Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Herzlich willkommen zur Bilanz- Pressekonferenz der s Bausparkasse!

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Herzlich willkommen zur Bilanz- Pressekonferenz der s Bausparkasse!"—  Präsentation transkript:

1 Herzlich willkommen zur Bilanz- Pressekonferenz der s Bausparkasse!

2 Geschäftsjahr 2005

3 > neuer Finanzierungsrekord mit Mio. Euro Finanzierungs- leistung > zum ersten Mal in der Geschichte über fünf Milliarden Euro Ausleihungsvolumen > Nr.1 im Bausparneugeschäft > zusätzliche Verwendungszwecke für das Bausparen gesetzlich verankert > Auszeichnung: Gesundheitspreis der Stadt Wien

4 In % 4,0 3,5 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0, Leitzinsen haben Talsohle durchschritten 2002 EZB 2,5 % FED 4,5 % Entwicklung der Leitzinsen in den USA und Europa im Jahresverlauf

5 1,20 1,15 1,10 1,05 1,00 0 JanuarFebruarMärz CHF-3-Monats LIBOR 2002 Entwicklung der letzten 3 Monate 1,21 ( ) 18,56 % Schwankung 0,99 ( )

6 2002 Bausparbarometer 2005

7 Neueröffnungen s Bausparkasse Stück Bestes Ergebnis der letzten vier Jahre + 14,9 % ,3 %

8 73,9 % 72,9 % Neu- und Folgeverträge, Abläuferquote Stück Ablaufende Verträge Folgeverträge Neuverträge 48,9 % ,9 %

9 Nr.1 im Markt bei den Neueröffnungen Gesamtmarkt s Bausparkasse Bauspareinlagen 2005 in Mio Marktanteile Passivgeschäft Neueröffnungen (Anzahl) + 31,1 %+ 30,1 % ,80

10 Bauspareinlagen in Mio. EUR Wachstum gegen den Markttrend ,8 % In Mio. Euro - 0,9 %

11 Bausparkonten Sparquote steigt Anzahl (Anzahl) ,2 % + 0,1 %

12 s Bausparkasse überspringt 5 Milliarden-Hürde wieder höchster Ausleihungsbestand in der Geschichte unseres Hauses 2002 Ausleihungen s Bau (in Mio. Euro) in Mio. EUR ,6 % + 4,7 %

13 Auch 2005 neuer Finanzierungsrekord 2002 Finanzierungsleistung (in Mio. Euro) in Mio. EUR ,6 % + 9,7 %

14 Marktanteile Aktivgeschäft der s Bausparkasse Ausleihung (in Mio. Euro) 2002 Finanzierungsleistung (in Mio. Euro) 37,2 % ,8 % Gesamtmarkt s Bausparkasse

15 Zinsenüberschuss Sachaufwand Ergebnis der s Bausparkasse 2005 Nach IFRS in Mio. Euro 12,1 %11,2 % RoE (nach Steuern) 73,8 % Cost/Income-Ratio 20,3 16,1 Jahresüberschuss Ergebnis in Mio. EUR 25,3 24,6 Personalaufwand 88,9 83,9 18,4 21, ,7 % +2,8 % + 6,0 % -12,8 % 68,7 %

16 Personal- und Sachaufwand in Relation zur durchschnittlichen Bilanzsumme ,6 0,55 0,5 0,45 0,4 0,35 Sach- aufwand 0,36 Personal- aufwand 0,

17 Ergebnis Beteiligungen Stavebni sporitelna Ceské sporitelny,a.s. (s Bau-Anteil 5%) zweitgrößte Bausparkasse in Tschechien Mio. CCMio. EUR Marktanteile Bausparen 81, ,6 % Bauspardarlehen 19, ,3 % Bilanzsumme Jahresüberschuss (nach IFRS) ,5 Cost/ Income-Ratio 44,8 RoE 22,8

18 Ergebnis Beteiligungen 2002 s REAL (s Bau-Anteil 77,11%) Vermittlungsvolumen Häuser Wohnungen Grundstücke Miete Sonstiges Kaufsumme 369 Mio. Euro+11,8 % Betriebsleistung 17,7 Mio. Euro+14,9 %

19 Erste Trends 2006

20 > Bausparfinanzierung ist günstigste Eurofinanzierung > Stimmung schlägt um: Bausparfinanzierung im Aufwind > neue Verwendungszwecke bringen zusätzliches Geschäft

21 Bauwirtschaft zieht an: plus 2,5% * bewilligte Wohnungen Fertig gestellte Wohnungen bewilligte und fertig gestellte Wohnungen *Prognose: WIFO

22 Wohnkredite in Österreich (in Mio. Euro) 2002 Stand: Jänner 2006 Wohnkredite gesamt (in Mio. Euro) ,6 % Davon FW-Kredit Davon EUR-Kredit Davon Bausparfinanzierung

23 Bausparfinanzierung im Plus Mio. EUR <> Finanzierungsleistung Ausleihungsbestand Entwicklung im Aktivgeschäft (in Mio. Euro) ,9 % + 5,4 %

24 Bausparen hat noch großes Potenzial Mio. EUR Neuabschlüsse Bauspareinlagen Ansparkontenbestände Stk Stk. - 13,6 % + 1,1 % + 0,6 % Entwicklung im Passivgeschäft Stk Stk.

25 32% der Bauinvolvierten haben Finanzierungs- bedarf Quelle: Market Institut Ergebnisse in % Bauinvolvierte davon benötigen eine Fremdfinanzierung Häuslbauer derzeitig Häuslbauer zukünftig Sanierer derzeitig Sanierer zukünftig 5 % 3 % 56 % 21 %

26 Baufinanzierer greifen auf Bauspardarlehen zurück Quelle: Market Institut Ergebnisse in % n= Derzeitige Häuslbauer Derzeitige Sanierer Bauspardarlehen (durch Zugang über Bausparvertrag) Fremdwährungskredit (zB Frankenkredit) Eurokredit (bei einer Bank oder Sparkasse) Andere Finanzierungsform Bauinvolvierte die fremdfinanzieren

27 Herz der Baufinanzierer schlägt wieder für Bauspardarlehen Quelle: Market Institut Ergebnisse in % n= Sicherste Finanzierungsform Optimalste Finanzierungsform Bauspardarlehen (durch Zugang über Bausparvertrag) Fremdwährungskredit (zB Frankenkredit) Eurokredit (bei einer Bank oder Sparkasse)

28 Darlehensnehmer besonders von Bau- spardarlehen überzeugt Quelle: Market Institut Ergebnisse in % n= Personen, die die jeweilige Finanzierungsform in Anspruch nehmen Bauspardarlehen (durch Zugang über Bausparvertrag) Fremdwährungskredit (zB Frankenkredit) Eurokredit (bei einer Bank oder Sparkasse)

29 Marktvergleich: Darlehenszinssatz s Bausparkasse Aktueller Tabellenwert der OeNB bestätigt: s Bausparkasse bietet unverändert Best-Konditionen! NeugeschäftBestand Inländische4,02 % (bisher 3,77 %) 4,26 % (bisher 4,26 %) Kreditinstitute variabel bis 1 Jahr fix Restlaufzeit mehr als 5 J. s Bausparkasse ab 2,95 % 3,60 % bis 4,25 %* *Konten der Systemreform

30 Fremdwährungsvorteil schmilzt Vergleich CHF endfällig / s Bau-Tilgungsdarlehen monatliche Belastung mit Zinsabsicherung für die Gesamtlaufzeit von 20 Jahren Auszahlungsbetrag Euro ,-. Ansparprodukt mit Überdeckung 20 %. Spesen (2 % BAK, 0,25 % Konvertierung, 0,8 % Rechtsgebühr, 12,10 % Zinsabsicherung), der DS zugeschlagen CHF Kreditbetrag Euro ,- Endfällig mtl. Ansparprodukt + 20 % mtl. Gesamtbelastung mtl. s Bau Tilgungsdarlehen Stammkundenkondition 2,95 % pa. mtl. Ersparnis/Mehraufwand zu s Bau mtl. CHF-Best-case 2,69 % Ansparprodukt 4,5 % Nettorendite 268,- 368,- 636,- s Bau-Best-case 574,- Mehraufwand 62,- CHF-Worst-case 5,0 % Ansparprodukt 4,5 % Nettorendite 499,- 368,- 867,- s Bau-Worst-case 6,0 % 727,- Mehraufwand 140,- CHF-Worst-case 5,0 % Ansparprodukt 8,7 % Nettorendite 499,- 228,- 727,- s Bau-Worst-case 6,0 % 727,- Mehraufwand 0,- Im worst-case kein Mehraufwand ab einer angenommenen Nettorendite 8,7 % Stand , s Bau mit Stammkundenzinssatz 2,95 % CHF-Aufschlag 1,5, CHF-Zinsabsicherung strike 3,5 % Ohne Berücksichtigung Wechselkursrisiko

31 Immobilienrente im Überblick Bausparen weiter im Aufwind Darlehenskonstruktion auf Basis eines Pflegedarlehens Laufzeitmodell Fixe Laufzeiten von 5 bis 15 Jahren Monatliche, fixe Rentenzahlung bei Bedarf auch in Kombination mit Einmalzahlung möglich

32 Produktdetails Immobilienrente Bausparen weiter im Aufwind > Fixe Laufzeit der Rentenzahlung (5 – 15 Jahre) mit entsprechender Darlehenslaufzeit, > Fixzinssatz über die gesamte Laufzeit (derzeit 4,5%) daher betraglich fixe Rente und langfristig fixe Kalkulationsbasis > Basis s Bau - Pflegedarlehen Voraussetzung Pflegebedürftigkeit/Pflegeaufwand des Kunden Eigentum bleibt beim Kunden, Kunde nutzt Liegenschaft weiter, > Besicherung Darlehenshypothek der s Bausparkasse > Rückzahlung Rückzahlungsfrei während der gesamten Laufzeit, Fälligkeit am Laufzeitende

33 Zusammenfassung

34 Danke.

35

36 Entwicklung Bausparmarkt /04 12/04 03/05 06/05 09/05 12/05 01/06 Mio. Euro Wohnkredite gesamt Anteil FW-Kredit Anteil Bausparfinanzierung ,2 % %

37 Entwicklung Bausparmarkt Mio. EUR Neueröffnungen Ansparkontenbestände Finanzierungsleistung , ,1 % + 0,7 % Ausleihungsbestand ,9 % + 5,2 %


Herunterladen ppt "Herzlich willkommen zur Bilanz- Pressekonferenz der s Bausparkasse!"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen