Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Zahlen, Daten, Fakten und Erfolgsbeispiele

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Zahlen, Daten, Fakten und Erfolgsbeispiele"—  Präsentation transkript:

1 Zahlen, Daten, Fakten und Erfolgsbeispiele
Der Kleine Zeitung Vorteilsclub Zahlen, Daten, Fakten und Erfolgsbeispiele

2 Die Clubmitgliedschaft
WER IST VORTEILSCLUB-MITGLIED? Automatisch und kostenlos Mitglieder im Vorteilsclub sind: Alle Abonnenten, die ein vollbezahltes, unbefristetes und ungekündigtes 6- oder 7 Tage Abo haben* Alle, die ein Studentenabo beziehen Alle fixen Mitarbeiter der Kleinen Zeitung * zu einem bestimmten Stichtag Vorteilsclub hat insgesamt ca Mitglieder. ca Vorteilsclub-Mitglieder in der Steiermark ca Vorteilsclub-Mitglieder in Kärnten Kurzabonnenten gegen Aufzahlung von 24 Euro jährlich Nicht-Abonnenten gegen Aufzahlung von 154,50 Euro jährlich

3 Erfolgsgeheimnisse I Einzigartig
Exklusivitätsgarantie  keine vergleichbaren Angebote im Zeitraum der Gültigkeit „Diesen Vorteil bekommen Sie nur bei uns!“ Seriös Keine verpflichtenden Zusatzkäufe (zB Aufzahlung HP beim Hotelangebot 2 für 1) „Dies ist ein echter Vorteil für Sie“ Hochwertig Produkt, Partnerunternehmen und Vorteil müssen hochwertig sein „Wir bürgen mit unserem Namen für Ihre Zufriedenheit mit diesem Vorteil“. Nahe an der Marke Wie passt das Angebot zur Kleinen Zeitung? „Unsere Vorteile passen zu uns“ Mehr als 500 Buchungen

4 Erfolgsgeheimnisse II
Einfach Die Vorteile sind für den Endkunden leicht zu verstehen Breitenwirkung ↔ Exklusiv Es handelt sich um Produkte, die für eine möglichst große Zielgruppe von Interesse sind Oder die Aktion ist exklusiv für Vorteilsclub-Mitglieder möglich. Ersparnis Richtwert: ab 30% Preisersparnis für den Endkunden, mind. 1 Monat einlösbar – „Mein Abo rechnet sich!“ Kreativ Kreative Ansätze in Kombination mit einer relevanten Ersparnis erwirken mehr Resonanz als zB simple Rabattaktionen

5 Vorteilsclub Informationen
Wöchentliche Vorteilsclub-Seiten in der Zeitung Online Vorteilsclub-Bereich Wöchentlicher Vorteilsclub Newsletter Regionale Inserate in den Regionalausgaben Zusätzliche Werbemittel, Inserate nach Bedarf

6 Nutzungsverhalten Vorteilsclub
Das Nutzungsverhalten der Vorteilsclub-Mitglieder wird kontinuierlich erfasst Partner dokumentieren Nutzungen und stellen Daten für Rücklauferfassung zur Verfügung eingelöste Gutscheine sammeln Lasergeräte kommen bei Veranstaltungen zum Einsatz Daten werden im CRM-System hinterlegt So gelingt es, einen großen Teil aller Nutzungen zu erfassen und den Vorteilsclub-Mitgliedern zuzuordnen. Diese konsequente Rücklauferfassung ermöglicht aussagekräftige Auswertungen über das Kundenverhalten und hilft bei der langfristigen Planung von Vorteilen und Kundenbindungsmaßnahmen.

7 Nutzungsverhalten Vorteilsclub

8 Der Kleine Zeitung Vorteilsclub
Vorteilsclub- Nutzungen 2014 Gewinnspiel Teilnahmen Einlösungen und Ermäßigungen 86.824 Bücher, Magazine Nutzungen seit 2007 zwischen und 4.167 Geschenke 45.833 Verkaufsartikel

9 Über Produkte in 16 Büros Kontakte im Jahr 2014 in allen 16 Regionalbüros der Kleinen Zeitung Im Durchschnitt gehen damit etwas mehr als Artikel pro Woche über den „Ladentisch“ 9

10 Erfolgsbeispiele

11 Vorteilsclub Eigenmarken
Thermenpass Mahlzeitpass Genusspass

12 Bücher aus der Edition Kleine Zeitung
Jedes Jahr zahlreiche neue Bücher aus der Edition Kleine Zeitung

13 Hotelangebote zum 2für1 Preis
2-für-1 Richtlinie für Hotels in Österreich 53 Angebote im Jahr 2014 Durchschnittlich 100 Buchungen pro Hotel (je nach Größe der Hotels und Laufzeit der Aktion bis zu mehreren hundert Buchungen) Pro Hotelangebot werden auch 5 Gutscheine an den Vorteilsclub geschickt für allgemeine Gewinnspiele

14 Hotelgewinnspiele Wenige, große Gewinnspiele pro Jahr
zB: Mountain Resort Feuerberg 50x2 Nächte Persönliche Begrüßung durch Hoteldirektor Spezielles Programm für die Gewinner Mehr als Teilnahmen

15 Kleine Zeitung Frühstücksaktion
Jedes Jahr im Frühling bieten 80 bis 90 Cafes und Bäckereien in der Steiermark und in Kärnten ein Frühstück zum 2-für-1 Preis für Vorteilsclub-Mitglieder an Einen Monat lang können die Vorteilsclub-Mitglieder dann ein Frühstück zu zweit genießen und bezahlen nur für eine Person Jedes Vorteilsclub-Mitglied erhält zwei Gutscheine

16 Ski-Scheckheft Das Ski-Scheckheft „2 für 1“ der Steiermark Format A5
Erscheint jährlich im Dezember – Beilage KLZ Steiermark ( Haushalte) Gilt bis zum Ende der Skisaison (ohne Pausen/Ausnahmen) Rund 20 Partner-Skigebiete mit Gutscheinen Eingelöste Gutscheine: 2013/14 über 6.100

17 Kärnten Card & Steiermark-Card
KLZ ist Medien- und Vertriebspartner Kärnten Card 2014: Über verkaufte Karten Etwa in den Büros der KLZ Steiermark-Card 2014: Knapp Karten Mehr als in den Büros der KLZ Jahreskooperation

18 Messevorteile Vorteilsclub-Aktionen auf zahlreichen Messen in der Steiermark und in Kärnten Gratis Frühstück 2für1 Ermäßigungen Eintrittsermäßigungen Über eingelöste Gutscheine Auf der Grazer Frühjahrsmesse

19 Das Vorteilsclub-Team
Verena Moser, Angelika Kranawetter (Leitung Vorteilsclub), Julia Fröhlich

20


Herunterladen ppt "Zahlen, Daten, Fakten und Erfolgsbeispiele"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen