Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

ASG-Treff: Hebammenversorgung Berlin 12. August 2015 Claudia Kötter.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "ASG-Treff: Hebammenversorgung Berlin 12. August 2015 Claudia Kötter."—  Präsentation transkript:

1 ASG-Treff: Hebammenversorgung Berlin 12. August 2015 Claudia Kötter

2 Versorgung mit Hebammenhilfe 12.08.2015  Seite 2  angestellte Hebamme in einer Klinik  freiberuflich tätige Hebamme (nach § 24 c-f und 134a SGB V)  Beleghebamme (Schichtdienst in der Klinik)  Beleghebamme 1:1 (Hebamme hat einen individuellen Vertrag mit der Klinik)  Hausgeburtshebamme  Geburtshaushebamme  Geburtshäuser (nach § 134a SGB V) Leistungsspektrum: Hilfe in der Schwangerschaft, Geburten, Wochenbettbetreuungen inkl. Hilfe bei Stillbeschwerden, Vorbereitungs- sowie Rückbildungskurse

3 GKV-VStG-Neuregelungen SGB V 2011 § 134a Abs. 1 Satz 3 SGB V ergänzt um:  Bei der Berücksichtigung der wirtschaftlichen Interessen der freiberuflich tätigen Hebammen … sind insbesondere Kostensteigerungen zu beachten, die die Berufsausübung betreffen. (lt. Begründung: Erhöhung Berufshaftpflicht- versicherungen) 12.08.2015  Seite 3

4 PNG-Neuregelungen SGB V 2012 § 24c –f SGB V, ehemals §§ 195 RVO ff. (mit einigen Abweichungen)  Leistungen bei Schwangerschaft und Mutterschaft  Ärztliche Betreuung und Hebammenhilfe  Versorgung mit Arznei-, Verband-, Heil- und Hilfsmitteln  Entbindung (Neu: Anspruch des Säuglings) § 134a SGB V  Vertragsregelungen zur Qualität der Leistungen und der Leistungserbringung in der gesamten Hebammenhilfe  Vertragsregelungen zur Qualität der Hebammenhilfe sollen Mindestanforderungen an die Struktur-, Prozess- u. Ergebnisqualität umfassen u. geeignete verwaltungsunaufwendige Verfahren zum Nachweis der Erfüllung der Qualitätsanforderungen festlegen 12.08.2015  Seite 4

5 FQWG-Neuregelungen SGB V 2014 § 134a SGB V Versorgung mit Hebammenhilfe  Anforderungen an die Qualitätssicherung der Hebammenhilfe inkl. Verpflichtung der Hebammen zur Teilnahme an Qualitätssicherungsmaßnahmen (bis 31. Dezember 2014) (Abs. 1 und 1a)  Hebammen mit geringer Geburtenanzahl erhalten einen Sicherstellungzuschlag Haftpflicht (ab 1. Juli 2015) (Abs. 1b) (Übergangsregelung bis 30. Juni 2015 war in Abs. 1c geregelt) 12.08.2015  Seite 5

6 VSG-Neuregelungen SGB V 2015 § 134a SGB V Versorgung mit Hebammenhilfe  Regressansprüche der Krankenkassen (nach § 116 SGB X) bestehen nur noch für Schäden die grob fahrlässig bzw. vorsätzlich von Hebammen bei der Geburtshilfe entstanden sind (neuer Abs. 5) 12.08.2015  Seite 6

7 Präventionsgesetz-Neuregelungen SGB V 2015  § 24d SGB V Ärztliche Betreuung und Hebammenhilfe  Verlängerung der Wochenbettbetreuung von acht auf zwölf Wochen (ohne Ausweitung der vertraglich kontingentierten Menge) 12.08.2015  Seite 7

8 Zahlen – Daten - Fakten 12.08.2015  Seite 8

9 Zahlen – Daten - Fakten 12.08.2015  Seite 9

10 Zahlen – Daten - Fakten 12.08.2015  Seite 10

11 Zahlen – Daten - Fakten 12.08.2015  Seite 11

12 Zahlen – Daten - Fakten 12.08.2015  Seite 12

13 Zahlen – Daten - Fakten 12.08.2015  Seite 13

14 Zahlen – Daten - Fakten 12.08.2015  Seite 14

15 Der „neue“ Vertrag 12.08.2015  Seite 15 Vertrag über die Versorgung mit Hebammenhilfe nach § 134a SGB V Vertragstext Anlage 1.1Hebammen–Vergütungsvereinbarung Anhang A zu Anlage 1.1 Versichertenbestätigungen A Anhang B zu Anlage 1.1 Versichertenbestätigungen B Anhang C zu Anlage 1.1 Versichertenbestätigungen C Anlage 1.2Leistungsbeschreibung Anlage 1.3Vergütungsverzeichnis Anlage 2Abrechnung von Hebammenleistungen Anlage 3 Qualitätsvereinbarung Beiblatt 1 Ausschlusskriterien Beiblatt 2 Statistische Erhebung Anhang 3.a Qualitätsmanagement Anhang 3.b Nachweisverfahren Beiblatt 1 Auditbogen Beiblatt 2 Auditverfahren Beiblatt 3Peer Review Beiblatt 4Strukturierter Dialog Anlage 4.1Beitrittserklärung Anlage 4.2Abfrageformular für die Vertragspartnerliste Hebammen Anlage 5Anlage 5 Technische Beschreibung zur Übermittlung der Datensätze der vertragsschließenden Berufsverbände an den GKV-Spitzenverband für die Erstellung der Vertragspartnerliste Hebammen nach § 134a SGB V Gliederung

16 Qualitätsvereinbarung 12.08.2015  Seite 16  Mindestanforderungen hinsichtlich Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität  unaufwändiges Nachweisverfahren  Für geburtshilflich tätige Hebamme in Einrichtungen (HgE, Kliniken mit Beleghebammen) gilt das jeweilige Qualitäts- managementsystem (QM-System) der Einrichtung

17 Qualitätsvereinbarung 12.08.2015  Seite 17  Kriterien, die eine Geburt im häuslichen Umfeld im Sinne dieses Vertrages ausschließen: …  Kriterien, die eine Geburt im häuslichen Umfeld nach gründlicher Abklärung durch weitere Diagnostik, fachärztliches Konsil und ggf. Teamentscheidung sowie nach spezieller Risikoaufklärung nicht ausschließen: … s t r i t t i g Schiedsstelle klärt am 24./25. September 2015 Beiblatt 1 Ausschlusskriterien

18 Entwicklung Haftpflichtprämien Berufshaftpflichtprämie p.a. (Hebammen mit Geburtshilfe) in Euro (gerundet), (teilweise beginnend am 1. Juli eines Jahres) 198131 1992179 20031.353 20092.370 20103.689 20124.242 20134.480 20145.091 20156.274

19 Der Sicherstellungszuschlag zum Ausgleich der Steigerung der Haftpflichtkosten 12.08.2015  Seite 19  Hebammen fordern einen Ausgleich nach Abs. 1 Satz 3 SGB V zzgl. Sicherstellungzuschlag für Hebammen mit wenig Geburten  GKV-SV fordert Spitzausgleich für geburtshilflich tätige Hebammen Schiedsstelle klärt am 24./25. September 2015


Herunterladen ppt "ASG-Treff: Hebammenversorgung Berlin 12. August 2015 Claudia Kötter."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen