Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Hörfunk Modulationsnetze Hannes Walker ACM Cluster Radio Stand 13.09.2012.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Hörfunk Modulationsnetze Hannes Walker ACM Cluster Radio Stand 13.09.2012."—  Präsentation transkript:

1 Hörfunk Modulationsnetze Hannes Walker ACM Cluster Radio Stand

2 MEDIA BROADCAST Produktvarianten Modulationsnetze Hörfunk ModulationsnetzeSeite 2 IP- Direkt Anbindung über DSL Anschlusstechnik IP Cast Anbindung über DSL und Stream Server (Serverbasierte Übertragung) IP- Business Anbindung über Ethernet Festverbindungen IP-Premium Anbindung über Ethernet Festverbindung + Backup Digitale Ton Festverbindung Anbindung über SFV 2MU (E1) (neu mit zusätzlichen IP-Backup)

3 IP-Direkt Hörfunk ModulationsnetzeSeite 3 Konzept IP-Direkt Bei Audio IP Direkt werden für die Audio-Übertragung DSL-Anschlüsse am Studio- und Senderstandort und das Internet als Transportweg verwendet. Für eine Übertragung werden die DSL-Anschlüsse mit fester IP-Adresse und getunnelten (VPN-) Verbindungen eingerichtet. Anwendungsmöglichkeit (nur bei DSL Verfügbarkeit) Anbindung von bis zu maximal zwei UKW Senderstandorten Anbindung an BK-Kopfstellen DAB-Zuführung Satellitenzuführung Qualitätsparameter Verfügbarkeit 97,5 % (Servicezeiten Mo-Fr 08-16:30 außer ges. Feiertage) Technische Eigenschaften Laufzeit hoch (Keine Netz-Synchronität) Audio-Schnittstellen: Audio analog (50Hz-15kHz), Audio digital (AES/EBU) Audio-Kodierungen / -Datenraten/ -Datenformate: MPEG-1 L II / 384 kbit/s (FM) MPEG-1 L III / 256 kbit/s (FM), MPEG-4 HE-AAC V2 (DAB+) RDS Datenübertragung

4 IP-Direkt Hörfunk ModulationsnetzeSeite 4 Anwendungsbeispiele AES/EBU oder analog symmetrisch Encoder Studio CISCO FE0 Audio IP Sender G.SHDSL oder ADSLoISDN XLR analog symmetrisch Decoder CISCO ADSLoISDN FE0 Audio IP Business ADSL/SDSL Internet AES/EBU oder analog symmetrisch Studio FE0 BK-Station G.SHDSL oder ADSLoISDN DVB/MPEG-2-TS ADSLoISDN FE0 Business ADSL/SDSL Internet Encoder

5 IP Cast Hörfunk ModulationsnetzeSeite 5 Konzept IP Cast Bei Audio IP Cast werden serverbasierte Übertragungsleistungen über Standard-DSL-Anschlüsse bereitgestellt. Die Verwendung von Playlisten unterstützt eine sehr flexible und dynamische Programm-Gestaltung, z.B. für eine Regionalisierung von Programmen oder im Backup-Fall zur Aussendung eines Überbrückungs-Programms. Anwendungsmöglichkeit (nur bei DSL Verfügbarkeit) Anbindung von UKW Senderstandorten Zuführung Internetstreaming Qualitätsparameter Verfügbarkeit 99,0 % (Servicezeiten Mo-Fr 08-16:30 außer ges. Feiertage) Technische Eigenschaften Laufzeit sehr hoch, variabel (Keine Netz-Synchronität) Audio-Schnittstellen: Audio analog (50Hz-15kHz), Audio digital (AES/EBU) Audio-Kodierungen / -Datenraten/ -Datenformate: MPEG-1 L III / 256 kbit/s (FM), RDS Datenübertragung

6 IP Cast Anwendungsbeispiel Hörfunk ModulationsnetzeSeite 6 Encoder Streamer Decoder RegioPlayout Decoder RegioPlayout STREAM Server ftp - Server Internet Encoderstandort/Studio Decoderstandort A Decoderstandort B Studio PC Playlist Software Audio Playlist für Region A Playlist für Region B ftp – Up-und Download der Notmusik und Tracks (Voicetracking) Livestream über Stream Server Synchronisierung der Playlisten MB mit Teamviewer Remotezugriff auf alle Encoder und Decoder Kunden- internetzugang

7 Audio IP Business Hörfunk ModulationsnetzeSeite 7 Konzept Audio IP Business Bei Audio IP Business werden für die Audio-Übertragung Layer II (Ethernet-) Festverbindungen verwendet, wodurch Verbindungen mit definierten Übertragungseigenschaften und niedrigen, statischen Signallaufzeiten realisiert werden können. Anwendungsmöglichkeit Anbindung von UKW Senderstandorten Anbindung an BK-Kopfstellen Anbindung an DAB-Mux Satellitenzuführung Zuführung Internetstreaming Qualitätsparameter Verfügbarkeit 99,7 % (Servicezeiten 24/7) Technische Eigenschaften Audio-Schnittstellen: Audio analog (50Hz-15kHz), Audio digital (AES/EBU), zzgl. GPIO-Kontakte Audio-Kodierungen / -Datenraten/ -Datenformate: MPEG 1 L II / 384 kbit/s (FM),MPEG 1 L III / 256 kbit/s (FM),MPEG-4 HE-AAC V2 (DAB+), Digital TS over IP / ASI (DVB-C/ DVB-S) RDS Datenübertragung, PAD Daten für DAB

8 IP Business Anwendungsbeispiel Hörfunk ModulationsnetzeSeite 8 LAN SWITCH LAN AES/EBU RDS AES/EBU RDS AES/EBU RDS AES/EBU RDS Analog RDS Analog RDS StudioSenderstandorte #1 #N LAN

9 Audio IP Premium Hörfunk ModulationsnetzeSeite 9 Konzept Audio IP Premium Bei Audio IP Premium werden für die Audio-Übertragung ebenfalls Layer II (Ethernet-) Festverbindungen verwendet ergänzt mit entsprechenden Backupfunktionen. Anwendungsmöglichkeit Anbindung von UKW Senderstandorten Anbindung an BK-Kopfstellen Anbindung an DAB-Mux Satellitenzuführung Zuführung Internetstreaming Qualitätsparameter Verfügbarkeit 99,9 % (Servicezeiten 24/7) Technische Eigenschaften Audio-Schnittstellen: Audio analog (50Hz-15kHz), Audio digital (AES/EBU), zzgl. GPIO-Kontakte Audio-Kodierungen / -Datenraten/ -Datenformate: MPEG 1 L II / 384 kbit/s (FM),MPEG 1 L III / 256 kbit/s (FM),MPEG-4 HE-AAC V2 (DAB+), Digital TS over IP / ASI (DVB C/ DVB S) RDS Datenübertragung Leitungs-Redundanz xDSL Notprogramm (statisch, SD-Karte) Feedback Channel

10 IP Premium Anwendungsbeispiel Hörfunk ModulationsnetzeSeite 10

11 IP Premium Anwendungsbeispiel Hörfunk ModulationsnetzeSeite 11

12 Digitale Ton Festverbindung mit IP-Backup Hörfunk ModulationsnetzeSeite 12 Konzept Ton Festverbindungen mit IP-Backup Bei der klassischen digitalen Ton Festverbindung werden für die Audio-Übertragung Standard -Festverbindungen auf Basis E1 verwendet, wodurch gesicherte Verbindungen mit definierten Übertragungseigenschaften und kurzen Signal-Laufzeiten realisiert werden können. Anwendungsmöglichkeit Anbindung von UKW Senderstandorten Anbindung an BK-Kopfstellen Anbindung an DAB-Mux Satellitenzuführung Zuführung Internetstreaming Qualitätsparameter Verfügbarkeit 99,9 % (Servicezeiten 24/7) Technische Eigenschaften Laufzeit : In Abhängigkeit von der gewählten Kodierung beträgt die Gesamt- Laufzeit rd. 100 msec. Audio-Schnittstellen: Audio analog (50Hz-15kHz), Audio digital (AES/EBU) Audio-Kodierungen / -Datenraten/ -Datenformate: MPEG 1 L II / 384 kbit/s (FM),MPEG 1 L III / 256 kbit/s (FM),MPEG-4 HE-AAC V2 (DAB+), RDS Datenübertragung Leitungs-Redundanz xDSL

13 Digitale Ton Festverbindung mit IP-Backup Anwendungsbeispiel Hörfunk ModulationsnetzeSeite 13

14 Erweiterungsoptionen (Web Services) Broadcast Web-Services M&B Web-Ticket M&B Network-Monitor zukünftig ggf. weitere Services (Reports, Statistiken, u.ä.) MB Web-Ticket Abruf offener Trouble-Tickets Beginn- und ggf. Ende einer Störung Schadensbild Zwischenmeldungen (Entstörung) Neue Tickets anlegen (durch den Kunden) Ticketarchiv (abgeschlossene Tickets) MB Network-Monitor Grafische Abbildung des Kundennetzes Farbige Kennzeichnung von gestörten Produkten Dynamisch aktualisierte Anzeige der Netzelemente Hörfunk ModulationsnetzeSeite 14

15 Erweiterungsoptionen (Web Services) Leistungen M&B Web-Services und Network-Monitor: Internetbasierter Online-Zugriff auf den Produktstatus Personalisierter Zugang über das Service Portal der MB Authorisierter, Paßwort geschützter Zugriff auf die Kundendaten jederzeit und an jedem Ort Single Sign-on (Einmalanmeldung für alle Dienste) Kundenindividuelle Online-Umgebung möglich Einstellen von Störungen durch den Kunden möglich Online-Monitoring des Sendernetzes über Grafik möglich Zeit und Ressourcenersparnis Wertvolles Add-On für Netzlösungen Hörfunk ModulationsnetzeSeite 15

16 Erweiterungsoptionen (Web Services) Ticket anlegen : Hörfunk ModulationsnetzeSeite 16

17 Erweiterungsoptionen (Web Services) Liste aktuelle Tickets : Hörfunk ModulationsnetzeSeite 17

18 Erweiterungsoptionen (Web Services) Network Monitor : Hörfunk ModulationsnetzeSeite 18

19 MEDIA BROADCAST GmbH. Kontakte. Ihr Ansprechpartner: Robert Schlicht Key Account Manager Radio Messeplatz Hamburg Tel.: Mobil: Broadcastleistungen radio ffnSeite 19 MEDIA BROADCAST ist Mitglied der europäischen TDF-Gruppe Hannes Walker Account Manager Radio Kreuznacherstraße Stuttgart Tel.: Mobil:


Herunterladen ppt "Hörfunk Modulationsnetze Hannes Walker ACM Cluster Radio Stand 13.09.2012."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen