Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kurzinfo Technische Universität Berlin – II WB – Servicebereich Weiterbildung Funktion und Bedienung M.Goldberg.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kurzinfo Technische Universität Berlin – II WB – Servicebereich Weiterbildung Funktion und Bedienung M.Goldberg."—  Präsentation transkript:

1 Kurzinfo Technische Universität Berlin – II WB – Servicebereich Weiterbildung Funktion und Bedienung M.Goldberg

2 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 2 Bedienung der Präsentation Bewegen Sie sich in der Präsentation durch Betätigen der Schaltflächen in der Fußzeile. Teilweise stehen auf Folien weitere Schaltflächen bereit. Ein Anklicken dieser Schaltflächen startet eine Animation oder ruft eine Unterfolie mit näheren Erklärungen auf. Anklicken der Eintragungen auf den Inhaltsverzeichnis- Folien bringt Sie direkt zu dem jeweiligen Thema. Eine Folie vorwärts Zur zuletzt angesehenen Folie Eine Folie zurück Zum Inhaltsüberblick Zur ersten Folie

3 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 3 Einführung Maus und Tastatur stellen die wichtigsten Eingabegeräten eines Computers dar. Weitere Eingabegeräte sind z.B.: –Joystick –Scanner –Mikrofon PC-Mäuse verfügen heute in der Regel über 2 Tasten und ein Scrollrad. Standard für aktuelle Tastaturen ist das sogenannte erweiterte MF II – Tastaturlayout mit 105 Tasten. Abweichungen gibt es vor allem bei Notebook-Tastaturen. Zusätzliche Tasten bei Mäusen und Tastaturen können teilweise mit selbst definierten Funktionen belegt werden, erfordern jedoch oft die Installation eines speziellen Treibers.

4 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 4 Auf dem Desktop oder in einem Ordner/Explorer-Fenster öffnet ein Doppelklick einen Ordner, startet ein Programm oder öffnet ein Dokument in einem zugeordneten Programm. In einem Datei-Dialog wird durch einen Doppelklick ein Ordner geöffnet oder ein Dokument ausgewählt und geöffnet. In einem Dokument wird durch einen Doppelklick ein eingebundenes Objekt zur Bearbeitung geöffnet. In MS Word kann durch einen Doppelklick auf ein Wort das gesamte Wort markiert werden. Ein Einfachklick auf eine Schaltfläche betätigt diese Schalt- fläche und löst die zugeordnete Funktion aus. Ein Einfachklick auf ein Objekt des Desktops, eines Ordner- fensters oder innerhalb eines Dokumentes markiert das be- treffende Objekt. Ein Einfachklick in einen Text setzt die Schreibmarke an die geklickte Position im Text. Ein Einfachklick in einer Tabellenkalkulation markiert eine Zelle. Mausbedienung - Linke Maustaste Die linke Maustaste dient zum Auswählen von Text und Objekten, Betätigen von Schaltflächen sowie dem Start von Programmen und Aufruf von Dokumentbearbeitungen. Funktionsbeispiele In MS Word markiert ein Dreifachklick in einen Absatz den gesamten Absatz. In MS Word markiert ein Dreifachklick in den Rand eines Textes den gesamten Text.

5 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 5 Mausbedienung - Rechte Maustaste Die rechte Maustaste öffnet das Kontextmenü. Das Kontextmenü enthält in Abhängigkeit vom zuvor markierten Objekt oder der Position in einem Text oder einer Tabelle die wichtigsten dem Objekt, dem Text usw. zugeordneten Funktionen. Die gleiche Funktionalität wird auch über die [Menü] - Taste der Tastatur bereitgestellt. Beispiele

6 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 6 Die meisten Mäuse verfügen heute über ein sogenanntes Scroll-Rad. Mit Hilfe des Scroll-Rades kann innerhalb eines Fensters der sichtbare Bildschirmausschnitt verschoben werden. Wird das Scroll-Rad nach Unten gedreht, verschiebt sich der sichtbare Bildaus- schnitt zum Ende eines Dokumentes hin. Drehung nach Oben ver- schiebt dementsprechend zum Anfang hin. Mausbedienung - Scroll-Rad

7 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 7 Für Linkshänder ist auf dem Register [Tasten] die Option die Funktion der rechten und linken Maustaste zu vertauschen interessant. Falls es dem Anwender z.B. schwer fällt die Tasten beim Doppelklick schnell genug zu betätigen, kann auf dem Register [Tasten] die Doppelklick- geschwindigkeit geändert werden. Maus-Anpassungen - I Verschiedene Funktionen der Maussteuerung können indi- viduell angepasst werden. Der Aufruf des Anpassungsdia- logs erfolgt unter Windows XP über: Start Systemsteuerung Drucker und andere Hardware Maus Einstellungen

8 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 8 Effekteinstellungen können auf dem Register [Zeigeroptionen] vorgenommen werden. Gerade auf sehr großen Monitoren kann eine leichte Erhöhung der Zeigergeschwindigkeit sinnvoll sein. Über die Registerkarte [Rad] kann eingestellt werden, wie weit der sichtbare Bildausschnitt beim Drehen des Scroll-Rades bewegt wird. Über die Registerkarte [Zeiger] des Dialogs können alternativ gestaltete Mauszeiger ausgewählt werden. Maus-Anpassungen - II Durch Wechsel zu den anderen Registern des Dialogs Eigenschaften von Maus können weitere Einstellungen vorgenommen werden. Einstellungen

9 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 9 die Kontrolllämpchenden numerischen Blockdie Funktionstastendrei Sonderfunktionstastendie Escape-Taste Standard-Tastaturlayout Die Tastatur kann in mehrere Bereiche unterteilt werden: den Haupt-Tastenblockden Cursorblock Bereiche anzeigen

10 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 10 Kleinbuchstaben, Zahlen und andere links unten auf einer Taste darge- stellte Zeichen werden durch einfaches Betätigen der entsprechenden Tasten eingegeben. Kleinbuchstaben Bsp. G g

11 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 11 Großbuchstaben und oben links auf Tasten dargestellte Zeichen (z.B. $ oder ?) können bei festgehaltener Umschalt-Taste [Shift] eingegeben werden Großbuchstaben / Doppelbelegung Bsp. + G G

12 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 12 Feststelltaste Nach Betätigen der Feststelltaste [Shift-Lock] können dauerhaft Groß- buchstaben oder oben links auf einer Taste dargestellte Zeichen eingege- ben werden, ohne die Umschalttaste jedes Mal neu betätigen zu müssen. Eine Kontrollleuchte erinnert an die eingerastete Feststelltaste. Erneutes Betätigen der Feststelltaste hebt die Funktion wieder auf.

13 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 13 Unten rechts auf einer Taste dargestellte Zeichen oder ) können bei gedrückt gehaltener [Alt Gr] - Taste eingegeben werden. Dreifachbelegung Bsp. + Alt

14 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 14 Tabulator Taste Durch Betätigen der Tabulator-Taste [Tab] kann z.B. in Masken zwischen Eingabefeldern und in Tabellen zur nächsten Zelle gewechselt werden. In einem Text wird die Schreibmarke an die nächste definierte Tabulatorposition gesetzt.

15 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 15 Mit Hilfe der Rückschritt / Löschen Taste [BS] wird in einem Text oder Eingabefeld das links von der Schreibmarke befindliche Zeichen, ein markierter Textteil oder ein markiertes Objekt gelöscht. Rückschritt / Löschen

16 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 16 Eingabe / Enter Durch Drücken der Eingabe-Taste [ Enter ] werden Eingaben in Eingabemasken abgeschlossen oder ausgewählte Schaltflächen bestätigt. In Textverarbeitungsprogrammen wird ein neuer Absatz erzeugt. Eine zweite Eingabe-Taste befindet sich rechts unten im numerischen Block.

17 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 17 STRG Tasten Das Betätigen der Taste [Strg] hat alleine keine Funktion. In Kombination mit verschiedenen anderen Tasten sind ihr jedoch oft wichtige Funktionen zugewiesen. Beispiele

18 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 18 ALT Taste Das Betätigen der Taste [Alt] aktiviert unter Windows die Menüzeile. In Kombination mit verschiedenen anderen Tasten sind verschiedene Funktionen zugewiesen. In Kombination mit einem Zifferncode können Sonderzeichen in Texte eingefügt werden. Beispiele Sonderzeichen

19 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 19 Windows Tasten Ein Druck auf die seit Einführung von Windows 95 üblichen Tasten mit dem Windows Logo [ Win ] öffnet das Windows Start-Menü. In Kombination mit anderen Tasten sind weitere Funktionen verfügbar. Beispiele

20 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 20 Menütaste Die mit Windows 95 eingeführte Menütaste [ Menü ] ruft ein Kontextmenü auf. Das Menü enthält in Abhängigkeit von der Position der Schreibmarke bzw. davon, welches Objekt zuvor markiert wurde, die wichtigsten Funktionen und Befehle. Beispiele

21 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 21 Pfeiltasten Mit Hilfe der Pfeiltasten (Cursortasten) kann in Eingabefeldern, Textverarbeitungsprogrammen usw. die Position der Schreibmarke nach oben, unten, links oder rechts verschoben werden. Ist der numerische Block in den Cursor-Modus geschaltet, können auch die dortigen Pfeiltasten diese Funktion übernehmen.

22 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 22 Bildlauftasten / Positionstasten Über die Bildlauftasten [Bild ] und [Bild ] kann in längeren Dokumenten, auf Internetseiten usw. der sichtbare Ausschnitt auf dem Bildschirm jeweils nach oben oder unten verschoben werden. Über die Taste [Pos 1] wird die Schreibmarke jeweils an den Anfang eines Eingabefeldes oder einer Zeile, über [Ende] ans Ende gesetzt.

23 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 23 Entfernen Durch Betätigen der Entfernen-Taste [Entf] wird ein Zeichen rechts von der Schreibmarke, ein zuvor markierter Text oder ein Objekt gelöscht. Beim Löschen einzelner Zeichen rücken die hinter den gelöschten Zeichen gelegenen Zeichen jeweils eine Position nach links.

24 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 24 Einfügen-Taste Durch Betätigen der Einfügen-Taste [ Einfg ] wird zwischen dem Einfüge- und dem Überschreib-Modus gewechselt. Details

25 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 25 NUM Taste Mit Hilfe der Taste [ Num ] kann die Funktion der hellgrauen Tasten des numerischen Blocks umgeschaltet werden, so dass sie die Funktion des Cursor-Blocks übernehmen. Leuchtet die Kontrollleuchte NUM, so ist die numerische Funktion aktiviert, leuchtet die Kontrollleuchte NUM nicht, so ist die Cursor-Funktion aktiviert.

26 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 26 Zifferntasten Die Zifferntasten des numerischen Blocks eignen sich insbesondere in Kalkulationsprogrammen wie Excel oder dem Windows-Taschenrechner zur schnellen Eingabe von Zahlen. Sie werden im unteren rechten Bereich durch eine Komma-Taste ergänzt.

27 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 27 Rechentasten Über die Rechentasten können die Operatoren für Division, Multiplikation, Subtraktion und Addition eingegeben werden. In manchen Anwendungen, wie z.B. dem Windows-Taschenrechner werden damit direkt die jeweiligen Schaltflächen bedient. Die Enter-Taste entspricht in ihrer Funktion dem Gleichheitszeichen.

28 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 28 Escape Taste Die Escape Taste [ ESC ] dient dazu einen Eingabedialog ohne Speichern der Eingaben zu schließen. Die Escape-Taste entspricht damit in Windows-Dialogen dem Betätigen der Schaltfläche [ Abbrechen ].

29 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 29 Funktionstasten Über die Funktionstasten [ F1 ] … [ F12 ] können direkt verschiedene Funktionen veranlasst werden. Weitere Funktionalitäten sind in Verbindung mit den Tasten [ Shift ], [ Strg ] und [ Alt ] verfügbar. Beispiele

30 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 30 Druck-Taste Betätigen der Taste [Druck] unter Windows stellt einen Screenshot des gesamten aktuellen Bildschirminhalts in die Zwischenablage. Die Tastenkombination [Alt] + [Druck] stellt einen Screenshot des aktiven Fensters in die Zwischenablage.

31 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 31 Rollen-Taste Die Taste [Rollen] hat in den meisten heutigen Programmen keine Funk- tion mehr. Ist die Taste aktiviert, leuchtet die zugehörige Kontrollleuchte. In MS Excel bewegen die Pfeiltasten bei aktiver Rollen-Funktion statt der Zellmarkierung den sichtbaren Bildausschnitt, [Pos 1] markiert die obere linke-, [Ende] die untere rechte Ecke des sichtbaren Zellbereichs.

32 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 32 Pause-Taste Die Taste [Pause] stoppt vorübergehend bestimmte Aktivitäten oder bricht sie in der Kombination [Strg] + [Pause] ganz ab. Unter Windows hat die [Pause] Taste meist keine Funktion. Beim System- start, unter MS DOS oder in einer MS DOS Eingabeaufforderung kann die Bildschirmausgabe durch Betätigen von [Pause] angehalten werden.

33 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 33 Wird eine Taste längere Zeit gedrückt gehalten, so werden die Zeichen auto- matisch wiederholt. Über die Verzögerung kann angegeben werden, wie viel Zeit vergehen soll, bis die automatische Wiederholung einsetzt. Tastatur-Anpassungen Verschiedene Funktionen der Tastatur können individuell angepasst werden. Der Aufruf des Anpassungsdialogs erfolgt unter Windows XP über: Start Systemsteuerung Drucker und andere Hardware Tastatur Über die Wiederholrate kann eingestellt werden, wie schnell Zeichen wiederholt werden, wenn die Verzögerungszeit verstrichen ist. Einstellungen

34 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 34 Fremdsprachliche Tastaturlayouts Windows bietet die Möglichkeit die Tastaturbelegung an andere Sprachen anzupassen. Z.B. kann ein Engländer mit der gewohnten Tastenbele- gung arbeiten, aber auch ein Araber arabische Schrift- zeichen über die deutsche Tastatur eingeben. Die Umschaltung zwischen den Tastaturlayouts erfolgt über das Sprachsymbol rechts unten in der Taskleiste. Die Sprachumschaltung steht jedoch erst nach Installation durch einen Administrator zur Verfügung.

35 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 35 Bildschirmtastatur - I Unter Windows kann eine Bildschirmtastatur zur Eingabe von Zeichen durch Anklicken mit Hilfe der Maus verwendet werden. Der Aufruf erfolgt über: Start Alle Programme Zubehör Eingabehilfen Bildschirmtastatur

36 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 36 Bildschirmtastatur - II Insbesondere bei Verwendung fremdsprachlicher Tastatur- layouts stellt die Bildschirmtastatur eine große Hilfe dar, da sie anzeigt, welche Tasten mit welchen Zeichen belegt sind. Auch Mehrfachbelegungen können durch Anklicken der Tasten [Shift] oder [AltGr] angezeigt werden.

37 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 37 Ende Zum Beenden bitte die Taste [ESC] betätigen.

38 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 38 Text-Kontextmenü in MS Word Grafik-Kontextmenü in MS Word Tabellen-Kontextmenü in MS Excel Desktop-Kontextmenü Ordner-Kontextmenü [Menü] Kontextmenüs

39 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 39 [Strg] Tastenkombinationen Beispiele unter Windows: [ Strg ] + [ A ] -Markiert alle in der aktuell benutzen Anwendung bearbeitbaren Textteile oder Objekte [ Strg ] + [ C ]-kopiert ein markiertes Objekt oder einen Textteil in die Zwischenablage. [ Strg ] + [ V ]-Fügt den Inhalt der Zwischenablage an einer zuvor gewählten Position wieder ein [ Strg ] + [ X ]-Schneidet ein markiertes Objekt oder ein Textteil aus und versetzt es in die Zwischenablage [ Strg ] + [ Y ]-Wiederholt den letzten Befehl [ Strg ] + [ Z ]-Nimmt den letzten Befehl wieder zurück Hinweis!Die Tastenkombinationen stehen nicht in allen Windows-Anwendungen zur Verfügung

40 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 40 [Alt] Tastenkombinationen Beispiele unter Windows / Office: [ Alt ] + [ F4 ]Schließt ein geöffnetes Fenster. Die Tastenkombination funktioniert meist auch dann, wenn keine Schließ-Schaltflächen sichtbar sind. [ Alt ] + [ F6 ] Nächstes Fenster (Office). [ Alt ] + [ F7 ] Zum nächsten Rechtschreibfehler (Office). [ Alt ] + [ F9 ]Ansicht Feldfunktionen (in Word). [ Alt ] + [ D ]Öffnet (sofern vorhanden) in einer Anwendung das Datei-Menü. [ Alt ] + [ Tab ]Wechselt zwischen aktiven Windows Anwendungen. [ Alt ] + [ BS ]Letzen Befehl rückgängig machen (in Office). [ Alt ] + [ Enter ]Letzten Befehl wiederholen (in Office). [ Alt ] + [ Shift ] + [ Enter ]Aktuelle Datei speichern (in Office). [ Alt ] + [ 1 ] Überschrift Ebene 1 zuweisen (Word). Entsprechend für Ebene 2 und 3.

41 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 41 [Alt] Sonderzeichen Alle am Bildschirm darstellbaren Zeichen werden speziellen Zeichensatz- Tabellen entnommen. Unter Windows werden in MS DOS Eingabeaufforderungen die ASCII Zeichensatz-Tabelle (American Standard Code for Information Interchange) und sonst die ANSI Tabelle verwendet. Beide Tabellen existieren außerdem in landesspezifischen sogenannten Code-Pages. Bei gedrückt gehaltener [Alt] Taste können über den Ziffernblock der Tastatur alle Zeichen der jeweiligen Standard-Zeichensatz-Tabellen erzeugt werden. Um Zeichen des ASCII-Zeichensatzes zu erzeugen ist die dezimale Nummer des jeweiligen Zeichens auf dem Ziffernblock einzugeben. Bsp.[Alt] + [1] + [5] + [6]ergibt das Zeichen: £ Für Zeichen des ANSI-Zeichensatzes, ist die dezimale Nummer des jeweiligen Zeichens mit vorangestellter Null auf dem Ziffernblock einzugeben. Bsp.[Alt] + [0] + [1] + [5] + [6]ergibt das Zeichen: œ Zeichensatztabelle anzeigen

42 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 42 Zeichensatztabelle - I Nr.ASCIIISONr.ASCIIISONr.ASCIIISONr.ASCIIISO ! ! [1]18 34 " " !!35 # # ¶36 $ $ § 37 % % & & ' ' ( ( ) ) * *58 : : ; ; ,,60 < < = = > > 15¤31 ­47 / /63 ? ?

43 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 43 Zeichensatztabelle - II P P96 ` `112 p p 65 A A81 Q Q97 a a113 q q 66 B B82 R R98 b b114 r r 67 C C83 S S99 c c115 s s 68 D D84 T T100 d d116 t t 69 E E85 U U101 e e117 u u 70 F F86 V V102 f f118 v v 71 G G87 W W103 g g119 w w 72 H H88 X X104 h h120 x x 73 I I89 Y Y105 i i121 y y 74 J J90 Z Z106 j j122 z z 75 K K91 [ [107 k k123 { { 76 L L92 \ \108 l l124 | | 77 M M93 ] ]109 m m125 } } 78 N N94 ^ ^110 n n126 ~ ~ 79 O O95 _ _111 o o127

44 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 44 Zeichensatztabelle - III Nr.ASCIIISONr.ASCIIISONr.ASCIIISONr.ASCIIISO 128Ç144ɐ160á 176° 129ü145æ161á¡177± 130é146Æ162ó¢178² 131âƒ147ô163ú£179³ 132ä148ö164ñ¤180´´ 133à…149ò165Ñ¥181Áµ 134å150û–166ª¦182¶ 135ç151ù167º§183À· 136êˆ152ÿ˜168¿¨184©¸ 137ë153Ö169®©185¹ 138èŠ154Üš170¬ª186º 139ï155ø171½«187» 140îŒ156£œ172¼¬188¼ 141ì157؝173¡­189¢½ 142ÄŽ158מ174«®190¥¾ 143ŏ159ƒŸ175»¯191¿

45 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 45 Zeichensatztabelle - IV Nr.ASCIIISONr.ASCIIISONr.ASCIIISONr.ASCIIISO 192À208ðÐ224Óà240­ð 193Á209ÐÑ225ßá241±ñ 194Â210ÊÒ226Ôâ242ò 195Ã211ËÓ227Òã243¾ó 196Ä212ÈÔ228õä244¶ô 197Å213ıÕ229Õå245§õ 198ãÆ214ÍÖ230µæ246÷ö 199ÃÇ215Î×231þç247¸÷ 200È216ÏØ232Þè248°ø 201É217Ù233Úé249¨ù 202Ê218Ú234Ûê250·ú 203Ë219Û235Ùë251¹û 204Ì220Ü236ýì252³ü 205Í221¦Ý237Ýí253²ý 206Î222ÌÞ238¯î254þ 207¤Ï223ß239´ï255 ÿ

46 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 46 [Win] Tastenkombinationen Beispiele unter Windows / Office: [ Win ] + [ D ] Wechselt zwischen Fenstern und Desktopansicht. [ Win ] + [ E ]Öffnet ein Windows-Explorer Fenster. [ Win ] + [ F ]Öffnet einen Suchdialog. [ Win ] + [ L ]Der Computer wird gesperrt. [ Win ] + [ M ]Minimiert alle geöffneten Fenster in die Taskleiste. [ Win ] + [ Shift ] + [ M ] Stellt alle minimierten Fenster wieder her. [ Win ] + [ R ]Ruft den Ausführen Dialog auf. [ Win ] + [ U ]Öffnet einen Dialog zum Start von Eingabehilfen wie Lupe und Bildschirmtastatur. [ Win ] + [ Pause ]Öffnet den Systemeigenschaften-Dialog. [ Win ] + [ Tab ] Schaltet unter Windows Vista in eine 3D-Darstellung aller geöffneter Fenster.

47 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 47 [Menü] Kontextmenüs Text-Kontextmenü in MS Word Grafik-Kontextmenü in MS Word Tabellen-Kontextmenü in MS Excel Desktop-Kontextmenü Ordner-Kontextmenü

48 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 48 [Einfg] Taste Im Einfüge-Modus werden neue Zeichen an der Position der Schreibmarke in den Text eingefügt, bereits existierende Zeichen rechts von der Schreibmarke rücken jeweils weiter nach rechts. Im Überschreib-Modus werden rechts von der Position der Schreibmarke bestehende Zeichen durch die neu eingegebenen ersetzt. Hinweis:In der Textverarbeitung MS Word zeigt das Hinweisfeld [ ÜB ] in der Statusleiste den jeweiligen Modus an. Wird [ ÜB ] hellgrau angezeigt, ist der Einfüge-Modus aktiv. Wird [ ÜB ] dunkel dargestellt, ist der Überschreib-Modus aktiv. Durch einen Doppelklick auf [ ÜB ] oder Betätigen der Taste [ Einfg ] kann der Modus gewechselt werden.

49 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 49 Funktionstasten-Belegungen Beispiele unter Windows / Office: [ F1 ] In den meisten Programmen mit der Hilfe-Funktion belegt. [ F3 ] Aufruf der Windows-Suchfunktion (Desktop). [ F5 ] Aktives Fenster aktualisieren. [ F8 ] Optionsdialog für Startvarianten von Windows anzeigen (beim Systemstart). [ F10 ] Menüleiste im aktiven Fenster aktivieren. [ Shift ] + [ F10 ] Feldfunktionen anzeigen/verbergen (Word). [ Strg ] + [ F2 ]Druckbildvorschau / Seitenansicht aufrufen (Office). [ Strg ] + [ F4 ]In Programmen mit mehreren Dokument-Fenstern das aktuelle Dokument schließen. [ Alt ] + [ F4 ]Geöffnetes Fenster oder Programm schließen. [ Alt ] + [ F6 ]Zum nächsten Fenster wechseln (Office). [ Alt ] + [ F7 ]Zum nächsten Rechtschreibfehler springen (Office).

50 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 50 Inhaltsverzeichnis - I Bedienung der Präsentation Einführung Mausbedienung - Linke Maustaste Mausbedienung - Rechte Maustaste Mausbedienung - Scroll-Rad Maus-Anpassungen - I Maus-Anpassungen - II Standard-Tastaturlayout Kleinbuchstaben Großbuchstaben / Doppelbelegung

51 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 51 Inhaltsverzeichnis - II Feststelltaste Dreifachbelegung Tabulator Taste Rückschritt / Löschen Eingabe / Enter STRG Tasten ALT Taste Windows Tasten Menütaste Pfeiltasten

52 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 52 Inhaltsverzeichnis - III Bildlauftasten / Positionstasten Entfernen Einfügen Taste NUM Taste Zifferntasten Rechentasten Escape Taste Funktionstasten Druck-Taste Rollen-Taste

53 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 53 Inhaltsverzeichnis - IV Pause-Taste Tastatur-Anpassungen Fremdsprachliche Tastaturlayouts Bildschirmtastatur - I Bildschirmtastatur - II [Strg] Tastenkombinationen [Alt] Tastenkombinationen [Alt] Sonderzeichen Zeichensatztabelle - I Zeichensatztabelle - II

54 © TU Berlin - II WB / M.Goldberg PC Maus- und Tastatur-Bedienung 54 Inhaltsverzeichnis - V Zeichensatztabelle - III Zeichensatztabelle - IV [Win] Tastenkombinationen [Menü] Kontextmenüs [Einfg] Taste Funktionstasten-Belegungen


Herunterladen ppt "Kurzinfo Technische Universität Berlin – II WB – Servicebereich Weiterbildung Funktion und Bedienung M.Goldberg."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen