Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Willkommen zu unserer Auswertung der Bäckereiumfrage

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Willkommen zu unserer Auswertung der Bäckereiumfrage"—  Präsentation transkript:

1 Willkommen zu unserer Auswertung der Bäckereiumfrage
Erstellt vom Wirtschaftsgymnasium Peine

2 Gliederung Einleitung Fragebogen Die Ergebnisse Analyse Fazit

3 Einleitung 3 3

4 Einleitung Traditionelle Bäckerei ist im Umbruch Hypothese:
Traditionelle Bäckereien haben Schwierigkeiten sich in den Kriterien Preis & Standort gegen Fertigbackwaren und Backdiscounter durchzusetzen

5 Problematik der Bäckerei
Nur bestimmtes Grundsortiment wird nachgefragt  z.B. Brötchen Abnahme der Nachfrage von traditionellen Backwaren  z.B. Rosinenbrötchen Unzureichende Nachfrage nach neu eingeführten Produktgruppen  z.B. Zitronenschnitten Starke Konkurrenz von Supermärkten und Backdiscountern

6 Fragestellungen Verschiedene Fragen kommen auf:
Welche Produkte, die alle Zielgruppen ansprechen, sollten eingeführt werden? Sollte die Ausstattung modernisiert werden? Was erwartet der Kunde vom Verkaufspersonal?

7 Unser Auftrag Auswertung der Grundinformationen (Problemlage)
Umfrage durch Fragebögen (Marktforschung) Erkenntnisse über das Kaufverhalten (Gewinnung) Lösungen und Maßnahmen (Entwicklung) 7 7

8 8 Der Frage-bogen 8

9 Erstellung & Ablauf Vertiefung der Hypothese
Festlegung von übergeordneten Themengebieten Preis/Qualität, Service, Sortiment & persönliche Fragen Weiterentwicklung in Arbeitsgruppen Zusammenführung der Arbeitsgruppenergebnisse in einer ersten Themensammlung 9 9

10 Erstellung & Ablauf Erarbeitung einer Grundstruktur
Erste Version des Fragebogens Test in der Praxis (Erstbefragung von ca. 30 Personen) Auswertung und Analyse der Testbefragung Endversion mit 16 Fragen zum Ankreuzen einschl. freier Textfelder 10 10

11 Erstellung & Ablauf Befragungszeitraum: 30. Mai 2011 bis 5. Juni 2011,
37 Interviewer Dauer des Interviews ca. 5 bis 10 Minuten, gleiche Erfahrungswerte bei „Selbstausfüllern“ Große Anzahl von Standorten im Landkreis Peine (über fünfzehn Ortschaften, diverse Supermärkte, Bäckereien, etc.) Erreichbarkeit vieler Alters- und Beschäftigungsgruppen (Variable Gestaltung der Befragungszeiten 8 bis 22 Uhr) 11 11

12 Die Ergeb-nisse 12 12

13 1294 1294 In der Woche vom bis haben wir befragt.

14 Zusammensetzung der Befragten
Männlich Weiblich Gesamt Schüler 129 151 280 Auszubildende/Studenten 82 54 136 Berufstätige 289 218 507 Rentner 96 87 183 Hausfrau/Hausmann 7 127 134 Sonstige 21 16 37 624 653 1277* * Es gab 17 Enthaltungen

15 Daten der Umfrage Mit 1294 Befragten erreichten wir 1% des Landkreises Peine Augenmerk auf die junge Bevölkerung 0-5 Jährige wurden nicht berücksichtigt

16 Altersstruktur Peine Prozentuale Alters-/Beschäftigungsstruktur nach Umfrage Prozentuale Alterstruktur im Landkreis Beschäftigung % Alter Schüler 21,9 Auszubildende und Studenten 10,6 Gesamt 32,5 5-25 22,2 Berufstätig 39,7 Hausfrau und Hausmann 10,5 Sonstige 2,9 53,1 25-65 53,3 Rentner 14,4 Über 65 19,9

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32 -> schnell zuzubereiten und leicht zu handhaben
Pizza hat ein hohes Interesse, dass liegt möglicherweise daran, dass es traditionellen Bäckergerichten ähnelt -> schnell zuzubereiten und leicht zu handhaben Andere Gerichte haben laut der Umfrage nichts beim Bäcker verloren

33 Brötchen mit Peperoni und Frischkäse (293 Nennungen) und Brötchen mit Hähnchenbrust und Pfirsich (274 Nennungen) könnten das Sortiment erweitern, da fast jeder 10. Befragte diese Kreation kaufen würde Der Großteil der Befragten (470 Nennungen) würden sich für keine neue Kreation begeistern können -> Ihnen reicht das Grundsortiment völlig aus

34 Analyse 34 34

35 Analyse - Sortiment Grundsortiment (Brötchen, Brot) = wichtigster Bestandteil Zusatzgericht Pizza (207 Nennungen) Kreationen: Brötchen mit Peperoni und Frischkäse (293 Nennungen) Brötchen mit Hähnchenbrust und Pfirsich (274 Nennungen) Zusatzgerichte nicht interessant beim Bäcker, da die meisten Kunden das Grundsortiment bzw. das bereits angebotene Sortiment ausreichend finden Mögliche Kreationen die das Sortiment erweitern könnten, da sie von ca. jeder 10. Person angekreuzt wurden.

36 Analyse - Sortiment Unterschied der Bewertung von Qualität bei Internetrecherche und eigener Umfrage: Internet bevorzugt Preis, Umfrage Qualität Im 1. Moment wird Qualität bevorzugt Praxisbezug fraglich Praxisbezug fraglich, weil die Kunden bei höherer Qualität oftmals nicht jeden Preis bezahlen würden. Qualität ist also nicht unbedingt der ausschlaggebende Kaufgrund -> Ein hoher Preis „schreckt“ ab

37 Analyse - Lieferservice
Ca. 80% gegen den Lieferservice Grund: Standorte, mehr Kosten Internetrecherche zeigt anderes Ergebnis Wulfestieg bietet Lieferservice bereits an Erfolg nicht bestätigt

38 Analyse - Selbstbedienung
Verkaufspersonal unentbehrlich Forderung von Fachwissen (919 Nennungen) Internetrecherche bestätigt Umfrageergebnis Smalltalk  Vertrauensbasis Gegensatz zur Großstadt

39 Analyse - Atmosphäre Sitzmöglichkeiten
71% möchten sich nicht länger als nötig beim Bäcker aufhalten Nur 28% machen von dem Angebot gebrauch Mittagstisch Internetzugang (Hot Spot)

40 Analyse - Standort Wichtigstes Kriterium (54%)
Zeitersparnis und Bequemlichkeit Bäckereien im Supermarkt  Erspart Umwege BackFactory  Innenstadt Spontaneinkäufe (ca. 75%)

41 Fazit 41 41

42 Unsere Kreationen Jugendliche sind begeistert von Milchbrötchen mit Nougatcreme und Banane Rentner bevorzugen traditionelles Sortiment (Brötchen, Brot) Empfehlung: Jugendliche  süß Rentner  herzhaft 42 42

43 Sortiment Zufriedenheit beim Grundsortiment
Frische Ware und Geschmack stehen im Fokus 43 43

44 Nicht - traditionelle Produkte
Sind von der Mehrheit nicht gewünscht Empfehlung: Pizza für Jugendliche 44 44

45 Ladeneinrichtung Wird sekundär betrachtet Empfehlung:
Keine großen Investitionen nötig  Einrichtung sollte dennoch zeitgemäß sein 45 45

46 Verkaufspersonal Ausreichendes Fachwissen wird erwartet
Überwiegende Zufriedenheit der Kunden Empfehlung: Im innerstädtischen Bereich Bedienkonzept überdenken 46 46

47 Lieferservice Wird nicht vom Kunden angenommen
Möchten nicht Mehrkosten für den Service haben Empfehlung: Backwaren keine typischen Lieferprodukte Trend im Auge behalten 47 47

48 Gesamtfazit Internetrecherche  Backdiscounter Umfrage  Bäcker
Peine wird durch traditionelles Backgewerbe bestimmt Traditionelle Bäckerei ist noch zeitgemäß! 48 48

49 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Acar, Abdurrahman Behrens, Nils Brusberg, Lea Bublitz, Niklas Busse, Benjamnin Capli, Fero Carmon, Alegra Eirich, Sergio Elvert, Björn Gläser, Jörn Glawion, Maurice Göthe, Elisabeth Grigat, Lisa Hein, Dennis Knaak, Phillip Knabe, Stephanie Köhler, Melanie Kolb, Lukas Lütgemeier, Janis Margalle, Nadine Marx, Gerrit Mehring, Dennis Preikschas, Yannik Quandt, Christopher Schmidt, Sophie Schnabel, Ann-Katrin Schneider, Julius Schulz, Thilo Siemann, Carmen Srisegaran, Nirshika Tschirner, Kim Üner, Levent Ünlü, Nevin Upmann, Merle Wendrich, Anabell Westphal, Karen Winiecki, Dirk

50

51


Herunterladen ppt "Willkommen zu unserer Auswertung der Bäckereiumfrage"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen