Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Qualitätsmanagement an beruflichen Schulen in Bayern QmbS SQV – Prozesssteuerung - hilfreiche Elemente um vom EVA-Bericht zur Zielvereinbarung zu gelangen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Qualitätsmanagement an beruflichen Schulen in Bayern QmbS SQV – Prozesssteuerung - hilfreiche Elemente um vom EVA-Bericht zur Zielvereinbarung zu gelangen."—  Präsentation transkript:

1 Qualitätsmanagement an beruflichen Schulen in Bayern QmbS SQV – Prozesssteuerung - hilfreiche Elemente um vom EVA-Bericht zur Zielvereinbarung zu gelangen Juni 2010 Dienstbesprechung der Regierung von Niederbayern Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

2 Vorgehensweise 1.QmbS – Allgemeines 2.SQV 3.Prozesssteuerung 4.Erfahrungen von Schulen

3 Exemplarische Entwicklungslinie Systematisches Qualitätsmanagement an beruflichen Schulen t Schulart- über- greifend Berufl. Schulen WS EFQM BLK-MV QUABS Einzelschulische Projekte Ext. Evaluation Int. Evaluation Projekt QmbS 2006/ /09 Schulart- über- greifend Bay. Q.- Memorandum Schulart- über- greifend Wir greifen bestehende Erfahrungen auf.

4 Festlegung von Q-Zielen Arbeitsinstrument Eigenorientierung => Profilbildung QmbS-Team steuert, plant, dokumentiert möglichst alle OE-Einheiten beteiligt => systematische / nachhaltige Q-Entwicklung Schule evaluiert sich selbst Vollerhebung oder Fokusevaluation Interpretation übernimmt der Durchführende => Leistungsstand transparent persönliche Weiterentwicklung nach vereinbarten Regeln Feedback gehört Feedbacknehmer => Anstoß für Veränderung systematische Außensicht Grundlage für Zielvereinbarungen => alle Q-Bereiche der Schule eingezogen Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile

5 Gesamtprozess QmbS

6 Schulspezifische Qualitätsverständnis (SQV)

7 Qualitätsziele werden formuliert, Grundlage für Eigen- und Fremdbeurteilung konkretes Arbeitsinstrument dient der Eigenorientierung handlungsleitend für weitere Schritte Qualitätsverständnis

8 Tauschen Sie sich kurz mit Ihrem Nachbarn / Ihrer Nachbarin aus, welche Leitsätze an Ihrer Schule gelten und durch welche Ziele diese konkretisiert werden bzw. wurden!

9 Der Weg zum Schulspezifischen Qualitätsverständnis (SQV) 3 1. Grundlagen klären 2. Qualitäts- ziele formulierenQualitäts- ziele formulieren 3. Schwerpunkte setzen 4. Ergebnisse präzisieren/ validieren 5. Ergebnisse dokumentieren 6. Qualitätsverständnis kommunizieren QmbS- Team Gesamt- kollegium

10 Prozesssteuerung

11 Prozesssteuerung allgemein Professionelle Projektsteuerung ist wichtiger Erfolgsfaktor Projektsteuergruppe (QmbS-Team) steuert, plant und dokumentiert alle Prozesse Unterstützung durch und Beteiligung der Schulleitung von hoher Bedeutung Zusammensetzung sollte alle Organisations- einheiten berücksichtigen

12 Wie nehmen Sie die Prozesssteuerung an Ihrer Schule wahr? Unterhalten Sie sich mit den Nachbarn rechts und links!

13 Wesentlich bei der Prozesssteuerung Projektsteuergruppe Professionelle ProjektsteuerungProfessionelle Projektsteuerung

14 Das QmbS-Team

15 Freiwilligkeit Engagement, Motivation, Interesse an Qualitätsverbesserung Akzeptanz vom Kollegium Größe zwischen 6-10 Personen. ein QmbS-Beauftragter / Ansprechpartner …. Auswahl der QmbS-Teammitglieder

16 Aufgaben des QmbS-Teams Aufgaben Information Kommunikation SQV - Prozess Planung von Maßnahmen Evaluation Prozess- begleitung

17 Kompetenzen des QmbS-Teams kann jederzeit Sitzungen einberufen Interne Evaluationen werden nach Bedarf selbständig geplant, vorbereitet und durchgeführt. kann jederzeit Arbeitskreise innerhalb des Kollegiums einrichten.

18 Professionelle Projektsteuerung Abschluss Durchführung Planung DefinitionAbschluss

19 Durchführung Planung Definition Abschluss Maßnahme aus dem SQV ableiten Eckdaten abklären / Durchführbarkeitsprüfung Ziele S (pezifisch) M (essbar) A (ttraktiv) R (ealistisch) T (erminiert) formulieren Ergebnis Termin Aufwand

20 Durchführung Planung Definition Abschluss Was ist zu tun? Projektstrukturplan Projektstrukturplan Was ist wann zu tun? ProjektablaufplanProjektablaufplan Wer macht was bis wann? MaßnahmenplanMaßnahmenplan Risikoplanung

21 Durchführung Planung Definition Abschluss Abgleich geplanter / tatsächlicher Projektablauf Koordination, Kontrolle und Steuerung der Prozesse durch Team Regelmäßige Teamsitzungen Ist die Qualität gewährleistet? Gelingt die Messung der Arbeitsergebnisse / Teilziele mit festgelegten Indikatoren?

22 Durchführung Planung Definition Abschluss Projektziel überprüfen Projektablauf evaluieren ( Evaluationszielscheibe, Befragungen) Evaluationszielscheibe Erfolgs- faktoren

23 Wenn du wenig Zeit hast, nimm dir am Anfang viel davon! (Ruth Cohn)

24 Erfahrungen aus der Erprobung

25 Was war positiv beim SQV- Prozess / Zielformulierung? gemeinsames Diskutieren über Schulqualität, über das Kerngeschäft; bisher eher oberflächliche Diskussionen Bedeutung des SQVs? leichter, richtige Maßnahmen zu treffen Ergebnisse überprüfbar machen man kommt in Regelkreis rein Was hat sich durch das SQV an der Schule verändert? Professionalisierung durch strukturiertes Vorgehen (zielgerichtete Entwicklung) Welche Schwierigkeiten gab es bei der SQV-Erstellung/ Zielformulierung? Ängste bei Kollegen (verlassen der Komfortzone) richtige Zielformulierung Welche Tipps würden Sie einer anderen Schule geben? Grundinformation des Kollegiums konkrete Ziele formulieren Zielformulierung in Fachgruppen Welche Auswirkungen auf den Schulalltag hat das SQV? Abteilungen haben Schwerpunkt- themen für das Jahr Identifikationsrahmen für die ganze Schule Veränderung an der Schule durch QmbS

26 Wie organisiert das QmbS-Team seine Arbeit? möglichst alle AL im Team vertreten SL nimmt regelmäßig an Sitzungen Teil bzw. enger Kommunikations- fluss zwischen SL und QmbS-Team gewährleistet Teilnahme an den Sitzungen steht allen offen / Themen bekannt Welche Schwierigkeiten gab es? Einbindung von Kollegium Institutionalisierung von Prozessen wird oft als bedrohlich empfunden Welche positiven Erfahrungen machten Sie? Eigeninitiative entsteht Team hat Überblick; verbessert dadurch Kommunikation und Vernetzung Wie funktioniert die Umsetzung der Ergebnisse aus der Arbeit des QmbS- Teams an der Schule? QmbS-Team koordiniert Maßnahmen zur Umsetzung von Zielen Bildung von Teams für bestimmte Aufgaben Organisiert Fortbildungen zu bestimmten Themen Jahresziele / Maßnahmen werden regelmäßig vorgestellt Tipps für die Prozesssteuerung auf Zusammensetzung des QmbS-Teams achten Schulungen neuer Kollegen eindeutige Zielbeschreibung und – erreichung Transparenz und Kommunikation für das gesamte Kollegium (Aufgaben- beschreibungen, Zielerreichungen etc.) mehrtägiges Klausurtreffen außer Haus PM-Seminar für QmbS-Team

27 Statements zu QmbS:..bestehende Entwicklungen werden in ein System gebracht.. … die Schulleitung muss dahinter stehen… …man muss den Kollegen Zeit lassen… …weniger Ziele sind oft mehr… …den Kollegen wird bewusst, wie viel Gutes sie schon machen…

28 Qualitäts- management an einer Schule gelingt, wenn… die Schulleitung die Initialzündung übernimmt und für eine hohe Motivation der Beteiligten sorgt. sich die Schulleitung aktiv in den Gestaltungs- und Implementierungsprozess einbringt (QmbS-Team). die Schulleitung über ausreichende zeitliche und materielle Ressourcen verfügt, um eine derartige Zusatzaufgabe zu bewältigen. es gelingt, alle Kolleginnen und Kollegen in den Qualitätsentwicklungsprozess einzubinden. der Gesamtprozess innerhalb der Schule sowie nach außen transparent dargestellt wird. für die Arbeit im Qualitätsentwicklungsprozess eine transparente Aufgaben- und Verantwortungsstruktur zugrunde gelegt wird. die Arbeit auf der Basis einer Kultur des gegenseitigen Vertrauens gründet. Thesen der Schulleitungen der Profil 21 Schulen

29 Welche Chancen bietet QmbS insbesondere durch die beiden Elemente SQV und Prozesssteuerung? Unterhalten Sie sich bitte kurz mit Ihrem Nachbarn / Ihrer Nachbarin.

30 Chancen für die Schulleitung Das SQV ermöglicht eine stringente Ausrichtung an den strategischen Zielen Prozesssteuerung Institutionalisierung von Qualitätsverbesserungsprozessen Aufgaben werden auf mehrere Schultern verteilt

31 Chancen für die Lehrer (Fachschaft, Projektgruppe) SQV Demokratische Schwerpunktsetzung Gemeinsames Arbeitsinstrument als Grundlage für weiteres Handeln Prozesssteuerung Prozesse an der Schule sind zielgerichtet Klare, transparente Prozessabwicklung (Zuständigkeiten, Aufgaben sind eindeutig zugewiesen)

32 Chancen für die Schüler SQV Erleichtert die Nachvollziehbarkeit des Lehrerhandelns (es liegen transparente Ziele vor) Prozesssteuerung Verbesserungsmaßnahmen sind nachhaltig

33 Chancen für außerschulische Partner (z. B. Eltern, Betriebe,…) SQV Transparenz von Entscheidungen durch offene Organisation Außerschulische Interessen werden ins SQV einbezogen Prozesssteuerung Nachweis für eine professionelle und nachhaltige Qualitätssicherung Verantwortlichkeiten sind transparent

34 Chancen für die Schulaufsicht SQV Die Schule setzt seine individuellen Handlungsschwerpunkte selbst Erleichtert die Nachvollziehbarkeit von Maßnahmen Prozesssteuerung Nachhaltige Verbesserung von QM-Prozessen Professioneller Umgang mit Ergebnissen

35 QmbS – etwas Neues?

36 Steuer- gruppe Leitbild erhebung Int. Daten- Feedback von Schülern externe Eval. bisher häufig…

37 Steuer- gruppe Leitbild erhebung Int. Daten- Indiv. feedback externe Eval. jetzt …

38 Vielen Dank!

39

40 Erkenntnisse zur Einführung allgemein Für eine erfolgreiche Einführung ist entscheidend… - Rolle der Schulleitung - Information und Transparenz fördern Rückhalt im Kollegium - Erprobung von neuen Konzepten (z. B. Individualfeedback) zunächst in Pilotgruppen - klare Definition von Rollen und Prozessen, z. B. Informations- und Kommunikationsfluss zwischen Kollegium und QmbS-Team muss geklärt sein

41 Welchen Mehrwert bringt QmbS für die Schule? positive Entwicklung der Evaluationskultur Weiterentwicklung der Lehrerpersönlichkeit durch Individualfeedback Nachhaltigkeit von Maßnahmen durch klar formulierte Q-Ziele klare Regelung und Dokumentation von Verantwortlichkeiten

42 Moderation einer Start-Sitzung in der Planungsphase Einsteigen Sammeln Auswählen Bearbeiten Planen Abschließen Projektziel u. Rahmen- bedingungen vorstellen Kennenlernen der TN An welchen Themen/ Inhalten soll gearbeitet werden? (z. B. Kartenabfrage) Themen clustern und auswählen (z. B. Punkteabfrage) Formulierung Arbeitspakete (z. B. Netzbild) Festlegung Meilensteine Arbeitspakete in Reihenfolge bringen Arbeitspaket verteilen Termine vereinbaren Folgesitzungen vereinbaren Reflexion und Bewertung der Sitzung (z. B. Zielscheibe, Blitzlicht)

43 vorbereitet moderiert nachbereitet werden. Sitzungen müssen…. Zielgruppe / Einladungen Tagesordnung erstellen Raum ggfs. vorbereiten Redner/innenliste Zeitplan einhalten Abschweifungen verhindern Zwischen- und Endergebnisse zusammenfassen Ausblick nächsten Termin vereinbaren Protokoll erstellenProtokoll evtl. Projektpläne etc. anpassen

44 Damit der Prozess / das Projekt rund läuft hilft es… Ressourcen im Vorfeld zu prüfen Ziele klar zu formulieren Maßnahmen von Zielen abzugrenzen die Startsitzung gründlich zu planenStartsitzung Projektverlauf regelmäßig zu kontrollierenkontrollieren Ziel am Ende zu überprüfen Projektdokumentation nicht zu vernachlässigen

45 ein Zur schulartübergreifenden Vernetzung und Unterstützung der Schulentwicklungsaktivitäten in Bayern sind bis zum Juli 2010 für alle Regierungsbezirke Schulentwicklungsportale eingerichtet. Die Portale enthalten jeweils mindestens 15 qualitativ geprüfte Beiträge pro Schulart.


Herunterladen ppt "Qualitätsmanagement an beruflichen Schulen in Bayern QmbS SQV – Prozesssteuerung - hilfreiche Elemente um vom EVA-Bericht zur Zielvereinbarung zu gelangen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen