Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ubiquitous Computing Untergruppe „Patienteneinheit“ Nicolas Tribukait.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ubiquitous Computing Untergruppe „Patienteneinheit“ Nicolas Tribukait."—  Präsentation transkript:

1 Ubiquitous Computing Untergruppe „Patienteneinheit“ Nicolas Tribukait

2 Profidenken als Lösung für Amateure

3 Probleme: 3 unterschiedliche Elemente Nicht fertig montiert Keine Übergabe der Behandlungshistorie an den Rettungsdienst Paddels können leicht vertauscht werden Gefahr von Kabelsalat Für Laien hohe Einstiegshürde durch Verletzen der Intimzone Aktuelle LösungenProblemhorizontArmbandBrustgürtelRettungsdienstZusammenfassung Der AED als Patienteneinheit Herausforderung: Standpunkt eines Ersthelfers einnehmen

4 Einfache BedienungPräzise Diagnostik Niedrige NutzungshürdeMedizinische Wirksamkeit Anforderrungen an das Patientenmodul Aktuelle LösungenProblemhorizontArmbandBrustgürtelRettungsdienstZusammenfassung Herausforderungen des Devices

5 Lösungsansatz: Patientenarmband Niedrige Einstiegshürde Erfassung von Pulsfrequenz Erfassung der Pulsstärke Erfassung von möglichen Unregelmäßigkeiten im Herzschlag Einfaches Anlegen und damit schnelle Erfolgserlebnisse Mangelndes EKG wird durch Kontrolle des Blutflusses (teilweise) ausgeglichen. Erkennt weiterreichende Probleme 1. Schritt: Dem Patient das Patientenarmband anlegen.

6 Lösungsansatz: Brustgürtel für Patient Ergänzt das Armband im Bedarfsfall Einfaches Anlegen unter den Achseln Unregelmäßigkeiten im Herzrhythmus werden erkannt. Intimsphäre muss nur bei medizinischer Notwendigkeit verletzt werden. Visuelle Markierung des Druckpunktes bei Herzdruckmassage Genauere Analyse des Herzrhythmus durch mehr EKG-Ableitungen Atemkontrolle durch Brustkorbbewegung 2. Schritt: Ggf. den Brustgurt zur Reanimation anlegen.

7 Schnittstelle Rettungsdienst

8 SofortmaßnahmenNotrufErste HilfeRettungsdienstKrankenhau Herzstillstand Erfolgreiche Reanimation Aktuelle LösungenProblemhorizontArmbandBrustgürtelRettungsdienstZusammenfassung Rettungskette als Zerreisprobe

9 Informationsüberflutung Problem 1:

10 Informationsverlust Problem 2:

11 Drahtlose Informationsübertragung Aktuelle LösungenProblemhorizontArmbandBrustgürtelRettungsdienstZusammenfassung Kommunikation der Einheiten erfolgt aus Datenschutzgründen verschlüsselt und per Satellit. Direkter Verbindungsaufbau erfolgt nur in Notfällen

12 Informationsübermittlung erste Patientendaten an die Rettungsleitstelle  Klareres Bild von der Notfallsituation Behandlungshistorie Zeitersparnis durch Wegfall von Fragen Erfolgt satellitengestützt um Datenschutz sicherzustellen Optional: Standortübermittlung über GPS Aktuelle LösungenProblemhorizontArmbandBrustgürtelRettungsdienstZusammenfassung Drahtlose Informationsübertragung

13 Einfache Bedienung Erfolgt über Anwenderdevice Bedienung des Armbandes bereits bekannt Brustgurt erkennt durch Lageerkennung falsches Anlegen. Präzise Diagnostik Durch große Kontaktfläche mit dem Patienten heutigen AED´s überlegen Niedrige Nutzungshürde Durch Armband langsame Heranführung an Patientenkontakt Medizinische Wirksamkeit Lebensrettende Schocks können abgegeben werden Druckpunkt für Herzdruckmassage wird deutlich vermittelt. Anforderrungen an das Patientenmodul Zusammenfassung Aktuelle LösungenProblemhorizontArmbandBrustgürtelRettungsdienstZusammenfassung

14 Noch Fragen?


Herunterladen ppt "Ubiquitous Computing Untergruppe „Patienteneinheit“ Nicolas Tribukait."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen