Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die FeG Lego® Projekt Vision 1. Die Gute Nachricht von Jesus weitersagen Gott will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die FeG Lego® Projekt Vision 1. Die Gute Nachricht von Jesus weitersagen Gott will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit."—  Präsentation transkript:

1

2 Die FeG Lego® Projekt Vision 1. Die Gute Nachricht von Jesus weitersagen Gott will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. (1.Timotheus 2,4) Das Lego® Material soll als Werkzeug genutzt werden, um Kindern die Gute Nachricht von Jesus Christus auf kreativer Art und Weise zu vermitteln. Sie sollen von Ihm hören, an Ihn glauben und mit Ihm leben. (Römer 10,14-15a) 2. Kreativität von Kindern fördern Die Kinder werden herausgefordert, gemeinsam mit anderen Kindern eine Lego® Stadt aufzubauen. Dies geschieht durch das Zusammenbauen von Lego® Sets und Erbauen eigener, frei gestalteter Häuser. Dies fördert neben der Kreativität auch die soziale Kompetenz der Teilnehmer. 3. Die Arbeit der Gemeinde vor Ort unterstützen Mit dem Lego® Projekt soll die Arbeit der Gemeinde vor Ort unterstützt und gefördert werden. Dafür hat der Bund FeG das Material erworben und stellt es der einzelnen Gemeinde zur Verfügung.

3 Der FeG Lego® Anhänger Es ist ein geschlossener Kofferanhänger der Firma WM Meyer. Technischen Daten des Anhängers Länge 3,30 m Breite 1,58 m Höhe 1,60 m Leergewicht : ca. 370 kg Zulässiges Gesamtgewicht: kg Auflaufbremse 1 Heckstütze Stützrad 100 km/h Zulassung (Voraussetzung: Zugfahrzeug darf mind kg ziehen, das Zugfahrzeug ist mit ABS ausgestattet, das Leergewicht des Zugfahrzeugs ist mind kg)

4 Der FeG Lego® Anhänger BESONDERE HINWEISE Bitte nur mit Assistenten den Anhänger Rangieren (Unfallgefahr) Jeden Schaden am Anhänger umgehend beim Bund FeG melden. Kontakt: Daniel Leuschner, Telefon: Bei Unfall bitte beiliegende Versicherungsvordrucke nutzen und den Schaden umgehend beim Bund FeG melden. Kontakt: Daniel Leuschner, Telefon:

5 Das FeG Lego® Material Die FeG Lego® Stadt enthält folgendes Lego® Material: blaue + graue Schäfer® Klappboxen 1 Kiste mit Ordner, Bauanleitungen, etc. Kisten mit Lego® Basicsteinen 1 Kiste mit Holzplatten zum Verschrauben der Grundplatten Curver® Boxen mit Lego® Sets Holz-Sortierkisten für Lego® Material Ordner mit Bauanleitungen Technikordner mit Sortierbilder, Stadtbilder, Detailaufnahmen, Stadtplan 13 Grundplatten (à 1,26 m x 0,82 m) 2 ausklappbare Materialtische (0,60 m x 3,00 m)

6 Benötigte Räumlichkeiten RAUM 1 ZUM AUFBAU DER LEGO® STADT Tische als Unterlage für die Grundplatten Bautische für die Kinder (ca. 4 Kinder + 1 Mitarbeiter pro Bautisch!) Platz für die Materialtische zum Aufstellen der Lego® Materialkisten RAUM 2 Imbiss während der Baupause (evtl. Andacht) RAUM 3 Andachts-Raum

7 RAUMPLANSKIZZE

8 Mitarbeiter GESAMTLEITUNG Der Mitarbeiter organisiert den Termin für den Einsatz mit der FeG Lego® Stadt, sucht Mitarbeiter und lädt zu den Mitarbeiterbesprechungen ein. Nach den Lego® Tagen füllt der Mitarbeiter den Feedbackbogen aus und schickt ihn nach Witten zum Bund FeG zurück. TECHNISCHE LEITUNG Diese Aufgaben sollten 1-2 Personen übernehmen, die auch technisches Verständnis mitbringen. Die Mitarbeiter sind dafür verantwortlich, dass die FeG Lego® Stadt richtig in der Gemeinde aufgebaut und auch ordentlich abgebaut wird. Die Personen verwalten während der Lego® Bautage das zur Verfügung gestellte Material. WERBUNG Der Mitarbeiter ergänzt die Werbevorlage um die örtlich relevanten Daten und lässt die Einladungen drucken.

9 Mitarbeiter ANMELDUNG Dieser Mitarbeiter nimmt die Anmeldungen für die Lego® Tage entgegen und behält den Überblick über die Teilnehmer (Anzahl, Alter). Er arbeitet während der Lego® Bautage an der Anmeldung mit und empfängt Kinder und Eltern zu den Bautagen. Er verwaltet auch die Teilnehmerliste. NAMENSSCHILDER Der Mitarbeiter nutzt die Vorlage für die Namensschilder, um jedem angemeldeten Kind und jedem Mitarbeiter ein Namensschild zu erstellen. Die überarbeiteten Namensschilder werden ausgedruckt, geschnitten, laminiert und mit Doppelseitigem Klebeband oder einer Sicherheitsnadel einsetzbar gemacht.

10 Mitarbeiter ANDACHTEN Diese Aufgabe können sich mehrere Mitarbeiter teilen, für jeden Nachmittag ein anderer Mitarbeiter. Die Mitarbeiter erarbeiten für die Baunachmittage die Andachten (nach Vorlage oder frei). SINGEN Der Mitarbeiter sucht Lieder aus, die zu Beginn der Bauzeit oder in der Baupause gesungen werden. Er kann sie auch begleiten oder organisiert Musiker. VERPFLEGUNG Eine Person, die für die Baupausen jeweils ein Pausensnack organisiert Als Pausensnack eignet sich etwas, das die Kinder gerne und schnell essen können. Neben dem Snack muss auch eine Getränkeinsel vorbereitet werden. Das Zubereiten der Snacks kann man ideal in der Gemeinde delegieren.

11 Mitarbeiter FOTOS / VIDEO Damit beim Familiengottesdienst die Entstehung der Lego® Stadt präsentiert werden kann, auch für ein eventuelles Nachtreffen oder für die nächste Ausgabe des Gemeindebriefes, für einen Bericht in der Zeitung, sollte ein Mitarbeiter mit einer Kamera vor Ort sein. Ein Video über die Bautage ist auch meist sehr interessant. Diese Aufgaben können auch Mitarbeiter übernehmen, die sonst keinen Bezug zur Arbeit mit den Kindern haben. FAMILIENGOTTESDIENST Der Familiengottesdienst als Abschluss der Lego® Bautage sollte schon vor Beginn der Bautage vorbereitet werden. Ein Mitarbeiterteam plant und bereitet den Familiengottesdienst mit Hilfe der Vorlagen vor.

12 Programm

13

14

15

16 Vorlagen Alle benötigten Vorlagen sind im Internet unter abgespeichert! HANDZETTEL TEILNEHMERLISTE ANWESENHEITSLISTE NAMENSSCHILDER

17 Aufbauanleitung GRUNDPLATTEN Die Grundplatten werden nach Anleitungauf die Tische gelegt. Zwischen den Platten bleibt ein gewisser Abstand. Dieser wird durch die schmalen Lego® Streifen abgedeckt.

18 Stadtplan

19 Bauregeln Wir bauen gemeinsam eine Stadt! Gemeinsam bedeutet: unterschiedliche Gebäude, Rücksicht aufeinander, ggf. Steine/Teile für besondere Bauwerke abgeben. Vor dem Aufstellen der fertigen Projekte bitte mit dem Bauleiter den Standort absprechen: es soll ja eine gemeinsame Stadt werden! Gebaut wird an den Tischen, nicht auf den Stadtplatten, dazu holt man sich die benötigten Steine mit den bereitliegenden Bechern aus den Kisten. (Ausnahme: Zoo!) Dekoriert wird natürlich in der Stadt. Bitte keine Selbstbedienung an den Bausätzen. Wenn ein Bausatz fertig ist, bitte Box mit Bauplan zurück bringen, damit eine neue Box ausgegeben werden kann. Wenn Steine gesucht werden, erst genau hinschauen, dann fragen. Ihr findet die Steine meistens schneller!

20 Bauregeln Wichtig: Haltet mit Ordnung!! Sonst kann es schnell ein großes Durcheinander geben. Wenn Steine nicht mehr benötigt werden, legt sie bitte wieder in die richtige Kiste und in das richtige Fach. Der nächste, der die Steine sucht, freut sich, wenn sie an der richtigen Stelle sind. Achtet bei den Freibauten auf folgende Dinge: Fundament (16 x 16 Punkte, max. 32 x 16 Punkte) Bei Dächern möglichst nur Giebelbauten (Dächer von 2 Seiten). Es gibt nicht so viele Ecksteine Bei Reihenhäusern bitte nur vorne und hinten Fenster einbauen. Versetzt bauen – das bringt Stabilität und Sicherheit. Bitte keine flachen Platten in die Häuser einbauen: 1. sieht man das von außen nicht und 2. können andere die Platten für andere Projekte gebrauchen

21 Bauregeln Bitte keine flache Platten (auch keine Fliesen = flache Platten ohne Noppen) auf die Grundplatten anbringen (auch nicht zur Deko!), da sie sehr schwer abzuziehen sind. In der Lego® Stadt darf weder getrunken noch gegessen werden. Dafür haben wir eine Baupause und gehen in einen anderen Raum. Schließlich: Viel Spaß beim Bauen!!

22 Andachten Andachtsentwürfe sind als Vorschläge gedacht!!!

23 Abbau VORBEREITUNG ABBAU Abbautische – die Tische, die für den Aufbau genutzt wurden! Die Lego® Materialkisten (Holz) werden ebenfalls wieder aufgestellt. Empfehlenswert ist die Reihenfolge wie beim Aufbau einzuhalten. So muss man sich nicht erst wieder an eine neue Reihenfolge der Kisten gewöhnen

24 Abbau REIHENFOLGE Wichtig: Bevor der Abbau beginnt, sollten 2-3 ERFAHRENE Mitarbeiter zuerst alle Bausätze aus der Stadt aussortieren und in die Setboxen tun. Bitte anhand der Baupläne prüfen, ob auch alles dabei ist. Wenn erst mit dem Abräumen der Stadt begonnen wird, findet sich kein Zubehör wieder und der nachfolgende Einsatzort kriegt Schwierigkeiten. Sind alle Bausätze aussortiert und den Setboxen zugeordnet, dürfen gerne alle Abbauhelfer an die Stadt ran und mit dem Abbau beginnen. Einige Mitarbeiter können die Bausätze an den Tischen zerlegen. Andere räumen systematisch die Stadt ab: - z.B. 2 Mitarbeiter räumen die Bäume weg - z.B. 2 Mitarbeiter sammeln alle Menschen ein und sortieren sie entsprechend

25 Abbau SORTIERUNG Beim Einsortieren der Lego® Teile in die Sortierkisten bitte darauf achten, dass alle Teile dort hin kommen, wo sie auch hingehören. Im Technik – Ordner gibt es Bilder von jeder Kiste, wie diese eingeräumt sein sollte. Bitte die Steine immer nach Form und Größe sortieren. Bitte die schmalen Steine (1x4, 1x6, 1x8 …) und breiten Steine (2x6, 2x8, 2x10) nach Farbe und Größe sortieren. Wenn alles abgeräumt ist, bitte noch mal die Lego® Materialkisten kontrollieren, ob sie auch wirklich richtig sortiert sind.

26 Packen In eine blaue Schäfer-Klappbox kommen jeweils - 6 große Bausets - 6 kleine Bausets Die Ordner mit den Plänen kommen in eine Box. Die Holzkisten sind so hergestellt, dass sie genau in die Schäfer- Klappboxen passen. Bitte ausprobieren, dass die optimale Auslastung in der Höhe erreicht wird. LADEHINWEISE FÜR DEN ANHÄNGER Bitte zuerst die Grundplatten einladen. Diese sollten flach auf dem Boden liegen. Hierbei darauf achten, dass die Platten mit den Lego® Noppen aufeinander liegen. Vorne (zur Deichsel hin) bitte die leichteren Materialkisten stellen. Bitte die Ladung mit den vorhandenen Zurrgurten sichern. ÜBERGABEPROTOKOLL

27 Nacharbeit KONTAKT ZU DEN KINDERN FEEDBACKBOGEN ZAHLUNGSHINWEISE ZUR NUTZUNGS- LEIHGEBÜHR NUTZUNGS- UND LEIHGEBÜHR FÜR FEGS PRO WOCHE FÜR FEG125 DAS GELD AUF FOLGENDES KONTO ÜBERWEISEN: Empfänger Bund FeG Kontonr BLZ BankSKB Witten Zweck: Lego® Tage in _______

28 Lego Karte

29 Lego Karte

30 www-Lego-Seiten Bibelgeschichten mit Lego dargestellt: Lego Baupläne / Bauteilenummern:

31 Termine


Herunterladen ppt "Die FeG Lego® Projekt Vision 1. Die Gute Nachricht von Jesus weitersagen Gott will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen