Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Referat zum Thema: 21.02.2014 Dominik Olbrich, Tobias Hördegen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Referat zum Thema: 21.02.2014 Dominik Olbrich, Tobias Hördegen."—  Präsentation transkript:

1 Referat zum Thema: Dominik Olbrich, Tobias Hördegen

2 Was versteht man unter einem Wasserkraftwerk ? Unter einem Wasserkraftwerk versteht man ein Kraftwerk, welches die potentielle bzw. kinetische Energie des Wassers in mechanische bzw. elektrische Energie umwandelt.

3 Allgemeine Infos zur Wasserkraft: Die Wasserkraft zählt zu den erneuerbaren Energiequellen. Früher wurde Wasserkraft über Wasserräder meistens zur Verrichtung mechanischer Arbeit genutzt (Mühlen). Bereits vor Jahren nutzten die Menschen in China und im Vorderen Orient mit Wasserrädern die Flussströmung, um Mühlen oder Schleifsteine anzutreiben

4 Die verschiedenen Arten der Wasserkraftwerke: Laufwasserkraftwerke Laufwasserkraftwerke Speicherkraftwerk Speicherkraftwerk Pumpspeicherwerk Pumpspeicherwerk

5 Laufwasserkraftwerke: Nur geringer Höhenunterschied zwischen aufgestautem und abfließendem Wasser Die strömende Wassermasse ist dafür groß. Durch die Turbinen läuft ebenso viel Wasser, wie vom Fluss nachgeliefert wird. Immer in Betrieb Die Wasserströmung setzt ein Turbinenrad in Betrieb und treibt damit Maschinen oder Generatoren an. Laufwasserkraftwerke erreichen so einen Wirkungsgrad von fast 94 Prozent. Laufwasserkraftwerke in Bayern: Iller, Isar, Lech, Inn, Donau, Main Laufwasserkraftwerk in Dillingen an der Donau

6 Speicherkraftwerke: Man nutzt die potentielle Energie des Wassers in sehr hoch gelegenen oder künstlichen Speichern, die über ein großes Fassungsvermögen besitzen. Bei vollem Betrieb strömt mehr Wasser vom Speicher durch die Turbinen bergab, als in der gleichen Zeit zufließt. Das heißt nicht für den Dauerbetrieb geeignet. Bei hohem Bedarf an Strom werden sie in Betrieb genommen, bei geringerem Bedarf jedoch stehen die Turbinen und Generatoren still

7 Pumpspeicherkraftwerke: Dienen der Speicherung von elektrischer Energie durch Hinaufpumpen von Wasser. Durch Herabfließen des Wassers bergab wird elektrischer Strom mittels Turbinen und Generatoren erzeugt. Das heißt die elektrische Energie wird durch Umwandlung der potentiellen Energie wieder ins Netz gespeist. Der Wirkungsgrad ist sehr begrenzt

8 Aufbau eines Wasserkraftwerkes:

9

10 Vorteile: keine CO 2 -Emission durch den direkten Betrieb (im Vergleich zu Wärmekraftwerken, die fossile Brennstoffe verwenden) Energieausbeute unabhängig von Wetter und Zeit, außer bei extremer Kälte. Speicherkraftwerke schützen vor Hochwasser In wasserreichen Zeiten wird Wasser zurückgehalten und dosiert abgegeben Wasserkraft zählt somit zu den erneuerbaren Energien

11 Nachteile: Umsiedlung der Bewohner, wie z. B. durch die Konstruktion des Stausees Reschensee in Südtirol oder am Drei-Schluchten-Damm Landschaften werden überflutet Regionales Klima kann sich ändern Oftmals kommt es zu Verschmutzungen des Grundwassers Eingriff in den Lebensraum von Tieren

12 Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Referat zum Thema: 21.02.2014 Dominik Olbrich, Tobias Hördegen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen