Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Markterschließung für KMU Geschäftsstelle Markterschließung Stand: Oktober 2013.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Markterschließung für KMU Geschäftsstelle Markterschließung Stand: Oktober 2013."—  Präsentation transkript:

1 Markterschließung für KMU Geschäftsstelle Markterschließung Stand: Oktober 2013

2 EI Erneuerbare Energien EI Energie- effizienz EI Gesundheits- wirtschaft Markt- erschließung (Übergreifend) EI Sicherheits- technologie Auslandsmesse -Programm AUMA Manager- fortbildung GIZ Markterschließung – Förderschwerpunkte und Arbeitsteilung

3 Das BMWi-Programm zur Förderung von projektbezogenen Markterschließungs- maßnahmen (BMWi-Markterschließungsprogramm) unterstützt kleine und mittlere Unternehmen, Selbstständige der gewerblichen Wirtschaft und fachbezogene Freie Berufe sowie wirtschaftsnahe Dienstleister bei ihrem außenwirtschaftlichen Engagement zur Erschließung neuer Absatzmärkte. Auswahl von markt- und KMU-gerechten Themen mit attraktiven regionalen und Branchenschwerpunkten Branchenübergreifend - keine Exportinitiative für eine bestimmte Branche (Energieeffizienz, Erneuerbare Energien, Sicherheitstechnologie werden von den dafür geschaffenen Exportinitiativen berücksichtigt) Professionelle Durchführung durch erfahrene Projektträger; Koordinierung / Programmbetreuung durch Geschäftsstelle Intensive Betreuung einschließlich Vor- und Nachbereitung Hohe Qualität und Nachhaltigkeit bei der Geschäftsanbahnung, kontinuierliche Projekterfolgskontrolle Leitgedanken

4 Nutzen für KMU Marktinformation aus erster Hand Neue Märkte erkunden Netzwerke bilden und Kontakte knüpfen Geschäftspartner vor Ort treffen Märkte erschließen Erfolge im Auslandsgeschäft / Exporte steigern Zeit- und Kosteneinsparung

5 Partner Ausrichtung der Maßnahmen am Bedarf der Wirtschaft, erforderliche Praxisnähe und professionelle Durchführung ist nicht ohne unsere Partner möglich! *Auswahl

6 Managerfortbildung Messebeteiligung Informations- veranstaltung Markterkundung Geschäftsanbahnung Kontinuierliche Fortentwicklung Im Zielmarkt, für Ein- stieg/Erweiterung des Auslandsengagements Im Zielmarkt, für Einstieg in neue, schwierige, entstehende Märkte/Marktsegmente In Deutschland, Informationen über neue Märkte bzw. neue Marktsegmente Intensität des Projekts, ggf. aufeinander aufbauend Einkäuferreise In Deutschland, für ausgewählte Branchen und Themen Informationsreise In Deutschland, für ausgewählte Branchen und Themen gegebenenfalls kombinierbar 5 Module: einheitlich, transparent, flexibel, ineinandergreifend, kombinierbar, entwicklungsfähig Kontinuierliche Fortentwicklung

7 Informationsveranstaltungen Absicht: Vermittlung detaillierter Informationen zu Ländern, Märkten, Themen, Branchen mittels eintägiger, im Inland organisierter Informationsveranstaltungen für exportinteressierte bzw. auf neue Märkte zielende KMU. Vorträge: Marktentwicklung und –chancen; Rahmenbedingungen; geschäftspraktische Aspekte (Recht, Steuern, Einfuhr, Logistik usw.); interkulturelle Fragestellungen, Finanzierungs- und Risikoabsicherung, Vorstellung des Markterschließungsprogramms (genaue Angaben siehe Leitfaden) Verknüpfung mit anderen Veranstaltungen: im abgestimmten Einzelfall Teilnehmer: I.d.R. 20 der Zielgruppe entsprechende Unternehmen; bei Spezialthemen im Einzelfall auch weniger

8 Markterkundung Absicht: Unternehmerreise, mit dem Ziel der Sondierung von Geschäftschancen in schwierigen oder neuen Märkten mit teilweise intransparenten Strukturen. Elemente: Informationsveranstaltung im Ausland, bei der Primärinformationen durch lokale Experten vermittelt und durch die für den lokalen Import und Vertrieb erforderlichen privaten und öffentlichen Einrichtungen vertieft werden. Ergänzt wird die Veranstaltung durch Kontaktanbahnungselemente und Netzwerkbildung; unterstützt durch Standort- und Projektbesichtigungen und der Erstellung geeigneter Zielmarktinformationen, die den Teilnehmern und flächendeckend in Deutschland zur Verfügung gestellt werden. Ebenso soll jedem Teilnehmer Kontaktdaten für den Aufbau eines Kontaktnetzes zur Verfügung gestellt werden (Geschäfts- und Kooperationspartner, Verbände, Behörden etc.). Teilnehmer: deutsche KMU Projektzeitraum: 3-5 Monate Vorbereitung, 3-5 Tage Durchführung, Nachbereitung

9 Geschäftsanbahnung Absicht: Unternehmerreise, deren Ziel in der konkreten Anbahnung von Geschäftskontakten in bestehenden Märkten liegt. Elemente: Unternehmerreise mit lokaler Präsentationsveranstaltung (der dt. Branche und der dt. Teilnehmer) unter Einbeziehung deutscher und lokaler Experten; Organisation von Einzelgesprächen, mit potenziellen Geschäftspartnern in deren Unternehmen oder zentral vor Ort; Erstellung einer der Teilnehmergruppe relevanten Zielmarktanalyse, die den Teilnehmern und flächendeckend der jeweiligen Branche in Deutschland zur Verfügung gestellt wird. Kontaktdaten für den Aufbau eines Kontaktnetzes (Geschäfts- und Kooperationspartner, Verbände, Behörden etc.). Schwerpunkt sind konkrete und für jeden Teilnehmer individuell organisierte Geschäftstreffen zwischen in- und ausländischen Unternehmen. Teilnehmer: 8-12 deutsche KMU Projektzeitraum: 3-5 Monate Vorbereitung, 3-5 Tage Durchführung, Nachbereitung

10 Einkäuferreise Absicht: Präsentation deutscher Produkte, Technologie und Dienstleistungen vor Ort im Rahmen einer drei- bis fünftägigen Reise ausländischer Unternehmer (Einkäufer) nach Deutschland, von denen bereits im Vorfeld bekannt ist, dass sie konkrete Beschaffungsabsichten haben. Elemente: Fachbezogene Informationsmaterial über den deutschen Markt, zur Branche und deren Leistungsspektrum, Präsentationsveranstaltung bei den Firmen und Experten die Leistungsstärke der Branche vorstellen, Firmen- und Referenzobjektbesichtungen, Vermittlung individueller Geschäftskontakte, Besuch von Leit- oder Fachmessen wünschenswert Teilnehmer: 8 ausländische Unternehmen mit Einkaufsabsichten; geeignete Auswahl (Anzahl und Referenz) deutscher Anbieter Projektzeitraum: 3-5 Monate Vorbereitung, 3-5 Tage Durchführung, Nachbereitung

11 Informationsreise Absicht: Präsentation deutscher Produkte, Technologie und Dienstleistungen vor Ort im Rahmen einer drei- bis fünftägigen Reise ausländischer Multiplikatoren (Verbands- und Behördenvertreter, Wissenschaftler, Presse) nach Deutschland Elemente: Fachbezogene Informationsmaterial über den deutschen Markt, zur Branche und deren Leistungsspektrum, Präsentationsveranstaltung bei der Firmen und Experten die Leistungsstärke der Branche vorstellen, Firmen- und Referenzobjektbesichtungen, Besuch von Leit- oder Fachmessen wünschenswert Teilnehmer: 8 ausländische Multiplikatoren; geeignete Auswahl (Anzahl und Referenz) deutscher Anbieter Projektzeitraum: 3-5 Monate Vorbereitung, 3-5 Tage Durchführung, Nachbereitung

12 Albanien, Serbien, MontenegroAserbaidschanBrasilienEstland, Lettland, LitauenGhanaItalienKatarMarokkoÖsterreichSerbien, Mazedonien, MontenegroThailandUSA AlgerienAserbaidschan, GeorgienBulgarienFinnlandGrönlandItalien, Österreich, PolenKeniaMexikoPolenSingapurTschechische RepublikVereinigte Arabische Emirate Algerien, Marokko, TunesienAustralienChileFrankreichIndienJapanKolumbienMosambik, SambiaPortugalSlowakeiTunesienVereinigtes Königreich AngolaBelarusChile, PeruGCC-StaatenIndonesienKamerunKorea, Rep.MyanmarRusslandSlowenienTürkeiVietnam ArgentinienBelgienCosta Rica, GuatemalaGCC-Staaten, JordanienIrlandKanadaLibyenNiederlandeSaudi-ArabienSpanienTurkmenistanVR China ArmenienBolivien, PeruEcuador, KolumbienGeorgienIsraelKasachstanMalaysiaNorwegenSchwedenSüdafrikaUkraineVR China, Taiwan 2013 laufende Projekte - Zielmärkte

13 2013 laufende Projekte - Branchen *teilweise Mehrfachnennungen

14 Aktuell laufende Projekte werden über 100 Maßnahmen angeboten Programm 2013 unter: In den kommenden Tagen erfolgt die europaweite Ausschreibung der 1. Tranche 2014 für 67 neue Projekte

15 Geschäftsstelle Markterschließung Christian Tippelt - Leitung der Gesch ä ftsstelle / Projekte Tel.: +49 (0) Dr. Evelyn Mros - Projekte Tel.: +49 (0) Kerstin Tilz - Projekte Tel.: +49 (0) Martina Wohlgemuth - Projekte Tel.: +49 (0) Anja Waldow-Plogmann - Assistenz Tel.: +49 (0) Adresse: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Geschäftsstelle Markterschließung für KMU beim BMWi Referat VC1 - Außenwirtschaftsförderung, Standortmarketing und Investorenanwerbung Villemomblerstraße 76, Bonn Internet:

16 V I E L E N D A N K !


Herunterladen ppt "Markterschließung für KMU Geschäftsstelle Markterschließung Stand: Oktober 2013."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen