Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG."—  Präsentation transkript:

1 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 1 Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten – Empirie und gute Praxis Ergebnisse einer Umfrage bei hessischen Beschäftigungsunternehmen

2 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 2 Umfang der Befragung: Befragt wurden 26 Träger. Davon arbeiten 17 für ARGEn 10 für Optionskommunen Erfasst werden 85 % der ARGEn 69 % der Kommunen Befragte Unternehmen

3 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 3

4 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 4 - Alle befragten Träger haben Plätze im eigenen Betrieb - 17 Träger (63 %) haben Regie-Plätze - Platzzahlen im eigenen Betrieb: von 2 bis 275 (15 Betriebe mit mehr als 100 Plätzen) - Platzzahlen in Regie: von 5 bis (7 Betriebe mit mehr als 100 Plätzen) - Frauenanteil: jeweils etwa 36 %

5 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 5 Hitliste der Beschäftigungsfelder (1): - GaLaBau:……………………………………18 Träger - Renovierung:……………………………… 13 Träger - Gastro-/Hauswirtschaft:………………… Träger - Bau:…………………………………………..11 Träger - Elektroaltgeräte-Recycling:…….………….11 Träger - Second-Hand-Stores (Möbel):……..……..11 Träger - Reinigung:…………………………………..10 Träger - Umzüge:…………………………… Träger

6 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 6 Hitliste der Beschäftigungsfelder (2): - Schreinerei:…………………………………....8 Träger - Schulkioske/Schulessen:………………….…6 Träger - Fahrdienste:………………… Träger - Recycling sonstiges:………………....…….…5 Träger - Second-Hand-Stores (Kleidung):………..…..5 Träger - Pflege:…………………………………...….….5 Träger - Saubere Bahn…………………………….…5 Träger

7 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 7 Sind durch die Reform Arbeitsbereiche entfallen? 3 Träger bejahen die Frage: 1 Träger schrumpft erheblich gegenüber HzA/ASS 2 Träger kompensieren Wegfall im eigenen Betrieb durch AGH in Regie 14 Träger haben neue Arbeitsbereiche dazu gewonnen – Das ist mehr als die Hälfte aller Träger!

8 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 8 Veränderung der vereinbarten Platzzahl (Nennungen)

9 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 9 Veränderung der vereinbarten Platzzahl

10 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 10 Realbesetzung im Verhältnis zur vereinbarten Platzzahl 63 % unterbesetzt 23 % ausgewogen Unterbesetzung vor allem bei Regieplätzen Phänomen: Wartelisten bei Träger, dessen Auftraggeber die Platzzahlen senkt

11 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 11 Arbeitszeit Die Festlegung auf eine fixe Wochenarbeitszeit für alle ist eher die Ausnahme! Wenn, dann differenziert der SGB-II-Träger nach Beschäftigungsträgern Arbeitszeit zwischen 15 und 38,5 Wochenstunden Präferenz der Kommunen für 30 Std. (2/3) 4 ARGEn und 2 Kommunen gehen über 30 Std. 4 ARGEn und 1 Kommune bleiben unter 30 Std.

12 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 12 Laufzeiten 6 Monate ist die absolute Ausnahme Verlängerung meistens möglich (82%) Mit Verlängerung dauern AGH bei 2/3 der Träger 9 bzw. 12 Monate bei 5 Trägern 18 Monate und länger Oder werden individuell festgelegt Trend: Laufzeit wird länger und einzelfallbezogener

13 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 13 Qualifizierung Vorgabe Qualifizierungsanteil Bei einem Drittel 20% Bei einem Drittel individuell Bei einem Fünftel mehr als 20% Alle Träger qualifizieren – bis auf einen! ARGEn: Präferenz auf Standard von 20% (8 von 17) Kommunen: eher höhere und variable Anteile

14 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 14 Inhalte der Qualifizierung

15 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 15 Finanzielle Konditionen Alle Träger erhalten eine Fallpauschale – bis auf einen! Fallpauschale wird z.T. bei Verlängerungen nicht gezahlt oder reduziert: bisher eher selten Fallpauschale liegt – bereinigt um MAE, Fahrgeld, höhere Qualifizierungsanteile – zwischen 172 und 500 Höhe der Fallpauschale nicht aussagefähig für Kostendeckung!

16 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft Finanzielle Konditionen 70 % der Träger zahlen Mehraufwand aus 59 % der Träger zahlen Fahrgeld aus 13 Träger erhalten Vermittlungsprämien – 59 % der Träger, die für ARGE, 33 % der Träger, die für Kommunen arbeiten Vereinbarte Vermittlungsquoten nur in einer ARGE Belegungsrisiko bei Träger

17 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 17

18 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 18 Vergleich mit BSHG-Förderung 1 x Verbesserung – ARGE 5 x kaum – überwiegend Option 18 x verschlechtert – 12 x ARGE Verwaltungsaufwand halten 80% für zu hoch!

19 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 19 Veränderungen seit SGB-II-Träger haben die Fallpauschale reduziert 4 ARGEn + 1 Kommune Bei einer Kommune wurde der Quali-Anteil und damit die Fallpauschale reduziert Ein Träger übernimmt zusätzlich die Auszahlung des Mehraufwands Ein Träger hat Leistungspalette und damit die Fallpauschale erhöht 6 ARGEn und 2 Kommunen haben Vermittlung- prämien eingeführt

20 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 20 Mehraufwandsentschädigung - MAE Höhe MAE Betrag in ARGEOptionInsgesamt 1, , , , ,50527 Meistens Abzug bei Fehlzeiten

21 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 21 Kooperation Meistens finden vor der Zuweisung Abstimmungen zwischen Auftraggeber und Träger statt Arbeitsplatz wird in der Regel einvernehmlich festgelegt Träger dürfen Bewerber in der Regel ablehnen und die AGH selbst beenden Beendigung wird zunehmend schwieriger!

22 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 22 Kooperation Fast alle Träger gehen davon aus, dass eine EGV abgeschlossen wurde – die Inhalte der EGV finden sich eher selten im Förderauftrag wieder Nur bei 2 SGB-II-Trägern erhalten die Träger einen Profilingbogen, der fortzuschreiben ist Berichterstattung: immer, i.d.R. standardisiert unterschiedlich intensiv, mit Tendenz mit 3-Monats- rhythmen

23 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 23

24 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 24

25 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 25 …. Kooperation Umsetzungsbesprechungen auf Leitungsebene gibt es fast immer und bei allen Kommunen Bei 1/3 in regelmäßigen Abständen (meistens Monatlich, aber auch wöchentlich oder alle 2 – 3 Monate Ansonsten gelegentlich oder nie (3 Nennungen)

26 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 26

27 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 27 Gestaltung durch den Träger Wie wird die Zielgruppe über Angebote und Konditionen informiert? 57 % der Träger informieren mit Flyern 48 % informieren in Gruppen-Veranstaltungen Probearbeit: eher selten Fast alle Träger sprechen Verwarnungen aus 2/3 erstellen einen Qualifizierungsplan

28 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 28 Gestaltung durch den Träger 70 % schließen eine Fördervereinbarung – ist aber nur bei ¼ mit dem Auftraggeber abgestimmt 7 Träger haben professionelle Arbeitsvermittlung (festangestellt, freiberuflich, Vermittlungsagentur) Bei 6 Trägern ist die Sozialberatung für die Vermittlung zuständig 7 geben keine Antwort

29 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 29 Gestaltung durch den Träger Anreize / Bindung Prämien / Gutscheine Vergünstigungen beim Einkauf Essensgutscheine Sportliche, kulturelle Angebote eher selten!! Nur 1 Träger geht über MAE hinaus

30 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 30 Gestaltung durch den Träger 22 % haben eine Ombudsfunktion 41 % haben regelmäßige Dienstversammlungen

31 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 31 Nennungen

32 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 32

33 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 33

34 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 34 Was schätzt ihr Auftraggeber besonders an Ihnen? 9 x Verbindlichkeit, Zuverlässigkeit 6 x Bereitschaft, schwieriges Klientel aufzunehmen, bzw. die Betreuung 5 x Flexibilität …. Professionelle Strukturen, gutes Berichts- wesen, Innovation, Arbeitsvermittlung, besondere soziale Hilfen ….

35 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 35 V-quote Förd. Wirtsch. Zufr. AGZufr. B. Sonst.

36 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 36 Was ist Ihr Alleinstellungsmerkmal? 21 Antworten 4 x intensive soz.päd. Begleitung 4 x Qualifizierung (2 x marktnah) 3 x arbeitsmarktnahe Ausgestaltung, ernsthafte Auftragsabwicklung 2 x frauenspezifische Angebote …. Orientierung am christlichen Menschbild, breites oder niederschwelliges Angebot, guter Kontakt zu Auftraggeber

37 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 37 Qualität 62 % der Träger befragen ihre Beschäftigten nach der Zufriedenheit mit der Maßnahme 54 % erfragen die Zufriedenheit ihrer Auftraggeber

38 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 38 …… Qualität Was haben Träger zur Qualitätsverbesserung unternommen? 7 x QM-System (3 x mit Zerfifizierung) 4 x Entwicklung von Quali-Modulen (3 x IHK) 2 x Förderplanung 2 x Anleiterfortbildung (7)

39 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 39 Veränderungen des Images der Träger 5 x positiv (hohe Akzeptanz, präsenter, sozialer Dienstleister) 7 x negativ (bei Gewerkschaften und SPD in Ungnade gefallen, Handlanger einer unbeliebten Reform, an den Rand gedrängt durch Diskussion um Zusätzlich- keit, 1-Euro-Bude) 5 x gespalten, Kritik an Instrument überträgt sich auf Träger

40 Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG Arbeit in Hessen, Teilprojekt Gestaltung und Empowerment der EP Wandel – Innovation – Botschaft 40 Welche Bedingungen müssten geändert werden? Höhere oder kostendeckende Fallpauschalen Mehr Arbeitsmarktnähe (Zusätzlichkeit …) Planungssicherheit Kooperation auf Augenhöhe Mehr Unterstützung durch Politik


Herunterladen ppt "Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds Ausgestaltung der Arbeitsgelegenheiten Fachtagung der LAG."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen