Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Der IT-Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung BayernOnline Vorsprung durch eGovernment Das E-Government-Gesetz des Bundes Zum Stand des Gesetzgebungsverfahrens.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Der IT-Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung BayernOnline Vorsprung durch eGovernment Das E-Government-Gesetz des Bundes Zum Stand des Gesetzgebungsverfahrens."—  Präsentation transkript:

1 Der IT-Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung BayernOnline Vorsprung durch eGovernment Das E-Government-Gesetz des Bundes Zum Stand des Gesetzgebungsverfahrens Dr. Christoph Habammer, Bayerisches Staatsministerium der Finanzen IT Planungsrat Kongress München,

2 Der IT-Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung BayernOnline Vorsprung durch eGovernment 2 Gesetzgebungsverfahren : Referentenentwurf des BMI : Gesetzentwurf der Bundesregierung : Stellungnahme des Bundesrats : 1. Lesung Bundestag : 2./3. Lesung im Bundestag (BT Drs. 17/13139) : 2. Durchgang Bundesrat

3 Der IT-Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung BayernOnline Vorsprung durch eGovernment 3 Wirtschaftliche Bedeutung Schätzungen des Normenkontrollrats zu den Auswirkungen des EGovG des Bundes 1 I. Einsparungen pro Jahr Bürger (Einsparung Warte- Wegekosten): - 36 Mio. Euro Wirtschaft: Mio. Euro Verwaltung: Mio. Euro Summe: ~ - 1,15 Mrd. Euro p.a. II. Einmaliger Erfüllungsaufwand Verwaltung: 690 Mio. Euro Bürger und Wirtschaft nicht beziffert 1) Bei Umsetzung des Gesamtpakets EGovG. Weitere Einsparungen sind durch Landes EGovG zu erwarten

4 Der IT-Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung BayernOnline Vorsprung durch eGovernment 4 Anwendungsbereich 1 Umfassende Geltung für Bundesbehörden Gesetz aber auch auf Behörden der Länder und Kommunen anwendbar, wenn sie Bundesrecht vollziehen Verfassungsrechtliches Austarieren von Bundes- und Landeszuständigkeiten erforderlich Lösung auf der Ebene des Anwendungsbereiches der Einzelnormen: a) Zurückhaltende Basisnormen für alle Behörden b) weitergehende Angebotsnormen gelten nur für Bundesbehörden

5 Der IT-Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung BayernOnline Vorsprung durch eGovernment 5 Anwendungsbereich 2 Basisnormen für alle Behörden Elektronische Behördeninformation (§ 3); Geltung für Kommunen nur, wenn durch Landesrecht angeordnet Elektronische Bezahlmöglichkeiten und Nachweise - soweit elektronische Verfahren eröffnet (§§ 4 und 5) Open Data und Georeferenzierung (§§ 12 und 14) Angebotsnormen für Behörden des Bundes Elektr. Aktenführung, Ersatz Papierform, Akteneinsicht (§§ 6-8) Optimierung und Standardisierung (§§ 9-10) Barrierefreiheit (§ 16)

6 Der IT-Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung BayernOnline Vorsprung durch eGovernment 6 Schriftform Ersetzung der Schriftform durch qualifizierte elektronische Signatur (qeS) durch Verwendung einer D Nachricht durch die eID Funktion des neuen Personalausweises Neu: § 3 a II S. 4 Nr. 4 VwVfG: Zulassung weiterer sicherer Verfahren durch VO. Empfehlungszuständigkeit des IT-Planungsrats Reduktion von Schriftformerfordernissen: siehe §§ 13 und 15 EGovG (E-Formulare und E-Amtsblätter); daneben Sichtung Normenbestand innerhalb von 3 Jahren (Exkurs Umsatzsteuerecht: seit Vorsteuerabzug auch mit elektronischer Rechnung ohne qeS)

7 Der IT-Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung BayernOnline Vorsprung durch eGovernment 7 Fazit Lieber unvollkommen anpacken, als perfekt zögern Thomas Alva Edison ( ), amerikanischer Erfinder


Herunterladen ppt "Der IT-Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung BayernOnline Vorsprung durch eGovernment Das E-Government-Gesetz des Bundes Zum Stand des Gesetzgebungsverfahrens."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen