Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Dezember, 2002 INVESTIEREN SIE IN DAS NEUE BULGARIEN.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Dezember, 2002 INVESTIEREN SIE IN DAS NEUE BULGARIEN."—  Präsentation transkript:

1 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Dezember, 2002 INVESTIEREN SIE IN DAS NEUE BULGARIEN

2 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Unser Fokus Heute I. Bulgarien: Ihr Firmenzuhause in Osteuropa II. Leute, Ideen und Aktivitäten versichern Ihnen Erfolg III. Industriebereiche mit besten Perspektiven

3 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Direkter Zugang und Nähe zu den ost- und westeuropäischen Märkten und Verbrauchern Direkter Zugang und Nähe zu den ost- und westeuropäischen Märkten und Verbrauchern Strategische geografische Lage mit Hauptstrassen, Eisenbahnen, Flughafen und Wasserweg nach Europa, Asien und Mittelosten Strategische geografische Lage mit Hauptstrassen, Eisenbahnen, Flughafen und Wasserweg nach Europa, Asien und Mittelosten I. Bulgarien: Ihr Firmenzuhause in Osteuropa Strategische Lage zur Herstellung

4 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Lohnkosten Lohnkosten Steuer Steuer Lizenzerteilung Lizenzerteilung Zinssätze und Währungsrisiko Zinssätze und Währungsrisiko Kosten für Mieten bzw. Kauf von Immobilien Kosten für Mieten bzw. Kauf von Immobilien I. Bulgarien: Ihr Firmenzuhause in Osteuropa Einige der niedrigsten Kosten in Europa für Ihre Businessaktivitäten

5 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft KostenWert Durchschittlicher Monatsgehalt (USD)132 Korporativsteuer (%)23.5/0 Höchster Einkommensteuersatz (%)29 Büromieten in Sofia (USD/m 2 /Monat)15-25 I. Bulgarien: Ihr Firmenzuhause in Osteuropa Operative Businesskosten

6 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Niedrige Anfangskosten Niedrige Anfangskosten Attraktive Besteuerung und Zölle Attraktive Besteuerung und Zölle Hoch ausgebildete Menschenressourcen Hoch ausgebildete Menschenressourcen Rascher IT Eintritt Rascher IT Eintritt Regierung besteht aus unternehmerisch denkenden Mitgliedern Regierung besteht aus unternehmerisch denkenden Mitgliedern I. Bulgarien: Ihr Firmenzuhause in Osteuropa Freundliche Unternehmungsumgebung

7 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Hoher und stabiler BIPs Wachstum Hoher und stabiler BIPs Wachstum Währungsrat (Wechselkurs fixiert an den EUR) Währungsrat (Wechselkurs fixiert an den EUR) Einladung zu Aufnahme von Beitrittsgesprächen über Mitgliedschaft in NATO (2002) Einladung zu Aufnahme von Beitrittsgesprächen über Mitgliedschaft in NATO (2002) EU ( ) volle Mitgliedschaft vorgesehen EU ( ) volle Mitgliedschaft vorgesehen Vielzahl von politischen und Handelsabkommen Vielzahl von politischen und Handelsabkommen Weltweit annerkannt als Hauptstabilisierungsfaktor in Südosteuropa Weltweit annerkannt als Hauptstabilisierungsfaktor in Südosteuropa I. Bulgarien: Ihr Firmenzuhause in Osteuropa Politische und Wirtschaftliche Stabilität

8 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Günstige Aktiva vor der vollständigen EU- Mitgliedschaft Günstige Aktiva vor der vollständigen EU- Mitgliedschaft Bereichen mit hohem Potential Bereichen mit hohem Potential –Informationstechnologien –Industrielle Herstellung –Energie und Zubehör –Freizeit –Viele andere Chancen I. Bulgarien: Ihr Firmenzuhause in Osteuropa Investieren Sie in der Tiger Wirtschaft in Osteuropa

9 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft American Standard: Der gröste europäische Werk für Sanitärhaushaltproduktion American Standard: Der gröste europäische Werk für Sanitärhaushaltproduktion Solvay: Vollintegrierte chemische Fabrik Solvay: Vollintegrierte chemische Fabrik UniCredito Italiano Group: erfolgreiche Privatisierung der führenden Bulgarischen Bank UniCredito Italiano Group: erfolgreiche Privatisierung der führenden Bulgarischen Bank ABB: Ausrüstung für Energiekraftwerke im Energiekern Südosteuropas ABB: Ausrüstung für Energiekraftwerke im Energiekern Südosteuropas SKF: Produktion und Aufstellung von preiswerten Lagern SKF: Produktion und Aufstellung von preiswerten Lagern I. Bulgarien: Ihr Firmenzuhause in Osteuropa Internationale Investoren in Bulgarien – Geschichten mit Erfolg

10 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Regierung Regierung –Ministerpräsident –Wirtschaftsmimister –Finanzminister –Transport- und Telekommunikationsminister –Minister für Energie- und Energieressourcen Programm für Rückkehr von im Ausland qualifizierten Fachleuten Programm für Rückkehr von im Ausland qualifizierten Fachleuten II. Leute, Ideen & Aktivitäten versichern Ihr Erfolg Das Wirtschaftsteam: Businessfachleute mit Internationaler Erfahrung

11 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Ausländische Investitionen Ausländische Investitionen Beendigung der Privatisation Beendigung der Privatisation Volle Marktliberalisierung: Handel, Energie, Dienstleistungen Volle Marktliberalisierung: Handel, Energie, Dienstleistungen Aktien- und Anleihen-Märkte, korporative und persönliche Kredite Aktien- und Anleihen-Märkte, korporative und persönliche Kredite II. Leute, Ideen & Aktivitäten versichern Ihr Erfolg Top Priorität - BIP Wachstum von 5-7%

12 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Strategischer Bereich mit Priorität in den langfristigen Entwicklungsprogrammen Strategischer Bereich mit Priorität in den langfristigen Entwicklungsprogrammen Potenzial für mehr als 200 Unternehmen mit möglicher Spezialisierung in: Potenzial für mehr als 200 Unternehmen mit möglicher Spezialisierung in: –Elektrotechnik, Computer– und Büro-Anlagen, Elektronik, Radiotechnik und Kommunikations-Ausrüstung, Haushaltsausrüstung,Verteidigungsindustrie Quelle: Bulgarische Agentur für Auslandsinvestitionen III. Industriebereiche mit Perspektiven Elektronik und Elektrotechnik

13 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Mittelpunkt für Telekommunikationsverkehr von Europa zum Mittelosten und Asien Mittelpunkt für Telekommunikationsverkehr von Europa zum Mittelosten und Asien Regulationsrahmen harmoniziert mit EU-Standarten Regulationsrahmen harmoniziert mit EU-Standarten Für das Jahr 2000 reiht sich der Wachstum des bulgarischen Markts für Mobiltelefon-Dienstleistungen an der fünften Stelle unter den osteuropäischen Staaten; über 1.5 Mio. Mobiltelefonverbraucher Für das Jahr 2000 reiht sich der Wachstum des bulgarischen Markts für Mobiltelefon-Dienstleistungen an der fünften Stelle unter den osteuropäischen Staaten; über 1.5 Mio. Mobiltelefonverbraucher Herstellung von Telefonschaltern als wichtiger Teil der Telefonnetze ist Herstellung von Telefonschaltern als wichtiger Teil der Telefonnetze ist eine zusätzliche Chance eine zusätzliche Chance III. Industriebereiche mit Perspektiven Informations- und Telekommunikations- Technologien Quelle: Bulgarische Agentur für Auslandsinvestitionen

14 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Stabiles Regulations- und Gesetzrahmen harmonisiert mit den EU- Standarten Stabiles Regulations- und Gesetzrahmen harmonisiert mit den EU- Standarten Bulgarien – zuverlässiger Partner in der Region bei der Transitierung vom Erdöl, Erdgas, Elektroenergie und regionaler Verteiler- und Markt- Zentrum Bulgarien – zuverlässiger Partner in der Region bei der Transitierung vom Erdöl, Erdgas, Elektroenergie und regionaler Verteiler- und Markt- Zentrum Einführung von klaren und stabilen Marktregeln, sowie einer klaren Liberalisierungs-Strategie des Elektroenergie-Marktes Einführung von klaren und stabilen Marktregeln, sowie einer klaren Liberalisierungs-Strategie des Elektroenergie-Marktes Bevorstehende Infrastrukturprojekte, die zu beträchtlichen Investitionsflüssen beitragen und einen Wirtschaftswachstum generieren Bevorstehende Infrastrukturprojekte, die zu beträchtlichen Investitionsflüssen beitragen und einen Wirtschaftswachstum generieren Gesellschaften zur Herstellung und Verteilung von Energie werden zur Privatisierung angeboten Gesellschaften zur Herstellung und Verteilung von Energie werden zur Privatisierung angeboten Es wird ein Investitionswert von etwa Mrd. USD für 2005 erwartet III. Industriebereiche mit Perspektiven Energie Quelle: Bulgarische Agentur für Auslandsinvestitionen

15 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Strategische geografische Lage Strategische geografische Lage Die Infrastruktur umfasst Die Infrastruktur umfasst –über 37,000 km Strassennetz, 416 km Autobahne –6,500 km Eisenbahn, über 64% elektrifiziert –2 Haupthäfen, die über 60% des Aussenhandels bedienen Die Donau und das Schwarze Meer als internationale Wasserwege Die Donau und das Schwarze Meer als internationale Wasserwege 5 internationale Flughäfen 5 internationale Flughäfen III. Industriebereiche mit Perspektiven Transport und Logistik Quelle: Bulgarische Agentur für Auslandsinvestitionen

16 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Traditioneller Ferienort für Touristen aus Deutschland, Skandinavien, England und Osteuropa: 2,756 Mio. Touristen für 2001 Traditioneller Ferienort für Touristen aus Deutschland, Skandinavien, England und Osteuropa: 2,756 Mio. Touristen für Mrd. USD Einnahmen für 2001, Mrd. USD für 2002 zu erwarten 1.2 Mrd. USD Einnahmen für 2001, Mrd. USD für 2002 zu erwarten Vielfältige Produktenpalette: Strand/Erholung, Wintersports, Mineralbäder/Gesundheit, Kultur/Museum/Klöster, Natur/Aktivitäten, Ausflüge, Konferenzen Vielfältige Produktenpalette: Strand/Erholung, Wintersports, Mineralbäder/Gesundheit, Kultur/Museum/Klöster, Natur/Aktivitäten, Ausflüge, Konferenzen III. Industriebereiche mit Perspektiven Tourismus Quelle: Bulgarische Agentur für Auslandsinvestitionen

17 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Eine der ältesten und sich rasch entwickelnden Branchen in der bulgarischen Wirtschaft Eine der ältesten und sich rasch entwickelnden Branchen in der bulgarischen Wirtschaft Etwa 3000 Unternehmen realisieren 20.9% der Exporte Etwa 3000 Unternehmen realisieren 20.9% der Exporte Gelegenheit für Produktionsprofite beim Re-Investieren in moderner Ausrüstung Gelegenheit für Produktionsprofite beim Re-Investieren in moderner Ausrüstung Hauptpartner und Verbraucher: Deutschland, Frankreich, Italien, Belgien, USA, Kanada und die skandinavischen Staaten Hauptpartner und Verbraucher: Deutschland, Frankreich, Italien, Belgien, USA, Kanada und die skandinavischen Staaten III. Industriebereiche mit Perspektiven Textil und Bekleidung Quelle: Bulgarische Agentur für Auslandsinvestitionen

18 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Hervorragende Klima- und Natur-Gegebenheiten Hervorragende Klima- und Natur-Gegebenheiten Alte Traditionen Alte Traditionen Berühmt mit ökologischer Nahrungsmittelproduktion Berühmt mit ökologischer Nahrungsmittelproduktion EU Unterstützungsprogramm SAPARD gewährt 52 Mio. EUR pro Jahr für EU Unterstützungsprogramm SAPARD gewährt 52 Mio. EUR pro Jahr für Bis zu 50% Investitionszuschüssen für private Investitionsprojekte an in Bulgarien registrierten Unternehmen, inkl. mit Auslandsanteil Bis zu 50% Investitionszuschüssen für private Investitionsprojekte an in Bulgarien registrierten Unternehmen, inkl. mit Auslandsanteil III. Industriebereiche mit Perspektiven Nahrungsmittelindustrie und Getränke Quelle: Bulgarische Agentur für Auslandsinvestitionen

19 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Wirtschafslage

20 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Das Wirtschaftswachstum ist 4.0%: Bulgarien hat ein der besten Ergebnisse unter den mittel- und osteuropäischen Ländern Das Wirtschaftswachstum ist 4.0%: Bulgarien hat ein der besten Ergebnisse unter den mittel- und osteuropäischen Ländern Rekord-Investitionen: 20.4% des BIPs Rekord-Investitionen: 20.4% des BIPs Budgetdefizit: 0.9% des BIPs, der niedrigste in der Region Budgetdefizit: 0.9% des BIPs, der niedrigste in der Region Höchste Währungsreserven: über 4 Mrd. EUR Höchste Währungsreserven: über 4 Mrd. EUR Jährliche Inflation: 4.8% Jährliche Inflation: 4.8% Arbeitslosigkeit im Dezember: 17.9%, hoch, aber weniger als im 2000 Arbeitslosigkeit im Dezember: 17.9%, hoch, aber weniger als im 2000 Schlussfolgerung: stabiles Währungsrat und Basis für hohes Wirtschaftswachstum Die bulgarische Wirtschaft im 2001: Eckdaten

21 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Das Wirtschaftswachstum im 2. Quartal ist 5.3% und für 1.(Hj.) ist 4.3%: Bulgarien ist zwischen den führenden europäischen Ländern Das Wirtschaftswachstum im 2. Quartal ist 5.3% und für 1.(Hj.) ist 4.3%: Bulgarien ist zwischen den führenden europäischen Ländern Die Inflation bis November ist nur 2.5%: zwischen den niedrigsten in Europa Die Inflation bis November ist nur 2.5%: zwischen den niedrigsten in Europa Höchste Währungsreserven: 4.14 Mrd. EUR (August 2002) Höchste Währungsreserven: 4.14 Mrd. EUR (August 2002) Rekordniedrige Staats-Auslandsverschuldug für die ersten sieben Monate: 8.4 Mrd. USD Rekordniedrige Staats-Auslandsverschuldug für die ersten sieben Monate: 8.4 Mrd. USD Stabiles Wachstum der Tourismuseinnahmen Stabiles Wachstum der Tourismuseinnahmen Das Verhältnis Leistungs- und Handelsbilanzsaldo zu BIP wurde besser im ersten Halbjahr Das Verhältnis Leistungs- und Handelsbilanzsaldo zu BIP wurde besser im ersten Halbjahr Funktionierende Makrtwirtschaft Funktionierende Makrtwirtschaft Die Bulgarische Wirtschaft im 2002: Auf Richtigem Weg

22 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Makroökonomische Stabilität - bestätigt vom Ausland Das Wirtschaftsprogramm der Regierung erhielt eine positive Einschätzung. Das Kreditrating des Staates erh ö hte sich mit einem Punkt mehrmals (bis BB mit positiver Perspektive gem. Standard&Poors, BB gem. Fitch IBCA, und B1 mit positiver Perspektive gem. Moodys). Weitere Erh öhungen sind zu erwarten. Das Wirtschaftsprogramm der Regierung erhielt eine positive Einschätzung. Das Kreditrating des Staates erh ö hte sich mit einem Punkt mehrmals (bis BB mit positiver Perspektive gem. Standard&Poors, BB gem. Fitch IBCA, und B1 mit positiver Perspektive gem. Moodys). Weitere Erh öhungen sind zu erwarten. Unterstützung der internationalen Finanzinstitutionen: Unterstützung der internationalen Finanzinstitutionen: –Der IWF hat ein zweijähriges Stand-by Abkommen für 250 Mio. SDR –Die Weltbank hat eine Unterstützungsstrategie in der Höhe von 750 Mio. USD beschlossen –Die EBWE startete eine Finanzprogramm in der Höhe von 500 Mio. USD für den Privatsektor

23 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft BIPs Wachstum (%) Quelle: Regierungsquellen und Nationales statistisches Institut Pesimistische Prognose Optimistische Prognose

24 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft BIPs Wachstum – Globaler Vergleich Quelle: Vorläfuge Daten, Regierungqülle

25 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft BIPs Wachstum (nach Vierteln, %) Quelle: Regierungsquellen und Nationales statistisches Institut

26 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft BIPs Wachstum in Bulgarien und in der EU ( , nach Vierteln, 4V/4V, %) Quelle: Nationales statistisches Institut

27 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Bruttoinlandsprodukt (Mrd. EUR) Quelle:Finanzministerium

28 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Bruttowertschöpfung (nach Wirtschaftsbereichen, %) Quelle: Nationales statistisches Institut

29 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Bruttowertschöpfung (nach Eigentum, %) Quelle: Nationales Statistisches Institut

30 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Jährliche Inflation (%, Jahresende, S) Quelle: Nationales statistisches Institut * Inflation bis November: 2.5% *

31 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Inflation (%, Jahresende) Quelle: Regierungsquellen und Nationales statistisches Institut

32 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Leitzinssatz (01/ /2002, %) Quelle: Bulgarische Nationalbank 3.31 %

33 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Leitzinssatz (%, Jahresende) Quelle: Regierungsquellen und Nationales statistisches Institut

34 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Budgetdefizit/Überschuss (% des BIPs) Quelle: Regierungsquellen und Nationales statistisches Institut Bulgarien Mittel- und osteuropaische Lander (2001)

35 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Devisen-Reserven (Mio. EUR) Quelle: Bulgarische Nationalbank Eurobond Ausgabe 12/11/2001

36 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Staats-Auslandsverschuldung (Mio. USD, S) Quelle: Bulgarische Nationalbank

37 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Staats-Auslandsverschuldung (% des BIPs, 1997-September 2002) Quelle: Bulgarische Nationalbank Maastricht Kriterium

38 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Quelle: Nationales statistisches Institut Durchschnittslohn (EUR)

39 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Quelle: EBRD Jahresgehalte (USD)

40 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Bruttokapitalbildung (% des BIPs) Quelle: Finanzministerium und Nationales statistisches Institut

41 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Wirtschaftliche Eckdaten (1) Quelle: Ministerium für Wirtschaft und Finanzministerium

42 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Wirtschaftliche Eckdaten (2) Quelle: Ministerium für Wirtschaft und Finanzministerium

43 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft SteuerpolitikSteuerpolitik

44 Einige der niedrigsten Steuer in Europa Korporative Steuer Korporative Steuer –23.5% –0% für Regionen mit hoher Arbeitslosigkeit –Verkürzter Abschreibungszeitraum: 2 Jahre für Komputer, 3 1/3 Jahre für Ausrüstung u Einkommenssteuer –Höchste Rate 29% –Sonstige Raten 0, 15, 22, 26 und 29% (ab 2003) u 0% Steuerrate für Kapitalprofite u Zinsgewinnsteuer: 0%

45 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Steuer – und Buchhaltungsreform Internationale Buchhaltungsstandarte von 2003 für Internationale Buchhaltungsstandarte von 2003 für Finanzinstitutionen und Gesellschaftsunternehmen und seit Finanzinstitutionen und Gesellschaftsunternehmen und seit 2005 für alle andere Unternehmen gültig 2005 für alle andere Unternehmen gültig Gesamte Steuerlast Gesamte Steuerlast –von 34.2% in 2000 zu 31.6% in 2002 reduziert Mehrwertsteuer MWSt Mehrwertsteuer MWSt –Zeitverkürzung für MWSt–Rückgabe für Import von Investitionsprojekten über 5 Mio. EUR von 4 zu 3 Monaten in 2002 –Keine MWSt für Software-Exporte –Registrationsrate fällt auf 50,000 BGN von 75,000 BGN

46 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Zweite Generation der Wirtschaftsreformen, Ein neues teils vom Staat finanziertes Investitionsfond, welches alternative Finanzierung und Entwicklung der kleinen und mittleren Unternehmen gewährleistet Ein neues teils vom Staat finanziertes Investitionsfond, welches alternative Finanzierung und Entwicklung der kleinen und mittleren Unternehmen gewährleistet Schaffung von industriellen Zonen mit agressiv niedriger Besteuerung für grosse greenfield Investoren, vorwiegend in den Regionen mit grosser Arbeitslosigkeit. Schaffung von industriellen Zonen mit agressiv niedriger Besteuerung für grosse greenfield Investoren, vorwiegend in den Regionen mit grosser Arbeitslosigkeit. Neue Gesetzgebung, die zu schnellsten Verfahren beim Konkursgeraten in Europa beibringt. Neue Gesetzgebung, die zu schnellsten Verfahren beim Konkursgeraten in Europa beibringt.

47 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Quelle: Finanzministerium Gesamte Steuerlast (% des BIPs)

48 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Quelle: Finanzministerium 29% 28% 24% 18% Steuersätze der Personaleinkommen

49 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Marktzugang und Aussenhandel

50 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Liberalisierter Marktzugang (1) WHO-Mitglied seit 1996 WHO-Mitglied seit 1996 Assoziierungsabkommen mit der EU Assoziierungsabkommen mit der EU Abkommen mit EFTA Abkommen mit EFTA CEFTA-Mitglied CEFTA-Mitglied Freihandelszone mit Türkei Freihandelszone mit Türkei Freihandelsabkommen mit Mazedonien, Litauen, Israel, Estland Freihandelsabkommen mit Mazedonien, Litauen, Israel, Estland Beendete Verhandlungen mit Lettland Beendete Verhandlungen mit Lettland

51 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft EU EFTA CEFTA Mazedonien Türkei Estland Litauen Israel Liberalisierter Marktzugang (2)

52 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Quelle: Regierungsquellen und Bulgarische Nationalbank Bulgarien Mittel- und Osteuropäische Länder (2001) Leistungs- und Handelsbilanzsaldo (% des BIPs)

53 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Quelle: Nationales Statistisches Institut Die bulgarischen Exporte (nach Regionen, %, )

54 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Quelle: Nationales Statistisches Institut Die bulgarischen Importe (nach Regionen, %, )

55 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Quelle: Nationales Statistisches Institut Die bulgarischen Exporte (nach Ländern, %, Jan -Aug)

56 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Ausländische Direktinvestitionen und Wirtschaftsklima

57 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Quelle: Bulgarische Agentur für ausländische Investitionen ? 694 Ausländische Direktinvestitionen (Mio. USD, S)

58 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Quelle: Bulgarische Agentur für ausländische Investitionen Ausländische Direktinvestitionen (nach Wirtschaftszweigen, % und Mio. USD, )

59 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Quelle: Bulgarische Agentur für ausländische Investitionen Ausländische Direktinvestitionen nach Herkunftsländern (Mio. USD, bis 1.(Hj.) 2002)

60 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Privatisierungsgesetz Privatisierungsgesetz –Vollständig neuer Gesetz mit neuer Philosophie –1,600 Staatsunternehmen sind ab sofort zur Privatisierung angeboten –Keine Präferenzen mehr für Angestellte und Unternehmensleiter –Beschränkung von aufgeschobene Zahlungen –Konzentration des Privatisierungsprozesses in einer spezialisierten Behörde – die Privatisierungsagentur –Neue Agentur für Postprivatisierungskontrolle Privatisierung (1)

61 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Erfolge in der Privatisierung Erfolge in der Privatisierung –Biochim Bank –DZI (Versicherung) Nächste grosse Geschäfte Nächste grosse Geschäfte –Bulgartabac (Tabakindustrie) –BTC (Telekommunikation) –DSK Bank –Elektrizitätsverteilungsgesellschaften Privatisierung (2)

62 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Quelle: Bulgarische Privatisationsagentur * Schätzung bis Ende des Jahres * Privatisierungsgeschäfte (Mio. EUR, 01/ /2002)

63 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Bulgarische Börse – Sofia Bulgarische Börse – Sofia –20% Warenaustauschwachstum für 2001 im Vergleich zum vorigen Jahr –Mitte Oktober 2002, der Stock-Exchange-Index (SOFIX) erreichte 154.6, eine Zunahme von 119% seit der Parlamentwahlen im Juni 2001 Radikale Massnahmen für den Schutz der Rechte der Minoritäraktionäre Radikale Massnahmen für den Schutz der Rechte der Minoritäraktionäre Neues Privatisierungssgesetz, das eine neue Ära in der Privatisierung in Bulgarien durch radikale Verbesserung der Transparenz, der Geschwindigkeit und der wirtschaftlichen Effizienz der abgeschlossenen Geschäfte setzt Neues Privatisierungssgesetz, das eine neue Ära in der Privatisierung in Bulgarien durch radikale Verbesserung der Transparenz, der Geschwindigkeit und der wirtschaftlichen Effizienz der abgeschlossenen Geschäfte setzt Kapitalmärkte (1)

64 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Internationale Buchhaltungsstandarte (IAS) Internationale Buchhaltungsstandarte (IAS) Neues Gesetz für Geschäfte mit Kompensatiosinstrumente Neues Gesetz für Geschäfte mit Kompensatiosinstrumente Grosse Veränderungen im Sicherheitsgesetz Grosse Veränderungen im Sicherheitsgesetz Neue Liste bestehend aus ca. 1,080 Gesellschaften mit Staatsanteil im Kapitaleigentum ist genehmigt, für die Privatisierung von welcher eine Zahlung durch veschiedenen Nichtbargeldzahlunsmittel zugelassen ist. Die Aktien von 114 dieser Gesellschaften werden auf der Börse gehandelt Neue Liste bestehend aus ca. 1,080 Gesellschaften mit Staatsanteil im Kapitaleigentum ist genehmigt, für die Privatisierung von welcher eine Zahlung durch veschiedenen Nichtbargeldzahlunsmittel zugelassen ist. Die Aktien von 114 dieser Gesellschaften werden auf der Börse gehandelt Kapitalmärkte (2)

65 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Quelle: Bulgarische Fondbörse - 29% +119% Bulgarische Börse – Sofia (Sofix Index, 23/10/ /10/2002)

66 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft In Mai 2002 beschloss die Regierung 20% (ca. 72 aus 360) der Lizensions-, Genehmigungs- und Registrationsregime zu beseitigen und 33% (ca. 120 aus 360) zu vereinfachen In Mai 2002 beschloss die Regierung 20% (ca. 72 aus 360) der Lizensions-, Genehmigungs- und Registrationsregime zu beseitigen und 33% (ca. 120 aus 360) zu vereinfachen Ein neues Gesetz für Regulierung der wirtschftlichen Tätigkeit wartet auf Genehmigung, welches die Massnahmen in Verbindung zu Einführung von Registrations- und Genehmigunsregime aller Art regulieren wird. Ein neues Gesetz für Regulierung der wirtschftlichen Tätigkeit wartet auf Genehmigung, welches die Massnahmen in Verbindung zu Einführung von Registrations- und Genehmigunsregime aller Art regulieren wird. Wirtschaftsklima und Reduzierung der Bürokratie (1)

67 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Aktivierung der Tätigkeit des Gerichts in Hinsicht auf Unternehmen Aktivierung der Tätigkeit des Gerichts in Hinsicht auf Unternehmen Radikale Reform im Handelsgesetzbuch in bezug auf Liquidations- und Zahlungsunfähigkeitsverfahren Radikale Reform im Handelsgesetzbuch in bezug auf Liquidations- und Zahlungsunfähigkeitsverfahren Entspechend den Angaben von Transparency International für hat sich Bulgarien von 66 zu 47 Stelle in der Liste bewegt, die sich auf dem internationalen Korruptionsindex basiert Entspechend den Angaben von Transparency International für hat sich Bulgarien von 66 zu 47 Stelle in der Liste bewegt, die sich auf dem internationalen Korruptionsindex basiert Wirtschaftsklima und Reduzierung der Bürokratie (2)

68 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Quelle: Transparency International WWF Bericht für Konkurenzfähigkeit * Höhere Angaben zeigen Verbesserung * WWF Korruptionssubindex Transparency International Korruptionsindex Korruptionsindex ( )

69 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Quelle: EU KommissionZypernLithauenSlovenienEstlandLatviaPolenUngarnTschecheiMaltaBulgarienRumanienSlovakei EU-Mitgliedschaft Verhandlungen Fortschritt der Kandidatländer im Verhandlungsprozess ab 18/11/2002

70 Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Die Oberschulausbildung in Bulgarien ist unter den besten in der Welt : 5te in den Wissenschaften, 11te in Mathematik (World Bank bzw. The Economist Rankings) Die Bulgaren nehmen die zweite Stelle in den internationalen IQ Tests ein (MENSA International) Die Bulgaren sind unter den top Studenten in Universitäten weltweit bekannt und zeigen die höchsten SAT Ergebnisse Viele studieren im Ausland Ein MBA (Master of Business Administration) Programm höhster Qualität startet im 2003 AusbildungAusbildung


Herunterladen ppt "Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Ministerium für Wirtschaft Dezember, 2002 INVESTIEREN SIE IN DAS NEUE BULGARIEN."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen