Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Juli Jörg Lorenz Netzwerkmanager MOBKOM.NET August-Bebel-Str. 27 14482 Potsdam 0331-7040131.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Juli Jörg Lorenz Netzwerkmanager MOBKOM.NET August-Bebel-Str. 27 14482 Potsdam 0331-7040131."—  Präsentation transkript:

1 Juli Jörg Lorenz Netzwerkmanager MOBKOM.NET August-Bebel-Str Potsdam

2 Juli Jörg Lorenz Netzwerkmanager MOBKOM.NET August-Bebel-Str Potsdam

3 Juli Präambel In der Hauptstadtregion fehlen entspannende Elemente zum relaxten Kennenlernen Unternehmer und Anwender treffen sich nicht regelmäßig zum Netzwerken unter Einbezug der Familien, speziell der Kinder Es ist breiter Konsens, dass Aktionen unter Einbezug der Familien eine zusätzliche Ebene zum Netzwerken schaffen. Vertreter aus Behörden, Anwenderfirmen oder Multiplikatoren können im Rahmen entspannter kultureller Events optimal einbezogen werden. Mitmachen und Gruppenerlebnisse fördern das Zusammenwachsen langlebiger Kontakte.

4 Juli Beruf und Freizeit- Klammer Kultur Um Beruf und Freizeit familienverträglich zu verbinden, bedarf es eines Bindungselementes, welches über der reinen Berufsebene breite Akzeptanz bei Lebenspartnern und Kindern findet. Diese Klammer ist neben dem Sport die Kultur. Positivbeispiel: Sommerfest der Berliner Wirtschaftsgespräche

5 Juli Kulturelle Optionen Eine Gemeinschaft, die sich noch nicht kennt, findet den Einstieg zum Miteinander über verbindende kulturelle Elemente, unabhängig vom Alter, Geschlecht, beruflicher Position oder gesellschaftlichem Stand. Neben Theater, Sport, Malerei oder sonstiger gegenständlicher Künste bindet die Musik alle Generationen. Hier bindet die eigene musikalische Betätigung, zumal in der Gruppe, alle Menschen aller Generationen ein. Eigene musikalische Betätigung in der Gruppe bindet andere Neugierige mit ein, die zwar nicht selbst tätig werden, aber gern zusehen und zuhören.

6 Juli Blues, Jazz und Familie Blues und Jazz sind als Begriff allseits positiv besetzt. IT-Unternehmer, Politiker und Verwaltungsfachleute, Berufstätige und Familienmanager beiderlei Geschlechts haben sozusagen barrierefreien Zugang. Blues und Jazz schließen aber Kinder (oder Musikschüler jeden Alters im ersten Lernstadium) aus, weil der Standard im Vergleich etwa zur Volksmusik höher ist.

7 Juli Familienmusik als Nachmittags/Abendevent Blues und Jazz als Tagesthema kann familienfreundlich gestaltet werden, wenn Kindern ein Angebot zum Einbezug unterbreitet wird. Eine solche Ergänzung kann zu familienfreundlichen Zeiten dem abendlichen Musikevent vorn an gestellt werden. Dies bildet die Option auf einen Familien-Nachmittag. Je nach Alter der Kinder können sich die musizierenden Eltern früher oder später, gemeinsam oder in Schlafenszeit-orientierten Gruppen, auf den Heimweg machen.

8 Juli Musik und Familie, Programmrahmen Mit Rücksicht auf Kinder aller Altersgruppen sollte einer Abendveranstaltung ein Kindernachmittag vorgeschoben werden. Kinderaktivitäten und Jazz für Erwachsene sollten fließend ineinander übergehen können. Eine grobe Einteilung in Kindernachmittag und Musik am Abend sollte den Rahmen bilden.

9 Juli Zuerst:Kindernachmittag Musik, Rhythmus, Bewegung, we make some noise (ab h) Unter der Leitung einer anerkannten und erfahrenen Rhytmus-Erzieherin machen die Kinder einen 1-h-Workshop mit Bongod, Kongas, Perkussionsinstrumenten zu einem Thema, z.B.: Merengue, Latin..... Als Ergebnis führen die Kindern (15 – 20) den Eltern dann die einstudierten Elemente zusammen vor. Die Vorführung wird live mitgeschnitten und sofort in youtube eingestellt (Positivbeispiel 2009 Pankow mit 20 Kindern von 6-15 Jahren).

10 Juli ab h: Blues, Jazz u.a. Musikrichtungen in freien Gruppen Freie Jam-Session zu allen Musikrichtungen, die belieben. Alle Anwesenden aller Altersstufen finden sich zum freien Musizieren zusammen. Leitung durch erfahrene Bandmusiker aller Instrumente

11 Juli ab h: Blues und Jazz Freie Blues und Jazz-Session. Alle Anwesenden aller Altersstufen finden sich zur freien Interpretation klassischer Titel zusammen. Leitung durch erfahrene Blueser und Jazzer.

12 Juli Ort: zentral, sozial, international 400 m neben dem Hauptbahnhofs-Eingang ist das Gelände der Stadtmission mit internationalem Jugend-Gästehaus, großem Veranstaltungssaal und gehobener Grundausstattung: Bühne, Flügel, Konzertklavier, PA mit Mischpult, Gesangsanlage bis zu 12 Mikros, Beschallungstechnik, Leitung durch erfahrene Techniker

13 Juli Randbedingungen für Kinder und Besucher: Direkt neben dem ebenerdigen Saal ist eine große Freifläche zum Toben. Kinderlärm ist auf dem großen, abgeschlossenen Gelände willkommen. Die Freifläche ist vom Saal aus komplett einsehbar (Ganzverglasung der Fassade) Musikinstrumente, kleinere Spielgeräte können mitgebracht werden. Reichlich Platz für Kinderwagen, zum Babywickeln usw. ist vorhanden.

14 Juli Catering (für Kostenfreiheit wird gesorgt!): Eine Grundausstattung wird gestellt: Kaffee, Tee´s in diversen Sorten, Bionade, Wasser mit und ohne Kohlensäure, Apfel- und O-Säfte sind vorhanden; ferner Pils und Weizenbier. Das Mitbringen von Kuchen und eigenen Getränken, auch Weine, ist erwünscht; Kühlungskapaziät im Saal reichlich vorhanden Suppe und Brot werden reichlich vorhanden sein, das Mitbringen eigener Salate, Fleisch-, Fischplatten oder vegetarischer Kreationen ist gewünscht. Reichlich Platz für´s Büffet ist gegeben. Besteck, Geschirr, Gläser sind im Saal vorhanden. Für Reinigung und Abräumen ist gesorgt.

15 Juli Fakten zur Umsetzung Der Saal (bis zu 200 Pers. stehend) ist am Samstag, den gebucht. mobkom.de sponsort die Grundkosten der Buchung von Saal und Technik. Sitzgelegenheiten sowie Tische für Kaffee + Kuchen sind ausreichend vor Ort. Eine Musikpädagogin mit einer ausreichenden Anzahl an Drum-Instrumenten ist einsatzbereit, die Kosten sind ebenfalls gesponsort. Ein Team von ca. 10 banderfahrenen Jazzmusikern (Blech-, Schlag-, Holz- und E-Instrumente) ist dabei, ein Natur-Schlagzeug, eingerichtete Mikrofone (Shure 58), diverse Amp´s auf der Bühne eingerichtet: ready to play! Sponsoring von Brot und Suppe und ggf. weiterer Catering-Elemente wird dem Lions-Club ermöglicht; ein dezenter Rahmen bleibt gewahrt, damit kein Eindruck einer professionellen Firmenveranstaltung entsteht. Spendenaufrufe zugunsten der Stadtmission können verknüpft werden.


Herunterladen ppt "Juli Jörg Lorenz Netzwerkmanager MOBKOM.NET August-Bebel-Str. 27 14482 Potsdam 0331-7040131."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen