Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Weltweite Wanderungsbewegungen Ludwigsburg, 08.05.2012 Modul 22 Seminar: Zwischen Partizipation und Diskriminierung Volker Kaufmann Christiane Schmid Nathalie.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Weltweite Wanderungsbewegungen Ludwigsburg, 08.05.2012 Modul 22 Seminar: Zwischen Partizipation und Diskriminierung Volker Kaufmann Christiane Schmid Nathalie."—  Präsentation transkript:

1 Weltweite Wanderungsbewegungen Ludwigsburg, Modul 22 Seminar: Zwischen Partizipation und Diskriminierung Volker Kaufmann Christiane Schmid Nathalie Rabbat Weltweite Wanderungsbewegungen im 21. Jahrhundert

2 Weltweite Wanderungsbewegungen Ludwigsburg, Einführung Migration= Abwanderung in ein anderes Land, in eine andere Gegend, an einen anderen Ort Globales Phänomen Man unterscheidet: Internationale Migration: Grenzüberschreitende Zu-und Abwanderung Binnenmigration: Wanderungsbewegung im Landesinneren

3 Weltweite Wanderungsbewegungen Ludwigsburg, Migration heute -Weltweite Wanderung von Menschen ist schwierig zu erfassen. Veränderungen in den letzten Jahren: 1.Seit dem Ende des Ost-West Konflikts gibt es mehr Migrationsbewegungen. 2.Die Vielfalt und Komplexität der Migrationsformen nimmt zu.

4 Weltweite Wanderungsbewegungen Ludwigsburg,

5 2.1 Formen der Migration -Familiennachzug -Arbeitsmigration -AsylbewerberInnen/Flüchtlinge -Irreguläre Migration -Zirkuläre Migration und Pendelbewegungen

6 Weltweite Wanderungsbewegungen Ludwigsburg, Entwicklung der Wanderungsbewegung Film

7 Weltweite Wanderungsbewegungen Ludwigsburg, Gründe der Auswanderung 3.1 Ökonomische Faktoren 3.2 Politische Faktoren 3.3 Gesellschaftliche Faktoren 3.5 Demografische Faktoren 3.6 Ökologische Faktoren

8 Weltweite Wanderungsbewegungen Ludwigsburg, Organisation und Zuständigkeit von Wandernden Erzwungene WanderungFreiwillige Wanderung - Genfer Konvention - UNHCR - IOM (Organisation für Migration) - ILO (Internationale Arbeitsorganisation) - weitere Betroffener darf nicht zurückgeschickt werden, wenn im Heimatsland seine Freiheit oder sein Leben bedroht wird. Die Entscheidung der Aufnahme eines/r ArbeitsmigrantIn liegt bei den Aufnahmestaaten.

9 Weltweite Wanderungsbewegungen Ludwigsburg, Weitere politische Herausforderungen Migration und Entwicklung: Migration als Entwicklungsanstoß in Herkunftsländern globaler Ansatz in der Migrationspolitik Internationale Zusammenarbeit: internationale Kooperation/ Abkommen vs. Souveränitat der einzelnen Staaten

10 Weltweite Wanderungsbewegungen Ludwigsburg, Integration 3 Schritte für eine strategische Integrationspolitik: - empirisches Wissen über Integrationserfolge und -defizite - Debatte in Gesellschaft und Politik über Gewichtung der verschiedenen Aspekte - Entwicklung von Programmen und Maßnahmen entsprechend

11 Weltweite Wanderungsbewegungen Ludwigsburg, Innere Sicherheit 3 Aspekte von Zuwanderung und innere Sicherheit - Auslanderkriminalität - Kriminalität gegen AusländerInnen - Terrorismus und politschischer Extremismus

12 Weltweite Wanderungsbewegungen Ludwigsburg, Fazit 1.Klare und transparente Einwanderungsbestimmungen und –verfahren für Länder die Wandernde aufnehmen 2.Regime für die Durchsetzung völkerrechtlich verbindlicher Normen und Zuständigkeiten 3. Vorantreiben der Verbreitung der Genfer Konvention und Anhaltung der Unterzeichnerstaaten zur Einhaltung der Prinzipien 4. Konvention für Binnenflüchtlinge

13 Weltweite Wanderungsbewegungen Ludwigsburg, Quellen Angenendt, Steffen: Migration weltweit. migration/56696/migrationspolitik Biermann, Frank: Umweltflüchtlinge. Ursachen und Lösungsansätze. In: Aus Politik und Zeitgeschehen 2001, H. 16. Deutsches Rotes Kreuz (Hrsg.): 60 Jahre Genfer Abkommen. abkommen.html Gogolin, Ingrid/Nauck, Bernhard: Migration, gesellschaftliche Differenzierung und Bildung. Resultate des Forschungsschwerpunktprogramms FABER. Opladen Han, Petrus: Soziologie der Migration. Erklärungsmodelle, Fakten, Politische Konsequenzen, Perspektiven. (UTBSoziologie, Bd. 2118). 3., überarb. und aktualisierte Aufl. Stuttgart International Labour Organisation (Hrsg.): About the ILO

14 Weltweite Wanderungsbewegungen Ludwigsburg, Interessante Links: -Liste der Unterzeichnerstaaten: International Organisation for Migration (Hrsg.): Mission Migration und Bevölkerung (Hrsg.): Weltbevölkerungsbericht. 7 Mrd. Menschen. info.de/migration_und_bevoelkerung/archiv/ausgaben/ausgabe1109.htm# Oswald, Ingrid: Migrationssoziologie. (utb.de-Bachelor-Bibliothek, Bd. 2901). 1. Aufl. Konstanz The UN Refugee Agency (Hrsg.) Thränhardt, Dietrich et al.: Migration im Spannungsfeld von Globalisierung und Nationalstaat. (LeviathanSonderheft, Bd. 22). 1. Aufl. Wiesbaden 2003.

15 Weltweite Wanderungsbewegungen Ludwigsburg, Diskussionsfragen: 1.Wer gibt den Regierungen das Recht räumliche Grenzen zu setzten und Einreisebestimmungen festzulegen? 2. Sind klare und transparente Einwanderungsbestimmungen und –verfahren für Länder die Wandernde aufnehmen sinnvoll?


Herunterladen ppt "Weltweite Wanderungsbewegungen Ludwigsburg, 08.05.2012 Modul 22 Seminar: Zwischen Partizipation und Diskriminierung Volker Kaufmann Christiane Schmid Nathalie."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen