Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Übertragungsmedien Ömer PALTA, Aleksander RADULOVIC.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Übertragungsmedien Ömer PALTA, Aleksander RADULOVIC."—  Präsentation transkript:

1 Übertragungsmedien Ömer PALTA, Aleksander RADULOVIC

2 Was versteht man eigentlich unter Übertragungsmedien? Technische Einrichtungen zur schnellen und umfangreichen Übermittlung von Nachrichten Jedes Material oder jeder Stoff, der zur Übertragung von Signalen benutzt werden kann, kann als Übertragungsmedium genutzt werden

3 Übertragen die Signale, die in Form von modulierten Trägerschwingungen vorliegen  als Lichtsignale  als akustische Schwingungen von einem Punkt zu einem anderen.

4 Typische Übertragunsmedien: Metall Glas Plastik Wasser Luft oder der luftleere Raum

5 In der Kommunikationstechnik nutzt man die verschiedenen Übertragungsmedien für die leitungsgebundene Übertragung, beispielsweise über Kabel, und die nicht- leitungsgebundene Übertragung, beispielsweise bei drahtlosen LANs oder bei der Satellitenkommunikation.

6 In der lokalen Netzen stehen an leitungsgebundenen Übertragungsmedien verdrillte Kabel, Koaxialkabel und Lichtwellenleiter zur Verfügung

7

8 Man unterscheidet grundsätzlich drei Arten von Datenübertragung. Elektrische Datenübertragung  Koaxialkabel  Twisted Pair Optische Datenübertragung  Glasfaser Drahtlose Datenübertragung  über ILM (Infrared Link Module) mit einer Reichweite von 15m.

9 Elektrische Datenübertragung zweiadrig Bestehend aus:  Seele  Isolator  Außenleiter  Schutzmantel Üblicher Durchmesser 2-15mm Das Koaxialkabel:

10 Pro und Contra Vorteile: Preiswert Hohe Übertragungsraten Einfache Anschlusstechnik Nachteile:  Hoher Platzbedarf  Umständlich zu verlegen

11 10Base5 - Spezifikationen 10Mbit/s Übertragungsgeschwindigkeit Wellenwiderstand 50 Ohm max. 100 Anschlüsse pro Segment min. Abstand der Anschlüsse 2,5 m min. Biegeradius 0,2 m Max. Länge: 500 m pro Segment

12 10Base2 - Spezifikationen Impedanz bzw. Wellenwiderstand 50 Ω max. Länge 185 m pro Segment max. 30 Anschlüsse pro Segment min. Abstand der Anschlüsse 0,5 m min. Biegeradius 0,05 m (=5 cm) Auch hier gilt die Regel

13 Twisted Pair Cabel (Das verdrillte Kupferkabel) Hier sind zwei Adern eines Adernpaars verbunden vier Kabelpaare weniger störanfällig Wurden früher auch für Drucker mit Parallelanschluss verwendet

14 Twisted Pair – Pro und Contra Vorteile: Einfache Handhabung Preiswert Weniger Störanfällig Nachteile: Bandbreite bei günstigen Varianten oft niedrig Abhörbar Keine großen Distanzen

15 Schirmungsarten UTP (Unshielded Twisted Pair) FTP (Foiled Twisted Pair) S/FTP (Screened Foiled Twisted Pair) S/UTP (Screened Unshielded Twisted Pair)

16 UTP (Unshielded Twisted Pair) komplett ohne Schirmung einfache Verarbeitung preisgünstig Übertragungsgeschwindigkeiten bis zu 1Gbit Max. Länge 100m

17 FTP (Foiled Twisted Pair) Metallschirm um die einzelnen Paare größerer Außendurchmesser größerer Biegeradius

18 S/FTP (Screened Foiled Twisted Pair) Wie FTP nur mit zusätzlicher Gesamtschirmung um die Leiterbündel

19 S/UTP (Screened Unshielded Twisted Pair) Aufbau wie bei UTP, jedoch mit zusätzlichem metallischem Schirm um die Leiterbündel.

20 Kategorien Twisted Pair Kabel werden zusätzlich in verschiedene Kategorien unterteilt.

21 Kategorien Cat 1  Analoge Sprachübertragung  Betriebsfrequenzen 100 kHz  Wird für Telefonie verwendet. Cat 2  Frequenz 1 bis 1,5 MHz  Ersatz für Cat 1 Kabel  Wird in Hausverkabelung bei ISDN verwendet.

22 Kategorien Cat 3  nicht abgeschirmtes Twisted Pair Kabel  Übertragungskapazität 16 Mbit/s  Betriebsfrequenz 16 MHz Cat 4  nicht abgeschirmtes Twisted Pair Kabel  Übertragungskapazität 20 Mbit/s  kleiner Fortschritt bei Geschwindigkeit (vgl. Cat 3)

23 Kategorie Cat 5  Cat 5 ist meist verwendetes Kabel  wird für Fast Ethernet verwendet  Für Gigabit Ethernet bis 1 Gbit/s ausgelegt  Betriebsfrequenz 100 MHz Cat 6  ist für Ethernet 1000Base-T  bis zu 90 m verwendbar  Betriebsfrequenzen von MHz  Sprach und Datenübertragung sowie für Multimedia

24 Kategorie Cat 7  10 Gigabit pro Sekunde(10GBaseT) können übertragen werden.  Betriebsfrequenz 600MHz Cat 8  gibt es noch nicht als Norm  Betriebsfrequenz bis zu 1500 MHz  könnte zukünftig für Videoübertragung eingesetzt werden.

25 Kabelspezifikationen 10BaseT 100BaseT 100BaseTX 1000BaseT 1000BaseTX 10GBase-T

26 10BaseT - Spezifikationen Läuft über 2 Paare (4 Adern) 10Mbit/s Übertragungsrate hier normalerweise kommen keine gekreuzten Kabel zum Einsatz 100m Segmentlänge

27 100BaseT - Spezifikationen Allgemeine Bezeichnung für die Arten von 100Mbit/s Twisted Pair Kabel:  100BaseT4  100BaseT2  100BaseTX

28 100BaseTX Standard für 100Mbit/s Übertragungsrate bei Twisted Pair Benötigt mind. CAT5 Je ein Adernpaar für jede „Richtung“ 100m Segmentlänge

29 1000BaseT - Spezifikationen Verwendung aller vier Doppeladern in beide Richtungen Modulationsverfahren PAM-5 Scrambling (Eliminierung von anfälligen Signalen) Übertragungsbandbreite 62,5 MHz Vollduplexbetrieb Maximal 100m Segmentlänge

30 1000BaseTX Standard bei 1GBit/s über Kupfer Früher zu kostenintensiv 100 Meter Segmentlänge

31 10GBase-T Benötigt CAT6 Für 10GBit/s bei Twisted Pair Zukunft noch unklar

32 Lichtwellenleiter Bestehen aus  Kern(Core)  Mantel(Cladding)  Beschichtung Prinzip Totalreflexion

33 Vor- und Nachteile Vorteile : Keine äußeren Störeinflüsse Hohe Übertragungsraten möglich Hohe Reichweite Keine Erdung nötig Nachteile: Hoher Installationsaufwand Teuer Mechanisch nur wenig belastbar Äußerst komplexe Messtechnik

34 Multimode mit Stufenindex relativ großer Kern Brechungsindex konstant und stufenförmig  unterschiedliche Laufzeiten ohne Repeater bis zu 1km Reichweite

35 Vor- und Nachteile Vorteile: - Relativ günstig Nachteile: - Hohe Signalverzerrung - Geringe Reichweite - Großer Kern

36 Multimode mit Gradientenindex kleiner Kern (meist 50 und 62,5µm) Brechungsindex parabolisch abfallend geringere Modendispersion reicht bis zu 10km ohne Repeater Standard bei LAN

37 Vor- und Nachteile Vorteile: Hohe Übertragungsraten Finanziell erschwinglich Nachteile: Immer noch spürbare Signalverzerrung Mittlere Reichweite

38 Single/Monomode sehr kleiner Kern (9µm) äußerst aufwendige Herstellung Fasern arbeiten nur mit einer Mode, daher gibt es keine unterschiedlichen Laufzeiten für hohe Bandbreiten und hohe Reichweiten

39 Vor- und Nachteile Vorteile: Hohe Übertragungsraten Sehr hohe Reichweite Extrem abhörsicher Keine Signalverzerrung Nachteile: Sehr teuer Äußerst komplexe Herstellung und Montage

40

41 Kabeltypen 10Base-SX 100Base-FX 1000Base-SX

42 10BaseSX über Multimode 10Mbit/s bis 100Mbit/s übertragbar Verschieden hohe Reichweite je nach gewählter Übertragungsgeschwindigkeit

43 100Base-FX 100Mbit/s Übertragungsrate Max. Segmentlänge 400m Max. Reichweite mit Repeatern: 2km Ebenfalls über Multimodefaser

44 1000Base-SX 1Gbit/s übertragbar Wellenlänge: 850nm mind. 2m Kabellänge Multimodefaser 200m – 550m pro Segment

45 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Übertragungsmedien Ömer PALTA, Aleksander RADULOVIC."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen