Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Interaktiver Dialog von Matthias Isenmann. In der folgenden Präsentation werdet ihr an einem interaktiven Dialog teilnehmen. Euch werden Fragen gestellt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Interaktiver Dialog von Matthias Isenmann. In der folgenden Präsentation werdet ihr an einem interaktiven Dialog teilnehmen. Euch werden Fragen gestellt."—  Präsentation transkript:

1 Interaktiver Dialog von Matthias Isenmann

2 In der folgenden Präsentation werdet ihr an einem interaktiven Dialog teilnehmen. Euch werden Fragen gestellt und ihr könnt entscheiden, welche Antworten ihr gebt. Je nach Antwort verläuft der Dialog anders. Euer Ziel ist es, eure gewünschte Information zu gewinnen. Die Antworten könnt ihr mit eurer Maus auswählen und anklicken! Klickt nun auf Weiter. Antwort 1 Weiter.

3 Ihr seid Lenus Arch, ein Kopfgeldjäger. Ihr wurdet angeheuert, um einen seltenen Gegenstand zurückzuholen, den ein gewisser Paolo, der Schatten, gestohlen haben soll. Euer Auftraggeber sind die Hangers, die einflussreichste und gefährlichste Familie weit und breit. Sie scheinen an diesem Gegenstand sehr zu hängen, ihr solltet also besser nicht versagen. Weiter.

4 Eure Suche führt euch nach Old Station, einem verwahrlosten Dorf mit einem florierendem Schwarzmarkt und vielen zwielichtigen Gestalten. Es gibt keinen Verbrecher, der noch nie einen Fuß in dieses Dorf gesetzt hat, manche behaupten sogar, jeder der das Dorf betritt, werde automatisch zu einem Gesetzlosen, so stark sei die kriminelle Aura. Euch ist das egal, ihr habt einen Auftrag, den ihr erledigen müsst. Ihr findet schon bald heraus, dass wenn ihr Fragen habt, es nur eine Adresse dafür gibt: Dusty in der Last Hope - Schenke. Er hat alle Antworten, der Mann, der jedes Geheimnis kennt. Ihr betretet die Schenke und ohne nachzufragen wisst ihr sofort, wer Dusty ist. Er trägt einen weißen Ledermantel, Ringe an den Händen, Ketten um den Hals und einen langen, schwarzen Spitzbart, der sein hageres, schmales Gesicht nur noch länger erscheinen lässt. Er sitzt an einem großen Tisch in der Ecke, zwei breite Typen stehen neben ihm. Ihr geht hin und sprecht mit ihm. Dialog starten.

5 Dusty Kann schon sein, doch ich gebe ungern meinen Namen preis, wenn ich nicht weiß, mit wem ich spreche. Lenus. Lenus Ich suche einen Mann namens Dusty und ich hab so das Gefühl, dass ihr das seid. Hab ich vergessen. Paul. Geht dich nichts an.

6 Dusty Hör mir gut zu: ich stelle die Fragen, du antwortest! Und wenn du mir keine Antworten geben kannst, verschwendest du nur meine Zeit. Also verpiss dich oder gib mir eine Antwort! Lenus. Hab ich vergessen. Paul.

7 Dusty Paul? Aber doch nicht der Paul Framer, von dem man soviel hört? Doch, genau der! Nein, ich bin ein anderer Paul. Also ehrlich gesagt, bin ich gar nicht Paul.

8 Dusty Dummerweise wird mir von jeder Person berichtet, die neu in der Stadt ist. So weiß ich, dass dein Name nicht Paul sondern Lenus ist und wenn es etwas gibt, dass ich abgrundtief hasse, dann sind es Leute, die mich anlügen! Freunde, kümmert euch um den Typen! Neuer Versuch. Beenden.

9 Dusty Ist ja interessant. Wusstest du, dass es zwei Dinge gibt, die ich abgrundtief hasse? Leute die mich anlügen und Leute die meine Zeit verschwenden! Glückwunsch, du hast beides erfüllt und soeben einen Preis gewonnen: eine Abreibung! Freunde, kümmert euch um ihn. Neuer Versuch. Beenden.

10 Dusty Setz dich Lenus. Ich bin Dusty, wie du schon weißt. Wenn mir nicht gefällt, was du sagst, lernst du die beiden Herren neben mir kennen, nennen wir sie mal Tod und Verderben, das könnte ganz passend sein. Was willst du von mir? Lenus Ich bin auf der Suche nach jemanden. Dusty Wer nicht? Ich suche auch ständig irgendwen. Was interessiert mich das? Was habe ich davon, wenn ich dir helfe? Vielleicht kann ich dir auch behilflich sein, ich bin gut darin, Leute zu finden. Weil ich für die Hanger Familie arbeite und die keine Freude daran hätten, wenn ihnen nicht geholfen wird. Weil ich für die Hanger Familie arbeite und die keine Freude daran hätten, wenn ihnen nicht geholfen wird. Als Argument könnte ich spontan Geld einwerfen.

11 Dusty Hört euch das an, der Typ will mir helfen, Leute zu finden, damit ich ihm helfe, jemanden zu finden, den er anscheinend alleine nicht findet. Klingt irgendwie nicht so überzeugend, oder? Leute zu finden ist mein Beruf. Sag mir wen du suchst. Vielleicht lieber doch nicht.

12 Dusty Also gut: ich suche Franky, den Schraubenzieher. Kennst du Franky? Oder willst du lieber doch eine andere Begründung suchen, damit ich dir helfe? Klar kenn ich Franky. Habs mir anders überlegt.

13 Dusty Da hab ich ja mal Glück gehabt, dass du Franky kennst. Dann kannst du mir ja auch sagen, wo sich Franky rumtreibt! Den findest du in Shelley. Hab gehört, Franky hängt öfters mit Stein, dem Monster, rum. Leider hab ich Franky schon länger nicht mehr gesehen.

14 Dusty Weißt du was ich abgrundtief hasse? Lügner! Pech für dich, dass es keinen Franky den Schraubenzieher gibt. Freunde, kümmert euch um ihn! Neuer Versuch. Beenden.

15 Dusty Versteh mich nicht falsch, Geld ist immer eine gute Idee. Doch vielleicht unterschätzt du meine Preisklasse ein wenig, weil ich in diesem Ratennest lebe. Ich mach dir ein freundschaftliches Angebot, gib mir 20`000.- und ich sage dir alles, was du willst. Ähm - also so viel habe ich gerade nicht bei mir, wie wäre es mit einem Hunderter? Vielleicht kann ich ja doch einen anderen Grund liefern.

16 Dusty Weißt du, was ich abgrundtief hasse? Wenn Leute meine Zeit verschwenden! Freunde, kümmert euch um ihn! Neuer Versuch. Beenden.

17 Dusty Also nochmal! Was interessiert mich das? Was habe ich davon, wenn ich dir helfe? Weil ich für die Hanger Familie arbeite und die keine Freude daran hätten, wenn ihnen nicht geholfen wird. Weil ich für die Hanger Familie arbeite und die keine Freude daran hätten, wenn ihnen nicht geholfen wird. Als Argument könnte ich spontan Geld einwerfen.

18 Dusty Also nochmal! Was interessiert mich das? Was habe ich davon, wenn ich dir helfe? Vielleicht kann ich dir auch behilflich sein, ich bin gut darin, Leute zu finden. Weil ich für die Hanger Familie arbeite und die keine Freude daran hätten, wenn ihnen nicht geholfen wird. Weil ich für die Hanger Familie arbeite und die keine Freude daran hätten, wenn ihnen nicht geholfen wird.

19 Dusty Die Hanger Familie? Eine ziemlich gefährliche Aussage. Bist du dir sicher, dass du für sie arbeitest? Ja! Nein.

20 Dusty Wenn die Hanger Familie sich einmischt, scheint es wichtig zu sein. Ich habe kein Interesse daran, ihnen im Weg zu stehen. Wen suchst du? Lenus Einen gewissen Paolo, genannt der Schatten. Dusty Ahh, Paolo, den kenn ich natürlich. Was wollt ihr von Paolo? Ein lukratives Angebot unterbreiten, er soll für die Hangers arbeiten. Er hat etwas Wertvolles von den Hangers gestohlen und ich soll es zurück bringen. Das geht dich nichts an!

21 Dusty Jeder weiss, dass Paolo immer alleine arbeitet. Soll ich dir diese Geschichte wirklich abkaufen? Ja! Nein, lieber nicht.

22 Dusty Das kauf ich dir nicht ab. Wenn es etwas gibt, was ich abgrundtief hasse, dann sind es Leute, die mich belügen. Freunde, kümmert euch um ihn! Neuer Versuch. Beenden.

23 Dusty Sag schon: Was wollt ihr von Paolo? Ein lukratives Angebot unterbreiten, er soll für die Hangers arbeiten. Er hat etwas Wertvolles von den Hangers gestohlen und ich soll es zurück bringen. Das geht dich nichts an!

24 Dusty Hör mir gut zu: ich stelle die Fragen, du antwortest! Und wenn du mir keine Antworten geben kannst, verschwendest du nur meine Zeit. Also verpiss dich oder gib mir eine Antwort! Was wollt ihr von Paolo? Ein lukratives Angebot unterbreiten, er soll für die Hangers arbeiten. Er hat etwas Wertvolles von den Hangers gestohlen und ich soll es zurück bringen.

25 Dusty Ach Paolo, was hast du wieder angerichtet. Er mag ja geschickt sein, doch leider viel zu dumm für sein Wohlbefinden. Kannst du mir versprechen, ihm nicht weh zu tun? Ja. Nein.

26 Dusty Für wie dumm hältst du mich? Glaubst du, ich weiß nicht, dass du ihm jeden Knochen brechen wirst, wenn es sein muss. Niemand beleidigt mich in meiner eigenen Schenke. Freunde, kümmert euch um ihn. Neuer Versuch. Beenden.

27 Dusty Natürlich nicht, haha! Selber schuld, jeder hat es verdient, für seine Dummheit bestraft zu werden. Du bist ehrlich, das gefällt mir. Ich hab gehört, dass er sich morgen Abend am Hafen verabredet hat. Entweder will er auf ein Schiff oder mit dem Schiff kommt jemand an, das musst du schon selber herausfinden. Lenus Das wars? Einfach so, ohne Gegenleistung? Dusty Was heisst hier ohne Gegenleistung? Ich weiss jetzt, dass die Hangers einen wertvollen Gegenstand verloren haben, dass Paolo der Dieb ist, und dass sie einen Kopfgeldjäger namens Lenus angeheuert haben, welcher morgen Abend am Hafen sein wird. Ich habe dir verraten, wo Paolo ist. Ein fairer Deal, wie es mir scheint. Informationen sind mein Geschäft. So einfach. Lenus Jetzt fühle ich mich irgendwie ausgenutzt. GRATULATION! Zum Ende. GRATULATION! Zum Ende.

28 In diesem Fall gibt es nur eine richtige Lösung. Wäre es ein Computerspiel, würde man den Spieler noch besser auf das Gespräch vorbereiten. Wenn man zu Dusty verwiesen wird, würde der Spieler gewarnt werden, dass er es hasst, angelogen zu werden oder wenn man seine Zeit verschwendet. Außerdem könnte man im Spiel die Auseinandersetzung mit seinen Bodyguards austragen und ihn anschließend dazu bringen, die notwendigen Informationen preiszugeben. Natürlich müsste der Spieler belohnt werden, sollte er den Dialog ohne Gewalt beendet haben. Nochmal Spielen. ENDE


Herunterladen ppt "Interaktiver Dialog von Matthias Isenmann. In der folgenden Präsentation werdet ihr an einem interaktiven Dialog teilnehmen. Euch werden Fragen gestellt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen