Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Energieeffizienz Die Kunst der kleinen Schritte Energie-Arena 4.11.2010 Lernende Energie Effizienz Netzwerke Fachvortrag der Energy Consulting Allgäu Referent:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Energieeffizienz Die Kunst der kleinen Schritte Energie-Arena 4.11.2010 Lernende Energie Effizienz Netzwerke Fachvortrag der Energy Consulting Allgäu Referent:"—  Präsentation transkript:

1 Energieeffizienz Die Kunst der kleinen Schritte Energie-Arena Lernende Energie Effizienz Netzwerke Fachvortrag der Energy Consulting Allgäu Referent: Matthias Voigtmann

2 Energy Consulting Allgäu Für Unternehmer mit Weitblick Ein Energieberatungsunternehmen zur Entwicklung von innovativen Strategien und Technologielösungen für Gewerbe- und Industriebetriebe Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

3 Wir sind… ein junges Unternehmen aus dem Allgäu mit kreativen Unternehmerpersönlichkeiten Wir verfügen über große interdisziplinäre Fachkompetenz im Bereich der energetischen Optimierung von Produktionsabläufen technischen Gebäudeausrüstung thermischen Gebäudehülle und Baukonstruktionen Wir können auf langjährige und breit gefächerte Erfahrung in der Beratung, Planung und Projektierung zurückgreifen. Wir erarbeiten mit Herz und Verstand innovative Lösungen im Bereich der Energie- und Umwelttechnik. Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

4 Energieeffizienz Fragen an den Unternehmer Kennen Sie den gesamten Energieverbrauch Ihres Unternehmens? in Euro in kWh nicht wirklich Sehen Sie Ihren jetzigen Energiebedarf als zu hoch an? ja nein Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

5 Energieeffizienz Fragen an den Unternehmer Steht in ihrem Unternehmen eine Optimierung der Anlagentechnik an? ja nein Verfügen Sie über Energieabfälle, die bislang nicht genutzt werden, z.B. Wärmeenergie aus Abluft, Abgas, Abwasser, Motorenwärme? ja nein Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

6 Energieeffizienz Fragen an den Unternehmer Können Sie sich unter dem Begriff Energiekreislauf ein konkretes Beispiel in Ihrem Unternehmen vorstellen? ja nein Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

7 Zielvorgabe für Industrie und Gewerbe Unser Ziel ist es, den Gesamtenergiebedarf eines Unternehmens langfristig zu reduzieren, Energie- bzw. Wasserkreisläufe zu schließen, oder auch ungewollte Energielasten zu erkennen, ins Gesamtsystem zu integrieren und gegebenenfalls gezielt abzuführen. Wir führen Bestandsaufnahmen durch und erstellen angepasste Energiekonzepte. Wir begleiten die Unternehmen langjährig bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Energiekostenoptimierung. Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

8 Unterschiedliche Vorgehensweisen… Wir erschließen werksinterne Energieeffizienzpotentiale nach den unterschiedlichsten Anforderungen: Staatlich geförderte Werksuntersuchungen mit ausführlichen Beratungsberichten. KfW-geförderte Initial- und Detailberatungen für kleine und mittlere Unternehmen in Form von Kurzberichten. Initialberatungen nach dem LEEN-Verfahren für Gewerbe- und Industriekunden > /a Energiekosten. Frei verhandelte Werksuntersuchungen mit der Konzentration auf die wirtschaftlich erfolgreichsten Energieeffizienzpotentiale. Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

9 Zielrichtung einer nachhaltigen Energieeffizienzanalyse Frei von jeglichen Systemideologien das für das zu untersuchende Unternehmen größtmögliche Einsparpotential aufzuspüren, korrekt mathematisch zu berechnen und die real wirtschaftlich realisierbaren Einsparungen darzustellen. Energetische Prozessoptimierung bedeutet, mit 20% Einsatz 80% des Energieeffizienzpotentials zu realisieren. Einen langjährigen betriebsinternen Leidfaden zu erarbeiten, welcher alle folgenden Maßnahmen und Investitions- entscheidungen hinsichtlich des verfügbaren Energieeffizienz- potentials berücksichtigt. Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

10 Energieeffizienz Definition nach Wikipedia Steigerung der Effizienz erhöht die Ausnutzung der aufgewendeten Energie (z.B. durch Steigerung des Wirkungsgrades). Durch erhöhte Effizienz kann der Verbrauch häufig deutlich gesenkt werden. Zur Effizienzsteigerung zählt auch die Nutzung bisher ungenutzter Energieanteile (z.B. zusätzliche Nutzung der Abwärme oder Wärmerückgewinnung) Moderne Steuerungs- und Regeltechnik steigert die Effizienz der Verbraucher. Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

11 Energieeffizienz Was es nicht ist! Definition nach Wikipedia Die Nutzung alternativer Energieformen ist keine Energieeinsparung im eigentlichen Sinne. Durch dieses Vorgehen kann jedoch die ursprünglich eingesetzte Energieform reduziert oder gänzlich ersetzt werden. Zu einer Energieeinsparung kommt es dabei nur, wenn die Nutzung der neuen Energieform effizienter als die zu ersetzende ist. (Stichwort: Energiebilanz). Beispiele für die alternative Energienutzung sind: Tageslicht statt elektrischer Beleuchtung Muskelkraft statt Motor Grundwasserkühlung anstelle von Kältekompressoren Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

12 Energieeffizienz Was bedeutet eigentlich Effizienz? Erreichen eines Zieles mit möglichst geringem Mitteleinsatz! Effektivität: Die richtigen Dinge tun Effizienz: Die Dinge richtig tun Energieeffizienz heißt, die Energieverluste klein zu halten, also möglichst viel Nutzenergie aus der in ein Gerät oder eine Energiewandlungskette hineinge- steckten Energie zu gewinnen. (End-)Energieverbrauch-Senkung! Effizienz ist ein Maß für die Wirtschaftlichkeit = optimales Verhältnis von Einsatz (Kosten) und Nutzen (Ertrag) Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

13 Energiekosteneffizienz Ein Beispiel zur Erklärung Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

14 Energieeffizienz Betriebswirtschaftlich betrachtet Jeder Euro, welcher durch Energieeffizienzmaßnahmen eingespart werden kann, führt zur Gewinnsteigerung in gleicher Wertigkeit. Eine gleichwertige Gewinnsteigerung durch Umsatzsteigerung würde 30% mehr Umsatz erfordern. Eingesparte Energiekosten sind langfristig und nachhaltige Gewinnmaximierungsmaßnahmen. Energieefizienzmaßnahmen erfordern eine andere Betrachtung als bisher. Die Lebenszykluserträge und -kosten sind das Maß aller Dinge, nicht der Return Of Invest. Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

15 Wie steigende Energiekosten Energieeffizienzmaßnahmen beeinflussen können Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

16 Restaurant Küchentechnik Lüftungsanlagen Kälteerzeugung Klimatisierung Gebäudeerwärmung Trinkwasserbedarf Warmwasserbedarf Elektrische Motoren Abwassereinleitung Schwimmbad Bedienungspersonal Bürogeräte EDV, Kopierer, … Sauna Wellnes Elektrische Pumpen Eigenstromerzeugung BHKW Lastmanagement Energiemanagement Systeme Energie Lieferverträge Gebäude Konstruktionen Gebäudeisolierungen Beleuchtung Heizflächen Wasseraufbereitung Controlling Zirkulationsnetze Verknüpfungen der Energiesysteme am Beispiel eines Industriebetriebes Wartung Wissensvermittlung Tageslichtnutzung el. Strom Warmwasserversorgung Kälteerzeugung Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

17 Energieeffizienz Verwendung der Ergebnisse auf andere Gewerbe- und Industriebetriebe Energieeffizienzpotentiale lassen sich grundsätzlich nur mathematisch erschließen. Jedes Unternehmen hat seine eigenen spezifischen Effizienzpotentiale, selbst in produktionsgleichen Werken wird die Gewichtung immer unterschiedlich ausfallen. Es ist nicht möglich, ermittelte Einsparpotentiale auf andere Betriebsstätten zu übertragen. Es ist aus betriebswirtschaftlichen Gründen zwingend erforderlich, jede technische Anlage für sich zu betrachten und neu zu berechnen. Pauschale branchenspezifische Annahmen können erhebliche Fehlinvestitionsschaden verursachen. Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

18 Energieeffizienz Bestandsaufnahme und Energiekostenoptimierung für komplexe Gewerbe- und Industriebetriebe Komplexe Betriebe erfordern eine eigene spezielle Vorgehensweise: Zu Beginn jeglicher Energieeinsparmaßnahmen müssen alle im Werksgelände vorhandenen Energieverbraucher identifiziert werden, um eine gezielte Konzentration auf die Bereiche zu ermöglichen, die eine hohe Energieeinsparung erkennen lassen. Das Ergebnis einer solchen Bestandsaufnahme wird in Form einer visualisierten Energieverbrauchsstruktur mit Hilfe eines Energieflussdiagramms dargestellt. Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

19 Energetische Zustandsaufnahme Gebäudehülle Gebäudekonstruktion Heizungssystem Wasser Ver- und Entsorgungssystem Lüftungssystem Elektrosystem Beleuchtungssystem Ermittlung des Energiegesamtverbrauchs Berechnung von Energiekennzahlen und spezifischen Kennwerten Energieeffizienz Bestandsaufnahme und Energiekostenoptimierung für komplexe Gewerbe- und Industriebetriebe Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

20 Energieeffizienz Eine seriöse Bestandsaufnahme umfasst Sämtliche relevanten Energieverbraucher Sämtliche Energieerzeugungsanlagen Sämtliche Energieversorgungsanlagen Alle Energieverteilungsanlagen Alle nachvollziehbaren Energieströme Beurteilung der thermischen Gebäudekonstruktionen Beurteilung des energierelevanten Verhaltens des Betriebspersonals Einsichtnahme in die Energielieferungsverträge zur technisch-wirtschaftlichen Optimierung Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

21 Energieeffizienz Anleitung zum Aufspüren von unnötigen Energieverbrauchern Kunststoff verarbeitender Betrieb Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

22 Energieeffizienz Anleitung zum Aufspüren von unnötigen Energieverbrauchern Lebensmittelhersteller in Koblenz Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

23 Energieeffizienz Ein Energieflussdiagramm als Ergebnis einer Bestandsaufnahme Lebensmittelhersteller in Koblenz Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

24 Energieeffizienz Ein Energieflussdiagramm als Ergebnis einer Bestandsaufnahme Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

25 Energieeffizienz Ein Balkendiagramm zur Übersicht der ermittelten Einsparpotentiale Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

26 Energieeffizienz Ein Balkendiagramm zur Übersicht der ermittelten Einsparpotentiale Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

27 Energieeffizienz Beispiele aus der Praxis Kälteerzeugung Seite 1/4 Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

28 Energieeffizienz Beispiele aus der Praxis Kälteerzeugung Seite 2/4 Die Kälteanlage eines großen Lebensmittelherstellers aus Koblenz besteht aus 13 Einzelanlagen, der elektrische Energiebedarf liegt bei 1,8 Mio. kWh/a, mit Kosten von /a. Die Verbraucher können aufgeteilt werden auf Tiefkühlkälte mit /a und Raumkälte mit /a Kosten. Die Kälteanlage ist nicht zentral, fast jedem Verbraucher und Prozessschritt ist eine einzelne Kälteanlage zugeordnet. Ein großer Teil der Kälte wird über einen Glykolzwischenkreis zu den Verbrauchern geleitet. Besonders auffällig ist der schlechte Wirkungsgrad der 13 verschiedenen Kälteanlagen. Die Hauptschwachstellen sind: die Anlagenkonfiguration, die Steuerung, die verwendeten fluorierten Kältemittel, der zwischen Erzeuger und Verbraucher zwischengeschaltete Glykolkreislauf mit dem Wärmeeintrag durch die zusätzlich dafür benötigten Pumpen, die Rückkülung über Trocken- statt Verdunstungskühltürme, die Verteilung auf viele kleine Anlagen, keine Wärmerückgewinnung. Es ist keine zielgerichtete Planung erkennbar. Der Verbrauch für Tiefkälte liegt bei 7,5%, 92,5% werden für die Raumkühlung verbraucht. Das Einsparpotential ist gering bei der Tiefkälte, jedoch sehr hoch bei der Raumkühlung. Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

29 Energieeffizienz Beispiele aus der Praxis Kälteerzeugung Seite 3/4 Maßnahmen zur Energieeffizienzsteigerung: Neue Ammoniak-Kälteanlage Aufstellung einer neuen, zentralen, hocheffizienten NH 3 -Kälteanlage mit ca. 800 kW Kälteleistung zwischen Technikzentrale und dem neuen Pasteur. Die Rückkühlung erfolgt über einen neuen Wirkungsgrad (COP) von jetzt 1,72 steigt auf 4,87, der Strombedarf sinkt um ca. 65%. Die Investitionskosten betragen ca für alle nötigen Um- und Neubauten, der Zuschuss für energieeffiziente Kälteanlagen beträgt ca , die Investition sinkt damit auf Die erzielbare Stromkostenersparnis liegt bei /a. Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

30 Energieeffizienz Beispiele aus der Praxis Kälteerzeugung Seite 4/4 Interner Zinssatz: 24% Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

31 Energieeffizienz Beispiele aus der Praxis Druckluft Seite 1/3 Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

32 Energieeffizienz Beispiele aus der Praxis Druckluft Seite 2/3 Ein Kunststoff verarbeitender Betrieb in Schwaben besitzt eine Druckluftstation, die aus drei gleichen Kompressoren besteht. Diese sind nicht drehzahlgeregelt und deshalb nur bedingt an den Verbrauch anzupassen. Mit einem neuen drehzahlgeregelten Kompressor, der einen der vorliegenden drei ersetzt, könnte der gesamte Druckluftbedarf des Unternehmens gedeckt werden. Zwei Kompressoren bleiben lediglich als Redundanz erhalten. Dadurch kann der Energieverbrauch nahezu halbiert werden. Zusätzlich vermindern sich die Wartungskosten, da moderne Kompressoren nur alle statt Stunden gewartet werden müssen. Im vorliegenden Beispiel verringert sich der Stromverbrauch um ca kWh, dies entspricht einem jährlichen Einsparpotential von Diese Maßnahme amortisiert sich bei einer Investitionssumme von nach 1,46 Jahren. Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

33 Energieeffizienz Beispiele aus der Praxis Druckluft Seite 3/3 Interner Zinsfuß: 68% Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

34 Energieeffizienz Beispiele aus der Praxis Kesselhaus Seite 1/3 Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

35 Energieeffizienz Beispiele aus der Praxis Kesselhaus Seite 2/3 In einem Industriebetrieb aus dem Unterallgäu sind im dortigen Kesselhaus zwei Hochdruckdampfkessel installiert, der kleinere Dampfkessel dient der Reserve. Beide Kessel haben das Ende ihrer Lebensdauer erreicht (Materialversprödung) und bedürfen dringend der Erneuerung. Für den Umbau des Kesselhauses, den Umbau der Heizungsanlage von Dampf auf Niedertemperaturheizkörper, den Einbau eines neuen Heißwasserkessels sowie für die Entsorgung der alten Anlage wird von einer Investitionssumme von inkl. Planungskosten ausgegangen. Der bisherige Energieverbrauch des Kesselhauses in Höhe von MWh kann um MWh verringert werden, dies entspricht einer jährlichen Einsparung von Damit amortisiert sich diese Maßnahme nach lediglich 0,73 Jahren. Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

36 Energieeffizienz Beispiele aus der Praxis Kesselhaus Seite 3/3 Interner Zinsfuß: 136% Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

37 Energieeffizienz Beispiele aus der Praxis Solaranlage Seite 1/3 Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

38 Energieeffizienz Beispiele aus der Praxis Solaranlage Seite 2/3 In einem Hotel aus dem Unterallgäu in der 4-Sterne-Kategorie standen 80 m² Dachfläche zur Verfügung, die für eine Solaranlage benutzt werden konnten. Eine Solaranlage macht allgemein besonders dann Sinn, wenn während der Sommermonate mit hoher Einstrahlung Abnehmer für die Wärme vorhanden sind. Dies ist bei Hotels mit eigenem Schwimmbad- und Wellnessbereich im Normalfall gegeben. Für den Bau einer Solaranlage gab es Zuschüsse in Höhe von 210 Euro pro m², dies entsprach einem Gesamtzuschuss in Höhe von Euro. Dadurch verringerten sich die Investitionskosten von Euro auf Euro. Durch die Solaranlage konnten kWh Erdgas bzw Euro pro Jahr eingespart werden. Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

39 Energieeffizienz Beispiele aus der Praxis Solaranlage Seite 3/3 Interner Zinsfuß: 4% Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

40 Zitate von Unternehmern Ich bin froh, dass ich den langen Weg einer fundierten Expertenberatung gegangen bin, denn durch die konstante Balance von sinnvollen Investitionen für maximale Energieeffizienz hoffe ich, jetzt erst richtig zu sparen. Herbert Zötler, Geschäftsführer, Privat-Brauerei Zötler Wir können nicht in unseren Produkten maximale Energieeinsparung betreiben und gleichzeitig in unseren Werken Energie verschwenden. Michael Glaw, Geschäftsführer, Salamander Industrie-Produkte Wenn ich alles mache, was darin steht, kann ich die Hälfte der bisher verbrauchten Energie einsparen. Hans-Peter Schegerer, Geschäftsführer, Hotel Angerhof Langfristig geht es mir um eine Einsparung beim Kohlendioxid-Ausstoß, mittelfristig natürlich auch um eine Kostenersparnis durch die Energieeffizienzmaßnahmen. Jürnjakob Reisigl, Geschäftsführer, Wannenkopfhütte Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

41

42

43

44

45 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010

46 Kontaktadresse Energy Consulting Allgäu Heisinger Str Kempten Tel: Fax: Homepage: Lernende Energie Effizienz Netzwerke Energie Arena 2010


Herunterladen ppt "Energieeffizienz Die Kunst der kleinen Schritte Energie-Arena 4.11.2010 Lernende Energie Effizienz Netzwerke Fachvortrag der Energy Consulting Allgäu Referent:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen