Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Arbeitsstand und Arbeitsbedarf Bibliotheken

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Arbeitsstand und Arbeitsbedarf Bibliotheken"—  Präsentation transkript:

1 Arbeitsstand und Arbeitsbedarf Bibliotheken
Universitätsbibliothek

2 Arbeitsstand bezüglich…
Datenlage CIDOC-CRM und FRBRoo Architektur und Infrastruktur Ausblick Universitätsbibliothek

3 Keine echten Daten: Einbindung von Open Library Data
Datenlage Keine echten Daten: Einbindung von Open Library Data Weg: MODS-Mapping + Konvertierung (Erstellung von Werkzeugen) Quellen: Universitäts- und Stadtbibliothek Köln, British National Bibliography der British Library, Daten der UB Dortmund aus SwetsWise Journal Content, Katalogdaten von KOBV und BVB: B3Kat, Literaturdaten aus dem Gela-Projekt Veröffentlichung der Ergebnisse: Lins, Maike; Becker, Hans-Georg: Open Data und Linked Data in einem Informationssystem für die Archäologie. In: Handbuch Linked Open Library Data / Pohl, Adrian; Danowski, Patrick [Hrsg.]. DeGruyter: (Hybride Publikation) Universitätsbibliothek

4 Veröffentlichung der Ergebnisse:
CIDOC-CRM und FRBRoo Repräsentation der bibliographischen Metadaten mittels FRBRoo  Arbeit abgeschlossen Veröffentlichung der Ergebnisse: Becker, Hans-Georg: FRBR, Serials und CIDOC CRM - Modellierung von fortlaufenden Sammelwerken unter Verwendung von FRBRoo. In: Handbuch Linked Open Library Data / Pohl, Adrian; Danowski, Patrick [Hrsg.]. DeGruyter: (Hybride Publikation) Weiterentwicklung Konvertierungswerkzeuge  parallele Verarbeitung: Konvertierung von 1,3 Millionen MODS-Datensätzen nach FRBRoo-RDF: < 3 Min. Ergebnis: 90 Millionen Tripel Universitätsbibliothek

5 CRM-Export der Ripacandida-Daten:
CIDOC-CRM und FRBRoo CRM-Export der Ripacandida-Daten: Werkzeuge: STELLAR-Projekt der University of Glamorgan Anpassung: Verkürzung der CRM-Pfade  Verbindung zu anderen Ontologien (z. B. LIDO; ähnliches Verfahren bei FRBRoo-RDF mit RDA-Vokabular) Universitätsbibliothek

6 Architektur / Infrastruktur Bisher:
Daten  MODS  Indexierung in Solr/Lucene  nutzbar in Web-Anwendung (Django): Derzeit Metadaten-Dokumente Neue Möglichkeit: Linked Media Framework Universitätsbibliothek

7 Architektur / Infrastruktur Linked Media Framework: Open Source
Speicherung von RDF-Daten in Tripeln: z.B. via cURL Indexierung in Solr/Lucene mit geeigneter Abfragesprache: Indexierung nach konfigurierbaren LDPath-Dokumenten Bsp.:   @prefix hg : <http://www.holygoat.co.uk/owl/redwood/0.1/tags/> ;   title   = rdfs:label :: xsd:string ;   summary = rdfs:comment :: lmf:text ;   tag     = hg:taggedWithTag / hg:name :: xsd:string ;   type    = rdf:type :: xsd:anyURI ; Verwendete Technologien: PostgreSQL, Apache Tomcat, Solr/Lucene, Apache Stanbol, LDPath, SPARQL… Universitätsbibliothek

8 Architektur / Infrastruktur
Prototypische Instanz: Daten: BNB, USB Köln, Swets, Projekt Gela, Funddaten Ripacandida; Tripel in Dokumenten Sichtbarmachen der Suchergebnisse: Servlet: Kapselung der Solr/Lucene-Zugriffe, Umwandlung XML  HTML per XSLT Prototypische Instanz: Universitätsbibliothek

9 Universitätsbibliothek

10 Ausblick/ Geplante Arbeitsschritte Thesaurus: Thesaurus-Mapper:
Umwandlung der Erschließungselemente aus Ripacandida-Funddaten in Thesaurus  Mapping zum ArcheoInf-Thesaurus Technischer ArcheoInf-Thesaurus: Mapping der Thesaurus-Klassen auf Metadatenformat  diese Anbindung wurde bisher nicht thematisiert Universitätsbibliothek

11 Ausblick/ Geplante Arbeitsschritte
Abstimmungsbedarf: Integration der Literatursuche in die Oberfläche des Prototypen Zusammenarbeit mit DAI/ IANUS?  Plenum Anschluss Forschungsdaten – bibliographische Daten Universitätsbibliothek


Herunterladen ppt "Arbeitsstand und Arbeitsbedarf Bibliotheken"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen