Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© Aastra Deutschland GmbH - 2012 1 IP-Telefonie voll integriert – gemacht für IT-Spezialisten OpenCom 100.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© Aastra Deutschland GmbH - 2012 1 IP-Telefonie voll integriert – gemacht für IT-Spezialisten OpenCom 100."—  Präsentation transkript:

1 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 1 IP-Telefonie voll integriert – gemacht für IT-Spezialisten OpenCom 100

2 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 2 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 Übersicht RFP 24 RFP 22 Aastra 6771 Aastra 6773(ip) Aastra 6775(ip) Aastra 600d Aastra 142d IntegrierteApplikationen RFP 32/43 Aastra 6700i AMC CTITouch

3 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 3 Die OpenCom 100 ist das System der Wahl Ausbauten von 5 bis 200 Teilnehmer Professionelle DECT und DECToverIP Integration Einfach und intuitiv bedien- und konfigurierbar Geringer Trainingsaufwand für Anwender und Techniker Viele integrierten Applikationen Browserbasierte, Betriebsystem unabhängige CTI Lösung 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

4 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 4 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 OpenCom 100 / X320 – Navigation Anlagenübersicht OpenCom X320 MobileUser Alles über IP Integrierte Applikationen Release 10 Endgeräte DECTTAPI/CSTA

5 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 5 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 ITK System - OpenCom X 320 DSL VPN S0S0S0S0 OP71OP73OP75 OP73 IP OP IPC OP26 OP27 Analoge Endgeräte CTI Server WLAN DECT DECT SIP RFP42

6 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 6 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 OpenCom 100 Übersicht 41286481632 Teilnehmer Open Com 510 IP-Telefone Open Com 150 IP-Telefone Open Com X320 IP-Telefone Open Com 130 IP-Telefone Open Com 131 IP-Telefone Kaskadiert Kask.

7 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 7 Die OpenCom X320 – IP in Vollendung IP-Router inkl. (~ 25 Mbit/s) VPN-Tunnel (IPsec, PPTP, L2TP) Anlagenvernetzung mit QSIG over IP SIP-Telefonie (incl. Traffic Shaping) IP-Telefone (volle Systemfunktionen) SoftPhones (Systemtelefon auf PC) DECToverIP® (Basisstationen über TCP/IP) auch HomeOffice WLAN-Access in der DECToverIP®-Basis DECT-Systels (Immer noch die beste Schnurlostechnik) Anbindung HomeOffice (IP-Phone und DECToverIP® am VPN- Tunnel od. SoftPhone für Mobilität) CTI über TCP/IP mit TAPI oder CSTA (auch mit DECT-Tel.) 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

8 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 8 Erweiterungsmodule kompatibel zur OpenCom 100 modular Offen für alle Anforderungen

9 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 9 Module für OpenCom 100 und X320 M100-A4 / M100-A8 4 / 8 CLIP-fähige a/b-Anschlüsse M100-U4d / M100-U8d 4 / 8 UPN-Systemschnittstellen für Systemtelefone und U PN -DECT Basisstationen M100-S2U6d Kombimodul mit 2 S 0 -Anschlüssen und 6 U PN -Systemschnittstellen für Systemtelefone und DECT-Basisstationen RFP 2x M100-S2A6 Kombimodul mit 2 schaltbaren S 0 - und 6 CLIP-fähigen a/b- Anschlüssen M100-S4 4 schaltbare S 0 -Anschlüsse 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

10 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 10 Module für OpenCom 100 M100-AT4 4 analoge Amtsköpfe (HKZ); MFV-Wahlverfahren M100-IP 8 Gateway-Kanäle zwischen IP- und non-IP Incl. Echokompensation und komprimierende Codecs Immer notwendig für SIP-Trunk oder SIP-EG Bisher: M100-ADSL DSL-Modem wird seit Rel. 8 nicht mehr unterstützt 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

11 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 11 Module für Sondersteckplätze X320 M300-FaxV24 – Baugruppe für Fax und V.24 Neues Modul für OpenCom X320 Fax-Empfang mit einer Box (Erweiterung auf 10 Boxen mit Rel. 8.5) Bedienung mit OpenCTI 50 Nicht in OpenCom X320: S2M-Modul (OpenCom 120, 130, 150, 150rack) M100-TFE (OpenCom 130, 131) M100-TFE2 (OpenCom 150, 150rack) M100-V.24 (OpenCom 130, 131, 150, 150rack) 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

12 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 12 OpenCom 100 / X320 – Navigation 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 Anlagenübersicht OpenCom X320 MobileUser Alles über IP Integrierte Applikationen Release 10 Endgeräte DECTTAPI/CSTA

13 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 13 Alles über IP QSIG over IP VoIP DECToverIP® VPN

14 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 14 OpenCom X320 – Q.SIG over IP Netzwerk 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 Internet S0S0 VPN-Tunnel* Standort 1 - Berlin * VPN mit PPTP, IPsec oder LT2P DECT Standort 2 - Frankfurt S0S0 Q.SIP over IP System

15 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 15 OpenCom X320 – DECToverIP in der Filiale 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 RFP 32 IP DECT OpenCom X320 als VPN-Router VPN- Router Filiale – ohne Telefonanlage! DECToverIP ® inkl. Handover Hauptsitz * VPN mit PPTP, IPsec oder LT2P Internet VPN-Tunnel*

16 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 16 OpenCom X320 – Mobile Office 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 VPN Funktion VPN-Client ** Mitarbeiter im HomeOffice, am Flughafen, im Hotel,... Hauptsitz * VPN mit PPTP, IPsec oder LT2P ** PPTP in Windows 2000 IPsec in Windows XP Internet VPN-Tunnel* DECT

17 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 17 SIP Tie Line Vernetzung von Kommunikationsservern Aastra Fremdhersteller unterstützt u. a. standortübergreifendes Besetztlampenfeld (nur OpenCom -OpenCom ) Voraussetzung IP-Gateway (M100-IP / MG+ETH1-1) Lizenz 27.02.2014 Release 10

18 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 18 Telefonieren im Internet DSL-Telefonie SIP-Telefonie

19 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 19 Next Generation Network Die Definition des Next Generation Network differenziert zwischen Kommunikationsdienst, Signalisierung und Netzzugang für die Übermittlung von Informationen. Das Next Generation Network beseitigt Schritt für Schritt kostenintensive Medienbrüche zwischen IP und TDM in den Fest- und Mobilfunknetzen Unified Communication Services nutzen NGN als Transportplattform 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 Transport Layer Control Layer Application Layer Access Layer PSTN/ISDN UMTSIPTDM Callmanager UC Services

20 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 20 Anteile der Anschlußarten bei alternativen Anbietern (Quelle: Bundesnetzagentur) 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

21 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 21 SIP mit vollem Komfort Es ergeben sich drei komfortable Wege der Routingauswahl für SIP-Telefonnummern: Automatisch mit LCR Automatisch mit Telefonbuch Manuell mit Leitwegkennziffer Notrufe sollten – soweit vorhanden – aus Sicherheitsgründen immer über ISDN als Leitweg führen! Bei z.B. Umzug oder Mitnahme des SIP-Accounts auf Reisen wird die Ortsangabe u.U. nicht aktualisiert Bitte beachten Sie die Gebühren bei Überleitung vom Internet/SIP zum Festnetz! 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

22 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 22 OpenCom 100 / X320 – Navigation 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 AnlagenübersichtOpenCom X320Aastra 800 Alles über IP Integrierte Applikationen Release 10 Ausblick EndgeräteDECTCSTA

23 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 23 Die Zukunft hat beginnt heute Release 10

24 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 24 27.02.2014Release 10 Release 10 -Roadmap Neue Release für die OpenCom 100 Familie OpenCom 131 / 130 / 150 OpenCom X320 OpenCom 510 Freigabe Rel.10 im Januar 2012

25 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 25 27.02.2014Release 10 SIP Trunk / Provider (I) Bis Rel. 9.1 nur vorgegebene / bekannte SIP-Provider möglich QSC, Sipgate, Telekom,… Mehr SIP-Parameter einstellbar z.B. Invite, CLIP / CLIR Rufnummernkonvertierung >+49=0049 Templates für bekannte SIP- Provider Templates anpassbar für andere SIP-Provider WAN SIP-Trunk SIP-Provider

26 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 26 27.02.2014Release 10 SIP Trunk / Provider (II) Beschleunigte Wahl Wahlendeerkennung für bekannte Rufnummern Voraussetzung IP-Gateway (M100-IP/MG+ETH1-1) Lizenz Bei Update ggf. SIP Trunk Konfiguration prüfen ( Funktionsprüfung ) SIP DDI-Trunk zwingend Anrufverteilung Kommend / gehend konfigurieren Refernzleitung (Standard-SIP-Account ) mehr als drei Standard-SIP-Accounts in einem Leitweg möglich siehe nächste Folie

27 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 27 SIP Trunk / Referenzleitung Release 10 Eine Referenz-Leitung kann mehrere Unterleitungen(Standard-SIP-Account) haben. Die Anzahl der Unterleitungen ist nicht begrenzt. Nur die Referenzleitung wird in den Leitweg eingetragen! Bei der Auswahl der Leitung wird die gehende Anrufverteilung berücksichtigt. Die Konfiguration erfolgt beim Einrichten der SIP-Leitung 27.02.2014

28 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 28 SIP Tie Line Vernetzung von Kommunikationsservern Aastra Fremdhersteller unterstützt u. a. standortübergreifendes Besetztlampenfeld (nur OpenCom -OpenCom ) Voraussetzung IP-Gateway (M100-IP / MG+ETH1-1) Lizenz 27.02.2014 Release 10

29 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 29 Standortübergreifende Besetztanzeige Besetzttasten Werden als Funktionstasten eingerichtet Konfiguration über Web-Konsole Bei Update automatische Konvertierung Statusinformationen auch über Festverbindung (nur OpenCom- OpenCom) Via QSIG, QSIG-IP, SIP-Tie line Bei QSIG : Protokollerweiterung notwendig Begrenzung von 20 Tasten je RnR entfällt max. Anzahl 1500 / 4000 (OC100 / OC510) Funktionstasten Bei Tastenerweiterungen M676 auch auf Ebene 2 und 3 konfigurierbar 27.02.2014Release 10

30 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 30 SIP User Integration von Aastra SIP Telefonen Neu: Aastra 6735i und 6737i >Gigabyte Ethernet >HD Audio Hardware Gesamtmenü als XML Taste Keine weitere Unterstützung des Aastra 6751i Aufbau von internen Verbindungen mit Breitband Audio (G.722) Video (H.264) 27.02.2014 Release 10

31 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 31 Neues fürs Hotel Gebührenberechnung nach Minutenpreisen Hotelrechnung Rechnungskopfhöhe einstellbar (Standard-Briefpapier einsetzbar) Aastra 6710a / 6730a (a/b- Engeräte) Anwendung als Hotelendgerät Listen (Anruf / Wawiho) werden bei Check-in/out gelöscht Gegensprechen ( 6730a 27.02.2014 Release 10

32 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 32 Weitere Leistungsmerkmale (I) Übergabe auf besetztes Ziel wichtig für die Zentrale / Vermittlungsplatz Sonderrufton für Anrufwarteschlangen Anrufer erhält Sonderrufton Music on hold als MP3 ladbar einstellbare Lautstärke Länge unverändert wie wav-Datei (32 / 80 sec) 27.02.2014 Release 10

33 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 33 27.02.2014Release 10 Weitere Leistungsmerkmale (II) Neues für Systemendgeräte Aufmerksamkeitston bei mehreren Leitungstasten Aufmerksamkeitston bei Warteschlange Kommende Rufe bevorzugen Gerätebesetztasten (geändert gegenüber Rel. 9) Status bei mehreren Leitungstasten am Endgerät Lokale Funktion (nicht systemübergreifend) Statusanzeige frei/besetzt und Zielwahl (kein Pickup)

34 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 34 27.02.2014Release 10 Neues in der Benutzergruppe Rufnummernanzeige unterdrücken (kommend) z.B. für Beratungsstellen (anonyme Behandlung von Anrufen) kommende Rufnummer wird in OpenCount erfasst Kein `?´ bei CLIP-no-screening Anrufen `?´- Anzeige bei Systemenendgeräten in der Benutzergruppe schaltbar Gruppendurchsage ohne Unterbrechung z.B. für Evakuierungsfälle Anklopfschutz intern / extern Zentrales Telefonbuch Zugriff in der Benutzergruppe schaltbar

35 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 35 OpenAttendant 210 / OpenVoice 10 OpenAttendant Systeme ( Rel. 10) durch zweite Lizenz erweiterbar auf 20 System Verfügbare Sprachkanäle OpenCom 130/150: 6 Kanäle OpenCom X320: 8 Kanäle OpenCom 510: 4 Kanäle 24h Aufzeichnungszeit für OpenVoice auf OpenCom 510 27.02.2014 Release 10

36 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 36 OpenCTI Touch Optimierte Bedienoberfläche WebPads und Smartphones Angepasst an verschiedene Betriebsysteme/Browser Android / Chrome Apple IOS4 / Safari Voraussetzung: Internetanbindung Feste IP Adresse oder DynDNS 27.02.2014 Release 10

37 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 37 RFP 35 IP Eigenschaften : 8 Sprachkanäle Ethernet 10/100/1000Base T USB Anschluss (z.B. für lokale Firmware Updates) Integrierter Flash Speicher für Firmware und Konfigurationsdaten Stromversorgung über PoE nach IEEE 802.3af (class 3) oder optionales Steckernetzteil Identisch zu bisherigen RFP 32 IP 27.02.2014 Release 10

38 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 38 RFP 43 WLAN Der neue WLAN RFP 802.11n Standard >2,4 GHz oder 5 GHz >bis 300 Mbit/s Gleichzeitiger Betrieb als DECToverIP Manager und WLAN AP 22.01.2012 Release 10

39 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 39 RFP 43 WLAN 802.11b/g/n Standard Bis zu 300 Mbit/s 2,4 GHz oder 5 GHz Band Länderspezifische Kanalwahl Bis zu 4 SSIDs einrichtbar Service Zentrale Konfiguration mit WEB - Konfigurator des OpenMobility Manager Zentrales System Journal, zentrale WLAN Client Verwaltung 4 LEDs für die Signalisierung von Betriebszuständen Kabelführung wahlweise von unten (Kabelkanal) oder von oben (abgehängte Decke) Quality of Service Priorisierung von DECT (Sprachpakete) über WLAN (Datenpakete) Wireless Multimedia Extensions (WME) Dienstpriorisierung auf der Luft Unterstützung verschiedener VLANs für Sprache und Daten nach 802.1pq. Release 1027.02.2014

40 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 40 RFP 43 WLAN Sicherheit WEP (Wired Equivalent Privacy) für 64/128/256-Bit Verschlüsselung Whitelist mit den zulässigen und gegenwärtig assoziierten WLAN Stationen Versteckter SSID Multiple BSSID Einstellbarer Sendepegel WPA1 (Wi-Fi protected access) Verschlüsselung WPA2 mit asymmetrischer Verschlüsselung Authentifizierung über Radius Server nach 802.1x TKIP (Temporal Key Integrity Protocol) Station to Station Bridging kann deaktiviert werden Release 1027.02.2014

41 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 41 WLAN Bandbreite Die Nettodatenrate beträgt ca. 50 % der werbewirksamen Bruttodatenrate. Maximaler Durchsatz ist nur unter Idealbedingungen erreichbar Kurze Distanz Keine Störungen Keine Mitbenutzer auf dem Accesspoint 802.11n mit 600 Mbit/s bei 4 parallelen Streams bei RFP43 derzeit maximal 300 Mbit/s Tabelle aus Wikipedia http://creativecommons.org/licenses/by- sa/3.0/deed.de ProtokollFrequenzDurchsatz (netto)Datenrate (brutto) Modulations-/Multiplex­ verfahren Reichweite (im Haus, abhängig von Wänden) 802.11a5 GHz23 Mbit/s54 Mbit/sOFDM-BPSK/QPSK/QAM 35 Meter 802.11b2,4 GHz4,3 Mbit/s11 Mbit/sDSSS-CCK 38 Meter 802.11g2,4 GHz19 Mbit/s54 Mbit/sOFDM-BPSK/QPSK/QAM 38 Meter 802.11n 2,4 GHz 240 Mbit/s600 Mbit/s MIMO-OFDM- BPSK/QPSK/QAM 70 Meter 5 GHz 27.02.2014Release 10

42 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 42 microSD Karte für Aastra 620d und Aastra 630d Speicherkapazität 2GB Firmenspezifisch Eigene IPEI Speichert lokale Daten Registrierung Lokales Telefonbuch Lokale Einstellungen Erfordert Aastra 600d Firmware Release 4.0 Ab Hardware Version 2 OpenCom 100 Rel. 10 27.02.2014 Release 10

43 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 43 Anbindung externer Telefonbücher Integrierter LDAP Client für OpenCom 100 Suche im Telefonbuch für gehende Wahl Anzeige von Namen bei kommender Wahl Beschleunigte Anzeige - Cache der letzten 50 Anfragen Verwendbar mit AastraName Benötigt LDAP Lizenz Parallel zum internen Telefonbuch nutzbar 27.02.2014 Release 10 LDAP LDAP

44 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 44 Service Überarbeiteter Webkonfigurator bessere Sortierung schnellerer Webserver Statusmeldungen via SNMP SNMP Agent zur Installation auf PC Verbesserte Filterung von Meldungen 27.02.2014 Release 10

45 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 45 Update-Hinweise (I) Update ist von Release 9.0 an möglich Firmware aufgeteilt System MGW FWAddons ( ab Rel. 10 für alle Systeme,Tabelle siehe Folgeseite) FWAddons benötigen CF-Karte bei OC 131/130/150 SIP Trunks ggf. neu Konfigurieren Datenkonvertierung kann bis zu 60 Minuten dauern !! (speziell bei größeren OC 510 Konfigurationen ) !!! Upgrade-Lizenz !!! Ohne Aktivierung ist nur ´Notbetrieb´ möglich Eingeschränkte externe Erreichbarkeit Je eine kommende und eine gehende Verbindung 27.02.2014Release 10

46 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 46 Update-Hinweise (II) FWaddons 27.02.2014Release 10 InhaltSW der MGWBemerkung OC131 OP6xIP, OP7xIP--Optional, wenn entsprechende Geräte verwendet werden sollen OC130/150OP6xIP, OP7xIP, A67xxi, IP-RFP, A6x0d separat laden enthält OP7xIP Optional, wenn entsprechende Geräte verwendet werden sollen Hinweis :A6x0d – Dect Endgeräte SW ist hier enthalten ! OC510A67xxi, IP-RFPwird aus Firmware geladen Optional, wenn entsprechende Geräte verwendet werden sollen OCX320A67xxi, IP-RFPwird aus Firmware geladen Optional, wenn entsprechende Geräte verwendet werden sollen

47 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 47...es bleibt im Rel. 9 wie es ist Aastra 6751i Ab Rel. 10.x als Standard SiP – Endgerät Capi – ISDN Ab Rel. 10.x nicht mehr unterstützt 27.02.2014 Release 10

48 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 48 Bei Lizenzen tut sich was … Software Upgrade Lizenz FMC Aastra Mobile User Aastra Mobile Client Aastra CTI Touch OpenAttendant 210 Je 10 Systeme Max. 2 Lizenzen OpenLine QSIG-IP Gilt auch für SiP-Tie Line 27.02.2014Release 10 Lizenz

49 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 49 Software Aktivierung (I) Neue Systeme müssen registriert werden Jedes neue Release muss aktiviert werden (ab Rel. 10) Ohne Aktivierung ist nur ´Notbetrieb´ möglich Je eine kommende und eine gehende Verbindung Software Upgrade innerhalb 12 Monaten kostenlos Nach Ablauf der Gewährleistung muss eine Upgrade-Lizenz bestellt werden. 27.02.2014 Release 10 27.02.2014 Update- Lizenz Update- Lizenz

50 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 50 Software Aktivierung (II) Neue Systeme Nicht älter als 6 Monate ( Seriennummer ) Registrieren = Softwarekey Softwarekey ist im Kaufpreis enthalten Bestehende Systeme benötigen für Upgrade eine Lizenz Upgrade Lizenz gilt 12 Monate Bonusverfahren bei vorzeitigem Kauf Bonus: 3 Monate Beispiel: 2 Monate vor Ablauf des Upgradezeitraums Kauf der neuen Upgrade Lizenz Kalkulation : neue Laufzeit + Bonus + Restlaufzeit 12 + 3 + 2 = 17 Monate 27.02.2014 Release 10 Update- Lizenz Update- Lizenz

51 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 51 Software Aktivierung (III) OpenCom 130/131/150/X320 OpenCom 510 Seriennummer ermitteln (I) 27.02.2014Release 10

52 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 52 Software Aktivierung (IV) SN100–11302045123AB SN0500-3011-00096-6E2C Fertigungsjahr Fertigungswoche (KW) Seriennummer ermitteln (II) 27.02.2014Release 10

53 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 53 Secure Internet Remote Service Fernbetreuung von Systemen ohne ISDN Anbindung Verschlüsselte Verbindungen über das Internet Voraussetzung: Registrierung der Seriennummer >Keine Erfassung von Systemdaten >Keine Erfassung von kundenbezogenen Informationen >Start der Gewährleistung ab Registrierung bei Aastra 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 Verschlüsselte IP Verbindung Verschlüsselte IP Verbindung Sprach- anruf

54 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 54 OpenCom 100 / X320 – Navigation 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 Anlagenübersicht OpenCom X320 MobileUser Alles über IP Integrierte Applikationen Release 10 Endgeräte DECTTAPI/CSTA

55 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 55 Die Anlagen auf einen Blick Kurzübersicht OpenCom 100-Anlagen

56 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 56 OpenCom 131 - preiswerte Systemtelefonie Kleinstes Mitglied der OpenCom 100 Familie im Einsteigersegment Fester Ausbau >2 x S0 (1 x extern, 1 x var. ext./int.) >3 x UPN (nicht DECT–fähig) >8 x a/b 1 Steckplatz nur für M100-AT4 für Süd- und Osteuropa Zielgruppe >Einsatz als kleines TK-System mit Systemtelefonie und vielen analogen Ports für KMUs, nationaler- und intern. Vertrieb 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

57 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 57 OpenCom 130 - der modulare Einstieg Modular erweiterbares TK-System Grundausbau: 2 S0, 3 UPN (ohne DECT), 4 a/b 3 Modulsteckplätze Beispielausbauten mit Extension Set: >2 S0, 28 a/b, 3 UPN (ohne DECT), >1 S2M, 19 UPN (16 DECT), 8 a/b Systemtelefonie Integrierter DECT Server Kaskadierbar mir einer weiteren OpenCom 130 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

58 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 58 OpenCom 150 - flexibel von Anfang an Flexibelstes Mitglied der OpenCom Familie – Komplettierung des Portfolios im High-End Segment 19-rack-Version ist verfügbar Kein Grundausbau: total flexibel Beispielausbauten: >32 a/b, 6 UPN (DECT), 2 S0 >24 UPN (DECT), 1 S2M, 16 a/b >Größere Ausbauten durch Kaskadierung möglich Systemtelefonie Integrierter DECT Server 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

59 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 59 OpenCom 150 - Kaskadierung Seit November 2010 auch mit der Wandanlage OpenCom 150plus Flexible Ausbaumöglichkeiten SIP-Trunking mit bis zu 16-Kanälen >Max. 40 UPN (16 x DECT) und 24 a/b Großer analoger Ausbau >1 x S2M und 48 a/b oder >4 (max. 16) x S0 und 48 a/b (z.B. für ein kleines Hotel) 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 Kaskadierung

60 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 60 OpenCom X320 – IP ohne Kompromisse OpenCom X320 2 x S0 3 x UPN DECT-fähig! 8 x a/b mit CLIP Maximale Ausbauten z.B.: >2 S0, 24 a/b, 32 IP, 3 DECT-RFP >4 S0, 8 a/b, 32 IP, 17 Systel >6 S0, 8 a/b, 32 IP, 3 DECT-RFP, SIP DECT und OpenVoice von Anfang an on Board!! VPN-Router (PPTP, IPsec) HomeOffice, DECToverIP Rackversion 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

61 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 61 OpenCom 510 - die Großanlage Die komplette Leistung der 100er für große Anschlusszahlen auf Basis der leistungsfähigen OpenCom 1010er Hardware Einrichtung, Applikationen, Leistungsmerkmale wie gesamte OpenCom 100-Familie Kein Grundausbau: total flexibel Beispielausbauten: >8 S0, 88 a/b, >1 S2M, 88 UPN (DECT) >4 S2M, 64 UPN (DECT mit 256 Mobilteilen) Systemtelefonie Integrierter DECT Server 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

62 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 62 Übersicht – OpenCom 100 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

63 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 63 OpenCom 100 / X320 – Navigation 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 Anlagenübersicht OpenCom X320 MobileUser Alles über IP Integrierte Applikationen Release 10 Endgeräte DECTTAPI/CSTA

64 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 64 Das Werkzeug für den Kunden Aastra 6700 Telefone

65 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 65 Aastra 6770 – Endgerätefamilie Aktuelles Design Identische Lage der Bedientasten bei allen Geräten - Logische Anordnung der Tasten für intuitive Bedienung Erweiterung mit unzähligen Besetztlampen, Ziel- und Funktionstasten Headsetanschluss DHSG Beleuchtetes Display beim OpenPhone 75 und passendem Display Wandmontage im flachen Design 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

66 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 66 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 Übersicht der Systemtelefone Aastra 6771 >Freisprechen / Lauthören >1 Linientaste / 5 Funktionstasten >Display 2-zeilig >DHSG Headsetschnittstelle Aastra 6773 >Freisprechen / Lauthören >3 Softkeys / 5 Funktionstasten >Display 4-zeilig >DHSG Headsetschnittstelle >max. 3 Tasten-Beistellungen a 36 Tasten Aastra 6775 >Freisprechen / Lauthören >9 Softkeys >Beleuchtetes Display 11-zeilig >DHSG Headsetschnittstelle >max. 3 Beistellungen a 20/36 Tasten in 3 Ebenen KeyExtension 671M >36 Softkeys >Beschriftungsstreifen >Funktionstasten und Zieltasten >max. 3 Beistellungen a 36 Tasten >Passend zu OpenPhone 73 und OpenPhone 75 KeyExtension 676M >20 Softkeys >In 3 Ebenen >Displaybeschriftung >Beleuchtetes Display >Funktionstasten und Zieltasten >max. 3 Beistellungen a 60 Tasten >Passend zu OpenPhone 75

67 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 67 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 Aastra 6771 5 programmierbare Tasten mit LED Großer Beschriftungsstreifen 1 Leitungstaste mit LED 2-zeiliges Display, 19 Zeichen Headsetanschluss DHSG Freisprechen Opt. Rufsignal LED U PN 2-Draht 1000m Leitungslänge Farben: eisgrau, schwarz Wandmontage Firmware Update und Speisung via U PN

68 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 68 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 Aastra 6773 U PN 2-Draht 1000m Kabel oder IP Farben: schwarz, eisgrau (nur U PN ) Aufstellwinkel 4-stufig 21°bis 30° Wandmontage Firmware Update und Speisung via U PN bzw. IP 5 programmierbare Tasten mit LED Großer Beschriftungsstreifen 4-zeil. Graphikdisplay – 48*144 Pixel Headsetanschluss DHSG Opt. Rufsignal LED Freisprechen Bis zu 3 KeyExtension 671M

69 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 69 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 Aastra 6775 U PN 2-Draht 1000m Kabel oder IP Farben: schwarz, eisgrau (nur U PN ) Aufstellwinkel 4-stufig 21°bis 30° Wandmontage Firmware Update und Speisung via U PN bzw. IP 1+8 programmierbare Tasten mit LED Großer Beschriftungsstreifen 11-z. Graphikdisplay – 128*144 Pixel Headsetanschluss DHSG Opt. Rufsignal LED Freisprechen Bis zu 3 KeyExtension 671M Freehand speaking oder KeyExtension 676M

70 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 70 Aastra 6770 Überblick 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 6771677367756773ip6775ip M671 (Papier) M676 (LCD) InterfaceU pn Ethernet -- Headset DHSG-Schnittstelle und Headsettaste-- Farbe schwarz oder eisgrau (IP-Version nur schwarz) Freisprechen Ja, Kontroll-LED auch für Stummtaste-- Display 2 * 19 Zeichen 48 * 144 Punkte 128 * 144 Punkte beleuchtet 48 * 144 Punkte 128 * 144 Punkte beleuchtet - AufstellwinkelfestVerstellbar: 21°, 24°, 27°, 30° Wandmontage Ja ABC Tasten Ja Funktions- tasten 5 (LED) 5 (LED) 3 (LCD) 9 (LCD) 5 (LED) 3 (LCD) 9 (LCD)36 LED 20 LCD, 3 Ebenen

71 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 71 Aastra 6773ip, Aastra 6775ip Identische Bedienung wie UPN- Version DTMF-Übermittlung während einer Verbindung KeyExtension (LED, LCD) – bis zu 3 Modulen Firmware Update über LAN Power over LAN (IEEE 802.3af – class 3) oder Steckernetzteil Switch QoS via ToS-flag, Ethernet header prio (802.1p), VLAN support (802.1q) Voice activity detection, comfort noise insertion, echo cancellation 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 * 2 wire digital interface

72 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 72 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 KeyExtension 671M KeyExtension für Aastra 6773, 6775, 6773ip,6775ip 3 KeyExtensions je Gerät Großer Beschriftungsstreifen 36 Tasten mit LED Aufstellwinkel 4-stufig 21°bis 30° Speisung über Steckernetzteil für 3 KeyExtensions oder Power over Ethernet PoE Aastra 6773ip, 6775ip

73 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 73 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 KeyExtension 676M KeyExtension für Aastra 6775 / 6775ip 3 KeyExtensions je Gerät Beleuchtete LCD-Beschriftung 20 Tasten in 3 Ebenen mit LED (60 Tasten!) Aufstellwinkel 4-stufig 21°bis 30° Speisung über Steckernetzteil für 3 KeyExtensions oder Power over Ethernet PoE Aastra 6775ip

74 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 74 SoftPhone Aastra 2770 Identisch zu Astra 6771 / 6773 / 6775 Softphone für MS-Windows PCs Design der Aastra 6700- Systemtelefone oder CTI- Oberfläche von Applikationen Identische Funktionalität wie IP-Telefone Zusätzlich Integrierte PC-Voicemail Gesprächmitschnitt auf PC Festplatte 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

75 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 75 Viel Komfort auf Basis offener Standards Aastra 6700 SIP Telefone

76 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 76 Aastra 6750i – SIP-Telefone Aastra 6753i, 6755i, 6757i Neues Design Headsetanschluss Teilweise beleuchtetes Display Wandmontage im flachen Design Erweiterung mit Besetztlampen, Ziel- und Funktionstasten sowie weiteren Systemfunktionen Das Aastra 6751i wird ab Release 10 als Standard SIP Endgerät unterstützt 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

77 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 77 Aastra 6730i / Aastra 6731i Aastra 6730i 2 Leitungstasten mit LED (max. 6) Display 3 Zeilen x 16 Zeichen LED für eingehende Anrufe und Nachrichten persönliches Telefonbuch, Wahlwiederholungs- und Anrufliste (je 200 Einträge) Anrufweiterleitung, Anrufvermittlung und Warteschleifenfunktion Dreier-Konferenz Durchsage mit automatischem Gegensprechen Die Speisung ist nur über das externe Netzteil möglich, PoE wird NICHT unterstützt Aastra 6731i Vergleichbar mit Aastra 6730i Unterschiede: integrierter 10/100 MBit Switch Power over Ethernet nach IEEE 802.1x oder externes Netzteil (optional) Speisungsbedarf PoE Class 1 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

78 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 78 SIP Telefon Aastra 6735i September 2011 Aastra SIP Telefone 8-zeiliges grafisches beleuchtetes LCD Display (144 x 75 Pixel) 4 Linien Tasten mit LED ( eine Rufnummer ! ) Funktionen wie Aastra 6755i Aastra Hi-Q Audio Technologie (Codec G.722) HD Hardware Design für Wideband Audio Hörer Bandbreite von etwa 7kHz nutzbar 2 x 1 GB Ethernet Schnittstellen Voll integriert ab Release 10

79 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 79 SIP Telefon Aastra 6737i September 2011 Aastra SIP Telefone 8-zeiliges grafisches beleuchtetes LCD Display (144 x 128 Pixel) 4 Linien Tasten mit LED ( eine Rufnummer ! ) Funktionen wie Aastra 6757i Aastra Hi-Q Audio Technologie (Codec G.722) HD Hardware Design für Wideband Audio Hörer Bandbreite von etwa 7kHz nutzbar 2 x 1 GB Ethernet Schnittstellen Voll integriert ab Release 10

80 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 80 Aastra 6739i Das neue high-end Aastra SIP-Telefon Großes 5.7 VGA (640x480) touch sensitive Farbdisplay 2 x 1 GB Ethernet Schnittstellen Breitband-Audio-Unterstützung Integrierte Bluetooth-Unterstützung Integrierter USB-Port EHS / DHSG Headset-Anschluss Darstellbare Bild-ID bei Anrufen und in Anruflisten 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

81 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 81 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 KeyExtension 670M KeyExtension für Aastra 6753i, 6755i, 6757i, 6739i 3 KeyExtensions je Gerät Großer Beschriftungsstreifen 36 Tasten mit LED Aufstellwinkel 4-stufig 21°bis 30° Speisung über Steckernetzteil für 3 KeyExtensions oder Power over Ethernet (PoE)

82 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 82 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 KeyExtension 675M KeyExtension für Aastra 6755i und Aastra 6757i 3 KeyExtensions je Gerät Beleuchtete LCD-Beschriftung 20 Tasten in 3 Ebenen mit LED (60 Tasten!) Aufstellwinkel 4-stufig 21°bis 30° Speisung über Steckernetzteil für 3 KeyExtensions oder Power over Ethernet (PoE)

83 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 83 Geräteübersicht IP-Endgeräte 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 Aastra 6730i Aastra 6731i Aastra 6751i Aastra 6753i Aastra 6755i Aastra 6757i Aastra 6735i Aastra 6737i Aastra 6739i Aastra M670 Aastra M675 Aastra 6773ip Aastra 6775ip Aastra M671 Aastra M676 Protokoll SIP --Stimulus -- Audio Codecs G.711/G.722/G.729 / / -- -- Interface 10/100 10/100/ 1000 10/100/ 1000 10/100/ 1000 --10/100 -- Stromversorgung Steckernetzteil/PoE / opt./ / / / / / / --opt./ a -- Integrierter Switch --aa-- Headset DHSG DHSG/ Bluetooth-- DHSG - - Freisprechen -- -- Farbe schwarz Display/ Beschriftung 3 Zeilen 16 Zeichen 144x75 beleucht et 144x128 beleucht et 144x75 beleucht et 144x128 beleucht et 5,7 Farb- Touchscree n 640x480 Papier 144x128 beleucht et 144x48 144x128 beleuchtet Papier 144x128 beleucht et Funtkionstasten (fest programmiert) 10 88888814--10 -- Programmierbare Funktionstasten, Zielwahltasten 88666060 - 32 20 (x 3 Ebenen) 5032 20 (x 3 Ebenen) Softkeys ----6126 55 auf Touch- screen --39-- Leitungstasten 220334343------ Max. Leitungen 661999999--89-- Wandmontage Aufstellwinkel Verstellbar 21°,24°,27°, 30° Verstellbar 21°,24°,27°, 30° Verstellbar 21°,24°,27°, 30° Verstellbar 21°,24°,27°, 30° Verstellbar 21°,24°,27°, 30° Verstellbar 21°,24°,27°, 30° Verstellbar 21°,24°,27°, 30° Verstellbar 21°,24°,27°, 30° Verstellbar 21°,24°,27°, 30° Verstellbar 21°,24°,27°, 30° Verstellbar 21°,24°,27°, 30° Verstellbar 21°,24°,27°, 30° Verstellbar 21°,24°,27°, 30° Verstellbar 21°,24°,27°, 30° Verstellbar 21°,24°,27°, 30°

84 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 84 Aastra 6710a und 6730a Neue analoge Telefone Im Aastra 6700 Design Zusatzfunktionen über FSK Zentral (OCE) schaltbare Tasten-Programmiersperre Zentral (OCE) programmierbare Tastenfunktionen für das Telefon Einsatz z.B. im Hotelbereich, checkin/-out, Wahlwiederholungslisten löschen, Anruflisten löschen 13.02.2012 CeBIT 2012 - OpenCom 100

85 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 85 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 Analoge Endgeräte von Aastra Zwei Modelle verfügbar Aastra 1910 Aastra 1930 Sonderfunktionen an der OpenCom 100 Familie MWI – Nachrichtenanzeige >Für OpenVoice >Für OpenHotel Löschen der Anrufer- und Wahlwiederholungsinformation >Über OpenHotel automatisch beim Check Out

86 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 86 OpenCom 100 / X320 – Navigation 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 Anlagenübersicht OpenCom X320 MobileUser Alles über IP Integrierte Applikationen Release 10 Endgeräte DECTTAPI/CSTA

87 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 87 Mobil und trotzdem erreichbar DECT

88 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 88 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 Zellulares DECT-Funknetz

89 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 89 Zellulares DECT-Funknetz RFP 22 für Indoor Einsatz Max. 2 UPN Schnittstellen / bis zu 8 Kanäle RFP 24 für Outdoor Einsatz Schutzklasse IP 65 (Staubdicht / Strahlwasserschutz) Max. 2 UPN Schnittstellen / bis zu 8 Kanäle Externe Antennen mit unterschiedlichen Richtcharakteristiken Anzahl RFPs: max. 48 (OpenCom 510) Systemhandys max. 127 / 255 (OpenCom 510) Roaming und Handover 4 simultane Verbindungen je UPN Schnittstelle Reichweite der RFPs bis zu 1000 m Leitungslänge 2-Draht-Anschluss Keine Zusatzspeisung erforderlich 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 RFP 24 RFP 22

90 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 90 DECToverIP® DECT Basisstationen über IP anschließen: RFP 32 / 34 DECT Indoor / Outdoor RFP 35 DECT Indoor (neu) RFP 43 WLAN DECT und WLAN – 802.11 a/b/g/n 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

91 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 91 DECT-XQ (Extended Quality) Beste Sprachqualität in reflektierenden Umgebungen Lagerhallen mit Hochregalen aus Metall Fabriken mit Maschinen Gebäuden aus Stahlbeton XQ schaltbar pro Basisstation, Verbindungskapazität ist um 50% reduziert. Unterstützte Produkte >RFP 22 / 24, >RFP 32IP / 34IP / 42wlan >Aastra 610d, 620d, 630d 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

92 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 92 © Aastra - 2009 Aastra 600d und Aastra 142d DECT Mobilteile

93 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 93 Features 610d Standards DECT / GAP / CAP Firmware Update über die Luft oder vom PC Gehäuse Kratzfestes Display Fallresistens: 1,5 m (auf Beton) Display, Sondertasten 2" Monochrome - Display, beleuchtet Eine dreifarbige LED Beleuchtete Tastatur 3 programmierbare Soft – Keys 2 Plus- / Minustasten Batterien Lithium-Ionen Batteriepack, 900 mAh Wenigstens 12 h Sprechzeit Wenigstens 100 h Bereitschaftsbetrieb Intelligentes Batteriemanagement 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 610d

94 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 94 Features 610d Audio 20 polyphone (Midi Typ) Klingeltöne mit automatischer Lautstärkeregelung Vollduplex Freisprechmodus Umgebungsgeräuschfilter für laute Arbeitsplätze Schnittstellen Kopfhöreranschluss Lokale Leistungsmerkmale Telefonbuch mit 100 Einträgen Wahlwiederholungs- (20) und Anruferliste (30) 11+1 Display - Sprachen Ladeoptionen Charger – Light (Standard) Charger Plus Rack Charger 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

95 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 95 Features 620d and 630d Standards DECT / GAP / CAP Firmware Update über die Luft oder vom PC Gehäuse Kratzfestes Display Gummiarmiert (nur 630d) Fallresistens: 2 m (auf Beton) Display, Sondertasten 2" TFT Farbdisplay (65.536 Farben) Eine dreifarbige LED Beleuchtete Tastatur 7 programmierbare Tasten: 1 Hotkey, 3 Soft - Keys, 3 Seitentasten 1 Nottaste (nur 630d) 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 Batterien Li-Ion Batteriepack 900 / 1700 mAh Intelligentes Batteriemanagement Wenigstens 24 h Sprechzeit mit 1700 mAh Wenigstens 200 h Bereitschaftsbetrieb mit 1700 mAh 620d

96 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 96 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 Features 620d and 630d Audio 30 polyphone (Midi Typ) Klingeltöne mit automatischer Lautstärkeregelung Vollduplex Freisprechmodus Umgebungsgeräuschfilter für laute Arbeitsplätze Eingebauter Vibrationsalarm Schnittstellen Kopfhöreranschluss Bluetooth Schnittstelle für Kopfhörer Micro-SD Kartenbuchse (Für späteres Release) Lokale Leistungsmerkmale Telefonbuch mit 200 Einträgen Wahlwiederholungs- (30) und Anruferliste (50) 11+1 Display - Sprachen Totmannschaltung (nur 630d) Ladeoptionen USB Kabel USB Charger Charger – Light (Standard) Charger plus Rack charger 630d

97 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 97 Aastra 600d Mobilteilfamilie Neuer MMI Stil: Pop Up Fenster Scroll - Balken Farbliche Visualisierung 620d / 630d: Farbschemata und Groß- / Kleinschreibung wählbar Download Optionen: Aktuelle Firmware, möglich über Anlage and PC-Tool 620d / 630d: Neue Farbschemata, kundenspezifische Klingeltöne und Hintergrundbilder über Anlage* and PC-Tool (geplant) Laden von zusätzlichen Sprachdateien über Anlage* and PC-Tool (geplant) Telefonbuchtransfer über die Anlage Mobilteilkonfiguration und Branding über die Anlage* Schneller Austausch von Mobilteilen durch optionale microSD 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 * Wenn von der Anlage unterstützt

98 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 98 Aastra 142d Rufweiterleitung (alle Gespräche / bei Besetzt / nach Zeit) Anruflisten (abgehend / nicht abgefragt / angenommen) Mobilteile mit individuellem Telefonbuch Wahlwiederholung (letzte Nummer, aus Liste) Anrufweiterleitung (vor Melden / nach Melden) Anklopfen & Anzeige entgangener Anrufe Rufnummernanzeige mit Namen & Anklopfen mit Namen Anruffilter Halten, Halten mit Anzeige Drängelton für gehaltene Gespräche Stummschaltung Tastenschloss Zurücksetzen in Werkseinstellung Länderspezifische Signaltöne Standby-Zeit: bis zu 140h Gesprächszeit: bis zu 14h 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

99 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 99 OpenCom 100 / X320 – Navigation 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 Anlagenübersicht OpenCom X320 MobileUser Alles über IP Integrierte Applikationen Release 10 Endgeräte DECTTAPI/CSTA

100 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 100 Voll integrierte Lösungen Applikationen

101 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 101 Integrierte Applikationen in OpenCom 100 OpenCTI 50 - browserbasierte CTI-Funktion auch für Apple, Linux etc. OpenVoice 200 - integrierte VoiceMail, max. 64 Boxen, auch Gruppenboxen für Arbeitsgruppen OpenAttendant 210 - integriertes interaktives Vermittlungs- und Ansagesystem OpenCompany 45 - 5 Firmen unter einem Dach, Amt, Telefonbuch etc. für Bürogemeinschaften OpenCount 100 - 6000 Gesprächsdatensätze speichern und komfortabel mit Browser auswerten OpenHotel 100 / OpenHotel 20 - Hotel-Applikation mit Check-In, -Out, Zimmerstatus, Wecken, Gesprächdatenerfassung OpenLine SIP 2 - SIP-Trunk, 2 zusätzliche Kanäle (2 incl. beim M100- IP Gateway) OpenLine QSIG-IP 1 - Endpunkt Q.SIG-Vernetzung über IP-Strecken 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

102 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 102 OpenCTI 50 Webbrowser basierte Lösung für 32 User (Voraussetzung: HTML 3.2 + JavaScript) damit alle Plattformen nutzbar (Win, Apple, Linux usw.) keine Software Installation erforderlich Besonderheiten: Besetztlampenfeld (8 User) Interne Textnachrichteneingang/-ausgang (weiterleiten per eMail) Textnachrichten an Systels (auch an Gruppen) Export Anrufbeantworter Nachrichten ins Wave Format (versenden per eMail) Zugriff TK-systeminternes Telefonbuch Instant Messaging (Nachrichten an Systels) Weitervermitteln etc. von PC 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

103 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 103 OpenCTI 50 - Telefonbuch Max. 4 Anzeigemodi: persönliches Telefonbuch Firma zentrales Telefonbuch Alle Telefonbücher Blättern vor und zurück Anwahl über Symbole Senden von SMSintern oder E-Mail Hinzufügen, Ändern und Löschen Import/Export des persönlichen Telefonbuches Import/Export und Löschen des gesamten zentralen Telefonbuches nur im Konfigurator 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

104 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 104 OpenVoice 200 Testlizenz (15 min.) vorhanden – geht verloren, wenn Lizenzen eingespielt werden Voll integrierte SW-Lösung mit 4 Kanälen 4 unterschiedliche Größen addierbar bis 200 Boxen (OpenCom 510) Ansage vor Abfrage/Melden Akustische Benutzerführung Softkey für Sprachboxabfrage programmierbar PIN-Schutz für Boxen möglich Komfortable Bedienung mit OpenCTI 50 7 Begrüßungs- und 4 Verabschiedungstexte je Box individuell / automatisch zeitgesteuert auswählbar Benachrichtigungsruf bei vorhandenen Nachrichten an interne oder externe Rufnummer sofort oder täglich zu vorgegebener Zeit Gruppenboxen mit bis zu je 20 Teilnehmern 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

105 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 105 OpenAttendant 210 – Configuration Screenshots 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

106 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 106 OpenHotel 100 Grundsätzliche Bedienung per WEB- Interface oder am Rezeptionstelefon Check-In / -Out Zimmerübersicht / Zimmerstatus frei, reinigen, belegt (Ausdruck möglich) Message Waiting Indication an a/b Mehrere Rezeptionstelefone OP 7x Gästetelefone: analog oder Systels (Bedienung in Gastsprache!) OpenCount 100 integriert Telefonabrechnung, Verbindungsdaten Kontoverwaltung am Rezeptions-Tel. Weckdienst Testlizenz 60 Tage 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

107 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 107 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 OpenHotel 100: Hotelübersicht Zimmerstatus

108 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 108 OpenCom 100 / X320 – Navigation 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 Anlagenübersicht OpenCom X320 MobileUser Alles über IP Integrierte Applikationen Release 10 Endgeräte DECTTAPI/CSTA

109 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 109 Fixed Mobile Convergence – Erreichbarkeit wann und wo man will Aastra Mobile User

110 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 110 FMC – Fixed Mobile Convergence Sollte jeder Ihre Mobilfunknummer kennen? Möchten Sie wirklich mit manueller Nachwahl (DTMF-DISA) über ihre Anlage telefonieren? Möchten Sie zwei Sprachboxen verwalten? Wenn Sie eine dieser Fragen mit Nein beantworten sollten Sie über FMC nachdenken Das Mobiltelefon als interne Nebenstelle – Nur noch eine Rufnummer Ein Telefonbuch (z.B. durch Synchronisation mit MS Outlook) Die wichtigsten Systemleistungsmerkmale in einer Bedienoberfläche Machen Sie sich das Leben leichter! 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

111 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 111 FMC Solution Overview 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 Aastra versteht FMC als echte funktionale Integration von externen/mobilen Nebenstellen in die Kommunikations-struktur eines Unternehmens. PSTN Internet (SIP) Mobile DECTWLAN

112 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 112 Ideal Combination: FMC and One Number 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 Überall erreichbar mit nur einer Rufnummer auf der Visitenkarte! Immer erreichbar – wenn Sie wollen!

113 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 113 One Number Concept Eingehende Anrufe Werden den persönlichen Einstellungen entsprechend an allen Telefonen signalisiert Ist eine Nebenstelle belegt ist das Ziel besetzt. Abgehende Anrufe Verdeckte GSM Nummer Der Angerufene sieht immer die gleiche Nummer, egal von wo aus die Verbindung aufgebaut wird Mehrere abgehende Verbindungen können parallel initiert werden Persönliches Call Routing Der Benutzer kann Proflie für das Routing ankommender Verbindungen erstellen 1 Standard und 5 konfigurierbare Profile pro user 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 Mobiltelefon Lokale Einstellung Rufton Display Tasten … Tischapparat Benutzer One Number Routing Profile Anruferlisten Zugriffsrechte… Benutzer One Number Routing Profile Anruferlisten Zugriffsrechte… Lokale Einstellung Rufton Display …

114 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 114 Aastra Mobile Client Aastra Mobile Client verfügbar für Symbian S60 3rd und 5th edition Telefone (e.g. Nokia E-series) oder Blackberry Weitere Versionen in Vorbereitung Eine Liste kompatibler Endgeräte wird im Extranet bereitgestellt. Einfacher, menübasierter auf Systemfunktionen wie: Rückfrage, Konferenz, Rückruf,… GSM Telefonbuch Der FMC Client kann auf das lokale Telefonbuch des Mobiltelefons zugreifen Rufnummern im internationalen Format (e.g. +41 32 655 3333) können angerufen werden Interne Rufnummer können auf die gleiche Art gerufen werden 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

115 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 115 Aastra CTI Touch Optimierte Bedienoberfläche WebPads und Smartphones Angepasst an verschiedene Betriebsysteme/Browser Android / Chrome Apple IOS4 / Safari Voraussetzung: Internetanbindung Feste IP Adresse oder DynDNS 27.02.2014 Release 10

116 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 116 Nehmen Sie Ihr Gespräch einfach mit Sie haben eine Gespräch im Büro begonnen und müssen los? Sie wurden unterwegs angerufen aber der Tischapparat ist bequemer? Mit Take übernehmen Sie die Verbindung vom Tischapparat zum Mobiltelefon. …oder andersherum Ohne Unterbrechung 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

117 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 117 Aastras FMC client – Wie geht das? 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 OpenCom 100 Vertriebsarbeiter mit GSM Telefon (0170) 4554 55... Anruf von 030 61042011 …ruft Kunden an. Büronummer (030) 6104-2011 Anzeige am Ziel »Der Ruf wird durch das System geleitet »Die Mobilfunknummer wird verdeckt »Die Büronummer wird angezeigt »Der Ruf wird durch das System geleitet »Die Mobilfunknummer wird verdeckt »Die Büronummer wird angezeigt PSTN VPN One-Number-Concept – Abgehender Ruf (extern)

118 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 118 Aastras FMC client – how does it work? 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 Vertriebsarbeiter Paul mit GSM Telefon (0170) 4554 55... …ruft seinen Kollegen +49 30 6104 2010 sales guys office number (030) 6104-2011 Anzeige am Ziel »Ziel wird als intern erkannt »Ruf wird intern vermittelt »Mobilfunknummer wird verdeckt »Anruf wird als intern angezeigt »Ziel wird als intern erkannt »Ruf wird intern vermittelt »Mobilfunknummer wird verdeckt »Anruf wird als intern angezeigt OpenCom 100 PSTN GSM Paul Penz 2011 One-Number-Concept – Abgehender Ruf (intern)

119 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 119 Kundennutzen: Kostensreduktion Alle abgehenden Verbindungen werden über das System geleitet. Die ist je nach Tarif günstiger für: Internationale Verbindungen Rufe zu entfernten Nebenstellen im Anlagenverbund Least Cost Routing, inklusive VoIP Trunks (Internettelefonie) GSM-gateways Q.SIG (over IP) Netzwerke 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

120 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 120 Aastra FMC / AMC Zusammenfassung Erfüllt die Mobilitätsanforderungen moderner Unternehmen Einfache und Effiziente Installation und Nutzung Kostenkontrolle und –reduktion im Mobilfunk 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 PMI Presentation - Pre-sales workshop

121 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 121 OpenCom 100 / X320 – Navigation 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 Anlagenübersicht OpenCom X320 MobileUser Alles über IP Integrierte Applikationen Release 10 Endgeräte DECTTAPI/CSTA

122 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 122 TAPI, CSTA, X.31, etc. Nutzung externer Applikationen

123 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 123 Leistungsmerkmale TAPI TSP kostenfrei auf CD verfügbar Für Systemtelefone – auch DECT -, DECT GAP und analoge Teilnehmer Leistungsmerkmale des TAPI - Treibers >Rückfrage, >Makeln, >Umlegen, >Dreierkonferenz, >Pickup, >Rufablenkung, >Anrufschutz, >Rufumleitung 64 gleichzeitige TAPI Verbindungen Keine Unterstützung von ISDN-Apparaten Gleichzeitige Nutzung von TAPI und OpenCTI 50 möglich 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

124 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 124 Die Schnittstelle für... fast alles CSTA

125 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 125 CSTA basierte Applikationen iLink CTI und CRM für Apple MacOS TeKoWin Hotel, Care, CallShop, etc. ESTOS ProCall professionelle CTI Wagner GmbH ELAN Hotel Software MicroBX Hotel HS3 und weitere IP-SYMCON Home Automation, LCN, EIB, Wago MODBUS, KNX Weitere Applikationen in Vorbereitung … 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

126 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 126 CSTA Das Applikationsinterface CSTA wird in Phase 2 und 3 unterstützt (Phase 3: Lizenz erforderlich). Parallel dazu kann der Umfang der Phase 2 weiter verwendet werden (ohne Lizenz). Neben dem bisherigen Umfang werden folgende Funktionen unterstützt: Teil I Benutzergruppen ändern Benutzernamen ändern Displaysprache ändern Benutzer zurücksetzen Statustasten an Systemtelefonen Konfigurierbare Menüs 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

127 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 127 CSTA Teil II Weckruf Transparente Keypad-Daten Zeitgruppe abfragen Gebührenübermittlung CTI für virtuelle Teilnehmer Message-Call Zur Diagnose kann CSTA über den WEB-Service getraced werden. Dokumentation bald erhältlich (derzeit nur Draft) CSTA ist auf allen Systemen verfügbar Phase 2 und 3 werden automatisch unterschieden Kodierung erfolgt nach ASN.1-BER (XML ab Rel. 9.00) 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

128 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 128 CSTA: Benutzer bearbeiten Benutzergruppe ändern Die Appl. kann die aktuelle Benutzergruppe eines Benutzers ändern. >Nötig z.B. für Hotelapplikation beim Checkin/Checkout Benutzername ändern Die Appl. kann den Vor- und Nachnamen eines Benutzers ändern. Dieser Name wird im Telefonbuch übernommen. >z.B. Name des Gastes bei Hotel-Applikation Displaysprache ändern Die Displaysprache aller schnurgebundenen Systemendgeräte eines Benutzers wird geändert. Benutzer zurücksetzen Alle Geräte eines Benutzers gehen in den Ausgangszustand. Alle Listen und Sprachaufzeichnungen werden gelöscht. Alle Leistungsmerkmale werden gelöscht. 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

129 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 129 CSTA: Statustasten Zweck der Statustaste An schnurgebundenen Endgeräten können Statustasten definiert werden. Jede Taste wird einer Funktion (Key-ID; 0 bis 9999) zugeordnet. Die Appl. kann diese Tasten beliebig bewerten. Die Appl. kann die LED und Beschriftung der Taste ändern und bei Änderungen ggf. ein Piep ertönen lassen. Stastustasten mit der selben Key-ID können an mehreren Endgeräten vergeben werden. Konfiguration der Statustaste ist über Benutzergruppe limitiert. Konfiguration erfolgt am Endgerät oder über Konfigurator. 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

130 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 130 CSTA: freies Menü Zweck des freien Menüs An einem schnurgebundenen oder schnurlosen Endgerät kann ein frei definierbares Menü abgefragt werden. Der Inhalt des Menüs wird von der Appl. vorgegeben. Im Menü können Zeilen von folgendem Typ definiert werden >einfache Auswahl >Eingabe von Buchstaben und Ziffern >Eingabe von Ziffern mit Echo >Eingabe von Ziffern ohne Echo (für PIN-Eingabe) Das Ergebnis der Eingabe wird an die Appl. gesendet. 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

131 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 131 CSTA: Weckruf Die Appl. kann einen Weckruf programmieren Uhrzeit Anzahl der Wiederholungen Abstand zwischen den Wiederholungen Dauer des Weckversuches Ist ein Weckruf beendet (positiv oder negativ), wird die Applikation informiert. Die Appl. kann einen Weckruf wieder löschen. 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

132 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 132 CSTA: sonstiges Transparente Keypaddaten Von jedem berechtigten Endgerät kann per Kennzahlenprozedur (*17* #) eine Keypadinformation (Daten) an die Appl. gesendet werden. Die Appl. quittiert diese Information positiv oder negativ Quittungston Zeitgruppe abfragen Die Appl. kann die aktuelle Zeitgruppe (1 bis 10) abfragen Bei einer Änderung der Zeitgruppe (automatisch oder manuell) erhält die Appl. eine Benachrichtigung Message Call Im CSTA-Kommando MakeCall kann jetzt zusätzlich ein Text angegeben werden. Dieser Text wird an der B-Seite als Text (anstelle des Namens des Anrufers) dargestellt. Message Call wird mit dem Rufton der Kurznachricht signalisiert. Handsfree Im CSTA-Kommando MakeCall kann jetzt zusätzlich der Parameter Handsfree gesetzt werden. Dadurch geht die Gegenseite automatisch ins Freisprechen. 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

133 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 133 CSTA: Gebührenübermittlung Gesprächsdaten können von der Appl. angefordert werden. In diesem Fall sendet die Anlage jeden Datensatz an die Appl. Jeder Datensatz muss von der Appl. quittiert werden. Bleibt eine Quittung aus, werden ab da alle Datensätze gepuffert. Bei einer erneuten Anmeldung werden alle gepufferten Datensätze gesendet. Der Puffer hat eine Größe von 100 Datensätzen (nicht Resetfest). Es können maximal drei Appl. gleichzeitig Daten anfordern. Windows-Tool verfügbar für Phase 2 als V.24-Ersatz 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

134 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 134 CSTA: virtueller Teilnehmer Für den Message-Call ist es sinnvoll, einen virtuellen Teilnehmer zu haben. Die Rufnummer dieses Teilnehmers muss im Konfigurator eingestellt werden. Virtuelle Teilnehmer können kommende und gehende Verbindungen haben. Der Audiopfad ist bei Verbindungen mit dem virtuellen Teilnehmer tot. Der virtuelle Teilnehmer kann bis zu 128 gleichzeitige Verbindungen haben. Der virtuelle Teilnehmer kann auch per TAPI genutzt werden. Virtuelle Teilnehmer unterstützen keine Leistungsmerkmale (außer Pickup). 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

135 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 135 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100

136 © Aastra Deutschland GmbH - 2012 136 OpenCom 100 / X320 – Navigation 27.02.2014 CeBIT 2012 - OpenCom 100 Anlagenübersicht OpenCom X320 MobileUser Alles über IP Integrierte Applikationen Release 10 Endgeräte DECTTAPI/CSTA


Herunterladen ppt "© Aastra Deutschland GmbH - 2012 1 IP-Telefonie voll integriert – gemacht für IT-Spezialisten OpenCom 100."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen