Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Www.dsag.de/go/jahreskongress Lars Prüssing, Jürgen Schlüter – quindata GmbH Carsten Büchert – Acando GmbH SAPUI5 im NetWeaver Portal - erhöhte Akzeptanz.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Www.dsag.de/go/jahreskongress Lars Prüssing, Jürgen Schlüter – quindata GmbH Carsten Büchert – Acando GmbH SAPUI5 im NetWeaver Portal - erhöhte Akzeptanz."—  Präsentation transkript:

1 Lars Prüssing, Jürgen Schlüter – quindata GmbH Carsten Büchert – Acando GmbH SAPUI5 im NetWeaver Portal - erhöhte Akzeptanz und Usability

2 2 © 2015 DSAG AGENDA 1.Raiffeisen Warenzentrale, quindata und Acando 2.Ein neues Portal - Anforderungen und Erwartungen 3.SAP NetWeaver als strategische Plattform 4.SAPUI5 im NetWeaver Portal 5.Erfolgsfaktoren im Projekt 6.Fazit und Ausblick

3 3 © 2015 DSAG Die Raiffeisen Waren GmbH >Handelsunternehmen >210 Standorte in 8 Bundesländern >2.300 Mitarbeiter >Umsatz 2014: 1,31 Mrd. € >Handelsspezialist mit den Sparten Agrar, Landtechnik, Baustoffe, Märkte, Energie, Vieh und Dienstleistungen >Durch die unterschiedlich spezialisierten Tochterunternehmen des Konzerns, verfügt das Unternehmen über breitgefächertes Know-how

4 4 © 2015 DSAG Die quindata GmbH als IT der Raiffeisen Waren GmbH >Wir sind ein mittelstandsorientierter Branchenspezialist für integrierte Unternehmenslösungen – speziell für den Handel. >Der Fokus liegt dabei auf der optimalen Unterstützung der wertschöpfenden Prozesse und auf einem ganzheitlichen Service. >Als SAP ® Member bieten wir dem Handel daher optimale Lösungen, die sich je nach Bedarf anpassen lassen.

5 5 © 2015 DSAG Ein starker Partner Schweden (Headquarter) Norwegen Finnland Lettland Acando AB >etwa 1800 Mitarbeiter in Nordeuropa >jährlicher Umsatz etwa 235 Millionen Euro >an der NASDAQ OMX Nordic gelistet Acando GmbH >gegründet 2000, seitdem kontinuierliches Wachstum >32,4 Mio € Net Sales in 2014 >etwa 300 Mitarbeiter >Technologieberatung und Business Consulting

6 6 © 2015 DSAG Warum ein Mitarbeiter- und Kundenportal? Portal- Plattform Placeholder text Zentrale 210 Standorte Ergänzung der eCommerce- Plattform (hybris) um ERP- Informationen und Transaktionen Versorgung mit aktuellen Informationen und Anweisungen aus der Zentrale Intranet, Employee Self Services und zentrales Application Launchpad Kunden aus 7 Sparten

7 7 © 2015 DSAG Pilotierung des SAP Portals für Mitarbeiter und Kunden Kundenportal  Ziel ist die Optimierung kaufmännischer Prozesse  Anforderungen aus Vertrieb, Finance und Controlling  Ziel ist die Optimierung kaufmännischer Prozesse  Anforderungen aus Vertrieb, Finance und Controlling MitarbeiterportalMitarbeiterportal  Informationsvermittlung als zentrale Anforderung  Marketing, HR und QM sind die beauftragenden Fachbereiche  Informationsvermittlung als zentrale Anforderung  Marketing, HR und QM sind die beauftragenden Fachbereiche Eine Plattform

8 8 © 2015 DSAG Projektziele Neuigkeiten verteilen Wissen vermitteln Mitarbeiter verbinden Neuigkeiten verteilen Wissen vermitteln Mitarbeiter verbinden Verbesserung der Kommunikation leichter Zugang zu SAP-Daten personalisierte Inhalte Who is who Anwendungsintegration Alle Anwendungen unter einem Dach Systemübergreifende Prozesse Automatische Anmeldung Integration hybris eCommerce Transaktionale Fiori-Apps Single Sign-on Nutzung neuer Technologien Identitätsstiftung Strategiekonforme Plattform Benutzerfreundliche Oberflächen Basierend auf SAP Portal HTML5-basierte Oberfläche Umsetzung Corporate Designs Publikationsmedium für UK Abbildung des Qualitätswesens Leichtes Auffinden von Informationen Publikationsmedium für UK Abbildung des Qualitätswesens Leichtes Auffinden von Informationen Dokumentenmanagement Zugriff auf Filesystem TREX als Suchmaschine Redaktionsprozesse (WCMS)

9 9 © 2015 DSAG Nicht-funktionale Anforderungen an das Portal einfache, intuitive Bedienung 90% 37% nutzenstiftend für alle Anwender 87% 39% anpassungsfähig / flexibel 83% 45% Performance 81% 41% Integration in bestehende IT 81% 52% exakte Abbildung der Prozesse 79% 40% Lizenzkosten 71% 39% Supportleistung des Herstellers 71% 37% Zugriff über mobile Geräte 66% 37% Quelle: buw-Studie 2014 Zufriedenheit Wichtigkeit

10 10 © 2015 DSAG Strategische Entscheidung für das SAP NetWeaver Portal  Passt in die One-Vendor Strategie  On-premise verfügbar  Integrationsplattform für alle Web-Oberflächen in einer komplexen SAP Systemlandschaft  Kann als Mitarbeiterportal und als Kundenportal fungieren  Bestehende Szenarien (z.B. ESS/MSS) verfügbar  Lizenzen vorhanden  Ausgereiftes, weit verbreitetes Produkt

11 11 © 2015 DSAG Stufenweiser Roll-out der Plattform Mitarbeiterportal: Kundenportal: Phase 1Phase 1  Technologie aufbauen und Plattform etablieren  Intranet-Szenarien  Qualitätsmanagement  Technologie aufbauen und Plattform etablieren  Intranet-Szenarien  Qualitätsmanagement Phase 2Phase 2  Einführung ESS/MSS  Erweitertes Berechtigungskonzept  Fiori-Apps für Mitarbeiter  Einführung ESS/MSS  Erweitertes Berechtigungskonzept  Fiori-Apps für Mitarbeiter PilotphasePilotphase  SAP Portal Launchpad  Fiori-Apps für Endkunden  Integration und Erweiterung der eCommerce-Plattform  SAP Portal Launchpad  Fiori-Apps für Endkunden  Integration und Erweiterung der eCommerce-Plattform Q4/2014Q2/2015Q4/2015

12 12 © 2015 DSAG Systemlandschaft SAP NetWeaver Portal SAP ERP SAP WebDispatcher SAP Gateway MS Active Directory CITRIX Kunde SAP TREX Mitarbeiter

13 13 © 2015 DSAG Akzeptanz-Probleme bei der Standard-Oberfläche

14 14 © 2015 DSAG SAPUI5 im SAP NetWeaver Portal Custom Theme mit HTML5 und SAPUI5 Neue SAPUI5- und Fiori- Oberfläche für SAP KMC Transaktionale Kunden-Apps im Fiori-Style Neue SAPUI5-Trefferliste für SAP TREX Portalanwendungen mit SAPUI5 - Telefonbuch - Bookmarks - Qualitätsmanagement Nutzung des neuen Fiori Portal Launchpad

15 15 © 2015 DSAG Portal-Theme mit HTML5 und SAPUI5

16 16 © 2015 DSAG Kundenportal mit individuellen Fiori-Apps … >Angebote >Aufträge >Faktura >Einkaufs- und Verkaufskontrakte >Annahmescheine >Verladescheine >Einlagerungen >Kontoauszüge >Kontaktdaten >Ansprechpartner

17 17 © 2015 DSAG Kundenportal mit individuellen Fiori-Apps … >Angebote >Aufträge >Faktura >Einkaufs- und Verkaufskontrakte >Annahmescheine >Verladescheine >Einlagerungen >Kontoauszüge >Kontaktdaten >Ansprechpartner

18 18 © 2015 DSAG Mit der responsiven Fiori-Bibliothek auch für das Smart-Phone

19 19 © 2015 DSAG Oberflächengestaltung als Erfolgsfaktor für das Projekt  SAPUI5-Anwendungen machen SAP-Funktionen handhabbar  Fiori-Prinzip garantiert konsistente Benutzerführung  Responsives Design löst das Problem der Bildschirmauflösung  Reduziertes Gestaltung ermöglicht CITRIX-Nutzung auch bei langsamer Internetanbindung

20 20 © 2015 DSAG Fazit und Ausblick  Lessons Learned: >Unternehmensweite UX-Strategie entwickeln >Think big, start small >Projektmarketing nicht vergessen, Flyer und Anleitung für alle >Vorhandene Funktionalität (ERP) kann extrem schnell und kostengünstig als Fiori bereitgestellt werden >Browser-Kompatibilität beachten >Hotline und Support in der Startphase notwendig  What‘s next: >Phase 2 des Mitarbeiterportals mit Fiori-like ESS/MSS-Szenarien >Abschluss Phase 1 und vollständiger Roll-out des Kundenportals

21 21 © 2015 DSAG Zusammenfassung  SAP NetWeaver Portal als strategische Lösung >On-premise >nach innen (Mitarbeiterportal) >nach außen (Kundenportal)  Usability ist die wichtigste nichtfunktionale Anforderung  SAPUI5 verbessert das Portal in dieser Hinsicht >durch Fiori / Launchpad >in ESS/MSS-Szenarien >beim Portal-Theme >in individuellen Anwendungen

22 22 © 2015 DSAG Fragen?


Herunterladen ppt "Www.dsag.de/go/jahreskongress Lars Prüssing, Jürgen Schlüter – quindata GmbH Carsten Büchert – Acando GmbH SAPUI5 im NetWeaver Portal - erhöhte Akzeptanz."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen