates Datensicherung mit Integration in das hbz-Backup- System (tägliche, wöchentliche Backups und Auslagerung an einen anderen Standort ) Bibliothekarischer Support Unterstützung bei der Einrichtung des Systems

53 lok-in hbz welche Aufgaben übernimmt das hbz? Bibliothekarischer Support Organisations- und Parametrisierungsberatung Datenkonvertierung Schulungen Hotline Welche Vorteile haben die Bibliotheken? Mehr Zeit und Energie für die eigentlichen Aufgaben Günstigere Preise und jährlich kalkulierbare Kosten Lizenzverhandlungen, Hardwarekauf und –erneuerung (Server) liegen beim hbz Hoher Qualitäts- und Sicherheitsstandard durch Integration in das hbz-Rechenzentrum

54 lok-in hbz Welche Vorteile haben die Bibliotheken? Firewall, Klimaanlage, USV, automatische Fehlerüberwachung, langjährige Erfahrung Kompetente bibliothekarische Ansprechpartner mit detaillierten Kenntnissen der Verbundschnittstellen Die Bibliotheken erhalten ein modernes Bibliothekssystem trotz geringer personeller und finanzieller Ressourcen!

55 Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Dr. Peter Kostädt http.www.digibib.net Ingrid Töteberg


Herunterladen ppt "Mit hbz-Dienstleistungen in die digitale Zukunft einer Spezialbibliothek Ingrid Töteberg, hbz ASpB-Tagung 2005, München."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen