Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Visite Lehrlingsaustausch zwischen Deutschland, Schweiz, Österreich und Liechtenstein Was ist visite? visite ist ein aus dem RC Uster, CH entstandener.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Visite Lehrlingsaustausch zwischen Deutschland, Schweiz, Österreich und Liechtenstein Was ist visite? visite ist ein aus dem RC Uster, CH entstandener."—  Präsentation transkript:

1 Visite Lehrlingsaustausch zwischen Deutschland, Schweiz, Österreich und Liechtenstein Was ist visite? visite ist ein aus dem RC Uster, CH entstandener Verein, der den Austausch von Lehrlingen aus verschiedenen Sprachregionen und Kulturkreisen in der Schweiz und im Ausland organisiert. An interessierte Auszubildende gerichtet: visite will - Dir neue berufliche Kontakte innerhalb und über die Landesgrenzen hinaus ermöglichen. Dich darin unterstützen, deine persönliche und berufliche Kompetenz zu erweitern, deine Mobilität und Flexibilität zu fördern. Dir Gelegenheit bieten, mal Alltagsprobleme in neuer Umgebung zu lösen. Deine Berufschancen durch Erfahren anderer Berufs-, Lebens- und Sprachkulturen erhöhen. Wenn Du dies nutzen willst, dann wage den Schritt!

2 Visite Lehrlingsaustausch zwischen Deutschland, Schweiz, Österreich und Liechtenstein Wie funktioniert visite? Du bist Lehrling und möchtest am Lehrlingsaustausch teilnehmen. Dann sucht dir visite einen geeigneten Austauschbetrieb, nach Möglichkeit in der von Dir gewünschten Region, überall dort, wo die Ausbildung am Arbeitsplatz mit Besuch der Berufsschule, angeboten wird. Dort absolvierst Du eine Kurzlehrstelle während mindestens drei bis vier Wochen. Während deiner Austauschzeit arbeitest Du im Austauschbetrieb und wirst, wenn immer möglich, vom dortigen Lehrling, unterstützt und betreut. Aus diesem Grund heisst visite auch Lehrlinge besuchen Lehrlinge. Gemeinsam besucht Ihr die dortige Berufsschule. Wieder zurück, kannst Du vom Gast zum gastgebenden Lehrling werden. Der besuchte Lehrling kommt zum Gegenaustausch in Deinen eigenen Ausbildungsbetrieb. Für die gleiche Dauer von drei bis vier Wochen besucht Ihr gemeinsam deine Berufsschule. Interessiert? Dann melde Dich mit dem Anmeldeformular an oder sendest ein Mail an das visite-Sekretariat.Anmeldeformularvisite-Sekretariat

3 Visite Lehrlingsaustausch zwischen Deutschland, Schweiz, Österreich und Liechtenstein Wer bezahlt was? Das Wichtigste: Du erhältst auch während dem Lehrlingsaustausch deinen Lohn vom Ausbildungsbetrieb. Und während deines Austausches wohnst Du, wenn immer möglich, in einer Gastfamilie (z.B. bei Deinem betreuenden Lehrling) wo du Frühstück und Abendessen einnimmst. Für die Vermittlung, Organisation und Abwicklung des Austausches entrichtet der versendende Rotary-Club an visite einen Pauschalbetrag von EUR 200,00. Die Reisekosten werden von Dir übernommen. Falls dies nicht möglich ist, hilft eine Rückfrage bei visite weiter. Visite klärt in Zusammenarbeit mit den Beteiligten individuell die Kostenübernahme. Bleiben noch die Auslagen für das Mittagessen (falls dies nicht durch den Austauschbetrieb übernommen wird) und das Taschengeld. Bei finanziellen Problemen hilft Dir das visite-Sekretariat gerne weiter. Eine besondere Stellung nehmen die handwerklichen Lehrlingsaustausche von und nach der Region Zürcher Oberland und Umgebung ein. Die Jean Hotz-Stiftung unterstützt hier visite massgeblich, indem sie die Finanzierung der Lehrlingsaustausche übernimmt und damit die anderen Träger (Rotary Clubs, Verbände), entlastet.visite-SekretariatJean Hotz-Stiftung

4 Visite Lehrlingsaustausch zwischen Deutschland, Schweiz, Österreich und Liechtenstein Gasteltern Geborgenheit und gute Unterkunft sind für einen erfolgreichen Lehrlingsaustausch wichtige Elemente. Der ansässige Rotary Club ist für die Unterkunft des Austauschlehrlings besorgt. In der Regel bietet eine Gastfamilie das Hosting des Austauschlehrlings. Während seines Aufenthalts hat er die Möglichkeit, am Familienleben teilzunehmen. Die Gasteltern leisten mit der Aufnahme eines Austauschlehrlings in den Haushalt einen wertvollen Beitrag am Lehrlingsaustausch. Die Aufnahme eines Gastlehrlings bedeutet auch eine wertvolle Bereicherung. Der aufgenommene Austauschlehrling ist in der Regel selbständig. Der Austauschlehrling schätzt einen guten Kontakt zur Gastfamilie, genießt hin und wieder ein gemeinsam eingenommenes Essen und freut sich darüber, wenn die Gastfamilie etwas mit ihm unternimmt.

5 Visite Lehrlingsaustausch zwischen Deutschland, Schweiz, Österreich und Liechtenstein Informationspapier für Ausbildungsbetriebe / Austauschbetriebe Sie unterstützen das Austauschprogramm für Lernende – visite – und leisten so einen wertvollen und nachhaltigen Beitrag zur Förderung Ihrer jungen Berufsleute. Um den Austausch der Lernenden für alle Beteiligten erfolgreich durchführen zu können, beachten Sie bitte die unten angefügten Punkte. Austauschdauer 3 – 4 Wochen sind ideal (3 Wochen im Minimum). Zusammen mit der Anmeldung wird der Wunschtermin bekannt gegeben, dieser wird nach Möglichkeit berücksichtigt. Austauschziele: visite bietet angehenden Berufsleuten die Möglichkeit, ihren beruflichen und persönlichen Horizont zu erweitern, sich bereits während der Ausbildung in einem neuen Umfeld mit anderen Problemstellungen zu bewegen, um ihre Chancen für den späteren Berufseinstieg wesentlich zu verbessern. Betreuung: Während des Austausches ist im Betrieb die für die Lernenden zuständige Person ebenfalls für die Austauschlernenden zuständig. Berufsfachschule: Ein Schulbesuch während des Austausches, gemeinsam mit den betreuenden Lernenden ist fast immer möglich, (Ausnahmen: Lehrberufe mit Blockzeitschulen).

6 Visite Lehrlingsaustausch zwischen Deutschland, Schweiz, Österreich und Liechtenstein Informationspapier für Ausbildungsbetriebe / Austauschbetriebe Freizeit: Die Austauschlernenden sind für ihre Freizeitgestaltung selbst verantwortlich, sollen jedoch von allen beteiligten Partnern (Austauschbetrieb und deren Lernende, Gastfamilie, Rotary Clubs) unterstützt werden. Gehalt: Die normale Lohnfortzahlung während des Austausches wird erwartet. Information und Notfall: Nach der definitiven Planung eines Austausches erhalten alle Beteiligten die notwendigen Detailinformationen und -koordinaten. Sie finden weitere Informationen sowie interessante Austauschberichte von Ehemaligen auf NotfallTelNr.: Reise: Grundsätzlich ist die Reise Sache der Austauschlernenden. Teilweise unterstützen die RotaryClubs oder andere Träger einen Anteil der Reisekosten. visite gibt gerne Auskunft. Rotary ist eine internationale Organisation mit Clubs und Mitgliedern in nahezu allenLändern der Welt. visite basiert auf diesem persönlichen Netzwerk (weitere Informationen unter Taschengeld: Übernehmen die Austauschlernenden

7 Visite Lehrlingsaustausch zwischen Deutschland, Schweiz, Österreich und Liechtenstein Unterkunft und Verpflegung: Die Austauschlernenden werden wenn immer möglich in einer Gastfamilie untergebracht. Die folgenden Ausnahmen sollten möglichst nicht genutzt werden! Andernfalls wird für sie eine anderweitige Unterkunft organisiert (Lehrlingshospiz, Personalwohnung, Pension). Versicherungen: Sind Sache der Austauschlernenden. Vor dem Austausch wird von visite eine Versicherungsbescheinigung verlangt, um den umfassenden Versicherungsschutz sicher zu stellen. Die Risiken Krankheit, Unfall und persönliche Haftpflicht sind während des Austausches abzudecken. Weitere Versicherungen wie Gepäck und Reisekosten sind bei Bedarf individuell abzudecken.

8 Visite Lehrlingsaustausch zwischen Deutschland, Schweiz, Österreich und Liechtenstein Lasst auch uns das Programm starten! Weitere Infos unter und beim BD-Beauftragten im Club Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Visite Lehrlingsaustausch zwischen Deutschland, Schweiz, Österreich und Liechtenstein Was ist visite? visite ist ein aus dem RC Uster, CH entstandener."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen