Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

S TADT M ARKETING E NNEPETAL G MB H S TADT F ORUM E NNEPETAL E.V. 1. Zusammenarbeit der Vereine 2. Zusammenarbeit mit der/den Behörden 1 Nichts ist so.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "S TADT M ARKETING E NNEPETAL G MB H S TADT F ORUM E NNEPETAL E.V. 1. Zusammenarbeit der Vereine 2. Zusammenarbeit mit der/den Behörden 1 Nichts ist so."—  Präsentation transkript:

1 S TADT M ARKETING E NNEPETAL G MB H S TADT F ORUM E NNEPETAL E.V. 1. Zusammenarbeit der Vereine 2. Zusammenarbeit mit der/den Behörden 1 Nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo by Manfred Schott

2 A UFBAU S TADT F ORUM Vorstand (9 Mitgl.) Kompetenz- team Geschäfts- führung Mitglieder- versammlung 2 by Manfred Schott

3 S TADT F ORUM 3 Das Stadtforum Ennepetal e. V. bündelt sämtliche Kräfte aus Handel, Unternehmen, Gastronomie, Hotellerie, Vereinen, Stadtverwaltung und von engagierten Bürger/Innen für eine positive Entwicklung der Stadt. Die unterschiedlichen Wissens- und Erfahrungswerte der einzelnen Mitglieder machen es möglich, das Stadtmarketing mit Ideenvorschlägen bei der Projektfindung zu unterstützen. Dabei beteiligt sich der Verein auch bei der Finanzierung der Projekte. Gemeinsames Ziel beider Institutionen ist, den Erlebniswert Ennepetals zu steigern: Förderung des Handels, der Kultur und des Tourismus. by Manfred Schott

4 A UFGABEN DES S TADT F ORUM Vorstand bestimmen Leistungskatalog Homepage Kontaktaufnahme Kompetenzteams Geschäftsführung Datenbank für Events Datenbank Mitglieder Datenbank Ressourcen Satzung erarbeiten Mitgliederversammlung vorbereiten Homepage-Redaktion Zusammenarbeit mit GmbH definieren -Verteiler aufbauen AufgabenkatalogOrganisatorische Arbeiten Aufgabenkatalog 4 by Manfred Schott

5 A UFGABEN DER G ESCHÄFTSFÜHRUNG Zusammensetzung und Aufgaben Die Geschäftsführung besteht aus folgenden ehrenamtlichen Mitarbeitern: Geschäftsführer Stellv. Geschäftsführer Schriftführer Die Aufgaben bestehen aus: Das Tagesgeschäft abwickeln (Post, Telefon) Die Kontaktwünsche weiterleiten Die Homepage pflegen Kontakt zur GmbH pflegen Sitzungen vorbereiten Protokolle anzufertigen Beschlüsse des Vorstandes durchzuführen 5 by Manfred Schott

6 F INANZIERUNG Einnahme-Möglichkeiten Mitgliedsbeiträge der Unternehmens-Mitglieder Sponsoring-Beträge Zuschüsse Projekt bezogen über Anträge Einnahmen über verschiedene Projekte Veranstaltungskalender (Werbung) Weihnachtsaktionen Osteraktionen Sonstige Jahresaktionen Veranstaltungen/Events Homepage (Werbung) Sonstige Einnahmen 6 by Manfred Schott

7 F INANZIERUNG Was das STADTFORUM (finanziell) unterstützen kann/sollte Die (leidige) Weihnachtsbeleuchtung mit einem Benefiz-Event Entwurf und Druck von Broschüren Plakaten Handzetteln Entwurf und Erstellung von Vereins-Homepages Newsletter an Ennepetaler Bürger in regelmäßigen Abständen Leerstandsmanagement für alle Stadtteile Rabatt-Aktionen Gutschein-Buch incl. Spendenaktion 7 by Manfred Schott

8 L EISTUNGSKATALOG 1 Hier werden die Leistungen des Stadtforums definiert Kostenlose Mitgliedschaft für alle Vereine Unterstützende Mitgliedschaft für alle Unternehmen Aufnahme der Vereine in das Vereinsregister Veröffentlichung der Events Zugriff auf die Datenbanken des Stadtforums Newsletter an die Vereine und Mitglieder Hilfestellung bei der Vereinshomepage Hilfestellung bei der Planung und Durchführung von Events Hilfe bei der Kontaktaufnahme zu anderen Vereinen usw. Hilfe bei der Zusammenarbeit mit Behörden usw. 8 by Manfred Schott

9 L EISTUNGSKATALOG 2 Hier werden die Leistungen des Stadtforums definiert Zusammenfassung verschiedenster Aktivitäten: Wanderbroschüren gibt es z.Zt. 5 verschiedene Kulturveranstaltungen durch z.Zt. 4 Veranstalter Weihnachtsmärkte usw. Herausgabe eines Ennepetaler Veranstaltungskalenders HAKEN wirkt überregional und ist eine private Initiative Stadt druckt auf Recyclingpapier und viele weitere, inzwischen eingestellte Formate Erarbeitung von Marketingmaßnahmen Durchführung durch das Stadtforum Durchführung durch die städt. GmbH Durchführung durch sonstige 9 by Manfred Schott

10 H OMEPAGE Was so eine Homepage beinhaltet Einprägende Internetadresse verwenden Gefälliges Design aussuchen Leichte Bedienbarkeit durch open-source-Software Geschützter Mitgliederbereich Hier sind die Datenbanken für Mitglieder Events Veranstalterhilfen (Bühnen, Mobiliar, Aussteller usw) Ansprechpartner Votingbereich für div. Maßnahmen Eventkalender Bereich für geplante Stadtmarketingmaßnahmen Bereich für gelungenes Marketing Wissenswertes über Ennepetal, Unternehmen und Vereine sonstiges 10 by Manfred Schott

11 V ERANSTALTUNGEN Veranstaltungen planen und durchführen Veranstaltungen müssen sorgfältig und lange geplant werden Dazu muss das Stadtforum einen Zeitplan erstellen, den der Veranstalter nutzen kann Das Stadtforum kann Hilfestellung leisten bei Anträgen an die Stadt Bereitstellung von Mobiliar (Tische, Bänke, Buden usw.) Kontakt zu Musik, Gesang und sonst. Darbietung Erstellung und Druck von Plakaten und Broschüren Erstellung von Pressemitteilungen Das Stadtforum steht mit seinem KnowHow zur Verfügung Veranstaltungen sind ein wichtiger Bestandteil des Marketings, mit der sich eine Stadt profilieren kann (siehe Pfingstturnier). Profiteure einer gelungenen Veranstaltung sind diejenigen, auf die die jeweilige V. zugeschnitten ist. (siehe Altenvoerder Stadtteilfest).Hier bringt sich regelmäßig ein fast vergessener Stadtteil liebenswert in Erinnerung und zieht seinen Nutzen auch in der Zukunft aus so einer Veranstaltung. 11 by Manfred Schott

12 M ARKETINGMAßNAHMEN Marketing für Vereine Vereinsmarketing Professionelleres Auftreten durch angemessene Werbung Auf der eigenen Homepage Auf befreundeten Homepages Im Printbereich Professionelle Pressearbeit Zusammenfassung der Aktivitäten Unterstützung der behördlichen Marketingmaßnahmen Verwendung des gemeinsam vereinbarten Logos Bekenntnis zur Heimatstadt Ennepetal Mitarbeit im Kompetenzteam und am Online-Ideenpool Gesprächsbereitschaft untereinander 12 by Manfred Schott

13 M ARKETINGMAßNAHMEN Beispiele Sponsorentafel / Sponsorenwand So kann sie aussehen … Die Sponsorentafel enthält ein individuell auf Ihr Profil zugeschnittenes Aussehen. In Sachen Farbgestaltung und Grundlayout (Fußballfeld, Handballfeld usw.) gehen wir voll auf Ihre Wünsche ein. Sie haben die Möglichkeit Ihr Vereinslogo als Headline einzufügen und dadurch auch die Chance Ihren Verein in den Mittelpunkt zu stellen. Bestandteil der Sponsorentafel sind 255 Sponsorenfelder, in denen Ihre Kunden, Sponsoren, Gönner und auch Vereinsmitglieder und Eltern von Jugendspieler sowie Fans zu einem von Ihnen festgelegten Preis ihr Logo, ihr Namen oder ihr Werbeslogan platzieren können. Einmalig oder jährlich … Sie können ein Feld zum Beispiel zwischen 25 und 250 Euro für ein Jahr vermieten, je nach-dem was ihr Sponsor bereit ist für Sie auszugeben. Die können auch eine jährliche Zahlung auf unbestimmte Dauer vereinbaren und haben somit ein zuverlässiges Dauersponsoring. Ein oder mehrere Felder … Es ist auch möglich mehrere Felder an einen größeren Sponsor zu vergeben, der dadurch die Möglichkeit hat, sich noch größer als Förderer Ihres Vereins zu präsentieren. … oder kostenlose Werbung für Dauerförderer Kostenlose Bereitstellung von Feldern sind für Ihre Sachleistungsförderer möglich, die Jahr für Jahr kostenlos Material und Ausrüstung für Ihren Verein oder Ihre Institution zur Verfügung stellen. Werbewirksame Platzierung ist wichtig … Wenn Ihre Tafel an einem Ort platziert wird, an dem sie jedem ins Auge fällt, zum Beispiel in einer Bank im Eingangsbereich eines Discounters in Ihrer Clubgaststätte ist das ein besonders werbewirksames Mittel und darüber hinaus recht kostengünstiges Werbemittel für Ihre Förderer. Demjenigen, der bereit ist Ihre Sponsorentafel aufzustellen, können Sie zum Beispiel kostenfrei Werbefelder Ihrer Tafel anbieten. 13 by Manfred Schott

14 M ARKETINGMAßNAHMEN Beispiele Sponsorenplakat So kann es aussehen … Das Sponsorenplakat enthält ein auf jede Einrichtung bezogenes Display, das in mehrere hundert Sponsorenfelder aufgeteilt ist. Ein Feld auf der in der Einrichtung gut sichtbar angebrachten Plakat wird beispielsweise mit 25,00 und mehr gesponsert. Wir haben für Sie die Sponsoring-Lösung für Einmal-Events…... als Einmal-Druck / in einer gedruckten Version. Präsentieren Sie Ihre Sponsoren, für einen begrenzten Zeitraum auf dem Einmal-Sponsoring-Plakat, zum Beispiel zur Renovierung oder Einrichtung von Jugendräumen zum Bau eines Vereinsheimes, Rasenplatzes, eines Spielplatzes oder bei Neuanschaffung von wichtigen Gerätschaften und Materialien. Als Sponsoren kommen nicht nur Ortsansässige Unternehmen, sondern auch Eltern und Großeltern sowie Freunde der Vereinsmitglieder in Frage. Sagen Sie einfach Dankeschön … Zur Publikmachung von Sponsoren und Gönner, zum Beispiel für Geber von Sachleistungen, wie Baumaterial eignet sich das Sponsorenplakat. Dadurch lässt sich diesem Personenkreis werbewirksam DANKESCHÖN sagen. 14 by Manfred Schott

15 M ARKETINGMAßNAHMEN Hier die wichtigsten Instrumente für das Vereinsmarketing Vereinsmarketing: Erfolgsfaktor für den Verein Das Vereinsmarketing wird immer mehr und mehr zu einem der wichtigsten Erfolgsfaktoren in unseren Vereinen. Der Grund liegt auf der Hand: Auch wenn wir uns in Deutschland nicht über eine schlechte Konjunktur beklagen können, wollen viele etwas vom Kuchen ab haben. Und genau da kommt Marketing ins Spiel. Vereinfacht gesagt: Das Vereinsmarketing soll unseren Verein für den "Konditor" so interessant machen, dass er uns einen Teil von seinem leckeren Gebäck abgibt. Dies kann auf verschiedene Art und Weise passieren. Vereinsmarketing durch Pressemitteilungen Regelmäßige Informationen an die Vertreter der Medien und der Presse sind wichtig. Sie helfen kostenlos, Ihre öffentliche Wahrnehmung zu steigern. Webseite wichtig für das Vereinsmarketing Eine gute Webseite mit vielen Infos rund um den Verein kann Ihr Vereinsmarketing puschen. Schließlich ist Ihre Vereins-Homepage Ihre Visitenkarte im World Wide Web und für jedermann jederzeit zugänglich. Marketingkonzept Das vielleicht wichtigste Tool. In dem Marketingkonzept stehen alle wichtigen Informationen rund um das Vereinsmarketing. Vor allem das auf den Sponsor später individualisierte Sponsoring-Konzept entspringt den Ideen und Anregungen des Marketing-Konzepts. Rechenschaftsbericht Auch der Rechenschaftsbericht kann zu Ihren Marketinginstrumenten gehören. Betonung liegt hierbei auf kann. Da Rechenschaftsberichte keine Pflicht für Vereine sind, können diese auch frei gestaltet werden. Nur wenn Ihr Verein durch einen transparenten und vollständigen Rechenschaftsbericht punkten kann, macht es Sinn, diesen auch an Externe, zum Beispiel für das Beschaffen von Spenden oder Sponsoren, zu verteilen, damit die Spender und Sponsoren auch sehen, wie sinnvoll diese Gelder wirklich eingesetzt werden. Dies ist keine komplette Liste über alle Marketinginstrumente, die in einem Verein möglich sind. Diese Checkliste soll Einsteigern und Vereinsmarketing-Neulingen dazu dienen, sich zuerst den wichtigsten Dingen in Ihrer Abteilung zu widmen. 15 by Manfred Schott

16 M ARKETINGMAßNAHMEN Hier die wichtigsten Instrumente für das Vereinsmarketing Vereinsmarketing Ausgangspunkt Sportvereine haben mit vielen Problemen zu kämpfen: Der demographische Wandel macht die Jugendarbeit schwierig, Sponsoren sind nur schwer zu finden, Geld fehlt für wichtige Projekte, die Zahl der Ehrenamtlichen sinkt, die Erhaltung und Pflege des Sportplatzes und des Vereinsheims ist sehr teuer etc.. Gleichzeitig gibt es immer mehr Anforderungen an Vereine, auch von staatlicher Seite wie beispielsweise die Steuergesetzgebung. Mit System und Planung Kurzum, wer heute erfolgreich sein möchte, muss systematisch und geplant vorgehen. Nur ein Beispiel: Sie haben zwei Dutzend Werbebriefe für neue Sponsoren verschickt und die Antwort war 0. Woran liegt das nun? Höchst wahrscheinlich daran, dass der potentielle Sponsor nicht glaubt mit Ihnen Geld verdienen zu können. Die Geldgeber haben schon nach dem Lesen Ihres Sponsoringangebots einen Eindruck davon, wie Ihr Verein arbeitet. Das Urteil über Sie steht dann schon fest. Wenn es Ihnen mit dem Brief nicht gelungen ist, den Gegenüber von der Qualität Ihrer Arbeit zu überzeugen, werden Sie kein Geld bekommen. Es gilt also zunächst die Potentiale (z.B. Ihre "winning tools") Ihres Clubs aufzubauen und diese Potentiale z.B. auch einem Sponsor zu vermitteln. Auch als Verein ist es ratsam, den Focus nicht nur auf das Sportliche zu legen oder können Sie sich vorstellen, dass ein Unternehmen ohne Marketing funktioniert? Wenn Sie Ihre Produkte und Leistungen absetzen möchten, führt daran kein Weg vorbei Vereinsmarketing zu betreiben. Was ist Marketing eigentlich? Mit Marketing wird quasi ein Masterplan für den Verein geschaffen, der alle Funktionsbereiche (Vereinsführung, Finanzwesen, Dokumentation etc.) auf den Kunden ausrichtet. Sie schaffen es damit Ihre Stärken und Schwächen zu erkennen, die Konkurrenz zu beobachten, Stoßrichtungen zu erkennen, Ziele zu definieren, Strategien auszuarbeiten und gezielt und geplant mit Ihren Kunden zu kommunizieren. Ihr Nutzen beim Vereinsmarketing: Neue Mitglieder/Spieler finden neue Sponsoren finden Pressearbeit verbessern Schaffung eines unverwechselbaren Profils neue Geldquellen erschließen Ehrenamtliche Mitarbeiter gezielt finden Abläufe im Verein maximieren Pflege Ihrer Homepage 16 by Manfred Schott

17 S TADT F ORUM & G MB H Zusammenarbeit Stadtmarketing Ennepetal GmbH Aufgabe des Stadtmarketing Ennepetal GmbH ist die Konzeption, Durchführung und Koordination von Stadtmarketingmaßnahmen für die gesamte Stadt Ennepetal, mit den Schwerpunkten Standort-, City-, Tourismus- und Verwaltungsmarketing. Ziel ist es, die Stadt für Bürger und Besucher noch attraktiver zu gestalten. Der Standort Ennepetal soll gestärkt und positiver wahrgenommen werden. Um dies zu erreichen arbeitet die Stadtmarketing Ennepetal GmbH mit unterschiedlichen Partnern wie z. B. dem Stadtforum Ennepetal e. V. zusammen, das auch als Förderverein für das Stadtmarketing fungiert. I. Die Notwendigkeit von Stadtmarketing II. Aufbau und Aufgaben der Stadtmarketing Ennepetal GmbH III. Erfolge des Stadtmarketings in Ennepetal 17 by Manfred Schott

18 S TADT F ORUM & G MB H I. Die Notwendigkeit von Stadtmarketing Ennepetal steht im Wettbewerb als Standort: Unternehmen suchen gute Infrastruktur Konkurrenz der Einkaufsstandorte um Besucher und Touristen um Bürger: Demographischer Wandel (Abwanderung in den letzten 12 Jahren) Ennepetal % Gevelsberg -6.8 % Schwelm -7.3 % Witten -3.4 % Konkurrenz um junge Menschen und Familien Attraktivität für Fachkräfte Wachsender Handlungsdruck bei knappen Ressourcen Gewandeltes Bild der Verwaltung: Gestalten statt nur verwalten Bedrohung der Innenstadt – ohne lebendige Innenstadt keine lebendige Stadt! Wachsender Druck auf den innerstädtischen Handel durch die allgemeinen Rahmenbedingungen Bedeutungszuwachs der Funktion 'Wohnen' auch in Ennepetal notwendig Defizite im gastronomischen Angebot in der Innenstadt von Ennepetal 18 by Manfred Schott Herausforderungen

19 S TADT F ORUM & G MB H I. Die Notwendigkeit von Stadtmarketing Ergebnis: Mitte der 1980er Jahre begannen die ersten Städte sich systematisch mit Stadtmarketing zu befassen. In Deutschland setzen inzwischen rund 70% der Städte Stadtmarketing in irgendeiner Form um. In Ennepetal wird 1999 der Stadtmarketingverein e. V. als Verein für ein ganzheitliches Stadtmarketing gegründet. Gegen die vielen Widerstände war ein einheitliches Marketingkonzept nicht durchzusetzen. Jetzt ist die Zeit reif für eine Reorganisation: Gründung einer GmbH oder besser Umwandlung des Citymanagement zum Stadtmarketing Ennepetal GmbH und der Stadtmarketingverein zum Stadtforum Ennepetal e.V. als Förderverein. Vorteile der GmbH: Selbständig, flexibel und trotzdem der Stadt zu Diensten Gleichwertigkeit gegenüber anderen Partnern Die Stadtmarketing GmbH soll ein Netzwerk knüpfen mit anderen großen Einrichtungen wie Haus Ennepetal, AÖR, usw. sie muss selber schlagkräftig und organisatorisch gleichwertig sein 19 by Manfred Schott

20 S TADT F ORUM & G MB H Aufbau und Aufgaben der Stadtmarketing Ennepetal GmbH Strategien am Beispiel Citymarketing (Belebung der Innenstadt) Schritt 1 – Analyse Stärken der inneren Stadt Zugang zur Kluterthöhle Anteil an Fachgeschäften = Individualität Gutes Parkplatzangebot im Verhältnis zur Verkaufsfläche Investitionen Privater = z. B. Cafés usw. Gefahren Winter als schwache Saison im Tourismus und beim Einkauf = niedrige Passantenfrequenz im Vergleich zum Sommer Allg. Rahmenbedingungen für den Handel (Preisdruck, Konsum- verweigerung etc.) Wenig historische und heimelige Ecken in der Innenstadt von Milspe 20 by Manfred Schott

21 S TADT F ORUM & G MB H Aufbau und Aufgaben der Stadtmarketing Ennepetal GmbH Strategien am Beispiel Citymarketing Schritt 2 – Ableitung der Ziele Ennepetal... Attraktivitätssteigerung durch Projekte mit besonderem Charakter (Eventcharakter) Attraktivitätssteigerung durch Unterstützung des Facheinzelhandels bei seiner Positionierung Attraktivitätssteigerung durch Projekte für die Zielgruppen Kinder, Jugendliche und junge Familien, Senioren Verbesserung der Kommunikation & Außendarstellung Schaffung von Werbeanlagen für Events 21 by Manfred Schott

22 S TADT F ORUM & G MB H Aufbau und Aufgaben der Stadtmarketing Ennepetal GmbH Schritt 3 – Ableitung von Schwerpunktthemen Feste Ennepetal erleben... Erster ist Ennepetal: Samstag als FamilienEinkaufstag stärken Pfingstturnier: Vom Fußballfieber profitieren, Image Sportstadt Märkte Stärkung der Stadtteile, Nahversorgung Stadt/Imagewerbung: Auf Ennepetal aufmerksam machen Weihnachts- und Winterzeit: Wegfall der Touristen kompensieren Weihnachtsbeleuchtung Weihnachtsmärkte in den Stadtteilen Weihnachtskonzerte Weihnachtsfuchsination Schulstandort Zukunftssicherung Industrievielfalt 3 Weltunternehmen Service verbessern 22 Strategien am Beispiel Citymarketing by Manfred Schott

23 S TADT F ORUM & G MB H Aufbau und Aufgaben der Stadtmarketing Ennepetal GmbH Schritt 4 – Ableitung von Projekten Beispiel Erster ist Ennepetal Verkaufstheater EN kreativ (Blumenbinden für Jedermann, KinderKreativwerkstatt...) Frühstücksmeile, EN tischt auf EN mediterran (Aktionen mit Beachparty, Fisch und Wasserspiele) Wasser als Thema aufgreifen Eurobike Aktionstag: Events als Thema aufgreifen EN bewegt (Aktionen rund um Bewegung, Sport, Fitness, Gesundheit) EN malt (zu Ostern Schaufenster durch Kinder bemalen lassen) 23 Strategien am Beispiel Citymarketing by Manfred Schott

24 S TADT F ORUM & G MB H Erfolge des Stadtmarketings in Ennepetal Was Stadtmarketing nicht kann Stadtmarketing ist kein Allheilmittel Stadtmarketing ist kein Alleinunterhalter Was Stadtmarketing kann – Erfolgsfaktoren in EN 1. Die Grundfinanzierung der Stadtmarketing GmbH ist durch den städtischen Zuschuss gesichert. Damit kann bereits ein großes Aufgabenspektrum abgedeckt werden. 2. Stadtmarketing ist sowohl Aufgabe der Stadt als auch der privaten Unternehmen. Die privaten Unternehmen sind voll in die Verantwortung mit hineingenommen und können ihre Belange mit einbringen bzw. wissen diese berücksichtigt. Ihre Verantwortung drückt sich auch in der finanziellen Beteiligung aus. 24 by Manfred Schott

25 S TADT F ORUM & G MB H Erfolge des Stadtmarketings in Ennepetal 3. Die Stadtmarketing GmbH ist die Schnittstelle und der Mittelpunkt eines Netzwerks zahlreicher Institutionen (z. B. Haus Ennepetal, AÖR, Amt für Tourismus, Stadtforum) und übernimmt damit keine doppelten Aufgaben sondern verhindert diese. 4. Die Stadt kann auf das KnowHow der Stadtmarketing GmbH zurückgreifen und ihr die Durchführung von eigenen Projekten übertragen. So ist die Stadtmarketing GmbH z. B. für die Einführung des Stadtlogos und der Gestaltungs- richtlinie/ Corporate Design verantwortlich. 25 by Manfred Schott

26 S TADT F ORUM & G MB H Erfolge des Stadtmarketings in Ennepetal Was würde ohne Stadtmarketing liegen bleiben – nicht geschehen? ………. Die Stadtmarketing GmbH und das Stadtforum e.V. ist Kümmerer Problemlöser Ideengeber Partner 26 by Manfred Schott

27 S TADT F ORUM & G MB H Erfolge des Stadtmarketings in Ennepetal Service der Stadtmarketing Ennepetal GmbH Koordination der innerstädtischen Zusammenarbeit Organisation von Informationsveranstaltungen Bindeglied zwischen Stadtverwaltung, Gewerbe und Institutionen Herausgabe von InfoRundbriefen Förderung der Einzelhandelsentwicklung Flächenmanagement Leerstandsmanagement Beratung von Anbietern/Nachfragern nach Einzelhandelsflächen Bereitstellung von Statistiken und Kennzahlen über die Stadt und die Entwicklung des Einzelhandels, Branchenpläne etc. Organisation von Serviceleistungen des Gewerbes für die Kunden 27 by Manfred Schott

28 S TADT F ORUM & G MB H Erfolge des Stadtmarketings in Ennepetal Service der Stadtmarketing Ennepetal GmbH Unterstützung von Veranstaltungen wie z.B.: Verkaufsoffene Sonntage Kinderprogramm Weihnachtsmärkte, usw. Stadtwerbung, Imagewerbung, Corporate Identity Dachwerbung für die Stadt, Problemlöser Aufnahme von Bürgerwünschen, Aufnahme von Anregungen der Händler und anderer Gruppen über das Stadtforum und Einbringung in eine Ideendatenbank 28 by Manfred Schott

29 S TADT F ORUM & G MB H Beispiel einer guten Zusammenarbeit Im StadtForum werden die Aktivitäten der Vereine zusammengeführt, z.B.: In Kürze erfolgt die Vorstellung der 2. Wanderbroschüre durch den BM vor der Presse, dem Kreis und den Sponsoren Es gibt noch weitere Aktivitäten beim Touristikkonzept WANDERN: Bürgermeisterwanderung Herr Moik hat Wanderungen publik gemacht Der Verkehrsverein hat sich zu diesem Thema geäußert Der EN-Kreis hat Wanderungen zusammengefasst All das sollte in ein gemeinsames Wanderkonzept führen und als Publikation durch die GmbH auf Messen, Ausstellungen, Internet usw. dem Wanderfreund zur Verfügung gestellt werden. Wenn dazu der eine oder andere Heimatverein/Heimatkundler noch Wissenswertes beisteuern könnte, wäre das Konzept abgerundet. 29 by Manfred Schott

30 S TADT F ORUM & G MB H Erfolge des Stadtmarketings in Ennepetal Was können wir erreichen? Imagewandel der Innenstadt: Die Presse schreibt positiv über die Innenstadt, die Leute erkennen: Hier tut sich was! Die Verwirklichung von Ideen ermöglichen: Viele Leute mit Ideen wissen, wer sie beraten könnte. Was früher in der Schublade blieb, würde heute eher umgesetzt. Bsp: Initiative zur Innenstadtbegrünung Viele funktionierende Netzwerke erreichen mehr als viele Einzelkämpfer – die Stadtmarketing GmbH und das Stadtforum könnte viele Kontakte mit einbringen und oft helfen, dass Probleme schnell mit und von den richtigen Leuten gelöst werden 30 by Manfred Schott

31 M ARKETINGMAßNAHMEN Interessante Artikel im Internet 31 Sponsoren gewinnen Eigene Homepage und Internet Gezielter Einsatz von Texten by Manfred Schott


Herunterladen ppt "S TADT M ARKETING E NNEPETAL G MB H S TADT F ORUM E NNEPETAL E.V. 1. Zusammenarbeit der Vereine 2. Zusammenarbeit mit der/den Behörden 1 Nichts ist so."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen