Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© raf/sev V1.0 01/11 Teil 3 EAGLE 5x für Einsteiger CAM Referenzen: EAGLE Kurzdokumentation, Handbuch, Tutorial.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© raf/sev V1.0 01/11 Teil 3 EAGLE 5x für Einsteiger CAM Referenzen: EAGLE Kurzdokumentation, Handbuch, Tutorial."—  Präsentation transkript:

1 © raf/sev V1.0 01/11 Teil 3 EAGLE 5x für Einsteiger CAM Referenzen: EAGLE Kurzdokumentation, Handbuch, Tutorial

2 © raf/sev V1.0 01/11 EAGLE für Einsteiger 2 Kapitel 1 Wörterbuch – CAM 1 Wörterbuch – CAM 2 Vorbereitung Aufruf Excellon-CAM-Job Ansicht CAM-Fenster Ansicht Ergebnisse.dri Ansicht Ergebnisse.exl Ende Kapitel 1

3 © raf/sev V1.0 01/11 CAM … Computer Aided Manufacturing = Rechnergestütztes Fertigen, bedeutet hier: Bearbeiten mit dem Fräs-Bohr-Plotter (FBP) … programmgesteuerte Maschine, mit der die Bohrungen in der Leiterplatte und Konturfräsungen erzeugt werden CAM-Job … Menügesteuertes Aufbereiten der CAM-Daten für den FBP Excellon … Datenformat zur Steuerung des FBP Gerber … Datenformat zum Erzeugen von Filmen zur Leiterplattenherstellung, hier: Informationen zum Fräsen der Kontur(en) Kontur … Umriss der Leiterplatte, aber auch Durchbrüche innerhalb Drills, Holes … Layer, in denen die Bohrinformationen abgelegt sind: (Bohrer-)Durchmesser, Koordinate Milling … Bearbeiten einer Kontur durch Fräsen Hinweis: EAGLE-Standard Layer 46 EAGLE für Einsteiger Kapitel 1 Kleines Eagle-Wörterbuch – CAM 1 3 Hinweis: Nähere Erläuterungen und Details findet man in der EAGLE-Kurzdokumentation

4 © raf/sev V1.0 01/11 DK … Durchkontaktiert werden Drills für Bauteile NDK… Nicht durchkontaktiert werden Holes zur Befestigung - beides sind Begriffe aus der industriellen Fertigung PTH … Plated Thru Hole, DK TH, auch NPTH … Thru Hole bzw. Non Plated Thru Hole, NDK Tool … Werkzeug, hier Bohrer, abgekürzt in der Bohrerliste mit T01, T02 usw..dri … Drill Information File enthält alle wichtigen Informationen zum Bohr-Job, ASCII-Format..exl … Bohrer-Koordinatenliste mit den verwendeten Bohrern am Anfang der Datei (umgerechnet auf mil), ASCII-Format. Hinweis: Die Datei mit der Endung exl wird auf einen Datenträger kopiert und danach zum Rechner des Fräs-Bohr-Plotters übertragen. Dort wird sie konvertiert und steuert den Bohrvorgang. Nutzen … Kleines Einzel-Layout, wird auf einer größeren Leiterplatte vervielfältigt zum so genannten Mehrfach(Vielfach)-Nutzen Vorteil: bessere Ausnutzung einer gegebenen Leiterplatte, effizientere Fertigung. HTL: Euro-Karte EAGLE für Einsteiger Kapitel 1 Kleines Eagle-Wörterbuch – CAM 2 4

5 © raf/sev V1.0 01/11 Wichtiger Hinweis: VOR Beginn des Excellon-Jobs MUSS die Bohrlegende gelöscht werden, da es sonst eine Fehlfunktion des Fräs-Bohr-Plotters gibt! EAGLE für Einsteiger 5 Vorbereitung Mit rechter Maustaste

6 © raf/sev V1.0 01/11 EAGLE für Einsteiger Kapitel 1 Aufruf des Excellon-CAM-Jobs 6 3.Schritt 1. Schritt 2.Schritt Startfenster (leerer Job)

7 © raf/sev V1.0 01/11 Ansicht der CAM-Fenster EAGLE für Einsteiger Kapitel 1 7 Ansicht des Excellon-Jobs Aktive Layer, voreingestellt Hinweis: Dieser Job wird mitgeliefert und braucht NICHT verändert zu werden Hinweis: Diese Datei-Endung benötigt das Bohrprogramm * * 5.Schritt 4.Schritt

8 © raf/sev V1.0 01/11 Ansicht der Datei Training.dri EAGLE für Einsteiger Kapitel 1 8 Inhalt der Bohr-Informations-Datei, zeigt die eingestellten Parameter. Man kann u. a. die Gesamtzahl der Bohrungen ablesen (in diesem Fall 43).

9 © raf/sev V1.0 01/11 Ansicht der Datei Training.exl EAGLE für Einsteiger Kapitel 1 9 Inhalt der Bohrer-Koordinaten-Datei, wird mit einem Konversions-Programm in die Steuerbefehle des Fräs-Bohr-Plotters umgewandelt: a) Einsetzen des richtigen Bohrers b) Anfahren und Bohren der Löcher Anmerkung: Es ist im Normalfall NICHT notwendig, diese Dateien zu öffnen. Sie werden hier zum besseren Verständnis gezeigt.

10 © raf/sev V1.0 01/11 EAGLE für Einsteiger Kapitel 2 10 Kapitel 2 Konturbearbeitung Vorbereitung Aufruf Excellon-CAM-Job Ansicht CAM-Fenster Ansicht Datei.gpi Ansicht Datei.whl Ansicht Datei.kon Ende Kapitel 2

11 © raf/sev V1.0 01/11 EAGLE für Einsteiger Kapitel 2 11 CAM-Job Gerber-Kontur In die Leiterplatte sollen oben gezeigte Konturen gefräst werden. Fräserbreite jeweils 1,6mm, Ansicht: Top Layer: 46, Milling Hinweis: fertiger Job, keine Änderungen notwendig

12 © raf/sev V1.0 01/11 EAGLE für Einsteiger Kapitel 2 12 Speichern der Fertigungsdaten, Job-Start Endung kon, benötigt das Konversions- Programm des FBP

13 © raf/sev V1.0 01/11 EAGLE für Einsteiger Kapitel 2 13 Datei-Inhalte gpi und whl Blenden-Tabelle whl Inhalt der Gerber- Informations-Dateigpi, zeigt die einge- stellten Parameter. Dxx bedeutet die benutzte Blende

14 © raf/sev V1.0 01/11 EAGLE für Einsteiger Kapitel 2 14 Datei-Inhalt kon Anmerkung: Es ist im Normalfall NICHT notwendig, diese Dateien zu öffnen. Sie werden hier zum besseren Verständnis gezeigt. Angabe der jeweiligen Blende und der Koordinaten, die anzufahren sind. Hinweis: Die Dateien mit den Endungen gpi und kon werden auf einen Datenträger kopiert und danach zum Rechner des Fräs-Bohr-Plotters übertragen. Dort werden sie konvertiert und steuern dann den Fräsvorgang.

15 © raf/sev V1.0 01/11 EAGLE für Einsteiger Kapitel 3 15 Erzeugen von Mehrfach-Nutzen Vorbereitung – Ausgangssituation 1. Schritt – alle Layer ein, Group, Cut 2. Schritt – neues Board, Hilfsrahmen mit SCR 3. Schritt – Paste Option – Brechlöcher 1 Option – Brechlöcher 2/Fräskontur Positionslöcher für den Zuschnitt Ende Kapitel 3

16 © raf/sev V1.0 01/11 EAGLE für Einsteiger Kapitel 3 16 Vorbereitung - Ausgangssituation Kontrolle, ob SCH und BRD konsistent sind:

17 © raf/sev V1.0 01/11 EAGLE für Einsteiger Kapitel Schritt – Aktivieren aller Layer, dann Group, Cut Ausschneidepunkt so wählen, dass das Einfügen erleichtert wird Tipp:

18 © raf/sev V1.0 01/11 EAGLE für Einsteiger Kapitel 3 18 VOR dem ersten Einfügen eine Euro-Karten-Umrandung mit der Script-Datei einfügen. Erleichtert das Positionieren der Einzelnutzen! 2. Schritt – neues Board anlegen, Umrandung mit SCR Da es keine Schaltung gibt, kommt die Warnung: Tipp:

19 © raf/sev V1.0 01/11 EAGLE für Einsteiger Kapitel Schritt - Paste Vor dem Absetzen genaues Positionieren in der linken, unteren Ecke = 0/0 Zum Schluss alle Hilfslinien am Dimension-Layer LÖSCHEN Anschließend die weiteren Layouts zufügen (2 – 4) Hinweis: Es können auch unterschiedliche Leiterplatten zusammen gefügt werden!

20 © raf/sev V1.0 01/11 EAGLE für Einsteiger Kapitel 3 20 Drucken des Repros Wichtig: Schwarz und Gefüllt aktivieren, sonst erfolgt der Ausdruck in GRAUSTUFEN! Gilt für Photo-Positiv-Lack. Anmerkung: Für Negativ-Laminat ist die Vorgangsweise anders - nur nach Rücksprache bzw. siehe die Anleitung Negativ-Repro-Erstellung!

21 © raf/sev V1.0 01/11 EAGLE für Einsteiger Kapitel 3 21 Option: Brech-Löcher 1 Damit die Leiterplatte problemlos in ihre Einzel- Nutzen aufgeteilt werden kann, fügt manBrech-Löcher zu. Anmerkung: Es ist auch möglich, Fräskonturen zu verwenden. Fräskontur Brechlochreihen Alle weiteren Bearbeitungs- schritte siehe Kapitel 1 und 2! Anzahl

22 © raf/sev V1.0 01/11 EAGLE für Einsteiger Kapitel 3 22 Option: Brech-Löcher 2/Fräskontur Ausschnitt aus einem Vielfach-Nutzen mit Brechlöchern Vielfach-Nutzen mit Fräskontur mechanischer Teil (Printstütze)

23 © raf/sev V1.0 01/11 Empfohlener Durchmesser: 1,3mm EAGLE für Einsteiger Kapitel 3 23 Positionslöcher für den Zuschnitt Durch Einfügen von 3 Positionierungs-Löchern wird das Zuschneiden nach dem Bohren wesentlich erleichtert. Es gibt dadurch weniger Abfall! Anmerkung: Entfällt bei Brechlöchern Tipp:

24 © raf/sev V1.0 01/11 Mit besonderem Dank an: Alexander Sevelda, Leopold Wayßmaier, Helmut Weiss, Albert Rafetseder, sowie Schülern verschiedener Klassen für die konstruktive Kritik und Mitarbeit!


Herunterladen ppt "© raf/sev V1.0 01/11 Teil 3 EAGLE 5x für Einsteiger CAM Referenzen: EAGLE Kurzdokumentation, Handbuch, Tutorial."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen