Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Einstieg 1. Vorstellungsrunde 2. Austausch von Visitenkärtchen 3. Heiratsanträge 4. Hochzeitseinladungen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Einstieg 1. Vorstellungsrunde 2. Austausch von Visitenkärtchen 3. Heiratsanträge 4. Hochzeitseinladungen."—  Präsentation transkript:

1

2 Einstieg 1. Vorstellungsrunde 2. Austausch von Visitenkärtchen 3. Heiratsanträge 4. Hochzeitseinladungen

3 1. Kennenlernen Vorstellung –Jan Weiler – Kurzfilm mit Interview –Antonio Marcipane: I binne Antonio Marcipane, Gastarbeiter. Für Deutsche binne i Anton von Marzipan, macht gute Eindrucke, eine Art Edelmarzipan, binne i, oder ?! -Vorstellungsrunde -Austausch von Visitenkarten

4 Heiratsanträge Aufteilung der Teilnehmer in Gruppen Kärtchen mit verschiedenen Nationalitäten austeilen Aufgabe 1: Die Jungen stellen den Mädchen einen Heiratsantrag (beachten die Nationalität) Aufgabe 2: Erstellung von Hochzeitseinladungen

5 Der Heiratsantrag… Ein Fremder steht vor der Tür.Das bin ich. Genau genommen, bin ich nicht nur den Menschen hinter der Tür fremd, sondern vor allem mir selber… (K.1;S7)

6 Ein Italiener in Deutschland (Un italiano in Allemagna) Italien – Aufgabe: Wortigel zu Italien Gastarbeiter - Bild, Definition erarbeiten, Diskussionsthema: Welche Schwierigkeiten haben Gastarbeiter in dem Land in dem sie ihren Lebensunterhalt verdienen? Klärung der Begriffe: Landeskunde, Interkulturalität, Multikulturalität (Mappe)

7 Italiener wissen sich von Natur aus gut anzuziehen, besonders die Männer.Sie bewegen sich in ihren Kleidern wie Stars auf einem roten Teppich. Wie seh i aus, seh i gut aus?

8 Antonios Lebensweg Campobasso Culo de mondo Krefeld

9 Antonios Weg (Spiel) Spiel – Mensch ärgere dich nicht mit jeweils Stationen, die den Lebensweg von Antonio veranschaulichen. Die Schüler werden in 3 – 4 Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe bekommen ein Spiel und ein Stationenblatt, auf dem sie sich notieren, was wo geschieht. Wenn Sie eine bestimmte Station erreichen, nehmen sie das jeweilige Stationenblatt und notieren was sie für wichtig halten.

10 Spieldurchführung Die 12 Stationen werden auf einer (roten) Leine befestigt und sobald eine Gruppe eine Station gewonnen hat bekommt sie die Folie mit dem Textausschnitt und notiert sich stichwortartig die wichtigen Informationen. Wenn das Spiel zu Ende ist (die Gruppen haben ihre Stationen gewonnen) wird im Plenum Antonios Lebensweg rekonstituiert.

11 1. Station – Antonios Geburtsort Text: Antonio läuft weiter durch das Stadttor, wo das historische Campobasso beginnt. Es ist ein vollkommen anderes Universum,... ein Labyrinth aus engen Gassen und feucht aussehenden Häusern Schließlich stehen wir vor einem schmalen Haus, das neben anderen nur über eine enge steinerne Treppe zu erreichen ist. Über der Tür steht in verblichenen Buchstaben: Vico Vaglia No. 9. Hier, in diese schöne Haus, binne geboren im Jahr (Seite 122 – 123)

12 Un tedesco in Italia (Ein Deutscher in Italien) Assoziogramm zu Deutschland Wie werden Deutsche im Ausland wahrgenommen?

13 Deutsche sind nämlich in Italien eine Atraktion

14 Sequenz mit Blatt Als Spiel, dürfen die Gruppen würfeln und je nach der Zahl, die sie gewürfelt haben (oder nach dem Rechentrick, den sie angewendet haben), decken sie das Blatt auf (wo sich entweder ein kurzer Textauschnitt oder ein Fragezeichen befindet. Selbst wenn nicht alle Blätter aufgedeckt werden, bleibt noch immer die Möglichkeit des Nachlesens).

15 Ein Deutscher in Italien Themen: -Der italienische Autofahrer -Hochzeit auf Italienisch -Lotto -Italiener am Strand -Reisen auf Italienisch -Italienische Betten -Was man in Italien am Strand braucht

16 Italienische Betten Italienische Betten sind orthopädisch betrachtet, Trojanische Pferde. Auf den ersten Blick sehen sie harmlos und gutmütig aus, entpuppen sich jedoch schnell als lebensgefährliche Folterwerkzeuge. Bereits beim Beziehen der Matratze entdecke ich, dass der ungemein nobel daherkommende Bettrahmen nur eine Atrappe ist. Er umkleidet ein Stahlrohrgerüst, in welches ein Sadist eine Konstruktion aus federndem Drahtgeflecht eingelassen hat. Darauf liegt eine dicke Schaumstoffmatratze und fertig

17 Wollt ihr mehr wissen? Wir : Anni Bobu Nadia Piţu empehlen euch das Buch wärmstens!


Herunterladen ppt "Einstieg 1. Vorstellungsrunde 2. Austausch von Visitenkärtchen 3. Heiratsanträge 4. Hochzeitseinladungen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen