Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bericht hbz Silke Schomburg Köln, 1. März 2013 V ERBUNDKONFERENZ.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bericht hbz Silke Schomburg Köln, 1. März 2013 V ERBUNDKONFERENZ."—  Präsentation transkript:

1 Bericht hbz Silke Schomburg Köln, 1. März 2013 V ERBUNDKONFERENZ

2 Silke Schomburg I. E VALUIERUNG DFG Ausschreibung Neuausrichtung überregionaler Informationsservices Bibliotheksdateninfrastruktur und Lokale Systeme Langzeitverfügbarkeit Electronic Resource Management Forschungsnahe Informationsinfrastruktur Beteiligung des hbz an sechs Interessensbekundungen

3 Silke Schomburg T ERMINE Es galten folgende Termine für die Einreichungen der/des Interessenbekundung bis zum 30. März 2012 Antragsskizze bis zum 15. Mai 2012 Rückmeldung der DFG an die Antragsteller bis zum 13. Juli 2012 Vollantrags bis zum 15. Oktober 2012 Antragsvorstellung am 24. Sept vor der KMK und am 14./15. Nov vor der Prüfgruppe der DFG Die Entscheidungen über die Anträge werden am 15. März 2013 getroffen

4 Silke Schomburg V OLLANTRÄGE Themenfeld 1 - Bibliotheksdateninfrastruktur und Lokale Systeme libOS Konsortium: BSZ, DNB, hbz, GBV Assozierte Partner: ZDB, OCLC, Ex Libris Themenfeld 2 – Langzeitverfügbarkeit GALA Konsortium: hbz, HKI, RZ HU, IBI Assozierte Partner: Open Planets Foundation Themenfeld 3 – Electronic Resource Management – das Management digitaler Publikationen ERMS Konsortium: UB Frankfurt/ HeBIS, UB Freiburg, hbz, GBV Assozierte Partner: EZB, ZDB, GASCO

5 Silke Schomburg II. V ERBUNDSYSTEM Arbeiten 2012 GND Migration und Produktion Schulung 8. April 2012 hbz-Verbund katalogisiert die überregionalen Normdaten auf Basis des neuen Formats Nacharbeiten in VKat, an Schnittstellen und in ILS stehen noch an

6 Silke Schomburg II.V ERBUNDSYSTEM Arbeiten 2012 RDA Einführung eines neuen Erschließungsstandards Einrichtung einer überregionalen AG RDA (regional AG FE) Abstimmung der Regeln, Anwendungsbestimmungen, Erarbeitung eines Zeitplans Koordiniertes Vorgehen der Verbünde, ZDB und DNB RDA-Toolkit (Konsortialbezug über hbz, Gruppe Inhalte)

7 Silke Schomburg II.V ERBUNDSYSTEM Arbeiten 2012 Google-Datenlieferung Aufbereitung der Daten in MARC-XML, Generierung neuer Felder Lieferung der Datensätze mit ISBN Umstieg auf MARC 21 Bisher Nutzung für projektbezogene Importe Umstieg der Aleph-Verbünde im 2. Halbjahr 2013 (Projektleitung OBVSG)

8 Silke Schomburg II.V ERBUNDSYSTEM Arbeiten 2012 Redaktionen hohes Aufkommen durch GND – vor und nach der Umstellung Umstellung Import ZDB-Daten Schnellere Verfügbarkeit, nicht nur 1 x pro Woche Einspielung in die ILS über Nacht eBook-Metadaten Umstellung von Springer Datenübernahmen Generierung von Lieferkennzeichen für automatische Einspielung OECD: Einspielung von Neuzugängen

9 Silke Schomburg III.P ORTALE / F ERNLEIHE Portalsoftware DigiBib Evaluierung kommerzieller Suchindices Prototypische Realisierung des EBSCO Discovery Services (EDS) Export der DigiBib-Suchergebnisse Mendeley Literaturverwaltungsprogramm Zotero via Zotero-Translator DigiBib-InrO Integrierte OPAC-Funktionalität, Einbindung von Bestellungen, Vormerkungen, Verlängerungen und Kontoverwaltungen DigiBib-IntrX Prototypische Einbindung von Suchmaschine-Indices in die DigiBib (z.B.: Findex)

10 Silke Schomburg III.P ORTALE / F ERNLEIHE Suchmaschine Die Fernleihdatenbank hbz-ÖB wurde im Suchindex aufbereitet und produktiv geschaltet Online Fernleihe Organisation von Hospitationen Einbindung von zwölf Bibliotheken in 2012, Fortführung in 2013 Für MA an ÖBs und wiss. SpB Nutzung des Erwerbungsvorschlagsassistenten (EVA) Inzwischen mehr als Vorschläge eingegangen Tests für E-Only-Zeitschriften in der Fernleihe Für Zs ohne analoge Kopien, Vorbereitung für die Integration von e-Zs in den Leihverkehr

11 Silke Schomburg IV.D IGITALE I NHALTE Frühjahrsumfrage 19 Produkte zur Bedarfsabstimmung Elektronische Verlängerungsumfrage (Sommerumfrage) Einholen von verbindlichen Preisen für 120 Konsortialprodukte Erweiterung des Teilnehmerkreises der Online-Umfrage auf größeren Teilnehmerkreis Laufende Vertragsabschlüsse RDA Toolkit Start zum (weitere laufende Einstiege zu erwarten) Brockhaus Start zum geplant (zuvor Testlauf des neuen Portals)

12 Silke Schomburg V.P UBLIKATIONSSYSTEME DiPP Aufnahme einer neuen Zeitschrift Umzug auf die aktuelle Plone-Version mit allen Zeitschriften Schriftenserver ElliNet (ZB Med): DINI 2010-Zertifiziering OPUS – Onlinegang des Schriftenservers der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) Langzeitarchivierung Digitales Archiv NRW (DA NRW): Betriebs-, Geschäftsmodell, Projektleitfaden, drei aktive Knoten in NRW Edoweb 3.0: Start des Nachfolgeprojekts im Oktober

13 Silke Schomburg VI.D IGITALISIERUNG scantoweb hosted by hbz Aufnahme von weiteren Modulen, z.B. Publikationsserver (UB Pb) MyBib eL Aufbau eines Geschäftsmodells für ein Hostingangebot Releaseplanung Catalogue Enrichment Aufnahme von weiteren Titeln aus vers. Quellen Laden von ca Quellen von IDS Ca.1. Mill. Anreicherungen vorhanden

14 Silke Schomburg VII.O PEN DATA Freie Katalogdaten Tägliche Aktualisierung der open-Data-Dumps Freigabe der noch ausstehenden Verbunddaten Lediglich UB Düsseldorf und UB Paderborn fehlen Lobid.org Weiterentwicklungen, z.B. URIs für Exemplare und QR-Codes zu Organisationsbeschreibungen Releaunch der Webseite Resolving- und Lookup-Dienst culturegraph Aufbau einer neuen Plattform mit hadoop/hbase/lucene Ermöglicht den Import und die Analyse großer Datenmengen

15 Silke Schomburg VIII.D T. B IBLIOTHEKSSTATISTIK Datenerhebung für das Berichtsjahr 2011 Verbesserung der Ausfüllquote 250 Wiss. Bibliotheken 191 Wissens. Spezialbibliotheken 8131 hauptamtliche ÖBs Datenerhebung für 2012 am (ÖB) bzw (WB) geschlossen Zählung der virtuellen Besuche in der DBS Kooperation mit der HS für Medien / Stuttgart Beteiligung von mehr als 500 Bibliotheken BIX - Bibliotheksindex

16 A KTUELLE F ÖRDERANTRÄGE DES HBZ AN DIE DFG 16

17 Antrag zur Ausschreibung Neuausrichtung überregionaler Informationsservices im Themenfeld 1

18 Silke Schomburg (L IBRARY O PERATING S YSTEM ) - Z IELE Basis einer zukunftsfähigen und flexiblen Informations- infrastruktur Zentrale, offene und herstellerunabhängige Erschließungs- und Nachweisplattform für bibliographische Metadaten Aufbau einer zentralen und dublettenfreien Datenbasis, Abbau der parallelen Katalogisierung, Integration der verteilten Datenbestände Perspektive, die regional betriebenen Verbunddaten- banken zukünftig zu ersetzen

19 Silke Schomburg (L IBRARY O PERATING S YSTEM ) - Z IELE Bereitstellung einer Entwicklerplattform mit offenen, einfach nutzbaren Service-APIs für die LOD-Publikation der Daten Grundlage für vielfältige Erweiterungen und Integration in andere Dienstleistungen durch Bibliotheken, Wissenschaftler und andere Akteure

20 Silke Schomburg (L IBRARY O PERATING S YSTEM ) - Z IELE OFFENE UND ERWEITERBARE I NFRASTRUKTUR

21 Silke Schomburg OFFENE UND E RWEITERBARE I NFRASTRUKTUR Einzelne Komponenten in der libOS-Infrastruktur sind leicht austauschbar; unterschiedliche lokale Bibliotheks- systeme (ILS) werden direkt in die neue Infrastruktur eingebunden Zuordnung von ILS zu Verbundsystemen aufgebrochen Bibliothekarische Standardschnittstellen zw. Verbund- systemen, Bibliotheken und anderen externen Anwen- dungen vorhanden Entwicklung innovativer Dienste (herstellerunabhängig)

22 OFFENE UND E RWEITERBARE I NFRASTRUKTUR 22

23 Silke Schomburg (L IBRARY O PERATING S YSTEM ) - Z IELE N ATIONALE E RSCHLIEßUNG

24 Silke Schomburg N ATIONALE E RSCHLIEßUNG Verringerung der Komplexität der Datenflüsse/Datenhaltung Reduzierung von Redundanzen bei Titel- und Normdaten- katalogisierung, Sacherschließung, Kataloganreicherung und automatisierten Erschließungsdienstleistungen Einführung des Regelwerks RDA (Resource Description and Access) Vorteile für gemeinsame Erschließung durch konsequente Vereinheitlichung der Regelanwendung Verbünde (zukünftig): Nationale Kompetenzzentren für ausgewählte Dienstleistungen Möglichkeit zur funktionalen Arbeitsteilung Regionale Ansprechpartner für Bibliotheken und Unterhaltsträger

25 Silke Schomburg (L IBRARY O PERATING S YSTEM ) - Z IELE N ATIONALE D ATENBASIS

26 Silke Schomburg N ATIONALE D ATENBASIS Zusammenführung aller relevanten bibliothekarischen Datenquellen an einer Stelle: Bibliografische Daten (Dt. Nationalbibliografie, Verbunddaten) Normdaten Inhalte zur Kataloganreicherung Überregionale Identifizierung der Objekte: Verzahnen der Erschließungsprozesse; gemeinsamer Bezeichner; Anreicherungen kommen dem Gesamtsystem zugute Daten werden als Linked Open Data (LOD) publiziert Verwendung der Daten auch in nicht-bibliothekarischen Kontexten Öffnung und Publikation der Daten als LOD -> bibliographische Daten der deutschen Bibliotheken werden in einheitlicher Form zentral zugänglich gemacht

27 Silke Schomburg (L IBRARY O PERATING S YSTEM ) - Z IELE N ATIONALER N ACHWEIS

28 Silke Schomburg N ATIONALER N ACHWEIS Wissenschaftlern und Endnutzern wird zentraler Zugang z.B. zu nationalem Nachweis und Fernleihe angeboten Nachweis bietet Angebote zum Recherchieren und Stöbern in nationaler Datenbasis Für persistentes Zitieren von Nachweisinformationen Erstellung und Teilung von Literaturlisten Abfragen von Verfügbarkeitsinformationen und Fernleihe

29 Silke Schomburg (L IBRARY O PERATING S YSTEM ) - Z IELE A UFBAU I NFRASTRUKTUR

30 Katalogisierungs- plattform enthält: - alle neuen Titel - alle Normdaten (GND) - zu Beginn: alle DNB- und ZDB-Titel - mittelfristig: alle dedu- blizierten Verbundtitel Datahub (Culturegraph Infrastruk- tur) enthält: - Nationalen Katalog - Altdaten der Verbünde - VD16, VD17, IKAR etc. - Ergebnisse aus Datalab (Work-, Manifestation- und Content Cluster, Verknüp- fungen mit externen Data- sets etc.) Nationaler Nachweis ILS Sisis, Aleph, Pica LBS, aDIS/BMS etc. Nationale Datenbasis Nationale Erschließung Datalab (Culturegraph Infrastruktur) Automatische Erschließung, Analyse, Katalog- anreicherung, Clustering, Semantische Ver- netzung DNB ILS künftig direkt Alma, Worldshare, Aleph, Sisis, Pica LBS, aDIS/BMS etc. Suchmaschine, Indizes Recherche- plattform Schnittstellen Z39.50, SRU, ILL, OAI, LOD, REST, SWORD, … Externe Anwendungen Verbünde SWB, hbz, GBV etc. ZDB Altdaten Externe Fremddatenquellen (u.a. via SRU & LOD) z. B.: WorldCat, Alma Community Zone, Verlagsdaten, Wikipedia, DBpedia, VIAF, E-Books,...

31 Silke Schomburg T HEMENFELD 3 E LECTRONIC R ESOURCE M ANAGEMENT – DAS M ANAGEMENT DIGITALER P UBLIKATIONEN

32 Silke Schomburg E LECTRONIC R ESOURCE M ANAGEMENT – DAS M ANAGEMENT DIGITALER P UBLIKATIONEN Ziel: Bundesweit verfügbares, modular aufgebautes ERMS Einheitliche Nutzung von elektronischen Ressourcen auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene Aufbau einer zentralen Datenbank (Knowledge Base), unterteilt in: Metadaten (E-Journals, E-Books, Datenbanken) Anreicherung mit Lizenzinformationen

33 Silke Schomburg E LECTRONIC R ESOURCE M ANAGEMENT – DAS M ANAGEMENT DIGITALER P UBLIKATIONEN Lizenzverwaltungsmodul: Konsortialsicht für Konsortialstellen und Verhandlungsführer (Lizenzinformationen zu Konsortial-, National- und Allianzlizenzen) Bibliothekssicht Vererbung der Lizenzinformationen aus der Konsortialsicht Nachhalten bilateral erworbener Lizenzinformationen Lizenzportfolio kann an einer Stelle verwaltet werden Kommerzielle Produkte oder OS-Systeme sollen über Schnittstellen angebunden werden Internes Rechtemanagement schützt Daten der angereicherten KB

34 Silke Schomburg E LECTRONIC R ESOURCE M ANAGEMENT – DAS M ANAGEMENT DIGITALER P UBLIKATIONEN Statistikserver: Verantwortlich -> UB Freiburg und HeBIS Unabhängig von proprietären Anbietersystemen Bibliotheken und Konsortialstellen erhalten Auswertungsmöglichkeiten (Cost-per-Download, Überlappungs- analyse) Zugangsmanagement: Verbesserung des Zugangs zu e-Ressourcen durch Lizenz- und Zugangsinformationen Lizenzinformationen (Welche Bibliothek hat welche Zugriffe?) Zugangsinformationen (Auf welcher Plattform und mit welchem Verfahren erfolgt der Zugriff für die Nutzer?)

35 Silke Schomburg E LECTRONIC R ESOURCE M ANAGEMENT – DAS M ANAGEMENT DIGITALER P UBLIKATIONEN Services: Bündelung, Anreicherung und Vernetzung von Metadaten Zugangsmanagement für Zugang zu e-Ressourcen Verzeichnis aller Anbieter und Nutzer Aktueller Nachweis aller laufenden Lizenzen und Konsortien Nationaler Bestandsnachweis Nationaler Verfügbarkeitsservice Nationaler Fernleihservice weitere Dienste möglich ….

36 Silke Schomburg T HEMENFELD L ANGZEITVERFÜGBARKEIT

37 Silke Schomburg G ERMAN A GENCY FOR L ONGTERM A VAILABILTY - L ANGZEITVERFÜGBARKEIT Ziel Nationale LZV-Lösung auf Basis verteilter Langzeitverfügbarkeits- systeme Gesamtlösung für die Archivierung verschiedenster digitaler Materialien und Datentypen nicht vorhanden GALA adressiert unterschiedlichste wissenschaftliche Anforderungen der Informationseinrichtungen Bietet Anbindung bzw. Bereitstellung verschiedener LZV-Lösungen Keine Komplettlösung für LZV, sondern ein System mit zwei Kern- funktionalitäten: DB-Wissensbasis mit Leistungs-, Merkmals- und Kostenmatrix zur Auswahl geeigneter LZV-Lösungen Nutzer-Interface zur Lieferung generischer Informationspakete an GALA und in die ausgewählten Zielsysteme

38 Silke Schomburg G ERMAN A GENCY FOR L ONGTERM A VAILABILTY - L ANGZEITVERFÜGBARKEIT Umsetzung Nationale LZV-Lösung auf Basis verteilter Langzeitverfügbarkeits- systeme One-Stop-Shop für die Einlieferung von Informationspaketen in unterschiedliche LZA-Systeme Umsetzung als service-orientiertes System auf Basis von OS- Software und offenen Webstandards Ermöglicht nachhaltigen Betrieb und bedarfsgerechte Weiter- entwicklung

39 Silke Schomburg G ERMAN A GENCY FOR L ONGTERM A VAILABILTY - L ANGZEITVERFÜGBARKEIT

40 40 A UFBAU VON K OMPETENZZENTREN FÜR DIE L IZENZIERUNG ELEKTRONISCHER R ESSOURCEN

41 Eine Querschnittsaufgabe im System der DFG geförderten Fachinformationsdienste für die Wissenschaft

42 A NFORDERUNGEN DFG Entwicklung von Beschaffungs- und Lizenzierungs- modellen für eRessourcen Verhandlungsführung und Abwicklung von Verträgen technische Bereitstellung der lizenzierten Produkte Antragsabgabe am 29. März

43 S TRATEGIE HBZ Drei Dienstleistungsbereiche, die nach Bedarf genutzt werden können 43 Beratung und Lizenz- verhandlungen Lizenz- management Hosting

44 B ERATUNG UND L IZENZVERHANDLUNGEN Beratung der FIDienste in allen Fragen der elektronischen Lizenzierung Verhandlungen mit Verlagen Entwicklung von Vertrags- und Lizenzmodellen 44

45 L IZENZMANAGEMENT Verwaltung aller relevanter Lizenzinformationen in einem Tool Zugriffsmodalitäten, Kosten Laufzeiten Kündigungsfristen etc. Nachnutzung von vorhanden Daten (z.B. Verbunddaten) Zugriffsmanagement 45

46 H OSTING Hosting von eBooks, Datenbanken, eJournals, CDs oder DVDs Verfügbarkeit Backup Langzeitarchivierung 46

47 Vielen Dank! Fragen und Anregungen bitte an Dr. Silke Schomburg Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen (hbz) Tel.:


Herunterladen ppt "Bericht hbz Silke Schomburg Köln, 1. März 2013 V ERBUNDKONFERENZ."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen