Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Elternabend Klasse 12 Informationen zu Schuljahresablauf und Abiturprüfung Oberland-GymnasiumElternabend Klasse 12 07.09.2015 „Rechte sind Chancen, Pflichten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Elternabend Klasse 12 Informationen zu Schuljahresablauf und Abiturprüfung Oberland-GymnasiumElternabend Klasse 12 07.09.2015 „Rechte sind Chancen, Pflichten."—  Präsentation transkript:

1 1 Elternabend Klasse 12 Informationen zu Schuljahresablauf und Abiturprüfung Oberland-GymnasiumElternabend Klasse „Rechte sind Chancen, Pflichten ebenso.“ Prof. Querulix ( * 1946) deutscher Satiriker

2 1.Rechtliche Grundlagen 2.Wichtige Termine 3.Zulassung zur Abiturprüfung 4.Gesamtqualifikation 5.Ordnungswidriges Verhalten 6.Nachprüfungen Oberland-Gymnasium2Elternabend Klasse Ein kurzer Überblick

3 1 Rechtliche Grundlagen Oberland-Gymnasium3Elternabend Klasse Schulordnung Gymnasien Abiturprüfung (SOGYA) vom 27. Juni 2012 SOGYA-VwV vom 31. August 2012 VwV Abiturprüfung 2016 vom 28. April 2014 VwV Bedarf und Schuljahresablauf 2015/2016 vom 10. April 2015

4 2 Wichtige Termine (1) Oberland-Gymnasium4Elternabend Klasse Wahl der Prüfungsfächer, Meldung BELL Abgabe Komplexe Leistung beim Fachlehrer Abgabe schriftliche Dokumentation BELL Zulassung zur Abiturprüfung (vgl. Folie 8) Beginn schriftliche Prüfungen (vgl. Folie 7) Beginn mündliche Prüfungen (bis )

5 2 Wichtige Termine (2) Oberland-Gymnasium5Elternabend Klasse Bekanntgabe der Ergebnisse der schriftlichen Dokumentation der BELL Beginn Kolloquien zur BELL (bis ) Gesamtqualifikation Ausgabe Kurshalbjahreszeugnis 12/2, Bekanntgabe der Ergebnisse der schriftlichen Prüfungen und der Zulassung zu Ergänzungs- prüfungen, Anordnung zusätzlicher mündlicher Prüfungen (falls 0 Punkte schriftlich) Ende des Unterrichts

6 2 Wichtige Termine (3) Oberland-Gymnasium6Elternabend Klasse Anordnung zusätzlicher mündlicher Prüfungen, wenn von Schüler oder Eltern beantragt Beginn zusätzliche mündliche Prüfungen (bis ) Ausgabe der Zeugnisse der Allgemeinen Hochschulreife Abiturball

7 2 Wichtige Termine (4) Oberland-Gymnasium7Elternabend Klasse Schriftliche Prüfungen (Ersttermine) – Arbeitszeit LK / GK Geschichte 300 min / 240 min Geografie, G/R/W 240 min (nur GK) Physik 270 min / 240 min Chemie 270 min / 240 min Deutsch 300 min / 240 min Biologie 240 min (nur GK) Englisch praktisch 30 min (nur LK) Englisch schriftlich 240 min (nur LK) Mathematik 300 min / 240 min

8 3 Zulassung zur Abiturprüfung (1) Oberland-Gymnasium8Elternabend Klasse Zugelassen wird ein Schüler der Jahrgangsstufe 12, der 1.sich zur Abiturprüfung angemeldet hat, 2.zum ersten oder zweiten Male an der Abiturprüfung teilnimmt, 3.die Besuchsdauer in der gymnasialen Oberstufe noch nicht überschritten hat und bis zum Ende des Prüfungszeitraums nicht überschreiten wird, 4.die erforderliche Punktzahl gemäß § 46 Abs. 3 Satz 1 SOGYA unter Einschluss der Kursergebnisse aus dem Kurshalbjahr 12/II erreichen kann (vgl. Folie 9 ff.) sowie 5.die Anforderungen gemäß § 46 Abs. 3 Satz 2 und 3 erfüllt.

9 3 Zulassung zur Abiturprüfung (2) Oberland-Gymnasium9Elternabend Klasse

10 3 Zulassung zur Abiturprüfung (3) Oberland-Gymnasium10Elternabend Klasse Im Block 1 müssen mindestens 200 Punkte erreicht werden. Berechnung am Beispiel rechts: ( ) : (44+16)  40 ≈ 507 Kein Kurshalbjahresergebnis darf 0 Punkte betragen. In der Summe aller Kurshalbjahresergebnisse dürfen höchstens 12 Kurshalbjahresergebnisse unter 5 Punkte liegen, davon maximal 8 aus Leistungskursen.

11 4 Gesamtqualifikation (1) Oberland-Gymnasium11Elternabend Klasse

12 4 Gesamtqualifikation (2) Oberland-Gymnasium12Elternabend Klasse Im Block 2 müssen mindestens 100 Punkte erreicht werden. Dabei mu ̈ ssen in mindestens 3 Abiturpru ̈ fungsfächern, darunter in mindestens einem LK-Fach, mindestens jeweils 20 Punkte erreicht worden sein. Keine der Pru ̈ fungsleistungen darf mit 0 Punkten bewertet werden. Zur Ermittlung der Punktzahl fu ̈ r die Gesamtqualifikation werden die in den beiden Blöcken erreichten Punktzahlen addiert.

13 5 Ordnungswidriges Verhalten (1) Oberland-Gymnasium13Elternabend Klasse Nutzung unerlaubter Hilfsmittel Bereithaltung unerlaubter Hilfsmittel Täuschung oder Täuschungsversuch Leistungsverweigerung Bewertung der jeweiligen Abiturprüfung mit 0 Punkten gemäß § 48 Abs. 2 Satz 4 in besonders schweren Fällen kann der Ausschluss für weitere Prüfungen erfolgen und die gesamte Abitur- prüfung eines Prüfungsteilnehmers mit 0 Punkten bewertet werden

14 5 Ordnungswidriges Verhalten (2) Oberland-Gymnasium14Elternabend Klasse Organisatorische Hinweise Handy und Wertsachen werden vor der Prüfung abgegeben und in einem verschlossenen Zimmer aufbewahrt Taschen und Jacken werden gesondert in einem unverschlossenen und unbeaufsichtigten Zimmer abgelegt

15 6 Nachprüfungen (1) Oberland-Gymnasium15Elternabend Klasse für Prüfungsteilnehmer, die die Abiturprüfung aus einem wichtigen Grund ganz oder teilweise versäumt haben, wird vom Staatsministerium für Kultus pro Fach je ein Nachprüfungstermin festgelegt nimmt der Prüfungsteilnehmer aus einem wichtigen Grund an der schriftlichen Nachprüfung nicht teil, kann er die Abiturprüfung im folgenden Schuljahr nach Wiederholung der Jahrgangsstufe 12 insgesamt nachholen stellt der Prüfungsausschuss auf Antrag des Prüfungs- teilnehmers oder bei minderjährigen Prüfungsteilnehmern deren Eltern hingegen einen besonderen Härtefall fest, kann der Prüfungsteilnehmer an einer weiteren Nachprüfung teilnehmen

16 6 Nachprüfungen (2) Oberland-Gymnasium16Elternabend Klasse der Prüfungsteilnehmer hat den wichtigen Grund dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses unverzüglich mitzuteilen – im Falle einer Erkrankung unter Beifügung eines ärztlichen Attests (Prüfungsausschuss kann die Vorlage eines amtsärztlichen Attests fordern) verneint der Prüfungsausschuss das Vorliegen eines wichtigen Grundes, wird der versäumte Teil der Abitur- prüfung mit 0 Punkten bewerte t hat sich ein Prüfungsteilnehmer in Kenntnis einer gesundheitlichen oder anderen erheblichen Beeinträchtigung der Abiturprüfung unterzogen, kann dies nachträglich nicht mehr geltend gemacht werden

17 6 Nachprüfungen (3) Oberland-Gymnasium17Elternabend Klasse der Kenntnis steht die fahrlässige Unkenntnis gleich letztere liegt insbesondere dann vor, wenn der Prüfungsteilnehmer beim Vorliegen einer gesundheitlichen Beeinträchtigung nicht unverzüglich Klärung herbeigeführt hat steht aufgrund der bereits erbrachten Prüfungsleistung vor dem Nachprüfungstermin fest, dass der Prüfungsteilnehmer die Abiturprüfung nicht bestehen kann, teilt der Vorsitzende des Prüfungsausschusses ihm dies mit (in diesem Fall entfällt die Nachprüfung)

18 18Oberland-GymnasiumElternabend Klasse „Nirgends strapaziert sich der Mensch so sehr, wie bei der Jagd nach Erholung.“ Laurence Sterne (1713 – 1768) englischer Schriftsteller


Herunterladen ppt "1 Elternabend Klasse 12 Informationen zu Schuljahresablauf und Abiturprüfung Oberland-GymnasiumElternabend Klasse 12 07.09.2015 „Rechte sind Chancen, Pflichten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen