Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Fachinformationssystem Geophysik online – Das Fachinformationssystem Geophysik Dauer: 10 min.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Fachinformationssystem Geophysik online – Das Fachinformationssystem Geophysik Dauer: 10 min."—  Präsentation transkript:

1 Fachinformationssystem Geophysik online – Das Fachinformationssystem Geophysik Dauer: 10 min

2 Fachinformationssystem Geophysik Das Fachinformationssystem (FIS) Geophysik als zentrale Informationsbasis für die Kooperation des GGA-Instituts mit seinen Partnern Visualisierung Auswertung/ Interpretation Aufbereitung Daten- gewinnung Datenbank Methodenpool FIS Geophysik Geolog. Dienste GGA Öffent- lichkeit Weitere GGA- Partner Hoch- schulen Grundlagen

3 Fachinformationssystem Geophysik Das Fachinformationssystem Geophysik (FIS GP) enthält geophysikalische Messungen und Auswertungen vorwiegend für das Gebiet von Deutschland. Außer Daten des GGA-Instituts werden auch solche von Partnerinstitutionen gespeichert. Die Architektur des Gesamtsystems sieht den Aufbau einer homogen strukturierten Datenbank und deren Untergliederung in einen übergeordneten Teil (Überbau) und in mehrere methodenspezifische Subsysteme vor. Über eine neu entwickelte Internet-Schnittstelle steht das FIS Geophysik auch der Öffentlichkeit – insbesondere Partnerinstitutionen – zur Verfügung. Durch die Aufnahme von Daten anderer Eigentümer wird angestrebt, deutschlandweit flächendeckende Datenbestände – z. B. für Temperaturen des Erduntergrundes – aufzubauen und verfügbar zu machen. Einführung

4 Fachinformationssystem Geophysik Aktuelle Datenbestände

5 Fachinformationssystem Geophysik Architektur des Gesamtsystems Standard- formate interner Nutzer Methodenpool Erfassen/ Pflegen Suchen/ Navigieren VisualisierenAuswerten Import/ Export Suchen/ Navigieren Auswerten [Upload/ Import] Zugangskontrolle Visualisieren Export/ Download FIS GP/ NET FIS GP/ GEO Internet FIS GP/CS Lokales Netzwerk FIS GP/CS – Konventionelle Client-Server- Lösung FIS GP/GEO – Geographische Recherche im Internet/Intranet FIS GP/NET - Attributierte Recherche im Internet/Intranet Datenbank Fileserver für Bilder, Dokumente, gr. Messdateien, Geobasisdaten Internet/Intranet- Nutzer

6 Fachinformationssystem Geophysik FIS GP/GEO dient der geographischen Suche sowie der Anzeige von Messungen und Bohrungen. Basis von FIS GP/GEO ist vor allem der Mapserver der University of Minnesota. FIS GP/NET bietet eine attributorientierte Recherche über Suchformulare, aber auch weit darüber hinaus gehende Funktionen (Navigation in der Datenhierarchie, Download, Drucken, Diagramme, Karten, Statistik, Gridding, Interpretation). Die Auswertungsbibliothek ist flexibel erweiterbar. Basis von FIS GP/NET ist ein im GGA-Institut entwickelter Anwendungsgenerator. Internet/Intranet-Schnittstelle Für den Zugang zum FIS Geophysik über das Internet/Intranet wurden im GGA-Institut – i. w. auf Basis von Open-Source- Werkzeugen – zwei miteinander vernetzte Benutzerschnittstellen entwickelt. Für deren Benutzung wird lediglich ein aktueller, Java- fähiger Web-Browser benötigt.

7 Fachinformationssystem Geophysik Demonstration der Internet-Schnittstelle – Startseite Zu Startseite des FIS Geophysik gelangen Sie über die Homepage des GGA-Instituts: oder direkt über: https://www.gga- hannover.de/app/fis_gp/startseite/start.htm

8 Fachinformationssystem Geophysik

9 Demonstration der Internet-Schnittstelle – Anmelden eines Benutzers Auf der nächsten Seite sehen Sie die Anmeldeseite des FIS Geophysik. Die Authentifzierung erfolgt über Benutzername und Passwort, abgesichert durch Einsatz des https-Protokolls. Der Öffentlichkeit steht ein Gast-Konto mit beschränkten Rechten zur Verfügung.

10 Fachinformationssystem Geophysik

11 Demonstration der Internet-Schnittstelle – Einrichtung eines Benutzerkontos Auf der nächsten Seite sehen Sie die Registrierung eines FIS-GP-Benutzers. Die Rechtevergabe erfolgt standardmäßig über die Zugehörigkeit zu einer uns bekannten Institution. Zusatzrechte können beantragt werden. Die Übermittlung von Anmeldename bzw. Passwort erfolgt automatisch per https bzw. .

12 Fachinformationssystem Geophysik

13 Demonstration der Internet-Schnittstelle – Standard-Ansicht und Hauptmenü Auf der nächsten Seite sehen Sie die Standard-Ansicht des FIS Geophysik, aufgeteilt in 3 Bereiche. Der linke Bereich enthält das Hauptmenü, mit dem u. a. das gewünschte Subsystem und ein zu recherchierender Objekttyp (Messung, Messgerät, Auswertung, …) ausgewählt werden kann. Die beiden rechten Bereiche dienen u. a. zur Eingabe von Suchbedingungen und zur Anzeige von Ergebnissen

14 Fachinformationssystem Geophysik

15 Demonstration der Internet-Schnittstelle – Anzeige der Benutzer-Rechte Der Menüpunkt Zugangsrechte zeigt die Rechte des angemeldeten Benutzers an. Im unteren Bereich sehen Sie eine sortierte Rechteliste (Access Control List), mit der jeder Recherche- Treffersatz verglichen wird. Der hier gezeigte Benutzer hat uneingeschränkten Zugang (bis Schutzklasse 4) zu allen Daten aus Niedersachsen und Bremen sowie zu Daten der BGR, des NLfB und des GGA-Instituts.

16 Fachinformationssystem Geophysik

17 Demonstration von FIS GP/NET – Eingabe von Suchbedingungen Der Menüpunkt Geothermik zeigt die recherchierbaren Objekttypen dieses Subsystems an. Ein Mausklick auf den Untermenüpunkt Bohrungen öffnet ein Formular, in dem Bedingungen für die Suche nach Bohrungen mit Temperaturmessungen eingegeben werden. Hier wird nach allen Bohrungen in Niedersachsen mit einer Endteufe > 5000m gesucht.

18 Fachinformationssystem Geophysik

19 Demonstration von FIS GP/NET – Anzeige der Recherche-Trefferliste Ein Mausklick auf die Schaltfläche Suche startet die Suche. Im unteren Anzeigebereich werden die in der Datenbank gefunden Bohrungen als Trefferliste angezeigt. Das Menü Aktionen direkt oberhalb der Trefferliste zeigt die auf die Trefferliste anwendbaren Auswertungsmöglichkeiten an. Gewählt wird hier die Aktion Export / Freiformat.

20 Fachinformationssystem Geophysik

21 Demonstration von FIS GP/NET – Export der Treffermenge in eine Download-Datei Die beiden folgenden Seiten zeigen die Eingabe der Export- Parameter und die Anzeige der Export-Statistik. Ein Klick auf den Hyperlink Download-Datei öffnet diese bzw. lädt sie auf den Client herunter.

22 Fachinformationssystem Geophysik

23

24 Demonstration von FIS GP/NET – Vollständige Anzeige und Auswertung eines Einzeltreffers Die nächste Seite zeigt, wie – alternativ zur Auswertung der Recherche-Treffermenge – ein ausgewählter Treffersatz vollständig angezeigt und ggf. ausgewertet werden kann. Dazu wird in der Trefferliste ein Eintrag in Spalte ID angeklickt. Der Satz – hier eine Bohrung – wird anschließend im oberen Anzeigebereich vollständig dargestellt. Auch dort stehen Auswertungs-Aktionen zur Verfügung; gewählt wird die Aktion Teufe/Temperatur-Plot.

25 Fachinformationssystem Geophysik

26 Demonstration von FIS GP/NET – Aufbereitung einer Treffermenge als Karte Die drei folgenden Seiten zeigen eine Recherche im Subsystem Gravimetrie (Auswahl aller Messpunkt im Landkreis Hannover) und die Visualisierung der Treffermenge mit dem Programmsystem GMT (Generic Mapping Tools). Das Z-Feld des Kontur-Plots ist auswählbar, hier wird die Absolutschwere verwendet.

27 Fachinformationssystem Geophysik

28

29

30 Demonstration von FIS GP/NET – 1D-Interpretation einer Schlumberger-Sondierung Die beiden folgenden Seiten zeigen: die Recherche nach Schlumberger-Sondierungen. Eine Sondierung der Treffermenge wird ausgewählt und mit der Aktion Interpretation / 1D bearbeitet. Der anschließende Dialog erlaubt die Eingabe bzw. das Laden eines Startmodells. Sondierung und Modell werden an das Java-Applet GE-Applet (Entwicklung der TU Clausthal) übergeben und mit diesem interpretiert.

31 Fachinformationssystem Geophysik

32

33 Demonstration von FIS GP/GEO – Recherchieren und Navigieren die Startseite von FIS GP/GEO mit einer Deutschlandkarte und einem Steuerformular zum Navigieren sowie zur Auswahl von Hintergrund- und Subsystem-Layern. Das Ergebnis einer Auswahl der Subsysteme Geoelektrik und Gravimetrie (ergänzt um einen topographischen Hintergrund) und eines zoom-in auf den Westteil der Insel Spiekeroog. FIS GP/GEO ist eine für das FIS Geophysik konfigurierte Anwendung des Mapservers der University of Minnesota und erlaubt die geografische Suche nach georeferenzierten Inhalten (z. B. Messungen) im FIS Geophysik. Die beiden folgenden Seiten zeigen:

34 Fachinformationssystem Geophysik

35

36 Demonstration von FIS GP/GEO – Trefferobjekte ansehen, downloaden und auswerten Die drei folgenden Seiten zeigen: FIS GP/GEO kann mehr als nur recherchieren! Im Info-Modus können Datenbankobjekte per Gummiband ausgewählt und als Trefferliste angezeigt werden. Trefferlisten können in Download-Dateien exportiert werden. Jedes Element einer Trefferliste ist anklickbar und wird in einem neuen Fenster detailliert angezeigt. Auch in FIS GP/GEO stehen – in reduziertem Umfang – Auswertungsaktionen zur Verfügung.

37 Fachinformationssystem Geophysik

38

39

40 Demonstration der Internet-Schnittstelle – Navigation im amtlichen Gemeindeverz. mit FIS GP/GEO Das amtliche Gemeindeverzeichnis für Deutschland ist in FIS GP/GEO integriert. Über eine Suchzeichenfolge können Einheiten recherchiert werden. Ein Mausklick auf eine Einheit positioniert das Kartenfenster auf die Grenzen der Einheit. Eine gleichartige Suchmöglichkeit existiert für die Liste der TK25-Messtischblätter Deutschlands.

41 Fachinformationssystem Geophysik

42 Demonstration der Internet-Schnittstelle – Anzeige geschützter Datenbankobjekte Hat ein Benutzer kein Zugangsrecht zu einem Datensatz, so wird ihm dieser trotzdem angezeigt. Sensitive Daten werden dabei ausgeblendet. Insbesondere kann der Benutzer durch Anklicken der Schaltfläche Kontakt in der Einzeltrefferanzeige den Datenbesitzer ermitteln, um mit diesem die Bezugsmodalitäten zu klären. Das FIS Geophysik realisiert damit die Funktion eines geophysikalischen Datennachweissystems.

43 Fachinformationssystem Geophysik

44 Der Aufbau des FIS Geophysik soll zum Jahresende 2005 i. w. abgeschlossen sein. Ausbau und Pflege des Systems – insbesondere die Erschließung externer Datenbestände und die Qualitätskontrolle – sind Daueraufgaben. Sie erfordern den weiteren Einsatz personeller und finanzieller Ressourcen. Zzt. noch in Entwicklung ist das neue Subsystem Seismik. Das FIS Geophysik ist offen für die Beteiligung weiterer Partner (Staatliche Geologische Dienste, Firmen, Hochschulen, Forschungsinstitute). Die Integration des FIS Geophysik in Informationsverbünde (Geodateninfrastrukturen) ist mittelfristig vorgesehen. Auf der technischen und inhaltlichen Grundlage des FIS Geophysik ist in den kommenden 5 Jahren der Aufbau eines Geothermischen Informationssystems geplant. FIS Geophysik - Ausblick

45 Fachinformationssystem Geophysik Vielen Dank … … für Ihr Interesse!


Herunterladen ppt "Fachinformationssystem Geophysik online – Das Fachinformationssystem Geophysik Dauer: 10 min."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen