Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

David Ludwig & Patrick Zlomek. Allgemein Lebensmittelzusätze sind notwendig um: Nahrungsmitteln bestimmte Eigenschaften zu geben z.B.: längere Haltbarkeit;

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "David Ludwig & Patrick Zlomek. Allgemein Lebensmittelzusätze sind notwendig um: Nahrungsmitteln bestimmte Eigenschaften zu geben z.B.: längere Haltbarkeit;"—  Präsentation transkript:

1 David Ludwig & Patrick Zlomek

2 Allgemein Lebensmittelzusätze sind notwendig um: Nahrungsmitteln bestimmte Eigenschaften zu geben z.B.: längere Haltbarkeit; Farbe; Festigkeit; Aroma oder ein besseres Aussehen

3 Lebensmittelrecht gilt: für Nahrungsmittelhersteller und umschließt die Beachtung von Höchstmengen & Notwenigkeit der Zusatzstoffe Zusatzstoffe sind: gesetzlich bestimmte E-Nummern mit Angabepflicht auf der Verpackung durch die Zutatenliste

4 Zutatenliste Besonders hilfreich für: 1. Allergiker 2. Überempfindliche 3. Vegetarier 4. religiöse Personenkreise die bestimmte Zusatzstoffe vermeiden wollen oder müssen

5 Das Qualitätssiegel Europäischen Stiftung für Allergieforschung (ECARF) prüft: gesetzlich vorgeschriebene Nennung von Allergenen Verunreinigungen in Nahrungsmittel deklariert weitere häufige Allergene, wenn sie in der Rezeptur des Nahrungsmittels verwendet werden

6 Zulassung eines Zusatzstoffs Wenn unterstellt wird dass: ein Mensch bei täglicher Aufnahme über die gesamte Lebenszeit kein gesundheitliches Risiko eingeht daher akzeptable tägliche Höchstmenge -> ADI-Wert Acceptable Daily Intake

7 Zusatzstoff Unterteilung Farbstoffe (F) Konservierungsstoffe (K) Säuerungsmittel (S) Antioxidationsmittel (A) Verdickungsmittel (V) Geliermittel (G) Emulgatoren (E) Stabilisatoren (St) Säureregulatoren (SR) Trennmittel (Tr) Trägerstoffe (Tr) Füllstoffe (Tr) Backtriebmittel (B) Geschmacksverstärker(GV ) Überzugmittel (Ü) (einschließlich Gleitmittel) Schaumverhüter (SV) Mehlbehandlungsmittel(M) Packgase

8 Süßungsmittel (Sü) Modifizierte Stärken Schaummittel (SM) Treibgase (TG) Komplexbildner (C) Schmelzsalze (SS) Festigungsmittel (Fe) Feuchthaltemittel (W) Zuckeraustauschstoffe

9 Einteilung der E-Nummern Farbstoffe: E 100 bis E 180 Konservierungsmittel: E 200 bis E 252 Säuerungsmittel: E 260 bis E 297 & E 322 bis E 385 Antioxidationsmittel: E 300 bis E 321 Verdickungsmittel, Geliermittel : E 400 bis E 418 Emulgatoren, Stabilisatoren: E 420 bis E 495 Säureregulatoren: E 500 bis E 529 Trennmittel, Backtriebmittel: E 530 bis E 585 Geschmacksverstärker: E 620 bis E 640 Überzugsmittel, Schaumverhüter: E 900 bis E 914 Mehlbehandlungsmittel: E 920 bis 928 Packgase: E 938 bis E 948 Süßungsmittel: E 950 bis E 967 modifizierte Stärken: E 1404 bis E 1450

10 Konservierungsstoffe E 200 bis E 252 hemmen das Wachstum von Mikroorganismen und verlängern Haltbarkeit Sicherheit der Produkte Bsp.: Biphenyl = pilztötende Substanz bei Zitrusfrüchten jedoch ist vom Verzehr abzuraten Summenformel: C12H10; Struktur:

11 Geschmacksverstärker E 620 bis E 640 zur Hervorhebung oder zur Betonung von Aromen Unterteilung in süße pikante Geschmacksverstärker Bsp.: Glutaminsäure -> in vielen Fertiggerichten allergische Reaktion möglich Summenformel: C5H9NO4; Struktur:

12 Überzugmittel E 900 bis E 914 sind nötig um Feuchtigkeit in den Produkten zu halten und den Verlust von Aroma Qualität zu verhindern Bsp.: Schellack -> Ausscheidungen der Lackschildläuse gilt als unbedenklich

13 Für Risiken und Nebenwirkungen des Unterrichts wird keine Haftung übernommen. Bleibende Schäden sind nicht aus zuschließen.


Herunterladen ppt "David Ludwig & Patrick Zlomek. Allgemein Lebensmittelzusätze sind notwendig um: Nahrungsmitteln bestimmte Eigenschaften zu geben z.B.: längere Haltbarkeit;"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen