Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Nemo-Jahrestagung des BMWi 16. Juni 2010 Berlin Dr. Gitte Händel, BF/M-Bayreuth e.V. ZIM-NEMO-Netzwerk BayGLog Erfahrungen beim Umstieg von Phase 1 zu.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Nemo-Jahrestagung des BMWi 16. Juni 2010 Berlin Dr. Gitte Händel, BF/M-Bayreuth e.V. ZIM-NEMO-Netzwerk BayGLog Erfahrungen beim Umstieg von Phase 1 zu."—  Präsentation transkript:

1 Nemo-Jahrestagung des BMWi 16. Juni 2010 Berlin Dr. Gitte Händel, BF/M-Bayreuth e.V. ZIM-NEMO-Netzwerk BayGLog Erfahrungen beim Umstieg von Phase 1 zu Phase 2

2 Agenda 2 Netzwerk Bayreuther Gesundheitslogistik - BayGLog Idee Partner Konzeption Kunden und Angebote Erfahrungen beim Umstieg von Phase 1 zu Phase 2 Zeitplanung für den Umstieg Enttäuschte Erwartungen bei Partnern Fehleinschätzung des Aufwands beim Netzwerkmanager Bewertung 2010/06/16NEMO-Tag 2010

3 Netzwerk BayGLog 2010/06/16NEMO-Tag 2010

4 BayGLog- Idee BayGLog Bayreuther GesundheitsLogistik Langfristiges Ziel Aufbau eines Dienstleistungs- und Servicezentrums rund um das Thema Gesundheit in der Region Bayreuth Zielsetzung im Rahmen von ZIM-NEMO Entwicklung und Vermarktung sektorenübergreifender Logistiksteuerung im Gesundheitswesen mittels vernetzter Echtzeitinformationsverarbeitung /06/16NEMO-Tag 2010

5 BayGLog- Partner Logistiker Reha- Dienstleister Kliniken Ambulante Behandlungszentren IT- und Softwarespezialisten Forschung und Entwicklung Kommune /06/16NEMO-Tag 2010

6 6 BayGLog- Konzeption Die vier Schwerpunkte des Bayreuther Netzwerkes BayGLog Sektorenübergreifende Patienten-Logistik Homecare Management Ambient Assissted Living Einkaufsgemeinschaften BayGLog 2010/06/16NEMO-Tag 2010

7 7 BayGLog- Kunden und Angebote Einkaufsgemeinschaften Optimierung sektorenübergreifender Behandlungsprozesse Optimierung interner Prozesse Echtzeitsteuerung von Logistikprozessen Optimierte Behandlungsdauer Reduzierte Wartezeiten Unterstützung vor/nach einer OP Qualitätsstandards Sicherheit im häuslichen Bereich Sicherheit für mobile Individualisten Lenkung Leistungsdiagnose Sicherheit im Gelände Lenkung Leistungsdiagnose Bewohner der Region Leistungserbringer Patienten Touristen 2010/06/16NEMO-Tag 2010

8 Erfahrungen 2010/06/16NEMO-Tag 2010

9 9 Zeitplanung für den Umstieg Sitzung zur Abstimmung der Fortsetzung Entwurf Antrag (Inhalt) an einzelne Partner Rückmeldung zu den Inhalten Einholung Unterschriften bei Partnern Schlussbesprechung des Antrags Schlussredaktion Einreichen des Antrags 2010/06/16NEMO-Tag 2010

10 10 Enttäuschte Erwartungen (Partner) Wie schnell kommt man vorwärts? Was wird eigentlich über ZIM-NEMO finanziert? Sind Geschäfte innerhalb der Gruppe möglich? Was muss man investieren, um Gewinn zu erzielen? Wann ist Gewinn aus Neuentwicklungen absehbar? Ein Partner verabschiedet sich am Ein zweiter am /06/16NEMO-Tag 2010

11 11 Fehleinschätzungen des NW-Managers Aufwand für den Fortsetzungsantrag Unterstützung durch Projektpartner bei der Antragstellung Verantwortung für inhaltliche Ausgestaltung Zuverlässigkeit von Zusagen 2010/06/16NEMO-Tag 2010

12 12 Bewertung Die Zeitplanung war grundsätzlich okay Nicht alle Partner sehen das NETZWERK Manche Projektpartner lassen sich leichter ersetzen als andere Die räumliche Nähe zwischen den Partnern ist (nur?) in unserem Netzwerk immens wichtig Das Ergebnis ist aber grundsätzlich positiv: ein Schulterschluss der regionalen Partner Und ganz wichtig in dieser Zeit des Umstiegs: Beim Projektbetreuer fand ich immer Unterstützung 2010/06/16NEMO-Tag 2010

13 Haben Sie Fragen? Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Dr. Gitte Händel (0171) Das Netzwerkmanagement wird gefördert durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Fördermodul Netzwerkprojekte 2010/06/16NEMO-Tag 2010


Herunterladen ppt "Nemo-Jahrestagung des BMWi 16. Juni 2010 Berlin Dr. Gitte Händel, BF/M-Bayreuth e.V. ZIM-NEMO-Netzwerk BayGLog Erfahrungen beim Umstieg von Phase 1 zu."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen