Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Austria wirtschaftsservice 2013 06 20 | Wien | Dr. Georg Silber.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Austria wirtschaftsservice 2013 06 20 | Wien | Dr. Georg Silber."—  Präsentation transkript:

1 austria wirtschaftsservice | Wien | Dr. Georg Silber

2 erp-Kredite EFRE-Kofinanzierung

3 Woher kommt der erp-fonds? 1948 – 1954: Marshall-Plan: European Recovery Programm (erp) 1962: erp-Gesetz Übertragung der Verfügungsrechte über Counterpart-Konto an die Republik Österreich (ATS 11,2 Mrd.) 1985: Organisatorische Ausgliederung aus Ministerium (BMöWV) 2002: Organisatorische Eingliederung in die aws

4 Gestionierung des erp-fonds FondsvermögenEUR 2,9 Mrd. EigenblockEUR 1,9 Mrd. NationalbankblockEUR 1,0 Mrd. Jahresbudget 2013: Vergabe von EUR 600 Mio.

5 Gestionierung des erp-fonds Mittel des erp-fonds sind Sondervermögen der Republik Österreich außerhalb des Bundesbudgets verwaltet. Ministerrat genehmigt erp-Jahresprogramm erp-Kreditkommission genehmigt Richtlinien und entscheidet über Mittelvergabe im Einzelfall.

6 Marshallplanhilfe Schenkung von USA an Österreich (1945 bis 1954): Waren und Dienstleistungen im Wert von $ 1,58 Mrd. Davon rd. $ 1 Mrd. erp-Hilfe, das sind rd. ATS 18 Mrd. MP-Hilfe für Europa: insgesamt $ 13 Mrd. $ 80 Belastung für jeden Amerikaner ca. 2 Wochenlöhne eines Facharbeits

7 Aktuelle erp-Programmziele Beitrag zur Strukturverbesserung der österreichischen Wirtschaft Unterstützung technologisch anspruchsvoller Projekte Impulse zu nachhaltigem Wachstum und Beschäftigung geben Umweltverträglichkeit der angewandten Verfahren und erzeugten Produkte

8 Welche erp-Kreditprogramme gibt es? Industrie und Gewerbe –erp-Regionalprogramm –erp-KMU-Programm –erp-Technologieprogramm –erp-Kleinkreditprogramm

9 Welche erp-Kreditprogramme gibt es? Nicht-industrielle Sparten –erp-Tourismusprogramm –erp-Landwirtschaftsprogramm –erp-Forstwirtschaftsprogramm –erp-Verkehrsprogramm (Kombiverkehr)

10 Was wird wie gefördert (aws)? Zuschüsse erp-Kredite Haftungen Beratung Neuinvestitionen materiell (Bau, Maschinen) immateriell (Patente, Lizenzen, Studien, spez. Beratungen, Produktentwicklung) T&I-Verwertung Internationalisierung Nachfolge Stabilisierung Investitionen (auch gebrauchte Anlagen) Betriebsmittel Beteiligungskapital

11 erp-Kredit für KMU und Reg. Investitionen in Sachanlagen neue Maschinen bauliche Maßnahmen aktivierte Eigenleistungen Projektgröße mind. EUR ,- erp-Kredit: 35 % bis 60 % der Projektkosten Unternehmen der Sachgüterproduktion produktionsnahen Dienstleistungen

12 erp-Technologie-Kredite Bedarf mind. EUR ,- erp-Kredit: 50 % bis 75 % der Projektkosten Forschung, Entwicklung interne Personalkosten externe Forschungskosten forschungsspez. Sachauf- wand

13 Konditionen erp-Kredit Tilgungsfrei 2 bis 3 Jahre 0,50 % fix Tilgungszeit 3 bis 4 Jahre 1,00 % fix 6 oder 8 Jahre 1,75 % sprungfix Gesamtlaufzeit 6 bis 10 Jahre

14 erp-Kleinkredit: für gewerbliche Kleinunternehmen aller Branchen für Investitionen (neu oder gebraucht) für Projekte bis EUR Kreditbetrag EUR Laufzeit 6 Jahre, davon 1 Jahr tilgungsfrei Fixzinssatz im ersten Jahr (tilgungsfrei): 0,5% Fixzinssatz in der Restlaufzeit 1,0% (plus Kosten für die Besicherung) Besicherung: 100% Bankhaftung, oder 80% aws plus 20% Bankhaftung Einreichen über die Hausbank bzw. eine erp-Treuhandbank

15 erp-Kleinkredit: Beispiele Bauliche Maßnahmen Maschinen, Anlagen Betriebs- und Geschäfts- ausstattung JA Umschuldung v. Altkrediten Laufende Personalkosten Instandhaltung Leasing oder Mietkauf Betriebsmittel NEIN Förderbare Projekte Förderbare Kosten Maschinenschlosser kauft Drehmaschine Schuhhändler modernisiert Verkaufsraum Erdbauunternehmen kauft Bagger Unternehmensberatung errichtet neue Büroräumlichkeiten Friseur eröffnet neue Filiale

16 Zuschüsse Innovative Investitionen und neue Arbeitsplätze EFRE-Zuschüsse Automatisch mitbeantragt Jedes Projekt mit Land abgestimmt Arbeitsmarktförderung Min. 10 % Zuwachs bei Arbeitsplätzen Zuschuss ab TEUR 70 Im Verhältnis 1:1 mit Land Auftraggeber BMWFJ Landesförderung Schwerpunkte ähnlich Bundesförderungen Eigene Richtlinien

17 Zugang zu EFRE-Zuschüssen EFRE-Mittel nur gemeinsam mit nationalen Förderungen (Kofinanzierung) keine eigene Antragstellung erforderlich. EFRE-Mittel gelten als mit beantragt. Die Mittel stehen noch für Projekte zur Verfügung, die bis Jahresende eingereicht und beschlossen werden, sowie bis Mitte 2015 vollständig endabgerechnet werden können Es gelten eigene einfache Auswahlkriterien (je Bundesland) Für die Strukturfondsperiode sind die Mittel in folgenden Bundesländern bereits zu einem hohen Grad ausgeschöpft: Niederösterreich, Salzburg, Oberösterreich, Vorarlberg, In folgenden Bundesländern sind über die aws noch ausreichend EU- Mittel zugänglich: Kärnten, Steiermark, Burgenland, Tirol

18 Bewertungsmatrix Festlegung der Förderungsintensität für ein Projekt Gesamthöhe der Förderung (erp-Kredit plus Zuschüsse von Bund, Land und EU sowie Garantien)

19 Bewertungsmatrix Technologie und Innovationsgehalt I. –Einsatz/Umstellung/Erzeugung: Öko-, energie- bzw. ressourseneffiziente Verfahren, Produkte und Dienstleistungen (trifft im besonderen Maße zu = Gesamtbewertung + 1 Stufe) –Neue Funktionalität von Produkten –Einsatz neuartiger Materialien –Dimensionierung (Vergrößerung/Miniaturisierung) –Maßgenauigkeit, Prozessbeherrschung –Avancierte Konstruktions- und Fertigungstechnologie

20 Bewertungsmatrix Technologie und Innovationsgehalt II. –Technologiesprung (KMU) –Umsetzung eigener F&E im Rahmen des Projektes –Stärkung der Infrastruktur für FTE – Tätigkeit –Organisatorische Innovation Entwicklungskooperation, Clusterbildung, regionale Vernetzung

21 Bewertungsmatrix Wachstum und Beschäftigung –Beitrag des Projektes zu nachhaltigem Wachstum –Erweiterung des Marktpotenzials, Erschließung neuer Märkte –Anhebung des Qualifikationsniveaus –Wesentliche Erhöhung der Beschäftigtenanzahl –Regionaler Leitbetrieb/Leitbildcharakter des Projektes für Region/Branche –Kooperation im Absatz/Vertrieb

22 Bewertungsmatrix Ausschlusskriterien –Mitnahmeeffekt (AfA, Cash-Flow, Barmittel) –Wirtschaftlich nicht bewältigbar –kein Projektcharakter erkennbar

23 erp-Kredit: die Akteure –Antragseinreichung via Treuhandbank Treuhandbanken –Aufbereitung der Projektunterlagen –Formelle Projekteinreichung –Ausfinanzierung, Klärung der Besicherung –Abschluss des Kreditvertrages –Projektabrechnung erp-fonds –Von den Banken unabhängige Beurteilung der Bonität, des Risikos und der Projektqualität gemäß Richtlinien –Entscheidung durch erp-Kredit-Kommission –Kontrolle der Abrechnung und der Treuhandbanken

24 erp-Kredit: das Verfahren von der Anfrage bis zur Genehmigung (1) Vorgespräch, Anfrage (Fristwahrung) Formeller Antrag kommt über die Treuhandbank, wird in der Kanzlei erfasst und in der Projektdokumentation angelegt Zuteilung an einen Referenten Bestätigungsschreiben an Firma und Treuhandbank innerhalb einer Woche unter Bekanntgabe des zuständigen Referenten und Auflistung der noch fehlenden Unterlagen, Frist zur Nachreichung: 4-6 Wochen

25 erp-Kredit das Verfahren von der Anfrage bis zur Genehmigung (2) Abstimmung mit anderen Förderstellen über Förderpakete Betriebsbesuch Stellungnahme zur Vorlage beim Prüfausschuss Vorlage bei der erp-Kreditkommission (EKK)

26 erp-Kredit und EFRE: das Verfahren von der Genehmigung bis zur Rückzahlung (1) Positiver Beschluss in der erp-Kreditkommission (auch EFRE) Ausstellung einer Kreditzustimmungserklärung an die Treuhandbank Abschluss Fördervertrag zwischen erp-fonds und Förderungsnehmer Treuhandbank errichtet Kreditvertrag mit dem Unternehmen Unternehmen weist der Treuhandbank Kosten in Höhe des zugesagten erp-Kredites nach Treuhandbank reicht Kreditverwendungsnachweis ein und erhält Kreditvaluta abzüglich Bearbeitungsentgelt des erp-fonds EFRE: Auszahlung Förderungsmittel aliquot zum Projektfortschritt, 2 Raten üblich

27 erp-Kredit und EFRE: das Verfahren von der Genehmigung bis zur Rückzahlung (2) Nach Investitionsdurchführung legt Unternehmen der Bank und Bank dem erp-fonds einen Gesamtverwendungsnachweis (Projektabrechnung) erp-Abrechnungskontrolle durch Treuhandbank erp-fonds überprüft Abrechnung anhand der Originalbelege Bei EFRE Kofinanzierung auch Kontrolle vor Ort Änderungen des Kreditvertrages bedürfen der Zustimmung der Gremien des erp-fonds

28 Unternehmensbezogene Arbeitsmarktförderung Beschlüsse nach den geltenden Richtlinien nur mehr bis

29 Unternehmensbezogene Arbeitsmarktförderung Innovative InvestitionenNeue Arbeitsplätze Adressaten Sachgüterproduktion Produktionsnahe Dienstleister Touristische Leitprojekte Kein Handel Zuschuss i.d.R. 5–10 % der förderbaren Investition Bundesland muss in gleicher Höhe fördern Kombination mit erp-Kredit möglich

30 Unternehmensbezogene Arbeitsmarktförderung für Investitionen mit positiven Arbeitsplatzeffekten für KMU in ganz Österreich für Großunternehmen ist die Förderungsmöglichkeit ausgelaufen! für Industrie, produzierendes Gewerbe, unternehmensbezogene Dienstleister nicht rückzahlbare Zuschüsse bis zur wettbewerbsrechtlichen Obergrenze in der Regel Bankgarantie erforderlich Bundesland muss im gleichen Ausmaß fördern Beschlüsse nach den geltenden Richtlinien nur mehr bis

31 Wie wird gefördert? Zuschüsse für Investitionen Errichtung von neuen Betriebsstätten Erweiterung von bestehenden Betriebsstätten Investitionen im Zusammenhang mit der grundlegenden Änderung eines Produkts oder eines Produktionsverfahrens Nicht förderbar sind gebrauchte Investitionsgüter Grundstücke Ersatzinvestitionen Leasingfinanzierungen

32 Zuschusshöhe Bestimmt sich aus Beihilfenrechtlichen Obergrenzen für KMU- bzw. Regionalbeihilfen Innovationsgrad volkswirtschaftlichen Effekten (Beschäftigungseffekt, regionale Verflechtung)

33 Förderungskriterien arbeitsmarktpolitische Bedeutung Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen aussagekräftiges Unternehmenskonzept Eigenmittelanteil mindestens 25 % Beschäftigungsgarantie für zumindest 3 Jahre ökologische Gesichtspunkte

34 Einreichung !! Vor dem Durchführungsbeginn des Vorhabens !! Ansuchen direkt bei der aws und bei der Landesförderungsstelle

35 Verkehrsförderungen Verlagerung von Verkehr von der Straße auf Schiene oder Schiff erp-Kredite Max. EUR 4 Mio. Min EUR 0,35 Mio. Zuschuss kombinierter Güterverkehr bis 30 % der fdb. Kosten Max. Zuschuss EUR ,- 3 x jährlich Ausschreibung Budget EUR 3 Mio p.a. Auftraggeber BMVIT

36 Erhöhung der Wertschöpfung in der Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse

37 Inhalt Zielgruppe Förderungsinstrumente Ziele Förderbare Kosten erp-Landwirtschaftskredit Zinsgünstiger Kredit aus Mitteln des erp-fonds Tipps Erhöhung der Wertschöpfung – Zuschuss erp-Forstwirtschaftskredit Zinsgünstiger Kredit aus Mitteln des erp-fonds 37

38 Förderungen für die Landwirtschaft Zielgruppe Zielgruppe: Gewerbliche Unternehmen Landwirtschaftliche Betriebe Personenvereinigungen die im Bereich der Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Produkte überbetrieblich tätig sind. Investitionen in die landwirtschaftliche Urproduktion (zB Stallbauten, Erntemaschinen) werden nicht gefördert. 38

39 Förderungen für die Landwirtschaft Förderinstrumente Zuschuss Erhöhung der Wertschöpfung bei landwirtschaftlichen Erzeugnissen (EWS) Förderung aus dem Programm Ländliche Entwicklung Mittel von EU (ELER), Bund (BMLFUW) und Bundesland Abwicklung im Auftrag des BMLFUW ERP-Landwirtschaftskredit Konditionen wie im ERP-KMU-Programm Kombinierbar mit EWS-Zuschuss und aws-Haftung 39

40 Förderungen für die Landwirtschaft Förderinstrumente EWS-Zuschuss zwischen 5% und 20% (je nach Projektbewertung) ERP-Kredit max. 75% der förderbaren Kosten (25% müssen ungefördert sein) AWS-Haftung max. 80 % des ERP-Kredits Max. Förderungsintensität 40% (Barwert) (wie im gesamten Landwirtschaftsbereich) Für Zwischenunternehmen max. 20% (max. 750 Beschäftigte oder EUR 200 Mio. Umsatz) 40

41 Förderungen für die Landwirtschaft Zielgruppe Innovative Investitionen Sektoren Molkereien, Käsereien Fleischverarbeiter Getreide- und Ölmühlen Landesproduktenhändler Obst- und Gemüseverarbeiter Geflügel-, Eiervermarkter Weinproduzenten Nicht: Bäckereien, Brauereien, Limonade, Süßwaren,… Verarbeitungs-/ Vermarktungsbetriebe Kredit und Zuschuss Förderhöhe ist abhängig von - Anbindung an die Landwirtschaft - regionale Bedeutung - Innovationsgrad - Bio-Bonus

42 Förderungen für die Landwirtschaft Ziele 42 Förderbare Investitionen Verbesserung Hygiene u. Qualität Erhöhung Veredelung Bio Innovative Produkte Verbess. Produktfluss Umwelt Neue Verfahren

43 Förderungen für die Landwirtschaft Förderbare Kosten Förderbare Kosten –Anschaffung neuer Maschinen –Bauinvestitionen inkl. Immobilienerwerb –Grundankauf (max. 10% d. Investitionen) –Sonstige projektrelevante Kosten wie Architekten- und Beratungshonorare Nicht förderbar –Einfache Ersatzinvestitionen –Gebrauchte Maschinen –Fahrzeuge, Erntemaschinen –Interne Personalkosten 43

44 erp-Landwirtschaftskredit Zinsgünstiger Kredit aus Mitteln des erp-fonds 44 Nur für KMUs Projektgröße mind. EUR erp-Kredit: bis max. 75% der Projektkosten Kreditbedarf mind. EUR Einreichung über die Hausbank Kombinationsmöglichkeit mit EWS-Zuschuss und aws-Haftung (Haftung nur bei Gewerbebetrieben) Konditionen: 2 Jahre tilgungsfrei, Zinssatz 0,5% 4 Jahre Tilgung, Zinssatz 1,0% (fix) oder 8 Jahre Tilgung, Zinssatz 1,75% (fix) Einmaliges Zuzählungsentgelt 0,9%

45 Erhöhung der Wertschöpfung Zuschuss Mittel für EU-Periode waren 2012 bereits zur Gänze vergeben Vorübergehender Antragsstopp (ab ) Zusätzliche Budgetmittel durch Umschichtung im LE-Programm -> Antragstellung und –bearbeitung seit wieder möglich Kostenanerkennung ab Einreichung, Durchführung bis längstens Ende 2014 Nächste Sitzung des zuständigen Förderbeirats vorauss. im November 45

46 Erhöhung der Wertschöpfung Zuschuss Projektuntergrenze: EUR förderbare Kosten Ausnahmen: –Sektor Ölkürbis, Kräuter, Alternativen EUR –Immaterielle Projekte: EUR –Gemeinschaftsprojekte landw. Betriebe (Abwicklung auf Landesebene) EUR

47 Erhöhung der Wertschöpfung Zuschuss Allgemeine Förderungsvoraussetzungen zB: –AfA-Regel: Projektgröße mind. doppelte Abschreibung –Cash-Flow-Regel: Projekt über freiem Cash Flow –Investitionen müssen aktiviert werden (keine Leasingfinanzierung) 47

48 Erhöhung der Wertschöpfung Zuschuss Spezielle Förderungsvoraussetzungen je Sektor zB: –Nur hochwertige Lager (Obst, Gemüse, Getreide) –Eigenes Entwicklungskonzept bei Wurzelgemüse –Keine Kapazitätsausweitungen im Schlachtbereich –Überregionales Konzept bei Versteigerungshallen –Großbrütereien förderbar 48

49 Erhöhung der Wertschöpfung Zuschuss Förderungsvertrag Förderbeirat BMLFUW, BMF, Land Begutachtung Einreichung Antrag aws/erp-Fonds bzw. Land 49 Ablauf bis zur Genehmigung

50 Erhöhung der Wertschöpfung Zuschuss Auszahlung Meldung AMA Kontrolle aws/erp Abrechnung 50 Abrechnung bis zur Auszahlung

51 Förderungsabwicklung Fallbeispiel erp-Kredit mit aws-Haftung und EFRE-Zuschuss Dr. Georg Silber

52 Praxis der Förderungsabwicklung Fallbeispiel L GmbH Unternehmen Produktionsunternehmen, kleine Firmengruppe Autozulieferbereich Standort im Regionalfördergebiet Beschäftigte am Standort: 150 Beschäftigte im Gesamtunternehmen: 275 (MA-Anzahl) Umsatz Firmengruppe: 43 Mio. Bilanzsumme konsolidiert: 50 Mio.

53 Praxis der Förderungsabwicklung Fallbeispiel L GmbH Projekt Neubau Produktionshalle Zusätzliche Fertigungslinie für neue Serie Standort im Regionalfördergebiet Baukosten: 2,0 Mio Maschinen und Anlagen: 1,7 Mio. Sonstiges: 0,3 Mio. Durchführungszeitraum: 02/2013 – 12/2015

54 Schwerpunkte der Detailprüfung erp-Kreditaws-Haftung Projektqualität Technologiegehalt Wachstumspotential neue Arbeitsplätze Regionale Auswirkungen Risikoteilung Vorschaurechnung Eigenmittel Ausfinanzierung Marktposition des Unternehmens

55 Schwerpunkte der Detailprüfung Regionalförderungspaket gesamt Einhaltung beihilfenrechtliche Barwertobergrenzen Anteil ungeförderte Finanzierung Eigenmittelanteil Parität EFRE-Mittel / nationale Mittel Einschränkende Bestimmungen einzelner Förderungsrichtlinien Abgestimmte Bewertung / Koordinierung mit der Landesförderstelle

56 Praxis der Förderungsabwicklung Fallbeispiel L GmbH Kosten und Finanzierung Eigenmittel 0,50 Mio. erp-Kredit mit aws 1,50 Mio. EFRE-Zuschuss 0,30 Mio. Landeszuschuss 0,26 Mio Ungeförderte Fremdmittel 1,44 Mio. Summe 4,00 Mio. Baukosten 2,00 Mio. Maschinelle Anlagen 1,70 Mio. Sonstiges 0,30 Mio. Summe 4,00 Mio.

57 Kontakt zur aws Dr. Georg Silber Leiter | Regionalförderung | Strukturverbesserung austria wirtschaftsservice Ungargasse 37 | 1030 Wien tel: +43 (1) – 407 fax: +43 (1) –


Herunterladen ppt "Austria wirtschaftsservice 2013 06 20 | Wien | Dr. Georg Silber."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen