Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dirk Schöttelndreier Dominique Jürgen Herzig 58 Kriterien für einen komfortablen und barrierearmen Einkauf Generationenfreundliches Einkaufen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dirk Schöttelndreier Dominique Jürgen Herzig 58 Kriterien für einen komfortablen und barrierearmen Einkauf Generationenfreundliches Einkaufen."—  Präsentation transkript:

1 Dirk Schöttelndreier Dominique Jürgen Herzig 58 Kriterien für einen komfortablen und barrierearmen Einkauf Generationenfreundliches Einkaufen

2 Perfekt aufgestellte Organisation Spitzenorganisation seit über 90 Jahren Mehr als Mitgliedsunternehmen aller Branchen, Standorte und Größenklassen Legitimiertes Sprachrohr des Einzelhandels gegenüber Politik auf Bundes- und EU-Ebene, anderen Wirtschaftsbereichen, den Medien und der Öffentlichkeit Der HDE vereint als Dachorganisation 8 Landesverbände - rund 34 Regionalverbände - 22 Bundesfachverbände

3 Der Handel in Hessen Hoher Organisationsgrad, Regional verankert! von Tante-Emma-Laden bis zum klassischen Warenhaus und vom Mono- Label-Store bis zum Online-Handel ca Mitglieder repräsentieren mehr als 87% des hessischen Einzelhandelsumsatzes (ca. 38 Mrd. ) Starke Wirtschaftskraft Mehr als Arbeitnehmer leisten in Arbeitsstätten auf ca. 22 Mio. m² Verkaufsfläche ihren Beitrag zur Wertschöpfung.

4 Angenehme Lebensbedingungen in jeder Situation machen allen Generationen das Leben leichter! Die Zielgruppe – Alle Generationen

5 Wandel der Haushaltsstrukturen Wandel Haushaltsstrukturen Paare mit 2 Kindern Alleinstehende Senioren Nomadische Haushalte Gleichgeschlechtliche Paare Alleinerziehende mit 1 Kind Kinderlose Paare Singles Alleinerziehende mit 2 Kindern Großfamilien Restfamilien Patchwork- Familien 3-Generationen- Familien

6 Die veränderte Altersstruktur wird deutliche Spuren in der Einzelhandelslandschaft hinterlassen! Quelle: Statistisches Bundesamt, 12. koordinierte Bevölkerungsvorausberechnung 20 % – in 2010 – Anteil der über 65jährigen – 25 % - in 2025

7 Demografischer Wandel Gastronomie Gesundheitswesen Dienstleistung Kultur und Freizeit Hersteller Personen- nahverkehr Öffentlicher Raum EINZELHANDEL Tourismus Generationen- freundlichkeit

8 Qualitätszeichen Generationenfreundliches Einkaufen

9 Wussten Sie schon… bis 65-Jährige verfügen durchschnittlich über Euro pro Monat -55- bis 65-Jährige besitzen durchschnittlich Geldvermögen von Euro ( Euro mehr als der Bevölkerungsdurchschnitt) - 40% der Senioren machen Kaufentscheidungen von Lesbarkeit und Beschaffenheit der Verpackung abhängig -jeder Dritte über-50-Jährige in Deutschland ist online

10 –Gut erreichbare Einkaufsmöglichkeiten sind ein Stück Lebensqualität. –Einkaufen sollte keine Last bereiten, sondern Vergnügen – auch unter erschwerten Bedingungen Kinderwagen Rollstuhl Einschränkungen der Motorik, des Sehens oder Hörens Gehhilfen wie Rollatoren oder Ähnliches Es nützt allen Konsumenten

11 Qualitätszeichen Generationenfreundliches Einkaufen –Bundesweit einheitliches Zeichen –Zertifizierung von Geschäften anhand einheitlicher Kriterien in 7 Kategorien Erreichbarkeit des Geschäftes Mitarbeiter/Servicequalität Eingang zum Geschäft Ladengestaltung Sortimentsgestaltung Service Kasse –Zertifizierung von geschulten Testern –Auswertung an neutraler Stelle (HDE) –Erneute Überprüfung nach 3 Jahren Transparenz und Vertrauen

12 Zertifikat und Aufkleber

13 So werben Unternehmen bei ihren Kunden

14 PR-Aktivitäten und Auszeichnung

15 NEXT STEPS: –Gemeinsame Initiative mit dem hessischen Sozialministerium –Sensibilisierung der Verbraucher und des Handels –Intensive Diskussion zum Thema Demografie mit den Kommunen und dem Handel –Erarbeitung von Lösungen für Klein- und Mittelzentren

16 Die Kriterien - Erreichbarkeit des Geschäfts Werden Sonderparkplätze angeboten?

17 Die Kriterien - Erreichbarkeit des Geschäfts Sind die Fußwege sicher und stolperfrei?

18 Die Kriterien - Erreichbarkeit des Geschäfts Sind die Fußwege gut ausgeschildert?

19 Die Kriterien - Eingang zum Geschäft Ist mindestens ein Zugang zum Geschäft ebenerdig? Stehen die Eingangstüren offen, öffnen sie sich automatisch beziehungsweise sind sie leicht per Hand zu öffnen?

20 Die Kriterien - Ladengestaltung Sind die Hauptwege mindestens 90 cm (im Wendebereich mindestens 120 cm) breit?

21 Die Kriterien - Ladengestaltung Sind die Regale maximal 170 cm hoch?

22 Sind Gefahrenquellen – falls vorhanden – markiert? Ist der Ein- und Austritt der Rolltreppe farblich markiert? Ist der Boden rutschfest und spiegelfrei? Die Kriterien - Ladengestaltung

23 Sind Schilder und Wegweiser gut zu erkennen beziehungsweise leicht auffindbar? Ist der Ein- und Ausstieg der Aufzüge kontrastreich gekennzeichnet?

24 Die Kriterien - Ladengestaltung Haben die Umkleidekabinen mindestens eine Größe von 120 x 120 cm? (Rollstuhlfahrer-Kabinen mindestens 150 x 150 cm) Sind in der Kabine Ablagefläche, Spiegel und Kleiderhaken oder -stangen vorhanden?

25 Die Kriterien - Sortimentsgestaltung Sind die Preise am Regal gut lesbar ausgezeichnet? Sind die Preise am Produkt und sonstigen Schildern überwiegend gut lesbar?

26 Die Kriterien - Service Ist eine Kundentoilette vorhanden? Ist mindestens eine Kundentoilette barrierearm oder multifunktional? Gibt es eine Behindertentoilette?

27 Die Kriterien - Service Gibt es einen Hol- & Bringservice für Kunden, Bestell- oder Lieferservice für Waren nach Hause? Gibt es Sitzgelegenheiten oder einen Ruhebereich? Gibt es eine Kinderspielecke?

28 Die Kriterien - Service Gibt es die Möglichkeit, Einkäufe oder Garderobeaufzubewahren oder einzuschließen? Sind die Einkaufswagen leichtläufig? Gibt es unterschiedliche Einkaufswagen oder solche, die multifunktional sind?

29 Die Kriterien - Kasse Ist der Durchgang an der Kasse mindestens 90 cm breit? Ist das Kassendisplay für Kunden gut zu erkennen? Gibt es eine Ablagefläche an und / oder hinter der Kasse? Ist die Schrift des Kassenbons gut lesbar?

30 Zertifizierte Unternehmen: Einzelunternehmen: (ohne Land Niedersachsen) Center & Stadtteile: __________________________ Zwischensumme Niedersachsen (Pilotregion) ______________________________ Gesamtsumme: (Stand 14. März 2013) Eine Bilanz, die sich sehen lassen kann Hessen = mehr als 400 zertifizierte Geschäfte

31 Zertifizierte Unternehmen (Stand März 2013) Kassel und Umgebung = 170 zertifizierte Geschäfte

32 Wir sind zertifiziert

33 Filmeinspielung aus Thüringen

34 Vielen Dank! Dirk Schöttelndreier Tel / Fax: Dominique Jürgen Herzig Tel / Fax: Mehr zum Thema unter:


Herunterladen ppt "Dirk Schöttelndreier Dominique Jürgen Herzig 58 Kriterien für einen komfortablen und barrierearmen Einkauf Generationenfreundliches Einkaufen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen